https://www.adv-online.de/AdV-Produkte/Vertriebsstellen/

Herzlich willkommen bei der amtlichen deutschen Vermessung!


Wochen der Geodäsie 2024 – Aktionstage 7.–20. Juni 2024 (Landesvermessung und Geobasisinformation Brandenburg)

 10. Juni 2024 – Setzen Sie auf die richtigen Karten, wenn es um Navigationssysteme, die Vermessung von Grundstücken, die Feststellung und Beseitigung von Weltkriegsbomben oder die Darstellung der aktuellen Lage im Krisenfall, zum Beispiel bei Waldbränden oder Überflutungen geht. Denn überall stecken Geodaten drin. Aber wo kommen sie her? Bei der jährlich stattfindenden Woche der Geodäsie wird durch individuelle Veranstaltungen die Geodäsie in die Öffentlichkeit getragen. Die LGB (Landesvermessung und Geobasisinformation Brandenburg) ist dabei und präsentiert an seinen Aktionstagen Interessierten Neues rund um die Geoinformationsbranche. Zwischen dem 7. und 20. Juni 2024 finden mehrere Aktionen bzw. Messen rund um den Tag der Geodäsie am 11. Juni statt, bei denen sich Neugierige über Aktuelles informieren und dabei auch die zahlreichen Ausbildungs-, Studien- und Berufschancen im Bereich der Vermessung kennenlernen können. Weitere Informationen unter https://geobasis-bb.de/lgb/de/presse/pressemitteilung/~07-06-2024-wochen-der-geodaesie-2024

 


Offene Geobasisdaten für alle

9. Juni 2024 – Ein historischer Schritt in Richtung Transparenz und Innovation – Offene Geobasisdaten für alle!

Heute markiert die grundsätzliche Freigabe der Geobasisdaten der Länder einen wichtigen Meilenstein in der Geschichte der digitalen Transformation und der offenen Datenkultur in Deutschland. Ab sofort werden hochwertige Datensätze der öffentlichen Hand entgeltfrei, in maschinenlesbaren Formaten über Anwendungsprogrammierschnittstellen (APIs) und häufig auch als Massen-Download als Open Data von den Vermessungsverwaltungen der Länder zur Verfügung gestellt. Inwieweit dies die hochwertigen Geobasisdatensätze der amtlichen deutschen Vermessung betrifft, lesen Sie hier


Workshop GNSS-Kampagne 2021

Sie sehen ein Gruppenbild der Teilnehmer15. Mai 2024 – Die Projektgruppe „GNSS Kampagne 2020“ stellte die Auswerteergebnisse der bundesweiten GNSS-Kampagne aus dem Jahr 2021 den Mitgliedern des Arbeitskreises Raumbezug und weiteren Teilnehmerinnen und Teilnehmern aus Bundes- und Landesverwaltungen vor. Anschauliche und differenzierte Vorträge informierten über die vielfältigen Arbeitsschritte der Kampagne von der Einsatzplanung und Organisation bis hin zur abschließenden Auswertung mit verschiedenen, sich gegenseitig überprüfendenden, Auswerteansätzen an den beiden Rechenstellen des Bundesamtes für Kartographie und Geodäsie und des Landesamtes für Geoinformation und Landesvermessung Niedersachsen.
Die Ergebnisse der Auswertung zeigen deutlich keine bundesweit einheitlichen Bewegungen der geodätischen Grundnetzpunkte (GGP), jedoch haben sich ca. 10% der Punkte gegenüber dem Jahr 2008 ins besonders in der Höhe verändert. Den vermutlich anthropogenen und tektonischen Ursachen hierfür muss noch in Zusammenarbeit mit anderen Fachdisziplinen nachgegangen werden
Als besonders beeindruckend empfanden die Teilnehmerinnen und Teilnehmer die sprichwörtlich „giga“-ntischen Datenmengen, die im Zuge der Messkampagne bundesweit erhoben wurden sowie die besonders klimafreundliche Einsatzplanung der rd. 35 Messtrupps. Aufgrund des neu durchdachten Einsatzkonzeptes konnte bei gleicher Anzahl der Besetzung der GGP rund 100.000 km Wegstrecke gegenüber der Messkampagne 2008 eingespart werden. In der Gesamtbilanz entspricht dies einer rd. 50 %-igen Reduktion des CO2-Aussstoßes.

Aktuelles aus der AG ImmoWert

Sie sehen die Folie eines Vortrages des AK PRM24. April 2024 – Am 18./19. April 2024 fand in Erfurt die 4. Sitzung der Arbeitsgruppe Immobilienwertermittlung (AG ImmoWert) statt. Die AdV-Vorsitzende Karin Schultze begrüßte die AG-Mitglieder im Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft per Videoschalte und betonte die Notwendigkeit für die Einrichtung der AG ImmoWert, denn der Bedarf an einheitlichen Standards und der Bereitstellung bundesweiter Datenbestände wächst stetig und erfordert einen entsprechenden Handlungsbedarf. Frau Schultze dankte dem Gremium und den beiden vorsitzenden Mitgliedern, Herrn Ludwig (RP) und Frau Ehlers (BB) für die bisher geleistete Arbeit und wünschte der AG ImmoWert auch weiterhin viel Erfolg als einheitlicher Ansprechpartner für die amtliche Immobilienwertermittlung. In einem Resümee der vergangenen fünf Jahre gab der AG-Vorsitzende Marco Ludwig einen Überblick über die Themenbereiche und Arbeitspakete, die von der AG und dem Vorgängergremium, der Projektgruppe „Geofachdaten der amtlichen Immobilienwertermittlung“, bereits abgearbeitet wurden. Wegen der Übernahme neuer Aufgaben im Ministerium des Innern und für Sport Rheinland-Pfalz (MdI RP) ist eine Weiterführung der AG-Leitung für ihn leider nicht mehr möglich. Herr Ludwig bedankte sich bei den Mitgliedern der AG für die gute und konstruktive Zusammenarbeit. Bei der Neuwahl des AG-Vorsitzes wurde Beate Ehlers (BB) zur neuen Vorsitzenden der AG ImmoWert gewählt. Stv. Vorsitzender wurde Werner Langner, der als zuständiger Referent für die Wertermittlung im MdI RP für Marco Ludwig als Vertreter für Rheinland-Pfalz in das Gremium nachgerückt ist.


Jahrestagung des Arbeitskreises Publik Relations und Marketing

Sie sehen die Folie eines Vortrages des AK PRM6./7. März 2024 – Welche Granularität bei den AdV-Produkten angeboten werden soll und weshalb die Regelungstiefe der Creative-Commons-Lizenz in einigen Ländern keine Alternative für die einfache Datenlizenz Deutschland ist, um diese und viele weitere Themen ging es bei der diesjährigen Tagung des Arbeitskreises Public Relations und Marketing in Fulda. Das Tagungsprogramm war dabei wieder reichlich gefüllt mit vielfältigen Themen rund um die Bereitstellung, den zentralen Vertrieb und das Marketing von Geobasisdaten der Länder. Vertreter der 16 Länder und von drei Bundesministerien diskutierten intensiv die aktuellen Fragestellungen und gaben zur Fortschreibung der AdV-Gebührenrichtlinie und zur künftigen Benennung von Produkten ihr Meinungsbild ab. Streikbedingt wurde die Tagung kurzfristig auch hybrid angeboten, was eine besondere Herausforderung darstellte, aber auch den durch Zugausfälle nicht angereisten Ländervertretungen eine Mitwirkung ermöglichte – auch mit dem Telefon.


Frisch aus der virtuellen Druckerpresse: die neue basemap.de P10 Raster

Sie sehen einen Ausschnitt aus der basemap23. Januar 2024 – Das neueste Produkt von Smart Mapping ist online: die vollautomatisch produzierte basemap.de P10 Raster im Maßstab 1:10.000 wurde Anfang des Jahres veröffentlicht. Unter https://basemap.de/p10_raster/ werden länderweise Kachelarchive in den Ausprägungen Farbe und Grau zum Download bereitgestellt, zusammen mit weiteren Produktinformationen. Die Aktualisierung erfolgt vierteljährlich. Wie die anderen basemap.de-Produkte ist die Nutzung dieser Karte kostenfrei möglich.


Peter Kutschke neuer Referatsleiter für Geoinformations- und Vermessungswesen in Mecklenburg-Vorpommern

Sie sehen Peter Kutschke.10. Januar 2024 – Mit Wirkung vom 1. Januar 2024 wurde Vermessungsdirektor Peter Kutschke die Leitung des Referats „Geoinformations-, Vermessungs-, und Katasterwesen; Grundstückswertermittlung“ im Ministerium für Inneres, Bau und Digitalisierung Mecklenburg-Vorpommern (MV) übertragen. Herr Kutschke studierte an der Technischen Universität Dresden und gehörte zum ersten eigenen Referendarjahrgang in MV. Seit 1999 war er auf verschiedenen Dienstposten in MV sowohl in der oberen als auch in der obersten Vermessungs- und Geoinformationsbehörde sowie in den letzten drei Jahren in der obersten Flurbereinigungsbehörde in verantwortlicher Stellung tätig.


Wechsel im Vorsitz des amtlichen deutschen Vermessungswesens

Die beiden AdV-Vorsitzenden bei der Übergabe des Staffelstabes.2. Januar 2024 – Mit Wirkung zum 1. Januar 2024 wechselte der Vorsitz der Arbeitsgemeinschaft der Vermessungsverwaltungen der Länder der Bundesrepublik Deutschland (AdV) von Brandenburg nach Sachsen-Anhalt. Neue Vorsitzende für die Jahre 2024 und 2025 ist Ministerialdirigentin Karin Schultze vom Ministerium für Infrastruktur und Digitales des Landes Sachsen-Anhalt.

Weitere Informationen finden Sie in der Pressemitteilung hier.


Archiv Startseite

Hier finden Sie weitere Meldungen der AdV:

Archiv 2023

Archiv 2022

Archiv 2021

Archiv 2020