Die amtlichen 3D-Gebäudemodelle in den Ausprägungen LoD1 und LoD2

Im Datenbestand der 3D-Gebäudemodelle mit dem „Level of Detail 1“ (LoD1-DE) werden alle oberirdischen Gebäude und Bauwerke ohne Berücksichtigung der tatsächlichen Dachformen als einfache Klötzchen mit Flachdach repräsentiert. Der Datenbestand der 3D-Gebäudemodelle mit dem „Level of Detail 2“ (LoD2-DE) beinhaltet zusätzlich standardisierte Dachformen entsprechend der tatsächlichen Firstverläufe.

Die Gebäudegrundrisse beider Produkte werden in der Regel der amtlichen digitalen Liegenschaftskarte entnommen. Die Lagegenauigkeit entspricht dabei der des zu Grunde liegenden Hausumrings. Beide Datenbestände umfassen derzeit rund 54 Mio. Gebäude.

Die beim Landesamt für Digitalisierung, Breitband und Vermessung Bayern eingerichtete „Zentrale Stelle Hauskoordinaten und Hausumringe“ (ZSHH) bündelt die LoD1-DE und LoD2-DE der Vermessungsverwaltungen der Bundesländer und stellt Kunden diese im Auftrag der Länder zu einheitlichen Gebühren- und Lizenzmodellen sowie im bundesweit einheitlichen CityGML-Format zentral bereit. Die ZSHH wird ihren Kunden auf Wunsch einmal jährlich einen aktualisierten LoD1/LoD2-DE Datenbestand zur Verfügung. Sie wird immer dann aktiv, wenn Nutzer Daten aus mehr als einem Bundesland lizenzieren möchten.

Bundesbehörden wenden sich bitte zunächst an das Dienstleistungszentrum beim Bundesamt für Kartographie und Geodäsie.

Anwendungsmöglichkeiten der 3D-Gebäudedaten:

  • Ableitung von Folgeprodukten, z.B. Volumenberechnung (Versicherungssummen, Energiebedarf), Anzahl Vollgeschosse, Schattenwurfszenarien
  • Grundlage für 3D-Visualisierungen
  • Modell- und Netzplanungen im Mobilfunkbereich
  • Umsetzung der EU-Umgebungslärmrichtlinie
  • Dachformen, Firstverläufe
  • Solarkataster
  • Notfallmanagement
  • Erweiterte Visualisierungsanalyse (Sichtachsen, Städteplanung, Richtfunk,…)

Inhalte der 3D-Gebäudedaten:

  • In ALKIS definierte Objektbereiche "Gebäude" und "Bauwerke" (Definition nach ALKIS-OK), sofern geführt - unterirdische Gebäude werden nicht berücksichtigt.
  • Die Koordinaten werden standardmäßig im Raumbezugssystem ETRS89/UTM in Zone 32 und Zone 33 abgegeben (aufgrund der Abbildungsverzerrung können nur die östlichen Bundesländer in der Zone 33 abgegeben werden).
  • Attribute:
    • Höhe des Gebäudes als Differenz in Metern zwischen dem höchsten Bezugspunkt und dem tiefsten Bezugspunkt des Gebäudes
    • Objektidentifikator
    • Gebäudefunktion
    • Qualitätsangaben (Metadaten, z.B. Datenquelle Dachhöhe, Lage, …)
    • Amtlicher Gemeindeschlüssel
    • Name (wenn geführt)
    • Zusätzlich für LoD2-DE: generalisierte Dachform

Alle wesentlichen Informationen auf einen Blick:

Anzahl der Lod1-DE und LoD2-DE Rund 54 Mio. bundesweit
Datenformat CityGML
Updates Einmal jährlich
Bezugssystem ETRS89/UTM, Zone 32 oder 33
Abgabeeinheiten Gebiets- und Verwaltungseinheiten, Umringpolygone (Shape-Format)

Bezugsbedingungen

Produktstandards

Kontakt
Landesamt für Digitalisierung, Breitband und Vermessung Bayern
Tel.: +49 (0)89 2129-1299
zshh@ldbv.bayern.de

 
Druckhinweis: Standardmäßig werden Hintergrundbilder/-farben vom Browser nicht ausgedruckt. Diese können in den Druckoptionen des Browsers aktiviert werden.