AFIS-ALKIS-ATKIS Anwendungsschema

Versionsnummer:

7.0.2

Stand:

10.05.2015

Referenzversion:

Anwendungsgebiet:


Berücksichtigte Modellarten:
DLKM: LiegenschaftskatasterModell
DKKM500: KatasterkartenModell500
DKKM1000: KatasterkartenModell1000
DKKM2000: KatasterkartenModell2000
DKKM5000: KatasterkartenModell5000

Verantwortliche Institution:

Arbeitsgemeinschaft der Vermessungsverwaltungen der Länder der Bundesrepublik Deutschland (AdV)

Liste der Objektartenbereiche und Objektartengruppen mit ihren Objektarten und Datentypen

BezeichnungObjekttypModellart
Objektartenbereich: Flurstücke, Lage, Punkte
Objektartengruppe: Angaben zum Flurstück
AX_FlurstueckREODLKM
AX_BesondereFlurstuecksgrenzeREODLKM
AX_GrenzpunktZUSODLKM
AX_Flurstueck_KerndatenDLKM
AX_FlurstuecksnummerDatentypDLKM
AX_SonstigeEigenschaften_FlurstueckDatentypDLKM
Objektartengruppe: Angaben zur Lage
AX_LagebezeichnungOhneHausnummerNREODLKM
AX_LagebezeichnungMitHausnummerNREODLKM
AX_LagebezeichnungMitPseudonummerNREODLKM
AX_LagebezeichnungAuswahldatentypDLKM
AX_LageNREODLKM
AX_GeoreferenzierteGebaeudeadresseREODLKM
AX_PostDatentypDLKM
Objektartengruppe: Angaben zum Netzpunkt
AX_AufnahmepunktZUSODLKM
AX_SicherungspunktZUSODLKM
AX_SonstigerVermessungspunktZUSODLKM
AX_NetzpunktZUSODLKM
Objektartengruppe: Angaben zum Punktort
AX_PunktortDLKM
AX_PunktortAGREODLKM
AX_PunktortAUREODLKM
AX_PunktortTAREODLKM
AX_DQPunktortDatentypDLKM
AX_LI_ProcessStep_PunktortDatentypDLKM
Objektartengruppe: Fortführungsnachweis
AX_FortfuehrungsnachweisDeckblattNREODLKM
AX_FortfuehrungsfallNREODLKM
AX_FortfuehrungsnummerDatentypDLKM
AX_AuszugDatentypDLKM
AX_DienststellenlogoDatentypDLKM
AX_FGraphikDatentypDLKM
AX_K_ANSCHRIFTDatentypDLKM
AX_K_AUSGKOPF_StandardDatentypDLKM
AX_LandeswappenDatentypDLKM
Objektartengruppe: Angaben zur Reservierung
AX_ReservierungNREODLKM
AX_PunktkennungUntergegangenNREODLKM
AX_PunktkennungVergleichendNREODLKM
AX_Reservierungsauftrag_GebietskennungAuswahldatentypDLKM
Objektartengruppe: Angaben zur Historie
AX_HistorischesFlurstueckREODLKM
AX_HistorischesFlurstueckALBNREODLKM
AX_HistorischesFlurstueckOhneRaumbezugNREODLKM
AX_Buchung_HistorischesFlurstueckDatentypDLKM
Objektartengruppe: Personen- und Bestandsdaten
AX_PersonNREODLKM
AX_PersonengruppeNREODLKM
AX_AnschriftNREODLKM
AX_VerwaltungNREODLKM
AX_VertretungNREODLKM
AX_NamensnummerNREODLKM
AX_BuchungsblattNREODLKM
AX_BuchungsstelleNREODLKM
AX_AnteilDatentypDLKM
AX_DQOhneDatenerhebungDatentypDLKM
AX_LI_ProcessStep_OhneDatenerhebungDatentypDLKM
Objektartenbereich: Gebäude
Objektartengruppe: Angaben zum Gebäude
AX_GebaeudeREODLKM
AX_BauteilREODLKM
AX_BesondereGebaeudelinieREODLKM
AX_FirstlinieREODLKM
AX_BesondererGebaeudepunktZUSODLKM
AX_Nutzung_GebaeudeDatentypDLKM
AX_Gebaeude_KerndatenDLKM
AX_RelativeHoeheDatentypDLKM
Objektartenbereich: Tatsächliche Nutzung
AX_TatsaechlicheNutzungREODLKM
Objektartengruppe: Siedlung
AX_WohnbauflaecheREODLKM
AX_IndustrieUndGewerbeflaecheREODLKM
AX_HaldeREODLKM
AX_BergbaubetriebREODLKM
AX_TagebauGrubeSteinbruchREODLKM
AX_FlaecheGemischterNutzungREODLKM
AX_FlaecheBesondererFunktionalerPraegungREODLKM
AX_SportFreizeitUndErholungsflaecheREODLKM
AX_FriedhofREODLKM
Objektartengruppe: Verkehr
AX_StrassenverkehrREODLKM
AX_StrasseZUSODLKM
AX_StrassenachseREODLKM
AX_FahrbahnachseREODLKM
AX_WegREODLKM
AX_FahrwegachseREODLKM
AX_PlatzREODLKM
AX_BahnverkehrREODLKM
AX_BahnstreckeREODLKM
AX_FlugverkehrREODLKM
AX_SchiffsverkehrREODLKM
Objektartengruppe: Vegetation
AX_LandwirtschaftREODLKM
AX_WaldREODLKM
AX_GehoelzREODLKM
AX_HeideREODLKM
AX_MoorREODLKM
AX_SumpfREODLKM
AX_UnlandVegetationsloseFlaecheREODLKM
Objektartengruppe: Gewässer
AX_FliessgewaesserREODLKM
AX_WasserlaufZUSODLKM
AX_KanalZUSODLKM
AX_GewaesserachseREODLKM
AX_HafenbeckenREODLKM
AX_StehendesGewaesserREODLKM
AX_MeerREODLKM
Objektartenbereich: Bauwerke, Einrichtungen und sonstige Angaben
AX_BauwerkeEinrichtungenUndSonstigeAngabenDLKM
AX_DQMitDatenerhebungDatentypDLKM
AX_LI_ProcessStep_MitDatenerhebungDatentypDLKM
Objektartengruppe: Bauwerke und Einrichtungen in Siedlungsflächen
AX_TurmREODLKM
AX_BauwerkOderAnlageFuerIndustrieUndGewerbeREODLKM
AX_VorratsbehaelterSpeicherbauwerkREODLKM
AX_TransportanlageREODLKM
AX_LeitungREODLKM
AX_BauwerkOderAnlageFuerSportFreizeitUndErholungREODLKM
AX_HistorischesBauwerkOderHistorischeEinrichtungREODLKM
AX_HeilquelleGasquelleREODLKM
AX_SonstigesBauwerkOderSonstigeEinrichtungREODLKM
AX_EinrichtungInOeffentlichenBereichenREODLKM
AX_BesondererBauwerkspunktZUSODLKM
Objektartengruppe: Besondere Anlagen auf Siedlungsflächen
AX_OrtslageREODLKM
AX_SchleuseREODLKM
Objektartengruppe: Bauwerke, Anlagen und Einrichtungen für den Verkehr
AX_BauwerkImVerkehrsbereichREODLKM
AX_StrassenverkehrsanlageREODLKM
AX_WegPfadSteigREODLKM
AX_BahnverkehrsanlageREODLKM
AX_SeilbahnSchwebebahnREODLKM
AX_GleisREODLKM
AX_FlugverkehrsanlageREODLKM
AX_EinrichtungenFuerDenSchiffsverkehrREODLKM
AX_BauwerkImGewaesserbereichREODLKM
Objektartengruppe: Besondere Vegetationsmerkmale
AX_VegetationsmerkmalREODLKM
Objektartengruppe: Besondere Eigenschaften von Gewässern
AX_GewaessermerkmalREODLKM
AX_UntergeordnetesGewaesserREODLKM
Objektartengruppe: Besondere Angaben zum Verkehr
Objektartengruppe: Besondere Angaben zum Gewässer
AX_WasserspiegelhoeheREODLKM
AX_SchifffahrtslinieFaehrverkehrREODLKM
AX_GewaesserstationierungsachseREODLKM
AX_SickerstreckeREODLKM
Objektartenbereich: Relief
Objektartengruppe: Reliefformen
AX_BoeschungKliffZUSODLKM
AX_DammWallDeichREODLKM
AX_EinschnittREODLKM
AX_HoehleneingangREODLKM
AX_FelsenFelsblockFelsnadelREODLKM
AX_DueneREODLKM
AX_HoehenlinieREODLKM
AX_BesondererTopographischerPunktZUSODLKM
AX_SollREODLKM
Objektartengruppe: Messdaten 3D
AX_Punktwolke3DPMODLKM
AX_Punkt3DREODLKM
AX_Strukturlinie3DREODLKM
AX_DQErhebung3DDatentypDLKM
AX_LI_ProcessStep3DDatentypDLKM
Objektartenbereich: Gesetzliche Festlegungen, Gebietseinheiten, Kataloge
Objektartengruppe: Öffentlich-rechtliche und sonstige Festlegungen
AX_KlassifizierungNachStrassenrechtREODLKM
AX_AndereFestlegungNachStrassenrechtREODLKM
AX_KlassifizierungNachWasserrechtREODLKM
AX_AndereFestlegungNachWasserrechtREODLKM
AX_SchutzgebietNachWasserrechtZUSODLKM
AX_NaturUmweltOderBodenschutzrechtREODLKM
AX_SchutzgebietNachNaturUmweltOderBodenschutzrechtZUSODLKM
AX_BauRaumOderBodenordnungsrechtREODLKM
AX_DenkmalschutzrechtREODLKM
AX_ForstrechtREODLKM
AX_SonstigesRechtREODLKM
AX_SchutzzoneREODLKM
Objektartengruppe: Bodenschätzung, Bewertung
AX_BodenschaetzungREODLKM
AX_MusterUndVergleichsstueckREODLKM
AX_GrablochDerBodenschaetzungREODLKM
AX_BewertungREODLKM
AX_TagesabschnittREODLKM
AX_KennzifferGrablochDatentypDLKM
Objektartengruppe: Kataloge
AX_BundeslandNREODLKM
AX_RegierungsbezirkNREODLKM
AX_KreisRegionNREODLKM
AX_GemeindeNREODLKM
AX_GemeindeteilNREODLKM
AX_GemarkungNREODLKM
AX_GemarkungsteilFlurNREODLKM
AX_VerwaltungsgemeinschaftZUSODLKM
AX_BuchungsblattbezirkNREODLKM
AX_DienststelleNREODLKM
AX_VerbandNREODLKM
AX_LagebezeichnungKatalogeintragNREODLKM
AX_GemeindekennzeichenDatentypDLKM
AX_KatalogeintragDLKM
AX_Buchungsblattbezirk_SchluesselDatentypDLKM
AX_Dienststelle_SchluesselDatentypDLKM
AX_Bundesland_SchluesselDatentypDLKM
AX_Gemarkung_SchluesselDatentypDLKM
AX_GemarkungsteilFlur_SchluesselDatentypDLKM
AX_Regierungsbezirk_SchluesselDatentypDLKM
AX_Kreis_SchluesselDatentypDLKM
AX_VerschluesselteLagebezeichnungDatentypDLKM
AX_Verwaltungsgemeinschaft_SchluesselDatentypDLKM
AX_TeilVonVerwaltungsgemeinschaftDatentypDLKM
Objektartengruppe: Geographische Gebietseinheiten
AX_LandschaftREODLKM
AX_KleinraeumigerLandschaftsteilREODLKM
AX_InselREODLKM
AX_WohnplatzREODLKM
Objektartengruppe: Administrative Gebietseinheiten
AX_BaublockREODLKM
AX_WirtschaftlicheEinheitZUSODLKM
AX_KommunalesGebietREODLKM
AX_Gebiet_RegierungsbezirkREODLKM
AX_Gebiet_KreisREODLKM
AX_GebietREODLKM
AX_Gebiet_VerwaltungsgemeinschaftREODLKM
AX_KommunalesTeilgebietREODLKM
Objektartenbereich: Nutzerprofile
Objektartengruppe: Angaben zu Nutzerprofilen
AX_BenutzerNREODLKM
AX_BenutzergruppeNREODLKM
AX_BenutzergruppeMitZugriffskontrolleNREODLKM
AX_BenutzergruppeNBANREODLKM
AX_BereichZeitlichDatentypDLKM
AX_FOLGEVADatentypDLKM
AX_PortionierungsparameterDatentypDLKM
Objektartenbereich: Migration
Objektartengruppe: Migrationsobjekte
AX_GebaeudeausgestaltungREODLKM
AX_TopographischeLinieREODLKM
Objektartenbereich: Mitteilungsdaten
Objektartengruppe: Grundbuch
AX_FlurstueckGrundbuchNREODLKM
AX_BauRaumOderBodenordnungsrechtGrundbuchNREODLKM
AX_FortfuehrungsfallGrundbuchObjektartDLKM
Objektartenbereich: Eigentümer
Objektartenbereich: AFIS-ALKIS-ATKIS Fachschema

Objektartenbereich: Flurstücke, Lage, Punkte

Definition:

Der Objektartenbereich 'Flurstücke, Lage, Punkte' enthält die Objektartengruppen

- Angaben zu Festpunkten der Landesvermessung

- Angaben zum Flurstück

- Angaben zum Netzpunkt

- Angaben zum Punktort

- Angaben zur Historie

- Angaben zur Lage

- Angaben zur Reservierung

- Fortführungsnachweis

Die nachfolgende Auflistung der Objektartengruppen und der darin enthaltenen Objektarten ist abhängig von der gewählten Modellart.

Kennung:

10000

zurück zur Übersicht über die Objektarten und Datentypen



Objektartengruppe: Angaben zum Flurstück

Definition:

Die Objektartengruppe mit der Bezeichnung 'Angaben zum Flurstück' und der Kennung '11000' umfasst die Objektarten und Datentypen:

Kennung Name

11001 'Flurstück'

11002 'Besondere Flurstücksgrenze'

11003 'Grenzpunkt'

11004 'AX_Flurstueck_Kerndaten' (abstrakte Klasse)

11005 'AX_Flurstuecksnummer' (Datentyp)

11006 'AX_SonstigeEigenschaften_Flurstueck' (Datentyp)

Die Objekte der Objektartengruppe bilden einen flächendeckenden planaren Graphen mit

den Flurstücken als Maschen,

den Flurstücksgrenzen als Kanten und

den Grenzpunkten als Knoten.

Im Rahmen der Migration sind räumlich getrennt liegende Flurstücksteile zugelassen. In diesem Fall besteht das Flurstück aus mehreren Maschen.

Die nachfolgende Auflistung der Objektarten und Datentypen ist abhängig von der gewählten Modellart.

Kennung:

11000

zurück zur Übersicht über die Objektarten und Datentypen



Objektart: AX_Flurstueck

Definition:

[A] 'Flurstück' ist ein Teil der Erdoberfläche, der von einer im Liegenschaftskataster festgelegten Grenzlinie umschlossen und mit einer Nummer bezeichnet ist. Es ist die Buchungseinheit des Liegenschaftskatasters.

Kennung:

11001

Abgeleitet aus:

TA_MultiSurfaceComponent

AX_Flurstueck_Kerndaten

Wird typisiert durch:


REO

Modellart:

DLKM

Grunddatenbestand:

DLKM

Konsistenzbedingung:

Lückenlose und überschneidungsfreie Flächendeckung der Objekte der Objektart Flurstück.

Die Masche eines Flurstücks besteht aus gerichteten Kanten. Als Interpolationsmethode für eine Kante sind nur Linie und Kreisbogen zugelassen. Die Positionen der Knoten der Kante müssen zugleich identisch sein mit den Positionen der Endpunkte der Linie oder des Kreisbogens.

Jede Linie ist durch zwei, ein Kreisbogen durch drei Positionen bestimmt.

Jede Kante begrenzt zwei (Flurstücks-)Maschen, außer am Rand des Bearbeitungsgebiets.

Eine der zwei Relationen 'zeigt auf' (Lagebezeichnung ohne Hausnummer) oder 'weist auf' (Lagebezeichnung mit Hausnummer) muss mindestens vorhanden sein.

Jedes Flurstück gehört zu genau einer Gemarkung oder einer Flur/Gemarkungsteil.

Bildungsregel:

Die Attributart 'Flurstückskennzeichen' ist objektbildend.

Erfassungskriterium:

DLKM: Räumlich getrennt liegende Flurstücksteile sollen zerlegt und als eigene Flurstücke geführt werden. Im Rahmen der Migration sind räumlich getrennt liegende Flurstücke jedoch zugelassen. In diesem Fall besteht das Flurstück aus mindestens zwei Maschen.

Attributarten:

Relationsarten:

Operationen:

keine

zurück zur Objektartengruppe/zum Objektartenbereich: Angaben zum Flurstück


Attributart: zustaendigeStelle

Definition:

'Flurstück' wird verwaltet von 'Dienststelle'. Diese Attributart wird nur dann belegt, wenn eine fachliche Zuständigkeit über eine Gemarkung bzw. Gemarkungsteil/Flur nicht abgebildet werden kann. Die Attributart enthält den Dienststellenschlüssel der Stelle, die fachlich für ein Flurstück zustandig ist.

Kennung:

ZST

Kardinalitaet:

0..*

Datentyp:

AX_Dienststelle_Schluessel

zurück zu: AX_Flurstueck


Relationsart: istGebucht

Anmerkung:

Ein (oder mehrere) Flurstück(e) ist (sind) unter genau einer Buchungsstelle gebucht. Bei Anteilsbuchungen ist dies nur dann möglich, wenn ein fiktives Buchungsblatt angelegt wird. Wird ein fiktives Buchungsblatt verwendet, ist die Kardinalität dieser Attributart 1..1.

Kennung:

11001-21008

Kardinalitaet:


1

Objektart des Relationspartners:

zurück zu: AX_Flurstueck


Relationsart: zeigtAuf

Anmerkung:

'Flurstück' zeigt auf 'Lagebezeichnung ohne Hausnummer'.

Kennung:

11001-12001

Kardinalitaet:


0..*

Objektart des Relationspartners:

zurück zu: AX_Flurstueck


Relationsart: weistAuf

Anmerkung:

'Flurstück' weist auf 'Lagebezeichnung mit Hausnummer'.

Kennung:

11001-12002

Kardinalitaet:


0..*

Objektart des Relationspartners:

zurück zu: AX_Flurstueck


Relationsart: gehoertAnteiligZu

Anmerkung:

'Flurstück' gehört anteilig zu 'Flurstück'.

Die Relationsart kommt nur vor bei Flurstücken, die eine Relation zu einer Buchungsstelle mit einer der Buchungsarten 'Anliegerweg', 'Anliegergraben' oder 'Anliegerwasserlauf, Anliegergewässer' aufweisen.

Kennung:

11001.1-11001.2

Kardinalitaet:


0..*

Objektart des Relationspartners:

zurück zu: AX_Flurstueck


Relationsart: beziehtSichAufFlurstueck

Anmerkung:

Es handelt sich um die inverse Relationsrichtung.

Kennung:

(INV)11001.1-11001.2

Kardinalitaet:


0..*

Objektart des Relationspartners:

zurück zu: AX_Flurstueck



Objektart: AX_BesondereFlurstuecksgrenze

Definition:

[E] 'Besondere Flurstücksgrenze' ist ein Teil der Grenzlinie eines Flurstücks, der von genau zwei benachbarten Grenzpunkten begrenzt wird und für den besondere Informationen vorliegen.

Kennung:

11002

Abgeleitet aus:

TA_CurveComponent

Wird typisiert durch:


REO

Modellart:

DLKM

Grunddatenbestand:

DLKM

Konsistenzbedingung:

Die 'Besondere Flurstücksgrenze' ist identisch mit 1 bis n Kanten der Masche, die zur Vermittlung des Raumbezugs des entsprechenden 'Flurstücks' beiträgt.

Bei der Attributart 'Art der Flurstücksgrenze' ist für die Wertearten 3000, 7003 und 7102 die Übereinstimmung mit den Informationen im Flurstückskennzeichen sicherzustellen.

Wird bei der Attributart 'Art der Flurstücksgrenze' die Werteart 2001 (Nicht festgestellte Grenze) generell nicht erfasst, sind die Grenzen des Flurstücks nur durch den Raumbezug des Flurstücks definiert und es erfolgt grundsätzlich keine Aussage hinsichtlich der Feststellung der Grenze. Gegebenenfalls ist in den länderspezifischen Ausgaben darauf hinzuweisen.

Eine besondere Flurstücksgrenze kann eine Flur, Gemarkung, Bundesland und die Bundesrepublik Deutschland begrenzen. Bei Flur, Gemarkung und Bundesland kann sie auch 2 Gebiete begrenzen, dann müssen es jeweils unterschiedliche Gebiete sein. Die Grenze der Bundesrepublik Deutschland begrenzt immer nur ein Gebiet, nämlich das der Bundesrepublik Deutschland.

Attributarten:

Relationsarten:

keine

Operationen:

keine

zurück zur Objektartengruppe/zum Objektartenbereich: Angaben zum Flurstück


Attributart: artDerFlurstuecksgrenze

Definition:

'Art der Flurstücksgrenze ' ist die Benennung der besonderen Information zur Flurstücksgrenze.

Es sind jeweils alle Funktionen, die eine Flurstücksgrenze in sich vereinigt, auch explizit zu führen.

Kennung:

ARF

Kardinalitaet:

1..*

Datentyp:

AX_ArtDerFlurstuecksgrenze_BesondereFlurstuecksgrenze

Wertearten:


BezeichnerWert

Strittige Grenze
 
1000 (G)

Nicht festgestellte Grenze
 
2001

Verwaltungsstreitverfahren (Grenze)
 
2002

Mittellinie in Gewässern
 
2003

Flurstücksgrenze nicht feststellbar
 Eine "nicht feststellbare Flurstücksgrenze" ist eine bisher nicht festgestellte Flurstücksgrenze, die nach den Daten des Liegenschaftskatasters nicht mit einer für die Grenzfeststellung erforderlichen Genauigkeit und Zuverlässigkeit in die Örtlichkeit übertragen werden kann und für die ein öffentlich-rechtlicher Grenzfeststellungsvertrag zwischen den Eigentümern mangels (positiver) Einigung nicht zustande kommt. Die fehlende Einigung bedeutet nicht zwangsläufig, dass sich die jeweiligen Eigentümer zivilrechtlich streiten.
2004

Topographische Grenzeinrichtung
 
2010

Topographische Gewässerbegrenzung
 
2100

Grenze der Region
 
2500

Grenze der Flur
 
3000

Grenze der Gemarkung
 
7003

Grenze der Bundesrepublik Deutschland
 
7101 (G)

Grenze des Bundeslandes
 
7102 (G)

Grenze des Regierungsbezirks
 
7103 (G)

Grenze des Landkreises
 
7104 (G)

Grenze der Gemeinde
 
7106 (G)

Grenze des Gemeindeteils
 
7107

Grenze der Verwaltungsgemeinschaft
 
7108

zurück zu: AX_BesondereFlurstuecksgrenze



Objektart: AX_Grenzpunkt

Definition:

[A] 'Grenzpunkt' ist ein den Grenzverlauf bestimmender, meist durch Grenzzeichen gekennzeichneter Punkt.

Kennung:

11003

Abgeleitet aus:

AA_ZUSO

Wird typisiert durch:


ZUSO

Modellart:

DLKM

Grunddatenbestand:

DLKM

Konsistenzbedingung:

Der 'Grenzpunkt' und der ihm zugeordnete 'Punktort' mit der Attributart 'Kartendarstellung' mit der Werteart TRUE und der Raumbezugsart Knoten erhält den Raumbezug durch einen Knoten der Masche, der zur Vermittlung des Raumbezuges des entsprechenden 'Flurstücks' beiträgt.

Ein 'Grenzpunkt' außerhalb von Flurstücksgrenzen (indirekte, versetzte oder exzentrische Abmarkung eines Grenzpunktes mit PunktortAU) und der ihm zugeordnete 'Punktort' erhält den Raumbezug durch einen Punkt. Dieser trägt nicht zur Vermittlung des Raumbezugs der Masche des entsprechenden Flurstücks bei.

Wenn die zurückgestellte Abmarkung eines Grenzpunktes nachgeholt wird, dann ist die ausgesetzte Abmarkung, Wert 9600, zu löschen.

Das ZUSO 'Grenzpunkt' besteht aus einem 'PunktortTA' und/oder aus einem oder mehreren 'PunktortAU'.

Attributarten:

Relationsarten:

Operationen:

keine

zurück zur Objektartengruppe/zum Objektartenbereich: Angaben zum Flurstück


Attributart: punktkennung

Definition:

'Punktkennung' ist ein von der Katasterbehörde vergebenes Ordnungsmerkmal.

Kennung:

PKN

Kardinalitaet:

0..1

Datentyp:

CharacterString

zurück zu: AX_Grenzpunkt


Attributart: zustaendigeStelle

Definition:

'Zuständige Stelle' enthält den Dienststellenschlüssel der Stelle, die eine Zuständigkeit besitzt.

Kennung:

ZST

Kardinalitaet:

0..1

Datentyp:

AX_Dienststelle_Schluessel

zurück zu: AX_Grenzpunkt


Attributart: abmarkung_Marke

Definition:

'Abmarkung (Marke)' ist die Marke zur dauerhaften Kennzeichnung von Grenzpunkten im Boden und an baulichen Anlagen.

Die Attributart ist hierarchisch in vier Stufen gegliedert. Die Gliederungsstufen ergeben sich aus den Werten für die Bezeichner (Tausender-, Hunderter-, Zehner- und Einerstelle).

Kennung:

ABM

Kardinalitaet:

1

Datentyp:

AX_Marke

Wertearten:


BezeichnerWert

Marke, allgemein
 
1000 (G)

Stein
 
1100

Stein, Grenzstein
 
1110

Lochstein
 
1111

Vermessungspunktstein
 
1112

Unbehauener Feldstein
 
1120

Gemeinde- und Waldgrenzstein
 
1130

Gemeindegrenzstein
 
1131

Waldgrenzstein, Forstgrenzstein
 
1132

Kunststoffmarke
 
1140

Landesgrenzstein
 
1160

Stein mit Besonderheiten in Form oder Material
 
1190

Rohr
 
1200

Rohr mit Schutzkappe
 
1201

Rohr mit Kopf
 
1202

Eisenrohr
 
1210

Eisenrohr (mit Schutzkappe)
 
1211

Eisenrohr (ohne Schutzkappe)
 
1212

Kunststoffrohr
 
1220

Kunststoffrohr (mit Schutzkappe)
 
1221

Kunststoffrohr (ohne Schutzkappe)
 
1222

Drainrohr
 
1230

Rohr mit Schutzkasten
 
1240

Zementrohr
 
1250

Glasrohr
 
1260

Tonrohr
 
1290

Bolzen/Nagel
 
1300

Bolzen
 
1310

Adapterbolzen
 
1311

Nagel
 
1320

Meißelzeichen (z. B. Kreuz, Kerbe, Anker)
 
1400

Bohrloch
 
1410

Pfahl
 
1500

Sonstige Marke
 
1600

Marke in Schutzbehälter
 
1610

Flasche
 
1620

Platte
 
1630

Klinkerplatte
 
1631

Granitplatte
 
1632

Platte mit Loch
 
1635

Hohlziegel
 
1640

Klebemarke
 
1650

Schlagmarke
 
1655

Kanaldeckel (Kreuz des Gütesiegels auf Rand)
 
1660

Marke besonderer Ausführung
 
1670

Punkt dauerhaft und gut erkennbar festgelegt
 
1700

Punkt der baulichen Anlage
 
1710

Sockel (roh)
 
1711

Sockel (verputzt)
 
1712

Mauerecke (roh)
 
1713

Mauerecke (verputzt)
 
1714

Grenzsäule
 
1720

Pfeiler
 
1800

Kegel
 
1820

Festlegung 2. bis 5. Ordnung, Kopf 16x16 oder 12x12 cm, Bezugspunkt Platte 30x30 cm
 
2110

Festlegung 2. bis 5. Ordnung, Bezugspunkt Kopf 16x16 oder 12x12 cm, Platte 30x30 cm
 
2111

Plattformbolzen mit Aufschrift TP
 
2140

Turmbolzen mit Aufschrift TP
 
2150

Leuchtschraube oder -bolzen
 
2160

Turmbolzen, Festlegungsbolzen oder sonstiger Bolzen, keine weiteren Angaben bekannt oder gespeichert
 
2170

Festlegung 2. Ordnung, Kopf 16x16 cm oder 12x12 cm, Bezugspunkt Platte 60x60 cm
 
2180

Pfeiler mit Aufschrift AP
 
2200

Plattformbolzen mit der Aufschrift AP
 
2210

Turmbolzen mit der Aufschrift AP
 
2220

Festlegung der Wasserstraßenverwaltung, Stein mit Rohr und Stehbolzen, Typ 1
 
2230

Festlegung der Wasserstraßenverwaltung, Stein mit Rohr und Stehbolzen, Typ 2
 
2240

Festlegung der Wasserstraßenverwaltung, Stein mit Rohr und Stehbolzen, Typ 3
 
2250

Alte Festlegung der Kgl. Generalkommission und von Kurhessen, Rillenstein
 
2300

Alte Festlegung von Nassau, exz., ehemals 3.O.
 
2320

Rohr mit Schutzkasten, Grundständer
 
2550

Rohr mit Verschlusskappe und aufgesetztem Lochstein
 
2560

Alte Festlegung in Bayern, exz.
 
2600

Alte Festlegung in Bayern
 
2610

Alte Festlegung in Bayern und der Pfalz, HDNP-Stein
 
2640

Festlegung MP-Pfeiler
 
2700

Steinpfeiler
 
2750

Betonpfeiler
 
2760

Kreuz (gemeisselt)
 
2770

Knopf
 
2800

Mitte
 
2810

Spitze
 
2820

Kreuz (Mitte)
 
2830

Helmstange
 
2840

Fahnenstange
 
2850

Wetterstange
 
2860

Blitzableiter
 
2870

Antenne
 
2880

Rohrstange
 
2890

Steinplatte, unterirdisch
 
2920

Platte, unterirdisch, 60x60 cm
 
2930

Platte, unterirdisch, 30x30 cm
 
2940

Mauerbolzen, horizontal eingebracht
 
3210

Höhenmarke
 
3230

sonstiger horizontaler Bolzen
 
3290

Hektometerstein
 
3820

Schraubeisen
 
3845

Ohne Marke
 
9500 (G)

Abmarkung zeitweilig ausgesetzt
 
9600

Nach Quellenlage nicht zu spezifizieren
 
9998 (G)

zurück zu: AX_Grenzpunkt


Attributart: bemerkungZurAbmarkung

Definition:

'Bemerkung zur Abmarkung' ist eine Angabe zur Sicherung der Abmarkung.

Kennung:

BZA

Kardinalitaet:

0..1

Datentyp:

AX_BemerkungZurAbmarkung_Grenzpunkt

Wertearten:


BezeichnerWert

Abmarkung unterirdisch gesichert
 
1000

Abmarkung exzentrisch gesichert
 
2000

Abmarkung unterirdisch und exzentrisch gesichert
 
3000

Ohne unterirdische oder exzentrische Sicherung
 
4000

zurück zu: AX_Grenzpunkt


Attributart: relativeHoehe

Definition:

'Relative Höhe' ist die Angabe der Höhe [m] der 'Abmarkung (Marke)' oberhalb der Erdoberfläche oder der Tiefe [m] unterhalb der Erdoberfläche.

(Vorzeichenregel: oberhalb der Erdoberfläche '+', unterhalb der Erdoberfläche '-'.)

Kennung:

RHO

Kardinalitaet:

0..1

Datentyp:

Length

zurück zu: AX_Grenzpunkt


Attributart: zwischenmarke

Definition:

'Zwischenmarke' ist eine gebietsweise übliche Bezeichnung für ein Grenzzeichen, das in eine geradlinige Flurstücksgrenze eingebracht ist, um den Grenzverlauf bei fehlender Sichtverbindung oder großer Entfernung zwischen den Grenzzeichen ausreichend erkennbar zu machen.

Kennung:

ZWM

Kardinalitaet:

0..1

Datentyp:

Boolean

zurück zu: AX_Grenzpunkt


Attributart: besonderePunktnummer

Definition:

'Besondere Punktnummer' ist eine durch amtliche Stellen vergebene fachspezifische Kennung für einen Grenzpunkt (z.B.: Landes- oder Bundesgrenzpunktes).

Kennung:

BPN

Kardinalitaet:

0..1

Datentyp:

CharacterString

zurück zu: AX_Grenzpunkt


Attributart: ausgesetzteAbmarkung

Definition:

'Ausgesetzte Abmarkung' ist eine Kennzeichnung der Stelle, die die Abmarkung eines Grenzpunktes zeitweilig ausgesetzt bzw. zurückgestellt hat (siehe Katalog der Dienststellen).

Kennung:

AAM

Kardinalitaet:

0..1

Datentyp:

AX_Dienststelle_Schluessel

zurück zu: AX_Grenzpunkt


Attributart: festgestellterGrenzpunkt

Definition:

'Festgestellter Grenzpunkt' ist ein Hinweis darauf, dass der Grenzpunkt Bestandskraft erlangt hat.

Kennung:

FGP

Kardinalitaet:

0..1

Datentyp:

Boolean

zurück zu: AX_Grenzpunkt


Attributart: sonstigeEigenschaft

Definition:

'Sonstige Eigenschaft' sind Informationen zum Grenzpunkt.

Sonstige Eigenschaften werden im Rahmen der Migration aus bestehenden Verfahrenslösungen übernommen.

Kennung:

SOE

Kardinalitaet:

0..*

Datentyp:

CharacterString

zurück zu: AX_Grenzpunkt


Attributart: gruendeDerAusgesetztenAbmarkung

Definition:

'Gründe der ausgesetzten Abmarkung' zeigt die Gründe auf, weshalb eine Abmarkung zeitweilig ausgesetzt ist.

Kennung:

GAA

Kardinalitaet:

0..1

Datentyp:

AX_GruendeDerAusgesetztenAbmarkung_Grenzpunkt

Wertearten:


BezeichnerWert

Grenzpunkt durch bauliche Anlage ausreichend gekennzeichnet
 
1000

Grenzpunkt liegt innerhalb einer baulichen Anlage
 
2000

Grenzpunkt in öffentlich-rechtlichem Bodenordnungsverfahren
 
3000

Grenzpunkt liegt innerhalb eines Baugebietes
 
4000

Grenzpunkt liegt innerhalb oder an einem Gewässer
 
5000

Keine Abmarkung aufgrund von anderweitigen Hindernissen
 
6000

Abmarkung würde unzumutbare Schäden verursachen
 
7000

Langfristige gemeinschaftliche Nutzung der angrenzenden Flurstücke
 
8000

Angrenzende Flurstücke dienen dem Gemeingebrauch
 
9000

Sonstiges
 
9999

zurück zu: AX_Grenzpunkt


Attributart: horizontfreiheit

Definition:

'Horizontfreiheit' beschreibt die Abschattung bei Satellitenmessverfahren.

Kennung:

HOZ

Kardinalitaet:

0..1

Datentyp:

AX_Horizontfreiheit_Grenzpunkt

Wertearten:


BezeichnerWert

Uneingeschränkt
 
1000

Eingeschränkt
 
2000

Nicht geeignet
 
3000

zurück zu: AX_Grenzpunkt


Attributart: zeitpunktDerEntstehung

Definition:

'Zeitpunkt der Entstehung' ist der Zeitpunkt oder das Entstehungsjahr, zu dem der Grenzpunkt fachlich entstanden ist.

Das Attribut kommt vor, wenn der Zeitpunkt der Entstehung von dem Zeitpunkt abweicht, der systemseitig bei der Eintragung in den Bestandsdaten als Anfang der Lebenszeit (siehe Lebenszeitintervall bei Objekten) gesetzt wird. Die Regelungen hierzu sind länderspezifisch gefasst.

Kennung:

ZDE

Kardinalitaet:

0..1

Datentyp:

CharacterString

zurück zu: AX_Grenzpunkt


Relationsart: zeigtAuf

Anmerkung:

Eine indirekte, versetzte oder exzentrische Abmarkung eines Grenzpunktes zeigt auf den zugehörigen Grenzpunkt, der die Flurstücksgrenze festlegt.

Kennung:

11003.1-11003.2

Kardinalitaet:


0..1

Objektart des Relationspartners:

zurück zu: AX_Grenzpunkt



AX_Flurstueck_Kerndaten

Definition:

'Flurstück_Kerndaten' enthält Eigenschaften des Flurstücks, die auch für andere Flurstücksobjektarten gelten (z.B. Historisches Flurstück).

Es handelt sich um eine abstrakte Objektart.

Kennung:

11004

Modellart:

DLKM

Grunddatenbestand:

DLKM

Attributarten:

Relationsarten:

keine

Operationen:

keine

zurück zur Objektartengruppe/zum Objektartenbereich: Angaben zum Flurstück


Attributart: gemarkung

Definition:

'Gemarkung' enthält die Eigenschaften aus dem Datentyp 'AX_Gemarkung_Schluessel': 'land' und 'gemarkungsnummer'.

Kennung:

GMK

Kardinalitaet:

1

Datentyp:

AX_Gemarkung_Schluessel

zurück zu: AX_Flurstueck_Kerndaten


Attributart: flurstuecksnummer

Definition:

'Flurstücksnummer' ist die Bezeichnung (Zähler/Nenner), mit der ein Flurstück innerhalb einer Flur (Flurnummer muss im Land vorhanden sein) oder Gemarkung identifiziert werden kann.

Das Attribut setzt sich zusammen aus:

1. Spalte: Zähler

2. Spalte: Nenner

Die 2. Spalte ist optional.

Kennung:

FSN

Kardinalitaet:

1

Datentyp:

AX_Flurstuecksnummer

zurück zu: AX_Flurstueck_Kerndaten


Attributart: flurstueckskennzeichen

Definition:

'Flurstückskennzeichen' ist ein von der Katasterbehörde zur eindeutigen Bezeichnung des Flurstücks vergebenes Ordnungsmerkmal.

Bildungsregel:

Die Attributart setzt sich aus den nachfolgenden expliziten Attributarten in der angegebenen Reihenfolge zusammen:

1. Land (2 Stellen)

2. Gemarkungsnummer (4 Stellen)

3. Flurnummer (3 Stellen)

4. Flurstücksnummer

4.1 Zähler (5 Stellen)

4.2 Nenner (4 Stellen)

5. Flurstücksfolge (2 Stellen)

Die Elemente sind rechtsbündig zu belegen, fehlende Stellen sind mit führenden Nullen zu belegen. Da die Flurnummer und die Flurstücksfolge optional sind, sind aufgrund der bundeseinheitlichen Definition im Flurstückskennzeichen die entsprechenden Stellen, sofern sie nicht belegt sind, durch Unterstrich "_" ersetzt. Gleiches gilt für Flurstücksnummern ohne Nenner, hier ist der fehlende Nenner im Flurstückskennzeichen durch Unterstriche zu ersetzen.

Die Gesamtlänge des Flurstückkennzeichens beträgt immer 20 Zeichen.

Es handelt sich um eine abgeleitete Eigenschaft.

Diese Attributart ist objektbildend.

Kennung:

(DER) FSK

Kardinalitaet:

1

Datentyp:

CharacterString

zurück zu: AX_Flurstueck_Kerndaten


Attributart: amtlicheFlaeche

Definition:

'Amtliche Fläche' ist der im Liegenschaftskataster festgelegte Flächeninhalt des Flurstücks in Quadratmeter [m2]. Flurstücksflächen kleiner 0,5 [m2] können mit bis zu zwei Nachkommastellen geführt werden, ansonsten ohne Nachkommastellen.

Kennung:

AFL

Kardinalitaet:

1

Datentyp:

Area

zurück zu: AX_Flurstueck_Kerndaten


Attributart: flurnummer

Definition:

'Flurnummer' ist die von der Katasterbehörde zur eindeutigen Bezeichnung vergebene Nummer einer Flur, die eine Gruppe von zusammenhängenden Flurstücken innerhalb einer Gemarkung umfasst.

Kennung:

FLN

Kardinalitaet:

0..1

Datentyp:

Integer

zurück zu: AX_Flurstueck_Kerndaten


Attributart: flurstuecksfolge

Definition:

'Flurstücksfolge' ist eine weitere Angabe zur Flurstücksnummer zum Nachweis der Flurstücksentwicklung.

Kennung:

FSF

Kardinalitaet:

0..1

Datentyp:

CharacterString

zurück zu: AX_Flurstueck_Kerndaten


Attributart: abweichenderRechtszustand

Definition:

'Abweichender Rechtszustand' ist ein Hinweis darauf, dass außerhalb des Grundbuches in einem durch Gesetz geregelten Verfahren der Bodenordnung (siehe Objektart "Bau-, Raum- oder Bodenordnungsrecht", AA "Art der Festlegung", Werte 1750, 1770, 2100 bis 2340) ein neuer Rechtszustand eingetreten ist und das amtliche Verzeichnis der jeweiligen ausführenden Stelle maßgebend ist.

Kennung:

ARZ

Kardinalitaet:

0..1

Datentyp:

Boolean

zurück zu: AX_Flurstueck_Kerndaten


Attributart: zweifelhafterFlurstuecksnachweis

Definition:

'Zweifelhafter Flurstücksnachweis' ist eine Kennzeichnung eines Flurstücks, dessen Angaben nicht zweifelsfrei berichtigt werden können.

Kennung:

ZFM

Kardinalitaet:

0..1

Datentyp:

Boolean

zurück zu: AX_Flurstueck_Kerndaten


Attributart: rechtsbehelfsverfahren

Definition:

'Rechtsbehelfsverfahren' ist der Hinweis darauf, dass bei dem Flurstück ein laufendes Rechtsbehelfsverfahren anhängig ist.

Kennung:

RBV

Kardinalitaet:

0..1

Datentyp:

Boolean

zurück zu: AX_Flurstueck_Kerndaten


Attributart: objektkoordinaten

Definition:

'Objektkoordinaten' sind die Koordinaten [mm] eines das Objekt 'Flurstück' repräsentierenden Punktes in einem amtlichen Lagebezugssystem.

Die 'Objektkoordinaten' sind übergangsweise aus bestehenden Verfahrenslösungen übernommen (Datenmigration).

Kennung:

OBK

Kardinalitaet:

0..1

Datentyp:

GM_Point

zurück zu: AX_Flurstueck_Kerndaten


Attributart: sonstigeEigenschaften

Definition:

'Sonstige Eigenschaften' sind flurstücksbezogene Informationen, die in dem Datentyp AX_SonstigeEigenschaften enthalten sind. Die Attributart setzt sich zusammen aus:

1. Kennung, Schlüssel gemäß Festlegung im ALB

2. Fläche des Abschnitts [qm]

3. Angaben zum Abschnitt/Flurstück (unstrukturiert)

4. Angaben zum Abschnitt - Stelle

5. Angaben zum Abschnitt - Nummer, Aktenzeichen

6. Angaben zum Abschnitt - Bemerkung,

Die Angaben zum Abschnitt/Flurstück sind unstrukturiert (3. Stelle) oder

strukturiert (4. - 6. Stelle).

Die Attributart kommt vor wenn sie übergangsweise im Rahmen der Migration aus bestehenden Verfahrenslösungen benötigt wird oder wenn die Angaben nicht als eigenständige raumbezogene Elementarobjekte aus dem Objektbereich 'Gesetzliche Festlegungen, Zuständigkeiten und Gebietseinheiten' geführt werden.

Kennung:

SES

Kardinalitaet:

0..*

Datentyp:

AX_SonstigeEigenschaften_Flurstueck

zurück zu: AX_Flurstueck_Kerndaten


Attributart: zeitpunktDerEntstehung

Definition:

"Zeitpunkt der Entstehung" ist der Zeitpunkt, zu dem das Flurstück fachlich entstanden ist.

Das Attribut kommt vor, wenn der Zeitpunkt der Entstehung von dem Zeitpunkt abweicht, der systemseitig bei der Eintragung in den Bestandsdaten als Anfang der Lebenszeit (siehe Lebenszeitintervall bei Objekten) gesetzt wird. Die Regelungen hierzu sind länderspezifisch gefasst.

Kennung:

ZDE

Kardinalitaet:

0..1

Datentyp:

Date

zurück zu: AX_Flurstueck_Kerndaten


Attributart: gemeindezugehoerigkeit

Definition:

'Gemeindezugehörigkeit' enthält das Gemeindekennzeichen zur Zuordnung der Flurstücksdaten zu einer Gemeinde.

Kennung:

GDZ

Kardinalitaet:

1

Datentyp:

AX_Gemeindekennzeichen

zurück zu: AX_Flurstueck_Kerndaten



Datentyp: AX_Flurstuecksnummer

Definition:

'AX_Flurstücksnummer' ist ein Datentyp, der alle Eigenschaften für den Aufbau der Attributart 'Flurstücksnummer' enthält.

Kennung:

11005

Modellart:

DLKM

Grunddatenbestand:

DLKM

Attributarten:

Relationsarten:

keine

Operationen:

keine

zurück zur Objektartengruppe/zum Objektartenbereich: Angaben zum Flurstück


Attributart: zaehler

Definition:

Dieses Attribut enthält den Zähler der Flurstücknummer ohne führende Nullen. Diese sind gebenefalls bei der Erzeugung des Flurstückskennzeichens zu ergänzen.

Kennung:

ZAE

Kardinalitaet:

1

Datentyp:

CharacterString

zurück zu: AX_Flurstuecksnummer


Attributart: nenner

Definition:

Dieses Attribut enthält den Nenner der Flurstücknummer ohne führende Nullen. Diese sind gegebenenfalls bei der Erzeugung des Flurstückskennzeichens zu ergänzen.

Kennung:

NEN

Kardinalitaet:

0..1

Datentyp:

CharacterString

zurück zu: AX_Flurstuecksnummer



Datentyp: AX_SonstigeEigenschaften_Flurstueck

Definition:

'AX_Sonstige Eigenschaften_Flurstück' ist ein Datentyp, der alle Eigenschaften für den Aufbau der Attributart 'Sonstige Eigenschaften' der Objektart Flurstück enthält.

Kennung:

11006

Modellart:

DLKM

Attributarten:

Relationsarten:

keine

Operationen:

keine

zurück zur Objektartengruppe/zum Objektartenbereich: Angaben zum Flurstück


Attributart: kennungSchluessel

Definition:

Kennung, Schlüssel

Kennung:

SCH

Kardinalitaet:

0..1

Datentyp:

CharacterString

zurück zu: AX_SonstigeEigenschaften_Flurstueck


Attributart: flaecheDesAbschnitts

Definition:

Fläche des Abschnitts/Flurstück in Quadratmeter [m2]

Kennung:

FLA

Kardinalitaet:

0..1

Datentyp:

Area

zurück zu: AX_SonstigeEigenschaften_Flurstueck


Attributart: angabenZumAbschnittFlurstueck

Definition:

Angaben zum Abschnitt (unstrukturiert)

Kennung:

AFL

Kardinalitaet:

0..1

Datentyp:

CharacterString

zurück zu: AX_SonstigeEigenschaften_Flurstueck


Attributart: angabenZumAbschnittStelle

Definition:

Angaben zum Abschnitt - Stelle

Kennung:

AST

Kardinalitaet:

0..1

Datentyp:

CharacterString

zurück zu: AX_SonstigeEigenschaften_Flurstueck


Attributart: angabenZumAbschnittNummerAktenzeichen

Definition:

Angaben zum Abschnitt - Nummer, Aktenzeichen

Kennung:

ANA

Kardinalitaet:

0..1

Datentyp:

CharacterString

zurück zu: AX_SonstigeEigenschaften_Flurstueck


Attributart: angabenZumAbschnittBemerkung

Definition:

Angaben zum Abschnitt - Bemerkung

Kennung:

ABE

Kardinalitaet:

0..1

Datentyp:

CharacterString

zurück zu: AX_SonstigeEigenschaften_Flurstueck



Objektartengruppe: Angaben zur Lage

Definition:

Die Objektartengruppe mit der Bezeichnung 'Angaben zur Lage' und der Kennung '12000' umfasst die Objektarten, Klassen und Datentypen:

Kennung Name

12001 'Lagebezeichnung ohne Hausnummer'

12002 'Lagebezeichnung mit Hausnummer'

12003 'Lagebezeichnung mit Pseudonummer'

12004 'AX_Lagebezeichnung' (Datentyp, Auswahltyp)

12005 'AX_Lage' (abstrakte Klasse)

12006 'Georeferenzierte Gebäudeadresse'

12007 'AX_Post' (Datentyp)

Die nachfolgende Auflistung der Objektarten und Datentypen ist abhängig von der gewählten Modellart.

Kennung:

12000

zurück zur Übersicht über die Objektarten und Datentypen



Objektart: AX_LagebezeichnungOhneHausnummer

Definition:

[E] 'Lagebezeichnung ohne Hausnummer' ist die ortsübliche oder amtlich festgesetzte Benennung der Lage von Flurstücken und Gebäuden, die keine Hausnummer haben (z.B. Namen und Bezeichnungen von Gewannen, Straßen, Gewässern).

Kennung:

12001

Abgeleitet aus:

AX_Lage

Wird typisiert durch:


NREO

Modellart:

DLKM

Grunddatenbestand:

DLKM

Konsistenzbedingung:

'Verschlüsselte Lagebezeichnung' und 'Unverschlüsselte Lagebezeichnung' schließen sich gegenseitig aus; eine dieser Attributarten muss vorhanden sein.

Die Relation zum Objekt 'AX_GeoreferenzierteGebaeudeadresse' muss nur dann gebildet werden,

- wenn eine Relation zu einem Objekt 'AX_Gebaeude' existiert und

- wenn 'AX_GeoreferenzierteGebaeudeadresse' keine Relation 'weistAuf' oder 'verweistAuf' besitzt und dauerhaft im ALKIS-Bestand geführt wird.

Bei Änderungen des Objekts 'AX_LagebezeichnungOhneHausnummer' mit einer Relation zu AX_Gebaeude muss stets auch die Fortführung des Objekts 'AX_GeoreferenzierteGebaeudeadresse' berücksichtigt werden.

Attributarten:

Relationsarten:

Operationen:

keine

zurück zur Objektartengruppe/zum Objektartenbereich: Angaben zur Lage


Attributart: zusatzZurLagebezeichnung

Definition:

'Zusatz zur Lagebezeichnung' ist eine Ergänzung zur Lagebezeichnung.

Kennung:

ZLB

Kardinalitaet:

0..1

Datentyp:

CharacterString

zurück zu: AX_LagebezeichnungOhneHausnummer


Attributart: ortsteil

Definition:

'Ortsteil' ist eine Ergänzung zur Lagebezeichnung um den Ortsteil.

Kennung:

ORT

Kardinalitaet:

0..1

Datentyp:

CharacterString

zurück zu: AX_LagebezeichnungOhneHausnummer


Relationsart: gehoertZu

Anmerkung:

Eine 'Lagebezeichnung ohne Hausnummer' gehört zu einem oder mehreren 'Flurstücken'.

Es handelt sich um die inverse Relationsrichtung.

Kennung:

(INV)11001-12001

Kardinalitaet:


1..*

Objektart des Relationspartners:

zurück zu: AX_LagebezeichnungOhneHausnummer


Relationsart: gehoertZuOhne

Anmerkung:

'Lagebezeichnung ohne Hausnummer' gehört zu einem Gebäude

Es handelt sich um die inverse Relationsrichtung.

Kennung:

(INV)31001-12001

Kardinalitaet:


0..1

Objektart des Relationspartners:

zurück zu: AX_LagebezeichnungOhneHausnummer


Relationsart: gehoertAuchZu

Anmerkung:

Es handelt sich um die inverse Relationsrichtung.

Kennung:

(INV)12006-12001

Kardinalitaet:


0..1

Objektart des Relationspartners:

zurück zu: AX_LagebezeichnungOhneHausnummer


Relationsart: beschreibt

Anmerkung:

Es handelt sich um die inverse Relationsrichtung.

Kennung:

(INV)17003-12001

Kardinalitaet:


0..*

Objektart des Relationspartners:

zurück zu: AX_LagebezeichnungOhneHausnummer



Objektart: AX_LagebezeichnungMitHausnummer

Definition:

[E] 'Lagebezeichnung mit Hausnummer' ist die ortsübliche oder amtlich festgesetzte Benennung der Lage von Flurstücken und Gebäuden, die eine Lagebezeichnung mit Hausnummer haben.

Hinweis zur Ableitung einer punktförmigen Geometrie zur Verortung der Hausnummer:

Bei einer abweichenden Positionierung von der Standardposition liegt ein Präsentationsobjekt (Text) vor aus dem diese abgeleitet werden kann.

Kennung:

12002

Abgeleitet aus:

AX_Lage

Wird typisiert durch:


NREO

Modellart:

DLKM

Grunddatenbestand:

DLKM

Konsistenzbedingung:

'Verschlüsselte Lagebezeichnung' und 'Unverschlüsselte Lagebezeichnung' schließen sich gegenseitig aus; eine dieser Attributarten muss vorhanden sein.

Die Relation zum Objekt 'AX_GeoreferenzierteGebaeudeadresse' muss nur dann gebildet werden, wenn die Relation zu einem Objekt 'AX_Gebaeude' oder 'AX_Turm' existiert und wenn 'AX_GeoreferenzierteGebaeudeadresse' dauerhaft im ALKIS-Bestand geführt wird. Bei Änderungen des Objekts 'AX_LagebezeichnungMitHausnummer' muss stets auch das Objekt 'AX_GeoreferenzierteGebaeudeadresse' entsprechend fortgeführt werden.

Attributarten:

Relationsarten:

Operationen:

keine

zurück zur Objektartengruppe/zum Objektartenbereich: Angaben zur Lage


Attributart: hausnummer

Definition:

'Hausnummer' ist die von der Gemeinde für ein bestehendes oder geplantes Gebäude vergebene Nummer und ggf. einem Adressierungszusatz. Diese Attributart wird in Verbindung mit dem Straßennamen (verschlüsselte oder unverschlüsselte Lagebezeichnung) vergeben.

Kennung:

HNR

Kardinalitaet:

1

Datentyp:

CharacterString

zurück zu: AX_LagebezeichnungMitHausnummer


Attributart: ortsteil

Definition:

'Ortsteil' ist eine Ergänzung zur Lagebezeichnung um den Ortsteil.

Kennung:

ORT

Kardinalitaet:

0..1

Datentyp:

CharacterString

zurück zu: AX_LagebezeichnungMitHausnummer


Relationsart: gehoertZu

Anmerkung:

Eine 'Lagebezeichnung mit Hausnummer' gehört zu einem oder mehreren 'Flurstücken'.

Es handelt sich um die inverse Relationsrichtung.

Kennung:

(INV)11001-12002

Kardinalitaet:


1..*

Objektart des Relationspartners:

zurück zu: AX_LagebezeichnungMitHausnummer


Relationsart: beziehtSichAuf

Anmerkung:

Eine 'Lagebezeichnung mit Hausnummer' bezieht sich auf ein 'Gebäude'.

Es handelt sich um die inverse Relationsrichtung.

Kennung:

(INV)31001-12002

Kardinalitaet:


0..1

Objektart des Relationspartners:

zurück zu: AX_LagebezeichnungMitHausnummer


Relationsart: beziehtSichAuchAuf

Anmerkung:

Es handelt sich um die inverse Relationsrichtung.

Kennung:

(INV)12006-12002

Kardinalitaet:


0..1

Objektart des Relationspartners:

zurück zu: AX_LagebezeichnungMitHausnummer


Relationsart: hat

Anmerkung:

Es handelt sich um die inverse Relationsrichtung.

Kennung:

(INV)17003-12002

Kardinalitaet:


0..*

Objektart des Relationspartners:

zurück zu: AX_LagebezeichnungMitHausnummer


Relationsart: weistZum

Anmerkung:

Eine 'Lagebezeichnung mit Hausnummer' weist zum 'Turm'.

Es handelt sich um die inverse Relationsrichtung.

Kennung:

(INV)51001-12002

Kardinalitaet:


0..1

Objektart des Relationspartners:

zurück zu: AX_LagebezeichnungMitHausnummer



Objektart: AX_LagebezeichnungMitPseudonummer

Definition:

[E] 'Lagebezeichnung mit Pseudonummer' ist die von der Katasterbehörde für ein bestehendes oder geplantes Gebäude vergebene Lagebezeichnung und ggf. einem Adressierungszusatz, wenn von der Gemeinde für das Gebäude keine Lagebezeichnung mit Hausnummer vergeben wurde (z. B. Kirche, Nebengebäude).

Kennung:

12003

Abgeleitet aus:

AX_Lage

Wird typisiert durch:


NREO

Modellart:

DLKM

Konsistenzbedingung:

'Verschlüsselte Lagebezeichnung' und 'Unverschlüsselte Lagebezeichnung' schließen sich gegenseitig aus; eine dieser Attributarten muss vorhanden sein.

Die Relation zum Objekt 'AX_GeoreferenzierteGebaeudeadresse' muss nur dann gebildet werden, wenn die Relation zu einem Objekt 'AX_Gebaeude' existiert und wenn 'AX_GeoreferenzierteGebaeudeadresse' dauerhaft im ALKIS-Bestand geführt wird. Bei Änderungen des Objekts 'AX_LagebezeichnungMitPseudonummer' und nicht belegtem Attribut 'laufendeNummer' muss stets auch das Objekt 'AX_GeoreferenzierteGebaeudeadresse' entsprechend fortgeführt werden.

Bildungsregel:

Soll ein Nebengebäude einem Hauptgebäude, für das eine Hausnummer existiert, zugeordnet werden, ist diese Hausnummer beim Nebengebäude als "Pseudonummer" zu führen und zusätzlich die Attributart "Laufende Nummer" zu belegen.

Attributarten:

Relationsarten:

Operationen:

keine

zurück zur Objektartengruppe/zum Objektartenbereich: Angaben zur Lage


Attributart: pseudonummer

Definition:

'Pseudonummer' ist eine von der Katasterbehörde vergebene Nummer.

Kennung:

PNR

Kardinalitaet:

1

Datentyp:

CharacterString

zurück zu: AX_LagebezeichnungMitPseudonummer


Attributart: laufendeNummer

Definition:

'Laufende Nummer' ist die von der Katasterbehörde vergebene Nummer zur Zuordnung einzelner Gebäude zueinander.

Kennung:

LNR

Kardinalitaet:

0..1

Datentyp:

CharacterString

zurück zu: AX_LagebezeichnungMitPseudonummer


Attributart: ortsteil

Definition:

'Ortsteil' ist eine Ergänzung zur Lagebezeichnung um den Ortsteil.

Kennung:

ORT

Kardinalitaet:

0..1

Datentyp:

CharacterString

zurück zu: AX_LagebezeichnungMitPseudonummer


Relationsart: gehoertZu

Anmerkung:

Eine 'Lagebezeichnung mit Pseudonummer' gehört zu einem 'Gebäude'.

Es handelt sich um die inverse Relationsrichtung.

Kennung:

(INV)31001-12003

Kardinalitaet:


0..1

Objektart des Relationspartners:

zurück zu: AX_LagebezeichnungMitPseudonummer


Relationsart: gehoertZuPseudo

Anmerkung:

Es handelt sich um die inverse Relationsrichtung.

Kennung:

(INV)12006-12003

Kardinalitaet:


0..1

Objektart des Relationspartners:

zurück zu: AX_LagebezeichnungMitPseudonummer



Auswahldatentyp: AX_Lagebezeichnung

Definition:

Der Auswahldatentyp 'Lagebezeichnung' beinhaltet eine verschlüsselte oder unverschlüsselte Lagebezeichnung.

Kennung:

12004

Modellart:

DLKM

Grunddatenbestand:

DLKM

Attributarten:

Relationsarten:

keine

Operationen:

keine

zurück zur Objektartengruppe/zum Objektartenbereich: Angaben zur Lage


Attributart: unverschluesselt

Definition:

'Unverschlüsselte Lagebezeichnung' ist die unverschlüsselte Bezeichnung einer Lage.

Kennung:

UNV

Kardinalitaet:

1

Datentyp:

CharacterString

zurück zu: AX_Lagebezeichnung


Attributart: verschluesselt

Definition:

'Verschlüsselte Lagebezeichnung' ist ein eindeutiges Fachkennzeichen (siehe Katalog der verschlüsselten Lagebezeichnungen).

Die Attributart setzt sich zusammen aus dem Gemeindekennzeichen mit den Verschlüsselungen für

1. Spalte: Land

2. Spalte: Regierungsbezirk

3. Spalte: Kreis (kreisfreie Stadt)

4. Spalte: Gemeinde

5. Spalte: Lage

Kennung:

SCH

Kardinalitaet:

1

Datentyp:

AX_VerschluesselteLagebezeichnung

zurück zu: AX_Lagebezeichnung



Objektart: AX_Lage

Definition:

[E] 'Lage' ist eine Klasse mit Eigenschaften, die für alle Objektarten dieser Objektartengruppe gelten und an diese vererbt werden.

Es handelt sich um eine abstrakte Objektart.

Kennung:

12005

Abgeleitet aus:

AA_NREO

Wird typisiert durch:


NREO

Modellart:

DLKM

Grunddatenbestand:

DLKM

Attributarten:

Relationsarten:

keine

Operationen:

keine

zurück zur Objektartengruppe/zum Objektartenbereich: Angaben zur Lage


Attributart: lagebezeichnung

Definition:

Die 'Lagebezeichnung' beinhaltet die verschlüsselte oder unverschlüsselte Lagebezeichnung.

Kennung:

LBZ

Kardinalitaet:

1

Datentyp:

AX_Lagebezeichnung

zurück zu: AX_Lage



Objektart: AX_GeoreferenzierteGebaeudeadresse

Definition:

[E] 'Georeferenzierte Gebäudeadresse' enthält alle Informationen für die Ausgabe der amtlichen Hauskoordinate. Die Abgabe erfolgt über Bestandsdatenauszug bzw. NBA-Verfahren. Das bisherige Verfahren zur Abgabe der Hauskoordinaten kann durch eine XSLT-Transformation erzeugt werden.

Kennung:

12006

Abgeleitet aus:

AU_Punktobjekt

Wird typisiert durch:


REO

Modellart:

DLKM

Bildungsregel:

Die Objektart darf nur unter den folgenden Vorraussetzungen existieren:

- eine der drei Relationen 'weistAuf', 'zeigtAuf' oder 'verweistAuf' muss belegt sein

- eine Relation darf nur auf ein Zielobjekt verweisen, dass eine verschlüsselte Lageinformation beinhaltet

- es darf nur eine Relationsart belegt sein

- das entsprechende Lageobjekt muss mit einem der Objekte 'Gebäude', 'Turm' oder 'Flurstück' der Modellart DLKM (einschließlich DKKMx) verbunden sein.

Bei Änderungen der Objekte 'Lagebezeichnung mit Hausnummer', 'Lagebezeichnung ohne Hausnummer' oder 'Lagebezeichnung mit Pseudonummer' muss stets auch das Objekt 'Georeferenzierte Gebäudeadresse' entsprechend fortgeführt werden.

Die Position wird aus dem Präsentationsobjekt der Hausnummer bzw. der Flurstücksnummer über eine Methode ermittelt. Gibt es statt des Präsentationsobjektes eine Standardposition, ist durch eine geeignete Methode eine Objektkoordinate gemäß der Qualitätsangabe zu erzeugen.

Die Attribute aus AX_GeoreferenzierteGebaeudeadresse sind in Übereinstimmung mit den referenzierten "Lagen" abzuleiten.

Zur Ableitung der Qualitätsangaben dienen folgende Regeln:

- amtlichMit (A):

- AX_LagebezeichnungMitHausnummer hat eine Relation zu AX_Gebaeude oder

- AX_LagebezeichnungMitHausnummer hat eine Relation zu AX_Turm

- amtlich (B):

- AX_LagebezeichnungMitHausnummer hat eine Relation ausschließlich zu AX_Flurstueck (nicht zu AX_Gebaeude oder AX_Turm)

- katasterintern (C):

- AX_LagebezeichnungMitPseudonummer hat Relation zu AX_Gebaeude (z. B. Kirche)

- AX_LagebezeichnungOhneHausnummer mit Relation zu AX_Gebaeude (z. B. Hofstellen)

Attributarten:

Relationsarten:

Operationen:

keine

zurück zur Objektartengruppe/zum Objektartenbereich: Angaben zur Lage


Attributart: qualitaetsangaben

Definition:

Enthält Qualitätsaussagen zur Lage der Gebäudekoordinate.

Kennung:

QUA

Kardinalitaet:

1

Datentyp:

AX_Qualitaet_Hauskoordinate

Wertearten:


BezeichnerWert

AmtlichMit (A)
 Amtliche Hausnummer, Koordinate liegt sicher innerhalb der erfassten Gebäudegeometrie.
1000

Amtlich (B)
 Amtliche Hausnummer, Koordinate liegt sicher innerhalb der Flurstücksfläche, das Gebäude ist nicht sicher in der Örtlichkeit vorhanden.
2000

Katasterintern (C)
 Katasterinterne Hausnummer, die Koordinate liegt sicher innerhalb der erfassten Gebäudegeometrie.
3000

zurück zu: AX_GeoreferenzierteGebaeudeadresse


Attributart: land

Kennung:

LAN

Kardinalitaet:

1

Datentyp:

CharacterString

zurück zu: AX_GeoreferenzierteGebaeudeadresse


Attributart: regierungsbezirk

Definition:

Belegt mit einer Stelle. Falls Regierungsbezirk nicht vorkommt, wird Füllzeichen '0' verwendet.

Kennung:

RBZ

Kardinalitaet:

1

Datentyp:

CharacterString

zurück zu: AX_GeoreferenzierteGebaeudeadresse


Attributart: kreis

Kennung:

KRS

Kardinalitaet:

1

Datentyp:

CharacterString

zurück zu: AX_GeoreferenzierteGebaeudeadresse


Attributart: gemeinde

Kennung:

GMD

Kardinalitaet:

1

Datentyp:

CharacterString

zurück zu: AX_GeoreferenzierteGebaeudeadresse


Attributart: ortsteil

Definition:

Belegt mit vier Stellen. Falls Ortsteil nicht vorkommt, wird Füllzeichen '0' verwendet.

Kennung:

OTT

Kardinalitaet:

1

Datentyp:

CharacterString

zurück zu: AX_GeoreferenzierteGebaeudeadresse


Attributart: strassenschluessel

Kennung:

SSS

Kardinalitaet:

1

Datentyp:

CharacterString

zurück zu: AX_GeoreferenzierteGebaeudeadresse


Attributart: hausnummer

Definition:

'Hausnummer' ist die von der Gemeinde für ein bestehendes oder geplantes Gebäude vergebene Nummer ohne Adressierungszusatz.

Kennung:

HNR

Kardinalitaet:

0..1

Datentyp:

CharacterString

zurück zu: AX_GeoreferenzierteGebaeudeadresse


Attributart: adressierungszusatz

Definition:

Adressierungszusatz wird (soweit vorhanden) aus der Attributart 'Hausnummer' bei AX_LagebezeichnungMitHausnummer abgeleitet.

Kennung:

ADZ

Kardinalitaet:

0..1

Datentyp:

CharacterString

zurück zu: AX_GeoreferenzierteGebaeudeadresse


Attributart: postalischeAdresse

Definition:

'Postalische Adresse' enthält Angaben, die entweder direkt geführt oder extern ergänzt werden. Das Endprodukt muss bei Abgabe an den Kunden diese Informationen enthalten.

Kennung:

POA

Kardinalitaet:

0..1

Datentyp:

AX_Post

zurück zu: AX_GeoreferenzierteGebaeudeadresse


Relationsart: weistAuf

Anmerkung:

Die inverse Relation wird optional belegt, damit keine Implementierung unmittelbar zur Umstellung auf das neue Verfahren zur Ableitung der Hauskoordinate gezwungen wird.

Kennung:

12006-12002

Kardinalitaet:


0..1

Objektart des Relationspartners:

zurück zu: AX_GeoreferenzierteGebaeudeadresse


Relationsart: verweistAuf

Anmerkung:

Die inverse Relation wird optional belegt, damit keine Implementierung unmittelbar zur Umstellung auf das neue Verfahren zur Ableitung der Hauskoordinate gezwungen wird.

Kennung:

12006-12003

Kardinalitaet:


0..1

Objektart des Relationspartners:

zurück zu: AX_GeoreferenzierteGebaeudeadresse


Relationsart: zeigtAuf

Anmerkung:

Die inverse Relation wird optional belegt, damit keine Implementierung unmittelbar zur Umstellung auf das neue Verfahren zur Ableitung der Hauskoordinate gezwungen wird.

Kennung:

12006-12001

Kardinalitaet:


0..1

Objektart des Relationspartners:

zurück zu: AX_GeoreferenzierteGebaeudeadresse



Datentyp: AX_Post

Kennung:

12007

Modellart:

DLKM

Attributarten:

Relationsarten:

keine

Operationen:

keine

zurück zur Objektartengruppe/zum Objektartenbereich: Angaben zur Lage


Attributart: postleitzahl

Definition:

'Postleitzahl' ist die Postleitzahl der Postzustellung.

Kennung:

PLZ

Kardinalitaet:

1

Datentyp:

CharacterString

zurück zu: AX_Post


Attributart: ortsnamePost

Definition:

'OrtsnamePost' ist der postalische Ortsname.

Kennung:

ONM

Kardinalitaet:

1

Datentyp:

CharacterString

zurück zu: AX_Post


Attributart: zusatzOrtsname

Definition:

'ZusatzOrtsname' enthält einen Zusatz zum postalischen Ortsnamen.

Kennung:

ZON

Kardinalitaet:

0..1

Datentyp:

CharacterString

zurück zu: AX_Post


Attributart: strassenname

Definition:

'Straßenname' enthält die postalisch geführte Schreibweise des Straßennamens, sie kann vom amtlichen Straßennamen abweichen.

Kennung:

STN

Kardinalitaet:

1

Datentyp:

CharacterString

zurück zu: AX_Post


Attributart: ortsteilPost

Definition:

'OrtsteilPost' ist der postalische Ortsteilname.

Kennung:

POT

Kardinalitaet:

0..1

Datentyp:

CharacterString

zurück zu: AX_Post



Objektartengruppe: Angaben zum Netzpunkt

Definition:

Die Objektartengruppe mit der Bezeichnung 'Angaben zum Netzpunkt' und der Kennung '13000' umfasst die Objektarten und Datentypen:

Kennung Name

13001 'Aufnahmepunkt'

13002 'Sicherungspunkt'

13003 'Sonstiger Vermessungspunkt'

13004 'AX_Netzpunkt' (abstrakte Klasse)

Die nachfolgende Auflistung der Objektarten ist abhängig von der gewählten Modellart.

Kennung:

13000

zurück zur Übersicht über die Objektarten und Datentypen



Objektart: AX_Aufnahmepunkt

Definition:

[E] 'Aufnahmepunkt' ist ein Punkt des Lagefestpunktfeldes - Aufnahmepunktfeld und dient der örtlichen Aufnahme von Objektpunkten.

Das Aufnahmepunktfeld ist eine Verdichtungsstufe des Lagefestpunktfeldes - Trigonometrisches Festpunktfeld (Grundlagenvermessung).

Kennung:

13001

Abgeleitet aus:

AX_Netzpunkt

Wird typisiert durch:


ZUSO

Modellart:

DLKM

Grunddatenbestand:

DLKM

Konsistenzbedingung:

Das ZUSO besteht das aus einem oder mehreren REO 'PunktortAU'.

Attributarten:

keine

Relationsarten:

Operationen:

keine

zurück zur Objektartengruppe/zum Objektartenbereich: Angaben zum Netzpunkt


Relationsart: hat

Anmerkung:

'Aufnahmepunkt' hat 'Sicherungspunkt'.

Kennung:

13001-13002

Kardinalitaet:


0..*

Objektart des Relationspartners:

zurück zu: AX_Aufnahmepunkt



Objektart: AX_Sicherungspunkt

Definition:

[E] 'Sicherungspunkt' ist ein Punkt des Aufnahmepunktfeldes, der vermarkt ist und der Sicherung eines Aufnahmepunktes dient.

Kennung:

13002

Abgeleitet aus:

AX_Netzpunkt

Wird typisiert durch:


ZUSO

Modellart:

DLKM

Konsistenzbedingung:

Das ZUSO besteht das aus einem oder mehreren REO 'PunktortAU'.

Bildungsregel:

Eine der beiden Relationsarten 'beziehtSichAuf' oder gehoertZu' muss vorhanden sein. Sofern der Aufnahmepunkt nicht mehr vorhanden ist, so kann der Sicherungspunkt auch losgelöst vom Aufnahmepunkt weiter geführt werden. Die Relationsarten 'beziehtSichAuf' oder gehoertZu' müssen dann nicht vorhanden sein.

Attributarten:

keine

Relationsarten:

Operationen:

keine

zurück zur Objektartengruppe/zum Objektartenbereich: Angaben zum Netzpunkt


Relationsart: gehoertZu

Anmerkung:

'Sicherungspunkt' gehört zu 'Aufnahmepunkt'.

Es handelt sich um die inverse Relationsrichtung.

Kennung:

(INV)13001-13002

Kardinalitaet:


0..1

Objektart des Relationspartners:

zurück zu: AX_Sicherungspunkt


Relationsart: beziehtSichAuf

Anmerkung:

'Sicherungspunkt' bezieht sich auf 'Sonstiger Vermessungspunkt'

Es handelt sich um die inverse Relationsrichtung.

Kennung:

(INV)13003-13002

Kardinalitaet:


0..1

Objektart des Relationspartners:

zurück zu: AX_Sicherungspunkt



Objektart: AX_SonstigerVermessungspunkt

Definition:

[E] 'Sonstiger Vermessungspunkt' ist ein Punkt des Aufnahmepunktfeldes, der weder Aufnahmepunkt noch Sicherungspunkt ist (z. B. Polygonpunkt, Liniennetzpunkt).

Kennung:

13003

Abgeleitet aus:

AX_Netzpunkt

Wird typisiert durch:


ZUSO

Modellart:

DLKM

Konsistenzbedingung:

Das ZUSO besteht das aus einem oder mehreren REO 'Punktort'.

Attributarten:

Relationsarten:

Operationen:

keine

zurück zur Objektartengruppe/zum Objektartenbereich: Angaben zum Netzpunkt


Attributart: art

Definition:

'Art' beschreibt die Art des sonstigen Vermessungspunktes.

Kennung:

ART

Kardinalitaet:

0..1

Datentyp:

CharacterString

zurück zu: AX_SonstigerVermessungspunkt


Relationsart: mit

Anmerkung:

'Sonstiger Vermessungspunkt' mit 'Sicherungspunkt'

Kennung:

13003-13002

Kardinalitaet:


0..*

Objektart des Relationspartners:

zurück zu: AX_SonstigerVermessungspunkt



Objektart: AX_Netzpunkt

Definition:

[E] 'Netzpunkt' ist eine Klasse, die allgemeingültige Eigenschaften für alle Objektarten dieser Objektartengruppe enthält.

Es handelt sich um eine abstrakte Objektart.

Kennung:

13004

Abgeleitet aus:

AA_ZUSO

Wird typisiert durch:


ZUSO

Modellart:

DLKM

Grunddatenbestand:

DLKM

Attributarten:

Relationsarten:

keine

Operationen:

keine

zurück zur Objektartengruppe/zum Objektartenbereich: Angaben zum Netzpunkt


Attributart: punktkennung

Definition:

"Punktkennung" ist ein von der Katasterbehörde vergebenes Ordnungsmerkmal.

Kennung:

PKN

Kardinalitaet:

0..1

Datentyp:

CharacterString

zurück zu: AX_Netzpunkt


Attributart: zustaendigeStelle

Definition:

'Zuständige Stelle' enthält den Namen der Stelle, die eine Zuständigkeit besitzt.

Kennung:

ZST

Kardinalitaet:

0..1

Datentyp:

AX_Dienststelle_Schluessel

zurück zu: AX_Netzpunkt


Attributart: sonstigeEigenschaft

Definition:

"Sonstige Eigenschaft" enthält Informationen zum Netzpunkt. Sonstige Eigenschaften werden im Rahmen der Migration aus bestehenden Verfahrenslösungen übernommen.

Kennung:

SOE

Kardinalitaet:

0..*

Datentyp:

CharacterString

zurück zu: AX_Netzpunkt


Attributart: horizontfreiheit

Definition:

'Horizontfreiheit' beschreibt die Abschattung bei Satellitenmessverfahren.

Kennung:

HOZ

Kardinalitaet:

0..1

Datentyp:

AX_Horizontfreiheit_Netzpunkt

Wertearten:


BezeichnerWert

Uneingeschränkt
 
1000

Eingeschränkt
 
2000

Nicht geeignet
 
3000

zurück zu: AX_Netzpunkt


Attributart: relativeHoehe

Definition:

'Relative Höhe' ist die Angabe der Höhe in Meter [m] der 'Abmarkung (Marke)' oberhalb der Erdoberfläche oder der Tiefe in Meter [m] unterhalb der Erdoberfläche.

(Vorzeichenregel: oberhalb der Erdoberfläche '+', unterhalb der Erdoberfläche '-'.)

Kennung:

RHO

Kardinalitaet:

0..1

Datentyp:

Length

zurück zu: AX_Netzpunkt


Attributart: vermarkung_Marke

Definition:

'Vermarkung (Marke)' ist die Marke zur dauerhaften Kennzeichnung von Vermessungspunkten im Boden und an baulichen Anlagen.

Kennung:

VMA

Kardinalitaet:

1

Datentyp:

AX_Marke

Wertearten:


BezeichnerWert

Marke, allgemein
 
1000 (G)

Stein
 
1100

Stein, Grenzstein
 
1110

Lochstein
 
1111

Vermessungspunktstein
 
1112

Unbehauener Feldstein
 
1120

Gemeinde- und Waldgrenzstein
 
1130

Gemeindegrenzstein
 
1131

Waldgrenzstein, Forstgrenzstein
 
1132

Kunststoffmarke
 
1140

Landesgrenzstein
 
1160

Stein mit Besonderheiten in Form oder Material
 
1190

Rohr
 
1200

Rohr mit Schutzkappe
 
1201

Rohr mit Kopf
 
1202

Eisenrohr
 
1210

Eisenrohr (mit Schutzkappe)
 
1211

Eisenrohr (ohne Schutzkappe)
 
1212

Kunststoffrohr
 
1220

Kunststoffrohr (mit Schutzkappe)
 
1221

Kunststoffrohr (ohne Schutzkappe)
 
1222

Drainrohr
 
1230

Rohr mit Schutzkasten
 
1240

Zementrohr
 
1250

Glasrohr
 
1260

Tonrohr
 
1290

Bolzen/Nagel
 
1300

Bolzen
 
1310

Adapterbolzen
 
1311

Nagel
 
1320

Meißelzeichen (z. B. Kreuz, Kerbe, Anker)
 
1400

Bohrloch
 
1410

Pfahl
 
1500

Sonstige Marke
 
1600

Marke in Schutzbehälter
 
1610

Flasche
 
1620

Platte
 
1630

Klinkerplatte
 
1631

Granitplatte
 
1632

Platte mit Loch
 
1635

Hohlziegel
 
1640

Klebemarke
 
1650

Schlagmarke
 
1655

Kanaldeckel (Kreuz des Gütesiegels auf Rand)
 
1660

Marke besonderer Ausführung
 
1670

Punkt dauerhaft und gut erkennbar festgelegt
 
1700

Punkt der baulichen Anlage
 
1710

Sockel (roh)
 
1711

Sockel (verputzt)
 
1712

Mauerecke (roh)
 
1713

Mauerecke (verputzt)
 
1714

Grenzsäule
 
1720

Pfeiler
 
1800

Kegel
 
1820

Festlegung 2. bis 5. Ordnung, Kopf 16x16 oder 12x12 cm, Bezugspunkt Platte 30x30 cm
 
2110

Festlegung 2. bis 5. Ordnung, Bezugspunkt Kopf 16x16 oder 12x12 cm, Platte 30x30 cm
 
2111

Plattformbolzen mit Aufschrift TP
 
2140

Turmbolzen mit Aufschrift TP
 
2150

Leuchtschraube oder -bolzen
 
2160

Turmbolzen, Festlegungsbolzen oder sonstiger Bolzen, keine weiteren Angaben bekannt oder gespeichert
 
2170

Festlegung 2. Ordnung, Kopf 16x16 cm oder 12x12 cm, Bezugspunkt Platte 60x60 cm
 
2180

Pfeiler mit Aufschrift AP
 
2200

Plattformbolzen mit der Aufschrift AP
 
2210

Turmbolzen mit der Aufschrift AP
 
2220

Festlegung der Wasserstraßenverwaltung, Stein mit Rohr und Stehbolzen, Typ 1
 
2230

Festlegung der Wasserstraßenverwaltung, Stein mit Rohr und Stehbolzen, Typ 2
 
2240

Festlegung der Wasserstraßenverwaltung, Stein mit Rohr und Stehbolzen, Typ 3
 
2250

Alte Festlegung der Kgl. Generalkommission und von Kurhessen, Rillenstein
 
2300

Alte Festlegung von Nassau, exz., ehemals 3.O.
 
2320

Rohr mit Schutzkasten, Grundständer
 
2550

Rohr mit Verschlusskappe und aufgesetztem Lochstein
 
2560

Alte Festlegung in Bayern, exz.
 
2600

Alte Festlegung in Bayern
 
2610

Alte Festlegung in Bayern und der Pfalz, HDNP-Stein
 
2640

Festlegung MP-Pfeiler
 
2700

Steinpfeiler
 
2750

Betonpfeiler
 
2760

Kreuz (gemeisselt)
 
2770

Knopf
 
2800

Mitte
 
2810

Spitze
 
2820

Kreuz (Mitte)
 
2830

Helmstange
 
2840

Fahnenstange
 
2850

Wetterstange
 
2860

Blitzableiter
 
2870

Antenne
 
2880

Rohrstange
 
2890

Steinplatte, unterirdisch
 
2920

Platte, unterirdisch, 60x60 cm
 
2930

Platte, unterirdisch, 30x30 cm
 
2940

Mauerbolzen, horizontal eingebracht
 
3210

Höhenmarke
 
3230

sonstiger horizontaler Bolzen
 
3290

Hektometerstein
 
3820

Schraubeisen
 
3845

Ohne Marke
 
9500 (G)

Abmarkung zeitweilig ausgesetzt
 
9600

Nach Quellenlage nicht zu spezifizieren
 
9998 (G)

zurück zu: AX_Netzpunkt



Objektartengruppe: Angaben zum Punktort

Definition:

Die Objektartengruppe mit der Bezeichnung 'Angaben zum Punktort' und der Kennung '14000' umfasst die folgenden Objektarten, abstrakte Klassen und Datentypen:

Kennung Name

14001 'AX_Punktort' (abstrakte Klasse)

14002 'PunktortAG'

14003 'PunktortAU'

14004 'PunktortTA'

14005 'Schwere'

14006 'AX_DQPunktort' (Datentyp)

14007 'AX_Schwereanomalie_Schwere' (Datentyp)

14009 'AX_LI_ProcessStep_Punktort' (Datentyp)

14011 'AX_DQSchwere' (Datentyp)

14012 'AX_VertikalerSchweregradient' (Datentyp)

Die nachfolgende Auflistung der Objektarten und Datentypen ist abhängig von der gewählten Modellart.

Kennung:

14000

zurück zur Übersicht über die Objektarten und Datentypen



AX_Punktort

Definition:

[E] "Punktort" definiert die räumliche Position oder die ebene Lage oder die Höhe eines Objektes der Objektarten "Lagefestpunkt, Höhenfestpunkt, Schwerefestpunkt, Referenzstationspunkt, Grenzpunkt, Besonderer Gebäudepunkt, Aufnahmepunkt, Sicherungspunkt, Sonstiger Vermessungspunkt, Besonderer topographischer Punkt, Besonderer Bauwerkspunkt" in einem Bezugssystem (nach ISO 19111). Es sind keine zusammengesetzten Bezugssysteme (ISO 19111, Ziffer 6.2.3) zugelassen.

Bei AX_Punktort handelt es sich um die abstrakte Verallgemeinerung der drei Punktortvarianten 'Punktort AG', 'Punktort AU' und 'Punktort TA', die sich jeweils in ihrer geometrischen Ausprägung entsprechend dem AAA-Basisschema unterscheiden.

Jedes Objekt Punktort kann nur zu einem Punktobjekt gehören, auch wenn mehrere Punkte aufeinander fallen.

Es handelt sich um eine abstrakte Objektart.

Kennung:

14001

Modellart:

DLKM

Grunddatenbestand:

DLKM

Lebenszeitintervall:

Das Lebenszeitintervall des Objekts beginnt mit dem Entstehen und endet spätestens mit dem Untergang eines Objektes der Objektarten "Lagefestpunkt, Höhenfestpunkt, Schwerefestpunkt, Referenzstationspunkt, Grenzpunkt, Besonderer Gebäudepunkt, Besonderer Bauwerkspunkt, Aufnahmepunkt, Sicherungspunkt, Sonstiger Vermessungspunkt, Besonderer topograpischer Punkt".

Attributarten:

Relationsarten:

keine

Operationen:

keine

zurück zur Objektartengruppe/zum Objektartenbereich: Angaben zum Punktort


Attributart: kartendarstellung

Definition:

'Kartendarstellung' ist ein Hinweis darauf, dass der 'Punktort' zur Darstellung in einer Karte führt. Welche Objektarten Bestandteil der ALKIS-Standardausgabe 'Liegenschaftskarte' sind, regelt der ensprechende Filterausdruck (siehe GeoInfoDok, Kapitel 7.2) .

Hinweis:

Die Objektarten 'Grenzpunkt', 'Besonderer Gebäudepunkt', 'Besonderer topographischer Punkt', 'Besonderer Bauwerkspunkt', 'Aufnahmepunkt', 'Sicherungspunkt' und 'Sonstiger Vermessungspunkt' weisen jeweils immer nur einen 'Punktort' mit der Attributart 'Kartendarstellung' mit der Werteart TRUE auf.

Die Werteart TRUE kommt immer vor beim 'PunktortTA'-Objekt zu einem 'Grenzpunkt'.

Kennung:

KDS

Kardinalitaet:

0..1

Datentyp:

Boolean

zurück zu: AX_Punktort


Attributart: koordinatenstatus

Definition:

"Koordinatenstatus" gibt an, ob die Koordinaten bzw. die Höhe amtlich sind oder einen anderen Status besitzen.

Kennung:

KST

Kardinalitaet:

0..1

Datentyp:

AX_Koordinatenstatus_Punktort

Wertearten:


BezeichnerWert

Amtliche Koordinaten bzw. amtliche Höhe
 Gültiger Wert in dem amtlichen Bezugssystem.
1000

Weitere gültige Koordinaten bzw. weitere gültige Höhe
 Weiterer gültiger Wert in einem nicht-amtlichen Bezugssystem.
2000

Vorläufige Koordinaten bzw. vorläufige Höhe
 Vorläufige Koordinaten bzw. vorläufige Höhe.
3000

Historische (nicht mehr gültige) Koordinaten bzw. Höhe
 Ein historischer, nicht mehr amtlicher oder gültiger Wert.
5000

zurück zu: AX_Punktort


Attributart: ueberpruefungsdatum

Definition:

"Überprüfungsdatum" gibt das Datum der letzten Überprüfung (durch Messung) an, bei der die Koordinaten bzw. die Höhe gegenüber benachbarten Festpunkten als unverändert festgestellt wurden.

Kennung:

PRU

Kardinalitaet:

0..1

Datentyp:

Date

zurück zu: AX_Punktort


Attributart: hinweise

Definition:

"Hinweise" kann Bemerkungen zur Messung, zur Berechnung, zum Koordinatenstatus, zu Genauigkeitsangaben und zum Punktuntergang enthalten.

Kennung:

HIN

Kardinalitaet:

0..1

Datentyp:

CharacterString

zurück zu: AX_Punktort


Attributart: qualitaetsangaben

Definition:

Angaben zur Herkunft, Genauigkeit und Vertrauenswürdigkeit der Informationen.

Kennung:

Q2D

Kardinalitaet:

0..1

Datentyp:

AX_DQPunktort

zurück zu: AX_Punktort



Objektart: AX_PunktortAG

Definition:

[E] 'PunktortAG' ist ein Punktort mit redundanzfreier Geometrie (Besonderer Gebäudepunkt, Besonderer Bauwerkspunkt) innerhalb eines Geometriethemas.

Kennung:

14002

Abgeleitet aus:

AX_Punktort

AG_Punktobjekt

Wird typisiert durch:


REO

Modellart:

DLKM

Konsistenzbedingung:

DLKM: Bei jedem 'PunktortAG' muss das Attribut 'Kartendarstellung' auf 'TRUE' gesetzt sein.

Bildungsregel:

Objekte der Objektarten 'Besonderer Gebäudepunkt' und 'Besonderer Bauwerkspunkt' werden durch genau ein 'PunktortAG'-Objekt referenziert.

Dessen Geometrie muss zwingend mit einem Punkt der Geometrie entsprechend der Themendefinition z. B. eines Gebäude-, Bauteil- bzw. Bauwerksobjekts zusammenfallen.

Ein 'PunktortAG' muss bei 'Gebäude-' bzw. 'Bauteilobjekten' mit einem Punkt der Geometrie des äußeren Umrings oder - falls vorhanden - des inneren Rings identisch sein.

Attributarten:

keine

Relationsarten:

keine

Operationen:

keine

zurück zur Objektartengruppe/zum Objektartenbereich: Angaben zum Punktort



Objektart: AX_PunktortAU

Definition:

[E] 'PunktortAU' ist ein Punktort mit unabhängiger Geometrie ohne Zugehörigkeit zu einem Geometriethema. Er kann zu ZUSOs der folgenden Objektarten gehören: Grenzpunkt, Besonderer Gebäudepunkt, Besonderer Bauwerkspunkt, Aufnahmepunkt, Sicherungspunkt, Sonstiger Vermessungspunkt, Besonderer topographischer Punkt, Lagefestpunkt, Höhenfestpunkt, Schwerefestpunkt, Referenzstationspunkt.

Kennung:

14003

Abgeleitet aus:

AX_Punktort

AU_Punktobjekt

Wird typisiert durch:


REO

Modellart:

DLKM

Grunddatenbestand:

DLKM

Attributarten:

keine

Relationsarten:

keine

Operationen:

keine

zurück zur Objektartengruppe/zum Objektartenbereich: Angaben zum Punktort



Objektart: AX_PunktortTA

Definition:

[E] 'PunktortTA' ist ein Punktort, der in der Flurstücksgrenze liegt und einen Grenzpunkt verortet.

Kennung:

14004

Abgeleitet aus:

AX_Punktort

TA_PointComponent

Wird typisiert durch:


REO

Modellart:

DLKM

Grunddatenbestand:

DLKM

Konsistenzbedingung:

Bei 'PunktortTA' muss das Attribut "Kartendarstellung" auf "TRUE" gesetzt sein.

Bildungsregel:

Der 'PunktortTA' muss zwingend mit einem Knoten (Anfangs- oder Endpunkt) der Flurstücksgrenze (= Kante) zusammenfallen.

Attributarten:

keine

Relationsarten:

keine

Operationen:

keine

zurück zur Objektartengruppe/zum Objektartenbereich: Angaben zum Punktort



Datentyp: AX_DQPunktort

Definition:

'DQPunktort' enthält Angaben zur Herkunft, Genauigkeit und Vertrauenswürdigkeit der Informationen zu einem Punktort. Die Angaben zur Herkunft sind konform zu den Vorgaben aus ISO 19115 zu repräsentieren.

Kennung:

14006

Modellart:

DLKM

Grunddatenbestand:

DLKM

Konsistenzbedingung:

Wird eine Quelle 'source' zu einem Prozessschritt angegeben, so wird diese in den 'LI_ProcessStep' eingebettet, um eine Zuordnung zu ermöglichen.

Sofern eine Stelle zu einer Erhebung oder Berechnung angegeben wird, ist als Rolle 'processor' anzugeben.

In der Rollenangabe ist ein Codelistenverweis erforderlich, der gemäß ISO/TS 19139 8.5.5 eine URL sein muss.

Der Name der verantwortlichen Stelle wird im Klartext angegeben.

Es wird die Einheit [m] verwendet, gemäß GeoInfoDok 'urn:adv:uom:m'.

Gemäß Beispiel in ISO/TS 19139 9.7.4.1.4 d) wird bei 'gco:Record' der Datentyp in 'xsi:type' angegeben. Im Fall von Koordinatengenauigkeiten ist dies 'double' aus XML Schema.

Bei einer 'Erhebung' muss das Attribut 'source' in AX_LI_ProcessStep_Punktort' belegt sein.

Attributarten:

Relationsarten:

keine

Operationen:

keine

zurück zur Objektartengruppe/zum Objektartenbereich: Angaben zum Punktort


Attributart: herkunft

Definition:

'Herkunft' enthält Angaben zur Datenerhebung sowie zum Datum der Berechnung und Erhebung der Koordinaten.

Kennung:

DPL

Kardinalitaet:

0..1

Datentyp:

AX_LI_ProcessStep_Punktort

zurück zu: AX_DQPunktort


Attributart: genauigkeitswert

Definition:

"Genauigkeitswert" gibt die realtive Genauigkeit gemäß der entsprechenden ISO-Norm an.

Kennung:

GWT

Kardinalitaet:

0..1

Datentyp:

DQ_RelativeInternalPositionalAccuracy

zurück zu: AX_DQPunktort


Attributart: genauigkeitsstufe

Definition:

"Genauigkeitsstufe " ist die Stufe der Standardabweichung (S) als Ergebnis einer Schätzung (i.d.R. nach der Methode der kleinsten Quadrate), in welche die Messelemente der gleichzeitig berechneten Punkte einbezogen und in der Regel die Ausgangspunkte als fehlerfrei eingeführt wurden.

Kennung:

GST

Kardinalitaet:

0..1

Datentyp:

AX_Genauigkeitsstufe_Punktort

Wertearten:


BezeichnerWert

Standardabweichung S kleiner gleich 2 mm
 
1000

Standardabweichung S kleiner gleich 5 mm
 
1100

Standardabweichung S kleiner gleich 1 cm
 
1200

Standardabweichung S kleiner gleich 1,5 cm
 
1300

Standardabweichung S kleiner gleich 2 cm
 
2000

Standardabweichung S kleiner gleich 3 cm
 
2100

Standardabweichung S kleiner gleich 6 cm
 
2200

Standardabweichung S kleiner gleich 10 cm
 
2300

Standardabweichung S kleiner gleich 20 cm
 
2400

Standardabweichung S kleiner gleich 30 cm
 
3000

Standardabweichung S kleiner gleich 60 cm
 
3100

Standardabweichung S kleiner gleich 100 cm
 
3200

Standardabweichung S kleiner gleich 500 cm
 
3300

Standardabweichung S größer 500 cm
 
5000

zurück zu: AX_DQPunktort


Attributart: vertrauenswuerdigkeit

Definition:

Die "Vertrauenswürdigkeit" gibt die Vertrauenswürdigkeit der Koordinate oder Höhe an.

Kennung:

VWL

Kardinalitaet:

0..1

Datentyp:

AX_Vertrauenswuerdigkeit_Punktort

Wertearten:


BezeichnerWert

Vertrauenswürdigkeitsstufe Ausgleichung
 'Vertrauenswürdigkeitsstufe Ausgleichung': Die Vertrauenswürdigkeit ist durch Ausgleichung und durch mathematisch-statistische Testverfahren festgestellt. Bei den örtlichen Vermessungen sind die Anschlusspunkte auf Identität überprüft.
1100

Vertrauenswürdigkeitsstufe Berechnung
 'Vertrauenswürdigkeitsstufe Berechnung': Die Vertrauenswürdigkeit ist durch Berechnung überprüft. Bei den örtlichen Vermessungen sind die Anschlusspunkte auf Identität überprüft. Die Zuverlässigkeit ist durch Programm festgestellt bzw. ergibt sich durch die rechnerisch wirksam kontrollierte Ermittlung der Position (Doppelbestimmung).
1200

Vertrauenswürdigkeitsstufe Bestimmungsverfahren
 'Vertrauenswürdigkeitsstufe Bestimmungsverfahren': Die Vertrauenswürdigkeit ist durch die Art der Bestimmung der Position überprüft. Bei den örtlichen Vermessungen sind die Anschlusspunkte auf Identität überprüft. Die Position ist durch wirksame Kontrollen überprüft.
1300

Vertrauenswürdigkeitsstufe ohne Kontrollen
 'Vertrauenswürdigkeitsstufe ohne Kontrollen': Die Berechnung ist nicht überprüft.
1400

zurück zu: AX_DQPunktort


Attributart: lagezuverlaessigkeit

Definition:

'Lagezuverlässigkeit' enthält eine Aussage über die Identität zwischen den Koordinaten des amtlichen Nachweises und den bei der Grenzuntersuchung bestimmten Koordinaten von Objektpunkten.

TRUE belegt die Überprüfung eines Punktes nach dem Katsternachweis. Damit wird zum Ausdruck gebracht, dass ein Punkt in der Örtlichkeit eindeutig identifiziert und unter Berücksichtigung der Nachbarschaftsbeziehungen als identisch mit dem Katasterzahlenwerk festgestellt wurde.

FALSE gibt an, dass für eine aufgemessene Koordinate eine derartige Überprüfung nicht stattgefunden hat und die Koordinate zunächst vorläufigen Character besitzt, um eine spätere, genauere Bestimmung zu erleichtern (z.B. durch Transformation).

Wird die Attribuart nicht geführt, entfällt eine Aussage über die Lagezuverlässigkeit.

Kennung:

LZK

Kardinalitaet:

0..1

Datentyp:

Boolean

zurück zu: AX_DQPunktort



Datentyp: AX_LI_ProcessStep_Punktort

Definition:

Die Erhebungsstelle wird in einem AX_LI_ProcessStep mit self.description = 'Erhebung' und der Erhebungsstelle in self.processor dokumentiert.

Kennung:

14009

Modellart:

DLKM

Grunddatenbestand:

DLKM

Attributarten:

Relationsarten:

keine

Operationen:

keine

zurück zur Objektartengruppe/zum Objektartenbereich: Angaben zum Punktort


Attributart: description

Kennung:

DES

Kardinalitaet:

1

Datentyp:

AX_LI_ProcessStep_Punktort_Description

Wertearten:


BezeichnerWert

Erhebung
 Erhebung beschreibt den Erfassungszeitpunkt (Zeitpunkt der Messung) "dateTime", z. B. für Position, Lage oder Höhe.
(wie Bezeichner) (G)

Berechnung
 Berechnung beschreibt den Auswertezeitpunkt "dateTime", z. B. von Position, Lage oder Höhe.
(wie Bezeichner) (G)

zurück zu: AX_LI_ProcessStep_Punktort


Attributart: stepDateTime

Kennung:

DAT

Kardinalitaet:

0..1

Datentyp:

TM_Primitive

zurück zu: AX_LI_ProcessStep_Punktort


Attributart: processor

Kennung:

PRO

Kardinalitaet:

0..1

Datentyp:

CI_Responsibility

zurück zu: AX_LI_ProcessStep_Punktort


Attributart: source

Kennung:

SRC

Kardinalitaet:

0..*

Datentyp:

AX_Datenerhebung_Punktort

Wertearten:


BezeichnerWert

Aus GNSS-Messung
 
0100

Aus langzeitstatischer GNSS-Messung
 
0110

Aus statischer GNSS-Messung
 
0120

Aus Echtzeit-GNSS-Messung
 
0130

Aus trigonometrischer Messung im TP-Netz
 
0200

Aus lokaler trigonometrischer Messung (innerhalb einer Punktgruppe)
 
0210

Aus Katastervermessung ermittelt
 
1000 (G)

Aus Katastervermessung mit höchster Lagegenauigkeit (NW)
 
1010

Aus Katastervermessung mit hoher Lagegenauigkeit (NW)
 
1020

Aus Katastervermessung mit mittlerer Lagegenauigkeit (NW)
 
1030

Aus Katastervermessung mit unzureichender Lagegenauigkeit (NW)
 
1040

Aus Vermessung mit höchster Positionsgenauigkeit
 
1060

Aus Vermessung mit mittlerer Positionsgenauigkeit
 
1070

Aus Vermessung mit unterer Positionsgenauigkeit
 
1080

Aufgrund Anforderungen mit Netzanschluss ermittelt
 
1100

Aufgrund Anforderungen mit Bezug zur Flurstücksgrenze ermittelt
 
1200

Aufgrund Anforderungen des LiegVermErlasses ermittelt (NI)
 
1300

Aufgrund Anforderungen des Fortführungerlasses II ermittelt (NI)
 
1400

Aufgrund Anforderungen älterer Vorschriften ermittelt
 
1500

Auf einheitlichem und eindeutigem Raumbezug basierend (E-Koord.) (BW)
 
1600

Auf bislang einheitlichem Raumbezug basierend ermittelt (B-Koord.) (BW)
 
1610

Auf früher gültigem Raumbezug basierend ermittelt(T-Koord.) (BW)
 
1620

Aufgrund Anforderungen des AP-Erlasses (M-V)
 
1630

Aufgrund Anforderungen der LiVermA M-V, basierend auf AP-Feld
 
1640

Aufgrund Anforderungen der LiVermA M-V
 
1650

Aufgrund Anforderungen des LiegVermErlasses LSA (LSA)
 
1700

Aufgrund Anforderungen der Anleitung für die Ausführung von Neuvermessungen, 1953, DDR (LSA)
 
1710

Aufgrund Anforderungen der Liegenschaftsvermessungsordnung 112/82, DDR (LSA)
 
1720

Aus Koordinatentransformation ermittelt
 
1800

Aus sonstiger Vermessung ermittelt
 
1900

Aus Luftbildmessung oder Fernerkundungsdaten ermittelt
 
2000

Aus Netzvermessung ermittelt
 
3000

Aufgrund Anforderungen des Festpunktfelderlasses ermittelt (NI, ST)
 
3100

Aufgrund Anforderungen des Polygonpunktfelderlasses ermittelt (NI)
 
3200

Aus Polygonierungsmessung
 
3300

Aus Katasterunterlagen und Karten für graphische Zwecke ermittelt
 
4000

Aus Katasterzahlen für graphische Zwecke ermittelt
 
4100

Aus Katasterkarten digitalisiert
 
4200 (G)

Aus Katasterkarten digitalisiert, Kartenmaßstab M größer gleich 1 zu 1000
 
4210

Aus Katasterkarten digitalisiert, Kartenmaßstab 1 zu 1000 größer M größer gleich 1 zu 2000
 
4220

Aus Katasterkarten digitalisiert, Kartenmaßstab 1 zu 2000 größer M größer gleich 1 zu 3000
 
4230

Aus Katasterkarten digitalisiert, Kartenmaßstab 1 zu 3000 größer M größer gleich 1 zu 5000
 
4240

Aus Katasterkarten digitalisiert, Kartenmaßstab 1 zu 5000 größer M
 
4250

Mit sonstigen geometrischen Bedingungen und/oder Homogenisierung (M größer gleich 1 zu 1000)
 
4260

Mit Berechnung oder Abstandsbedingung (M größer gleich 1 zu 1000)
 
4270

Mit sonstigen geometrischen Bedingungen und/oder Homogenisierung (M kleiner 1 zu 1000)
 
4280

Mit Berechnung oder Abstandsbedingungen (M kleiner 1 zu 1000)
 
4290

Aus sonstigen Unterlagen digitalisiert
 
4300

Aus sonstigen Unterlagen digitalisiert, Kartenmaßstab M größer gleich 1 zu 1000
 
4310

Aus sonstigen Unterlagen digitalisiert, Kartenmaßstab 1 zu 1000 größer M größer gleich 1 zu 2000
 
4320

Aus sonstigen Unterlagen digitalisiert, Kartenmaßstab 1 zu 2000 größer M größer gleich 1 zu 3000
 
4330

Aus sonstigen Unterlagen digitalisiert, Kartenmaßstab 1 zu 3000 größer M größer gleich 1 zu 5000
 
4340

Aus sonstigen Unterlagen digitalisiert, Kartenmaßstab 1 zu 5000 größer M
 
4350

Aus sonstigen Unterlagen digitalisiert, Mit sonstigen geometrischen Bedingungen und/oder Homogenisierung (M größer gleich 1 zu 1000)
 
4360

Aus sonstigen Unterlagen digitalisiert, Mit Berechnung oder Abstandsbedingung (M größer gleich 1 zu 1000)
 
4370

Aus sonstigen Unterlagen digitalisiert, Mit sonstigen geometrischen Bedingungen und/oder Homogenisierung (M kleiner 1 zu 1000)
 
4380

Aus sonstigen Unterlagen digitalisiert, Mit Berechnung oder Abstandsbedingungen (M kleiner 1 zu 1000)
 
4390

Aus Nivellement
 
5000

Präzisionsnivellement
 
5100

Präzisionsnivellement (nur eine Messungsrichtung)
 
5200

Höhe aus Laserscannermessung
 
5500

Aus satellitengeodätischer Messung und Addition einer Höhenanomalie
 
6000

Aus trigonometrischer Messung
 
7000

Aus analoger Unterlage abgeleitet
 
8000

Aus näherungsweiser Berechnung oder Transformation
 
8100

Aus Stereo-Auswertung von Luftbildern
 
8200

Graphisch bestimmt
 
8300

Nach Quellenlage nicht zu spezifizieren
 
9998 (G)

zurück zu: AX_LI_ProcessStep_Punktort



Objektartengruppe: Fortführungsnachweis

Definition:

Die Objektartengruppe mit der Bezeichnung 'Fortführungsnachweis' und der Kennung '15000' umfasst die Objektarten und Datentypen:

Kennung Name

15001 'Fortführungsnachweis-Deckblatt'

15002 'Fortführungsfall'

15004 'AX_Fortfuehrungsnummer' (Datentyp)

15005 'AX_Auszug' (Datentyp)

Die nachfolgende Auflistung der Objektarten und Datentypen ist abhängig von der gewählten Modellart.

Kennung:

15000

zurück zur Übersicht über die Objektarten und Datentypen



Objektart: AX_FortfuehrungsnachweisDeckblatt

Definition:

[E] 'Fortführungsnachweis-Deckblatt' enthält alle administrativen Angaben für einen Fortführungsnachweis.

Kennung:

15001

Abgeleitet aus:

AA_NREO

Wird typisiert durch:


NREO

Modellart:

DLKM

Bildungsregel:

Die Attributart 'FN-Nummer' und die Relationsart 'bezieht_sich_auf' sind objektbildend.

Lebenszeitintervall:

Das Objekt kann nach Beendigung des letzten Mitteilungsverfahrens gelöscht werden. Gleichzeitig sind alle Objekte 'Fortführungsfall' zu löschen, auf die das Objekt durch die Relation 'bezieht_sich_auf' zeigt.

Attributarten:

Relationsarten:

Operationen:

keine

zurück zur Objektartengruppe/zum Objektartenbereich: Fortführungsnachweis


Attributart: ausgabekopf

Definition:

'Ausgabekopf' enthält Angaben, die im Kopf des FME-Textteiles benötigt werden. Diese Attributart ist optional, da bei Anlieferung des Fortführungsauftrages von Externen an die Vermessungsstelle in der Regel nicht befüllbar ist.

Kennung:

AKS

Kardinalitaet:

0..1

Datentyp:

AX_K_AUSGKOPF_Standard

zurück zu: AX_FortfuehrungsnachweisDeckblatt


Attributart: fortfuehrungsfallNummernbereich

Definition:

'Fortführungsfall Nummernbereich' enthält alle Fortführungsfallnummern innerhalb des Fortführungsnachweises (siehe Bestandsobjektart 'Fortführungsfall').

Diese Attributart ist optional, da bei Anlieferung des Fortführungsauftrages von Externen an die Vermessungsstelle in der Regel nicht befüllbar ist.

Kennung:

FFB

Kardinalitaet:

0..1

Datentyp:

CharacterString

zurück zu: AX_FortfuehrungsnachweisDeckblatt


Attributart: fNNummer

Definition:

'FN-Nummer' ist die Nummer des Fortführungsnachweises.

Das Attribut setzt sich zusammen aus Verschlüsselungen für:

1. Spalte: Land

2. Spalte: Gemarkung

3. Spalte: Laufende Nummer

Der Wert 'fNNummer.land' entspricht dem Schlüssel des Bundeslands aus der Attributart 'in Gemarkung' und wird aus dieser abgeleitet.

Der Wert 'fNNummer.gemarkungsnummer' entspricht dem Schlüssel der Gemarkung aus der Attributart 'in Gemarkung' und wird aus dieser abgeleitet.

Diese Attributart ist objektbildend.

Kennung:

FNN

Kardinalitaet:

1

Datentyp:

AX_Fortfuehrungsnummer

zurück zu: AX_FortfuehrungsnachweisDeckblatt


Attributart: titel

Definition:

'Titel' beschreibt die Veränderungen an Flurstücken (Standardtext: Fortführungsnachweis, alternativ als freier Text: Umlegung und Name der Umlegung sowie Flurbereinigung und Name der Flurbereinigung möglich), die im Fortführungsnachweis dargestellt sind.

Kennung:

TIT

Kardinalitaet:

1

Datentyp:

CharacterString

zurück zu: AX_FortfuehrungsnachweisDeckblatt


Attributart: inGemarkung

Definition:

Gemarkung, in der die Fortführung erfolgte.

Kennung:

GMN

Kardinalitaet:

1

Datentyp:

AX_Gemarkung_Schluessel

zurück zu: AX_FortfuehrungsnachweisDeckblatt


Attributart: erstelltAm

Definition:

'Erstellt am' beinhaltet das Datum der Erstellung des Fortführungsnachweises.

Kennung:

ERD

Kardinalitaet:

0..1

Datentyp:

Date

zurück zu: AX_FortfuehrungsnachweisDeckblatt


Attributart: eignungspruefungAm

Definition:

'Eignungsprüfung am' beinhaltet das Datum der fachtechnischen Prüfung (Eignungsprüfung) eines Fortführungsnachweises.

Kennung:

PRD

Kardinalitaet:

0..1

Datentyp:

Date

zurück zu: AX_FortfuehrungsnachweisDeckblatt


Attributart: fortfuehrungsentscheidungAm

Definition:

'Fortführungsentscheidung am' beinhaltet das Datum, an dem die Fortführungsentscheidung ausgesprochen wurde.

Kennung:

FED

Kardinalitaet:

0..1

Datentyp:

Date

zurück zu: AX_FortfuehrungsnachweisDeckblatt


Attributart: fortfuehrungsentscheidungVon

Definition:

'Fortführungsentscheidung von' ist die Angabe des Bearbeiters (Name und Dienstbezeichnung), der die Fortführungsentscheidung ausgesprochen hat.

Kennung:

AGV

Kardinalitaet:

0..1

Datentyp:

CharacterString

zurück zu: AX_FortfuehrungsnachweisDeckblatt


Attributart: eignungspruefungVon

Definition:

'Eignungsprüfung von' beinhaltet die Angabe des Bearbeiters (Name und Dienstbezeichnung), der die fachtechnische Prüfung (Eignungsprüfung) durchgeführt hat.

Kennung:

PRV

Kardinalitaet:

0..1

Datentyp:

CharacterString

zurück zu: AX_FortfuehrungsnachweisDeckblatt


Attributart: fortfuehrungsmitteilungenErzeugt

Definition:

'Fortführungsmitteilungen erzeugt' ist der Zeitpunkt, an dem die Fortführungsmitteilungen erzeugt wurden.

Kennung:

FME

Kardinalitaet:

0..1

Datentyp:

Date

zurück zu: AX_FortfuehrungsnachweisDeckblatt


Attributart: bemerkung

Definition:

'Bemerkung' enthält zusätzliche Informationen zum Fortführungsnachweis.

Kennung:

BEM

Kardinalitaet:

0..1

Datentyp:

CharacterString

zurück zu: AX_FortfuehrungsnachweisDeckblatt


Attributart: verwaltungsaktJN

Definition:

'Verwaltungsakt-J/N' kennzeichnet, ob die Veränderung ein Verwaltungsakt ist.

Kennung:

VWA

Kardinalitaet:

0..1

Datentyp:

CharacterString

zurück zu: AX_FortfuehrungsnachweisDeckblatt


Attributart: erstelltVon

Definition:

'Erstellt von' ist die Angabe des Sachbearbeiters (Name und Dienstbezeichnung), der den Fortführungsnachweis erstellt hat.

Kennung:

ERV

Kardinalitaet:

0..1

Datentyp:

CharacterString

zurück zu: AX_FortfuehrungsnachweisDeckblatt


Attributart: bekanntgabeAnBeteiligteAm

Definition:

'Bekanntgabe an Beteiligte am' beinhaltet das Datum, an dem die Abmarkung den Beteiligten bekanntgegeben worden ist.

Kennung:

BBA

Kardinalitaet:

0..1

Datentyp:

Date

zurück zu: AX_FortfuehrungsnachweisDeckblatt


Attributart: auszugFuer

Definition:

'Auszug für' gibt an, für welchen Empfänger der Auszug eines Fortführungsnachweises bestimmt ist und wann dieser erstellt wurde.

Kennung:

AGF

Kardinalitaet:

0..*

Datentyp:

AX_Auszug

zurück zu: AX_FortfuehrungsnachweisDeckblatt


Attributart: grundbuchmitteilungFuerFinanzamt

Definition:

Enthält Grundbuchhinweise für das Finanzamt nach § 29 Abs. 4 Bewertungsgesetz.

Kennung:

GFI

Kardinalitaet:

0..1

Datentyp:

CharacterString

zurück zu: AX_FortfuehrungsnachweisDeckblatt


Relationsart: beziehtSichAuf

Anmerkung:

'Fortführungsnachweis-Deckblatt' bezieht sich auf 'Fortführungfall'. Das Fortführungsnachweis-Deckblatt klammert alle in einem Fortführungsnachweis beschriebenen Fortführungsfälle.

Diese Relationsart ist objektbildend.

Kennung:

15001-15002

Kardinalitaet:


1..*

Objektart des Relationspartners:

zurück zu: AX_FortfuehrungsnachweisDeckblatt



Objektart: AX_Fortfuehrungsfall

Definition:

[E] 'Fortführungsfall' beschreibt die notwendigen Angaben zum Aufbau eines Fortführungsnachweises. Er legt die Reihenfolge der zu verändernden Flurstücke innerhalb eines Fortführungsnachweises fest (Aufbau des Fortführungsnachweises).

Kennung:

15002

Abgeleitet aus:

AA_NREO

Wird typisiert durch:


NREO

Modellart:

DLKM

Bildungsregel:

DLKM: Die Attributart 'Fortführungsfallnummer' ist objektbildend.

Eine der Attributarten 'zeigtAufAltesFlurstück' oder 'zeigtAufNeuesFlurstück' muss vorhanden sein.

Lebenszeitintervall:

Das Objekt wird entsprechend der Beschreibung des Lebenszeitintervalls bei der Objektart 'Fortführungsnachweis - Deckblatt' gelöscht.

Attributarten:

Relationsarten:

keine

Operationen:

keine

zurück zur Objektartengruppe/zum Objektartenbereich: Fortführungsnachweis


Attributart: fortfuehrungsfallnummer

Definition:

Die 'Fortführungsfallnummer' gibt an, in welcher Reihenfolge die Fortführungen in einem Fortführungsnachweis behandelt werden und dient somit der Rekonstruktion des Fortführungsnachweises.

Diese Attributart ist objektbildend.

Kennung:

FFN

Kardinalitaet:

1

Datentyp:

Integer

zurück zu: AX_Fortfuehrungsfall


Attributart: laufendeNummer

Definition:

Diese Attributart enthält die laufende Nummer des Fortführungsnachweises. Diese Nummer entspricht dem Datentyp 'AX_Fortfuehrungsnummer' ohne Land und Gemarkung.

Kennung:

LFD

Kardinalitaet:

0..1

Datentyp:

CharacterString

zurück zu: AX_Fortfuehrungsfall


Attributart: ueberschriftImFortfuehrungsnachweis

Definition:

'Überschrift im Fortführungsnachweis' gibt für den Fortführungsnachweis und die Mitteilungsverfahren den Grund der unter einem Fortführungsfall beschriebenen Veränderung bzw. Fortführung gemäß dem Katalog der Fortführungsanlässe an.

Kennung:

UIV

Kardinalitaet:

1..*

Datentyp:

AA_Anlassart

Wertearten:


BezeichnerWert

Abgabe von Flurstücken an eine andere Katasterbehörde
 
010306

Abschreibung
 
060100

Abschreibung auf bestehendes Buchungsblatt
 
060102

Abschreibung auf neues Buchungsblatt
 
060101

Abschreibung eines Flurstückes (Gebietsreform)
 
010802

Ändern in Verzeichnissen ohne Grundbucheintragung
 
090000

Änderung aufgrund des Eisenbahnneuordnungsgesetzes
 
010614

Änderung aufgrund des Landwirtschaftsanpassungsgesetzes
 
010613

Änderung der Anschrift
 
090300

Änderung der Personendaten
 
090400

Änderungen am Wohnungseigentum
 
040100

Änderungen am Wohnungserbbaurecht
 
040200

Änderungen am Wohnungsuntererbbaurecht
 
040300

Änderungen an den Beziehungen zwischen den Buchungsstellen
 
040500

Änderungen in der Ergänzung, Beschreibung sowie der Bemerkung zu Buchungen
 
040600

Angaben zu Eigentümer oder Erbbauberechtigten verändern
 
050000

Angaben zur Grundbuchfortführung
 
003000

Anlegen von Wohnungseigentum
 
080200

Anlegen von Wohnungserbbaurecht
 
080300

Anlegen von Wohnungsuntererbbaurecht
 
080400

Anteile buchen
 
080000

Aufhebung eines Wohnungseigentums
 
060900

Aufhebung von Anteilen am ungetrennten Hofraum
 
061400

Auflösung ungetrennter Hofräume
 
080650

Ausbuchung eines Grundstücks nach § 3 Abs. 3 GBO
 
061300

Berichtigung aufgrund Erbnachweis
 
050200

Berichtigung aufgrund Erwerbsvorgängen außerhalb des Grundbuchs
 
050300

Berichtigung der Flächenangabe
 
010501

Berichtigung der Flächenangabe mit Veränderung des Flurstückskennzeichens
 
010511

Berichtigung der Flurstücksangaben
 Mit dieser Fortführung werden katasterliche Berichtigungen zu den Flurstücksangaben mit Änderung des Flurstückskennzeichens durchgeführt, die im Bestandsverzeichnis des Grundbuchs nachgewiesen werden. Die Fortführung beinhaltet je Fortführungsanlass ein Flurstück.
010500

Berichtigung eines Katastrierungsfehlers
 
010503

Berichtigung eines Zeichenfehlers
 
010502

Beschreibung der Buchungsstelle ändern
 
040000

Bestandteilszuschreibung (§ 890 Abs. 2 BGB, § 6 GBO)
 
060500

Bodenordnungsmaßnahmen
 Mit dieser Fortführung werden Veränderungen am Flurstück aufgrund rechtlicher Vorschriften (z.B. Flurbereinigungsgesetz) durchgeführt, die eine Änderung in der Form des Grundstücks zur Folge haben. Es werden die Objektinformationen von Flurstücken zur Verfügung gestellt, die bei der Übernahme der Bodenordnungsmaßnahme ins Grundbuch benötigt werden. Diese Fortführung ist nicht die Rechtsgrundlage zur Berichtigung des Grundbuchs. Übermittelt werden: • Flurstücksinformationen zur Fortführung des Bestandsverzeichnisses und optional • Daten zur Fortführung der Abteilungen I bis III.
010600

Buchung § 3 Abs. 4 ff GBO ändern
 
040400

Buchung aufgrund Veränderung der Grundstücksbezeichnung oder der Größe (Spalten 3 + 4 des BV)
 
060700

Buchung der neuen Grundstücke in einem bestehenden Buchungsblatt
 
060201

Buchung des Grundstücks auf ein bestehendes Buchungsblatt
 
060902

Buchung des Grundstücks auf ein bestehendes Buchungsblatt der Miteigentümer
 
060802

Buchung des Grundstücks auf ein neues Buchungsblatt (1)
 
060801

Buchung des Grundstücks auf ein neues Buchungsblatt (2)
 
060901

Buchung nach § 3 Abs. 4 GBO
 
080100

Buchung nach § 3 Abs. 4 GBO aufheben
 
060800

Eigentumsänderung
 
050100

Eintragen eines Gebäudes
 
200100

Eintragung des Flurstückes
 
010307

Erbbaurecht anlegen
 
070100

Erbbaurecht aufheben
 
070200

Erfassung der Bodenschätzung
 Mit dieser Fortführung werden die Angaben zur Bodenschätzung aus der Urschätzung erfasst.
300421

Erneuerung der Lagekoordinaten
 Anlassart für Neubestimmung durch Neuberechnung mit vorhandenen Messwerten. Teile der Liegenschaftskarte, für die zwar geschlossen qualifizierte Katastervermessungen und neubestimmte AP vorliegen, für die aber Lagekoordinaten noch nicht oder nur unzureichend bestimmt worden sind, werden mit den vorhandenen Vermessungsergebnissen Lagekoordinaten im System des Festpunktfeldes berechnet und datenverarbeitungsgerecht gespeichert.
010702

Erstbuchung eines Grundstücks
 
061200

Ersteinrichtung
 
000000

Flurbereinigung
 
010611

Flurbereinigung - freiwilliger Landtausch
 
010612

Flurstücksbestimmung gemäß § 12 Abs. 2 Satz 2 VermGeoG LSA
 
010316

Flurstücksdaten fortführen
 Hiermit sind die Flurstücksdaten gemeint, die aufgrund der rechtlichen Vorschriften zwischen dem amtlichen Verzeichnis (§ 2 Abs. 2 GBO) und dem Bestandsverzeichnis des Grundbuchs in Übereinstimmung zu halten sind (Fläche, Lage, Wirtschaftsart und besondere Flurstücksgrenze).
010000

Flurstückszerlegung mit Eigentumsübergang nach Straßengesetzen
 
010104

Gebäudeeinmessung nach § 14 Abs. 2 Satz 2 VermGeoG LSA
 
010317

Grenzabmarkung
 Anlassart für die Grenzabmarkung für die Behebung von Abmarkungsmängeln.
010904

Grenzbestimmung
 
010903

Grenzfeststellung
 
010900

Grenzvermessung
 
010901

Grenzwiederherstellung
 
010902

Grundbuchblatt schließen
 
062000

Grundbuchblattbezeichnung ändern
 
030000

Grundstücke buchen
 
060000

Herrschvermerk aufheben
 
070400

Herrschvermerk buchen
 
070300

Katastererneuerung
 
010700

Katastererneuerung - vereinfachte Neuvermessung
 
010701

Katasterliche Buchung eines buchungsfreien Grundstücks
 
020102

Katasterliche Buchung eines noch nicht im Grundbuch gebuchten Grundstücks oder Rechts (Erwerber- oder Pseudoblatt)
 
020101

Katasterliche Buchungsdaten fortführen
 
020100

Katasterliche Namensnummer und Rechtsgemeinschaft fortführen
 
020201

Katasterliche Personendaten fortführen
 Mit dieser Fortführung werden im Grundbuch noch nicht gebuchte sowie buchungsfreie Flurstücke im Liegenschaftskataster gebucht (Katasterblatt, Erwerberblatt, Pseudoblatt). Die Fortführung beinhaltet die Buchung eines Flurstücks auf einer Buchungsstelle.
020300

Kompletter Eigentumswechsel im Grundbuchblatt
 
050101

Löschen des Flurstückes
 
010308

Löschen eines Gebäudes
 
200300

Namensänderung
 
050400

Namensnummer von katasterlichen Buchungsstellen verändern
 
020200

Neufassung des Grundbuchs (§§ 33, 69 GBV)
 
061100

Personengruppe eintragen oder ändern
 
090200

Qualitätssicherung und Datenpflege
 
010704

Rechte buchen
 
070000

Sonderung
 Mit dieser Fortführung werden Flurstücke infolge einer Sonderung (Liegenschaftsvermessung mit vorgezogener Flurstücksbestimmung) zerlegt.
010107

Sonstige Daten fortführen
 
300000

Sonstige Rechte anlegen
 
070700

Sonstige Rechte aufheben
 
070800

Teilung
 
060200

Teilung am ungetrennten Hofraum aufheben
 
080700

Teilung einer Buchung § 3 Abs. 4 GBO nach Wohnungseigentumsgesetz
 
080800

Teilung eines Anteils am ungetrennten Hofraum nach Wohnungseigentumsgesetz
 
080900

Teilung eines Herrschvermerks
 
080500

Teilung eines sonstigen Rechts
 
080600

Teilung Herrschvermerk aufheben
 
071100

Teilung sonstiges Recht aufheben
 
071200

Teilweiser Eigentumswechsel im Grundbuchblatt
 
050102

Übernahme von Flurbereinigungsergebnissen
 
010619

Übernahme von Flurstücken einer anderen Katasterbehörde
 
010304

Übernahme von wichtigen Terminen im Ablauf eines Bodenordnungsverfahrens
 Dient zur Mitteilung des Zeitpunkts der Rechtskraft usw.
010615

Umlegung
 
010621

Umlegung nach § 76 BauGB
 
010622

Umnummerierung (infolge Zuständigkeitsänderungen am Grundbuch)
 
030100

Umschreibung des Grundbuchs (§§ 28 ff, 68 GBV)
 
061000

Untererbbaurecht anlegen
 
070500

Untererbbaurecht aufheben
 
070600

Veränderung am Flurstück mit Änderung der Umfangsgrenzen
 Mit dieser Fortführung werden Veränderungen am Flurstück infolge wasserrechtlicher Bestimmungen, rechtskräftiger Urteile und Vergleiche über Grenzstreitigkeiten sowie von Grenzbestimmungen auf der Grundlage einer Vereinbarung der beteiligten Grundstückseigentümer durchgeführt, die eine Änderung in der Form des Flurstücks zur Folge haben.
010203

Veränderung am Flurstück mit Änderung der Umfangsgrenzen des Grundstücks
 Mit dieser Fortführung werden Veränderungen am Flurstück aufgrund rechtlicher Vorschriften (z.B. Wasserrecht, Straßenrecht) durchgeführt, die eine Änderung in der Form des Grundstücks zur Folge haben. Die Fortführung beinhaltet ein oder mehrere alte Flurstücke sowie ein oder mehrere neue Flurstücke.
010200

Veränderung an der Landesgrenze und des Gebietes
 
6000

Veränderung aufgrund Berichtigung eines Aufnahmefehlers
 
010205

Veränderung aufgrund Berichtigung eines Grenzbestimmungsfehlers
 
010207

Veränderung aufgrund der Homogenisierung
 Bei der Fortführung mit Geometriebezug wird durch die Homogenisierung die Punkt-Lagegenauigkeit der raumbezogenen Bestandsdaten verbessert.
300501

Veränderung aufgrund der Kartenanpassung
 
300500

Veränderung aufgrund der Qualitätsverbesserung
 
010703

Veränderung aufgrund der Vorschriften des Straßenrechts
 
010201

Veränderung aufgrund der Vorschriften des Wasserrechts
 
010202

Veränderung aufgrund gerichtlicher Entscheidung
 
010206

Veränderung der Angaben zu den Nutzerprofilen
 
100000

Veränderung der Anschrift aufgrund katasterlicher Erhebung
 
020303

Veränderung der Beschreibung des Flurstücks
 Mit dieser Fortführung wird die Beschreibung des Flurstücks für Besondere Flurstücksgrenze, Lage und Nutzungsart verändert. Die Fortführung beinhaltet ein oder mehrere Flurstücke.
010400

Veränderung der besonderen Flurstücksgrenze
 
010401

Veränderung der Bewertung
 
300430

Veränderung der Bezeichnung oder der Zugehörigkeit des Flurstücks
 Mit dieser Fortführung werden Veränderungen am Flurstück aufgrund von Umnumerierungen, Zuordnungen zu anderen Fluren oder infolge von Umgemarkungen sowie Umgemeindungen durchgeführt. Die Fortführung beinhaltet ein oder mehrere alte Flurstücke sowie ein oder mehrere neue Flurstücke.
010300

Veränderung der Bodenschätzung
 
300420

Veränderung der Flurstücksbezeichnung
 
010301

Veränderung der Flurstücksnummer
 Mit dieser Fortführung werden Flurstücksnummern berichtigt.
010312

Veränderung der Flurzugehörigkeit
 
010305

Veränderung der Gebäudeeigenschaften
 
200200

Veränderung der Gebietseinheiten
 
300440

Veränderung der Gemarkungszugehörigkeit
 
010302

Veränderung der Gemeindezugehörigkeit
 
010310

Veränderung der Gemeindezugehörigkeit einzelner Flurstücke
 
010309

Veränderung der Gemeindezugehörigkeit ganzer Gemarkungen
 
010303

Veränderung der Geometrie durch Implizitbehandlung
 
300900

Veränderung der Lage
 
010402

Veränderung der öffentlich-rechtlichen und sonstigen Festsetzungen
 
300410

Veränderung der Personendaten
 
020301

Veränderung der Personengruppe
 
020302

Veränderung der Reservierung von Fachkennzeichen
 
300600

Veränderung der tatsächlichen Nutzung
 
300300

Veränderung der tatsächlichen Nutzung mit Änderung der Wirtschaftsart
 
010403

Veränderung der tatsächlichen Nutzung ohne Änderung der Wirtschaftsart
 Mit dieser Fortführung wird die tatsächliche Nutzung ohne Änderung der Wirtschaftsart verändert.
010405

Veränderung der Vertretung
 Mit dieser Fortführung werden die Daten zur Vertretung aufgrund katasterlicher Erhebungen verändert.
020305

Veränderung der Verwaltung
 
020304

Veränderung des Anliegervermerks
 
010404

Veränderung von Bauwerken, Einrichtungen und sonstigen Angaben
 
300200

Veränderung von Gebäudedaten
 
200000

Veränderung von gesetzlichen Festlegungen, Gebietseinheiten, Katalogen
 
300400

Veränderung von Katalogeinträgen
 Veränderung der OA der abstrakten Oberklasse "Katalogeintrag"
300700

Veränderung von Metadaten
 
300800

Veränderungen am Flurstück ohne Änderung der Umfangsgrenzen des Grundstücks
 Mit dieser Fortführung werden Flurstücke katastertechnisch zerlegt und / oder verschmolzen ohne das Grundstücke im Rechtssinne in ihrer Form verändert werden. Die Fortführung beinhaltet ein (Zerlegung) oder mehrere alte (Verschmelzung) Flurstücke sowie mehrere oder ein neues Flurstück(e).
010100

Veränderungen der Angaben zum Netzpunkt
 
300100

Vereinfachte Umlegung
 
010623

Vereinigung (§ 890 Abs. 1 BGB, § 5 GBO)
 
060400

Verfahren nach dem Baugesetzbuch
 
010602

Verfahren nach dem Flurbereinigungsgesetz
 
010601

Vermessung der Verfahrensgrenze des Flurbereinigungsgebietes
 
010616

Verschmelzung
 
010102

Verschmelzung von Flurstücken auf unterschiedlichen Beständen/Buchungsstellen
 
010199

Verwaltung eintragen oder ändern
 
090100

Verzeichnisse außerhalb des Grundbuches fortführen
 Hiermit sind die Buchungen von noch nicht gebuchten sowie buchungsfreien Flurstücken sowie sonstige Angaben gemeint, die aufgrund von Vereinbarungen in besonderen Verzeichnissen des Grundbuchs geführt werden.
020000

Vollziehung einer Verschmelzung
 
060600

Wohnungserbbaurecht aufheben
 
070900

Wohnungsuntererbbaurecht aufheben
 
071000

Zerlegung
 Mit dieser Fortführung werden Flurstücke infolge einer Vermessung, Sonderung oder Rückführung einer Verschmelzung zerlegt.
010105

Zerlegung oder Sonderung
 
010101

Zerlegung und Verschmelzung
 
010103

Zuschreibung eines Flurstückes (Gebietsreform)
 
010801

zurück zu: AX_Fortfuehrungsfall


Attributart: anzahlDerFortfuehrungsmitteilungen

Definition:

'Anzahl der Fortführungsmitteilungen' enthält für jeden Fortführungsfall die Anzahl der zu erstellenden Fortführungsmitteilungen.

Kennung:

ZDF

Kardinalitaet:

0..1

Datentyp:

Integer

zurück zu: AX_Fortfuehrungsfall


Attributart: fortfuehrungsmitteilungAnEigentuemerAntragsteller

Definition:

'Fortführungsmitteilung an Eigentümer/Antragsteller' ist ein freies Textfeld für die Eingabe von Personen, für die die Fortführungsmitteilung bestimmt ist.

Kennung:

AFP

Kardinalitaet:

0..1

Datentyp:

CharacterString

zurück zu: AX_Fortfuehrungsfall


Attributart: anmerkungFuerDenNotar

Definition:

'Anmerkung für den Notar' ist ein freies Textfeld zur Beschreibung von Fortführungsnachweis-relevanten Tatbeständen bezüglich des Flurstücks für den Notar.

Kennung:

ANM

Kardinalitaet:

0..1

Datentyp:

CharacterString

zurück zu: AX_Fortfuehrungsfall


Attributart: bemerkung

Definition:

'Bemerkung' enthält zusätzliche Informationen zum Fortführungsfall.

Kennung:

BEM

Kardinalitaet:

0..1

Datentyp:

CharacterString

zurück zu: AX_Fortfuehrungsfall


Attributart: zeigtAufAltesFlurstueck

Definition:

'ZeigtAufAltesFlurstueck' enthält das Flurstückskennzeichen des Flurstücks, das unter einem Fortführungsfall im Fortführungsnachweis verändert wurden oder zu veränderten Objekten in Beziehung stehen.

Bildungsregel:

Die Attributart setzt sich aus den nachfolgenden expliziten Attributarten in der angegebenen Reihenfolge zusammen:

1. Land (2 Stellen)

2. Gemarkungsnummer (4 Stellen)

3. Flurnummer (3 Stellen)

4. Flurstücksnummer

4.1 Zähler (5 Stellen)

4.2 Nenner (4 Stellen)

5. Flurstücksfolge (2 Stellen)

Die Elemente sind rechtsbündig zu belegen, fehlende Stellen sind mit führenden Nullen zu belegen. Da die Flurnummer und die Flurstücksfolge optional sind, sind aufgrund der bundeseinheitlichen Definition im Flurstückskennzeichen die entsprechenden Stellen, sofern sie nicht belegt sind, durch Unterstrich "_" ersetzt. Gleiches gilt für Flurstücksnummern ohne Nenner, hier ist der fehlende Nenner im Flurstückskennzeichen durch Unterstriche zu ersetzen.

Die Gesamtlänge des Flurstückkennzeichens beträgt immer 20 Zeichen.

Kennung:

ZAA

Kardinalitaet:

0..*

Datentyp:

CharacterString

zurück zu: AX_Fortfuehrungsfall


Attributart: zeigtAufNeuesFlurstueck

Definition:

'ZeigtAufNeuesFlurstueck' enthält das Flurstückskennzeichen des Flurstücks, das unter einem Fortführungsfall im Fortführungsnachweis neu gebildet oder verändert wurde.

Bildungsregel:

Die Attributart setzt sich aus den nachfolgenden expliziten Attributarten in der angegebenen Reihenfolge zusammen:

1. Land (2 Stellen)

2. Gemarkungsnummer (4 Stellen)

3. Flurnummer (3 Stellen)

4. Flurstücksnummer

4.1 Zähler (5 Stellen)

4.2 Nenner (4 Stellen)

5. Flurstücksfolge (2 Stellen)

Die Elemente sind rechtsbündig zu belegen, fehlende Stellen sind mit führenden Nullen zu belegen. Da die Flurnummer und die Flurstücksfolge optional sind, sind aufgrund der bundeseinheitlichen Definition im Flurstückskennzeichen die entsprechenden Stellen, sofern sie nicht belegt sind, durch Unterstrich "_" ersetzt. Gleiches gilt für Flurstücksnummern ohne Nenner, hier ist der fehlende Nenner im Flurstückskennzeichen durch Unterstriche zu ersetzen.

Die Gesamtlänge des Flurstückkennzeichens beträgt immer 20 Zeichen.

Kennung:

ZAN

Kardinalitaet:

0..*

Datentyp:

CharacterString

zurück zu: AX_Fortfuehrungsfall


Attributart: verweistAuf

Definition:

'Verweist auf' verweist auf einen Datentyp 'F-Graphik', der eine URI zu einer Karte enthält, die die Veränderung darstellt (Gegenüberstellung alt-neu).

Kennung:

VWA

Kardinalitaet:

0..1

Datentyp:

AX_FGraphik

zurück zu: AX_Fortfuehrungsfall



Datentyp: AX_Fortfuehrungsnummer

Definition:

'AX_Fortführungsnummer' enthält die Bestandteile zur Ableitung der Nummer des Fortführungsnachweises.

Kennung:

15004

Modellart:

DLKM

Attributarten:

Relationsarten:

keine

Operationen:

keine

zurück zur Objektartengruppe/zum Objektartenbereich: Fortführungsnachweis


Attributart: land

Definition:

Diese Attributart enthält den Schlüssel des Bundeslandes.

Kennung:

LAN

Kardinalitaet:

1

Datentyp:

CharacterString

zurück zu: AX_Fortfuehrungsnummer


Attributart: gemarkungsnummer

Definition:

Diese Attributart enthält den Schlüssel der Gemarkung.

Kennung:

GEM

Kardinalitaet:

1

Datentyp:

CharacterString

zurück zu: AX_Fortfuehrungsnummer


Attributart: laufendeNummer

Definition:

Diese Attributart enthält die laufende Nummer des Fortführungsnachweises.

Kennung:

LFD

Kardinalitaet:

1

Datentyp:

CharacterString

zurück zu: AX_Fortfuehrungsnummer



Datentyp: AX_Auszug

Kennung:

15005

Modellart:

DLKM

Attributarten:

Relationsarten:

keine

Operationen:

keine

zurück zur Objektartengruppe/zum Objektartenbereich: Fortführungsnachweis


Attributart: art

Kennung:

ART

Kardinalitaet:

1

Datentyp:

AX_Art_Adressat_Auszug

Wertearten:


BezeichnerWert

Privat
 
1000

Notar
 
2000

Grundbuchamt
 
3000

Finanzamt
 
4000

Bauaufsichtsbehörde
 
5000

Weitere Beteiligte
 
6000

zurück zu: AX_Auszug


Attributart: adressat

Kennung:

ADR

Kardinalitaet:

1

Datentyp:

CharacterString

zurück zu: AX_Auszug


Attributart: datum

Kennung:

DAT

Kardinalitaet:

1

Datentyp:

Date

zurück zu: AX_Auszug



Datentyp: AX_Dienststellenlogo

Definition:

Die externe Objektart "Dienststellenlogo" enthält das Logo der Dienststelle als Pixelgraphik in einer externen Datei, z.B. im Format GeoTiff.

Kennung:

ELL

Modellart:

DLKM

Attributarten:

Relationsarten:

keine

Operationen:

keine

zurück zur Objektartengruppe/zum Objektartenbereich: Fortführungsnachweis


Attributart: uri

Kennung:

URI

Kardinalitaet:

1

Datentyp:

URI

zurück zu: AX_Dienststellenlogo



Datentyp: AX_FGraphik

Definition:

Die Externe Objektart "F-Graphik" enthält für die Anlage zum Fortführungsnachweis und zu den Fortführungsmitteilungen in einer externen Datei eine Gegenüberstellung des alten und neuen Bestandes, in der alle Veränderungen farbig gekennzeichnet sind. Das Format dieser externen Datei (z.B. NAS oder GeoTiff) wird durch die Implementierung festgelegt.

Kennung:

EFG

Modellart:

DLKM

Attributarten:

Relationsarten:

keine

Operationen:

keine

zurück zur Objektartengruppe/zum Objektartenbereich: Fortführungsnachweis


Attributart: ausgabekopf

Definition:

'Ausgabekopf' enthält Angaben, die im Kopf des FME-Textteiles benötigt werden.

Kennung:

AKS

Kardinalitaet:

1

Datentyp:

AX_K_AUSGKOPF_Standard

zurück zu: AX_FGraphik


Attributart: uri

Kennung:

URI

Kardinalitaet:

1

Datentyp:

URI

zurück zu: AX_FGraphik



Datentyp: AX_K_ANSCHRIFT

Kennung:

AAS

Modellart:

DLKM

Grunddatenbestand:

DLKM

Attributarten:

Relationsarten:

keine

Operationen:

keine

zurück zur Objektartengruppe/zum Objektartenbereich: Fortführungsnachweis


Attributart: strasseHausnummer

Kennung:

STH

Kardinalitaet:

1

Datentyp:

CharacterString

zurück zu: AX_K_ANSCHRIFT


Attributart: plzOrt

Kennung:

PLZ

Kardinalitaet:

1

Datentyp:

CharacterString

zurück zu: AX_K_ANSCHRIFT


Attributart: telefon

Definition:

'Telefon' ist die Nummer des Telefonanschlusses.

Kennung:

TEL

Kardinalitaet:

0..1

Datentyp:

CharacterString

zurück zu: AX_K_ANSCHRIFT



Datentyp: AX_K_AUSGKOPF_Standard

Definition:

Der komplexe Datentyp 'AX_K_AUSGKOPF_Standard' enthält Angaben, die in den Kopfzeilen von Standardausgaben benötigt werden.

Kennung:

AKS

Modellart:

DLKM

Grunddatenbestand:

DLKM

Attributarten:

Relationsarten:

keine

Operationen:

keine

zurück zur Objektartengruppe/zum Objektartenbereich: Fortführungsnachweis


Attributart: datumDerAusgabe

Definition:

'Datum der Ausgabe' ist das Datum der erstmaligen Anfertigung der Ausgabe und wird bei nochmaligen Anfertigungen bei Fortführungsnachweisen beibehalten.

Kennung:

DAG

Kardinalitaet:

1

Datentyp:

CharacterString

zurück zu: AX_K_AUSGKOPF_Standard


Attributart: dienststelle

Definition:

'Dienststelle' ist die entschlüsselte Bezeichnung der zuständigen Behörde.

Kennung:

FKV

Kardinalitaet:

0..1

Datentyp:

CharacterString

zurück zu: AX_K_AUSGKOPF_Standard


Attributart: anschriftDienststelle

Definition:

'Anschrift Dienststelle' ist die Angabe über den Dienstsitz der katasterführenden Behörde.

Kennung:

AFV

Kardinalitaet:

0..1

Datentyp:

AX_K_ANSCHRIFT

zurück zu: AX_K_AUSGKOPF_Standard


Attributart: artDerAusgabe

Definition:

'Art der Ausgabe' enthält die Anlassart der Ausgabe.

Kennung:

ADA

Kardinalitaet:

1

Datentyp:

CharacterString

zurück zu: AX_K_AUSGKOPF_Standard


Attributart: enthaeltEWP

Definition:

'EnthältEWP' enthält eine eindeutige Dateibezeichnung (uri), in der das Landeswappen vorgehalten wird.

Kennung:

EWP

Kardinalitaet:

1

Datentyp:

AX_Landeswappen

zurück zu: AX_K_AUSGKOPF_Standard


Attributart: dienststellenlogo

Definition:

Dienststellenlogo ist das Logo des Katasteramtes oder der Landesvermessung.

Kennung:

ELL

Kardinalitaet:

0..1

Datentyp:

AX_Dienststellenlogo

zurück zu: AX_K_AUSGKOPF_Standard


Attributart: zusatzArtDerAusgabe

Definition:

'zusatzArtDerAusgabe' dokumentiert den Hinweis „zu einem grundstücksgleichen Recht“ unterhalb der Angabe „Bestandsnachweis“ bzw. „Grundstücksnachweis“ in den aufbereiteten Ausgabeprodukten (Bestandsnachweis, Grundstücksnachweis), wenn diese beiden Ausgabeprodukte zu einem gundstücksgleichen Recht (z.B. Erbbaurecht) aufbereitet werden.

Der Hinweis ist nur auszugeben, wenn das Buchungsblattkennzeichen/die Buchungsstelle im Benutzungsauftrag eine der folgenden Buchungsarten besitzt:

Ungetrennter Hofraum (1200)

Anteil am ungetrennten Hofraum (1303)

Anteil am Anteil zum ungetrennten Hofraum (1503)

Erbbaurecht (2101)

Untererbbaurecht (2102)

Gebäudeeigentum (2103)

Wohnungs-/Teilerbbaurecht (2301)

Wohnungs-/Teiluntererbbaurecht (2302)

Erbbaurechtsanteil § 3 Abs. 4 GBO (2303)

Anteil am Gebäudeeigentum (2305)

Anteil am Wohnungs-/Teilerbbaurechtsanteil (2501)

Anteil am Wohnungs-/Teiluntererbbaurechtsanteil (2502)

Anteil am Erbbaurechtsanteil § 3 Abs. 4 GBO (2503)

Anteil am Anteil zum Gebäudeeigentum (2505)

Kennung:

ZDA

Kardinalitaet:

0..1

Datentyp:

Boolean

zurück zu: AX_K_AUSGKOPF_Standard



Datentyp: AX_Landeswappen

Definition:

Die Externe Objektart "Landeswappen" enthält das Landeswappen als Pixelgraphik in einer externen Datei, z.B. im Format GeoTiff.

Kennung:

EWP

Modellart:

DLKM

Grunddatenbestand:

DLKM

Attributarten:

Relationsarten:

keine

Operationen:

keine

zurück zur Objektartengruppe/zum Objektartenbereich: Fortführungsnachweis


Attributart: uri

Kennung:

URI

Kardinalitaet:

1

Datentyp:

URI

zurück zu: AX_Landeswappen



Objektartengruppe: Angaben zur Reservierung

Definition:

Die Objektartengruppe mit der Bezeichnung 'Angaben zur Reservierung' und der Kennung '16000' umfasst die Objektarten und Datentypen:

Kennung Name

16001 'Reservierung'

16002 'Punktkennung untergegangen'.

16003 'Punktkennung vergleichend'

16004 'AX_Reservierungsauftrag_Gebietskennung' (Union)

Mit der Objektart 'Reservierung' können die attributiven Ordnungsmerkmale Punktkennung für die Objektarten der 'Punkte', Flurstückskennzeichen für die Objektart 'Flurstück', Veränderungsnummer für die Objektart 'Fortführungsnachweis-Deckblatt' sowie Abmarkungsprotokollnummer reserviert werden.

Mit der Objektart 'Punktkennung untergegangen' kann die Eindeutigkeit bei der Vergabe von Punktkennungen gewährleistet werden.

Die Lebenszeitintervallbeschreibung erklärt die Handhabung der Objektart. Hierfür erforderliche Funktionalitäten müssen im Erhebungs- und Qualifizierungsprozess bereitgestellt werden.

Kennung:

16000

zurück zur Übersicht über die Objektarten und Datentypen



Objektart: AX_Reservierung

Definition:

[E] 'Reservierung' enthält Ordnungsnummern des Liegenschaftskatasters, die für eine durchzuführende Vermessungssache reserviert sind.

Kennung:

16001

Abgeleitet aus:

AA_NREO

Wird typisiert durch:


NREO

Modellart:

DLKM

Konsistenzbedingung:

Bereits vergebene Ordnungsnummern dürfen nicht reserviert werden. Die Attributart 'Antragsnummer' oder 'Auftragsnummer' muss belegt sein.

DLKM: Existiert zu einer Stammnummer bereits eine Folgenummer (z. B. 100/1), so darf diese Stammnummer (z.B. 100) nicht reserviert werden.

Lebenszeitintervall:

Das Lebenszeitintervall des Objekts beginnt mit der Reservierung und endet mit der Löschung.

Reservierungen erfolgen auftragsbezogen. Nicht benötigte Reservierungen können nach ihrer Löschung wieder verwendet werden.

Attributarten:

Relationsarten:

keine

Operationen:

keine

zurück zur Objektartengruppe/zum Objektartenbereich: Angaben zur Reservierung


Attributart: art

Definition:

'Art' ist eine Kennzeichnung der Ordnungsnummern.

Kennung:

ART

Kardinalitaet:

1

Datentyp:

AX_Art_Reservierung

Wertearten:


BezeichnerWert

Punktkennung
 
1000

Punktkennung - Grenzpunkt
 
1300

Punktkennung - Besonderer Gebäudepunkt
 
1400

Punktkennung - Besonderer topographischer Punkt
 
1500

Punktkennung - Besonderer Bauwerkspunkt
 
1600

Punktkennung - Aufnahmepunkt
 
1700

Punktkennung - Sicherungspunkt
 
1800

Punktkennung - Sonstiger Vermessungspunkt
 
1900

Flurstückskennzeichen
 Eine Reservierung von Folgenummern zu einer Nummer darf sich nur auf aktuelle Flurstücke 11001 beziehen und nicht auf dauerhaft reservierte ausfallende Nummern, die keine aktuellen Flurstücke haben.
3000

FN-Nummer
 
4000

Abmarkungsprotokollnummer
 
5000

Buchungsblattkennzeichen
 
6000

Katasterblatt
 
6100

Pseudoblatt
 
6200

Erwerberblatt
 
6300

Fiktives Blatt
 
6400

zurück zu: AX_Reservierung


Attributart: nummer

Definition:

'Nummer' ist die zu reservierende Ordnungsnummer.

Kennung:

ONR

Kardinalitaet:

1

Datentyp:

CharacterString

zurück zu: AX_Reservierung


Attributart: vermessungsstelle

Definition:

'Vermessungsstelle' enthält den Namen der Stelle, für die die Reservierung vorgenommen worden ist (siehe Katalog der Dienststellen).

Kennung:

VST

Kardinalitaet:

1

Datentyp:

AX_Dienststelle_Schluessel

zurück zu: AX_Reservierung


Attributart: ablaufDerReservierung

Definition:

'Ablauf der Reservierung' ist das Datum, bis zu dem die Reservierung gilt.

Kennung:

ADR

Kardinalitaet:

0..1

Datentyp:

Date

zurück zu: AX_Reservierung


Attributart: antragsnummer

Definition:

Die 'Antragsnummer' ist eine von der Katasterbehörde vergebene eindeutige Kennzeichnung für einen Antrag.

Kennung:

ANR

Kardinalitaet:

0..1

Datentyp:

CharacterString

zurück zu: AX_Reservierung


Attributart: auftragsnummer

Definition:

Die 'Auftragsnummer' ist eine von der Katasterbehörde vergebene eindeutige Kennzeichnung. Alle zu einer Vermessungssache gehörenden Reservierungen müssen dieselbe Auftragsnummer wie der Fortführungsauftrag haben.

Kennung:

AUN

Kardinalitaet:

0..1

Datentyp:

CharacterString

zurück zu: AX_Reservierung


Attributart: nummerierungsbezirk

Kennung:

NBZ

Kardinalitaet:

0..1

Datentyp:

CharacterString

zurück zu: AX_Reservierung


Attributart: gebietskennung

Kennung:

GBK

Kardinalitaet:

0..1

Datentyp:

AX_Reservierungsauftrag_Gebietskennung

zurück zu: AX_Reservierung



Objektart: AX_PunktkennungUntergegangen

Definition:

[E] 'Punktkennung untergegangen' enthält Punktkennungen, die untergegangen sind.

Kennung:

16002

Abgeleitet aus:

AA_NREO

Wird typisiert durch:


NREO

Modellart:

DLKM

Lebenszeitintervall:

Das Lebenszeitintervall des Objekts beginnt, wenn ein Punkt mit Punktkennung untergeht.

Attributarten:

Relationsarten:

keine

Operationen:

keine

zurück zur Objektartengruppe/zum Objektartenbereich: Angaben zur Reservierung


Attributart: punktkennung

Definition:

'Punktkennung' ist ein von der Katasterbehörde vergebenes Ordnungsmerkmal.

Kennung:

PKN

Kardinalitaet:

1

Datentyp:

CharacterString

zurück zu: AX_PunktkennungUntergegangen


Attributart: art

Definition:

'Art' ist eine Kennzeichnung der Ordnungsnummern.

Kennung:

ART

Kardinalitaet:

0..1

Datentyp:

AX_Art_Punktkennung

Wertearten:


BezeichnerWert

Punktkennung - allgemein
 
1000

Punktkennung - Grenzpunkt
 
1100

Punktkennung - Besonderer Gebäudepunkt
 
1200

Punktkennung - Besonderer topographischer Punkt
 
1300

Punktkennung - Aufnahmepunkt
 
1400

Punktkennung - Sicherungspunkt
 
1500

Punktkennung - Sonstiger Vermessungspunkt
 
1600

Punktkennung - Besonderer Bauwerkspunkt
 
1700

zurück zu: AX_PunktkennungUntergegangen



Objektart: AX_PunktkennungVergleichend

Definition:

[E] 'Punktkennung vergleichend' enthält vorläufige Punktkennungen.

Kennung:

16003

Abgeleitet aus:

AA_NREO

Wird typisiert durch:


NREO

Modellart:

DLKM

Attributarten:

Relationsarten:

keine

Operationen:

keine

zurück zur Objektartengruppe/zum Objektartenbereich: Angaben zur Reservierung


Attributart: vorlaeufigePunktkennung

Definition:

"Vorläufige Punktkennung" enthält die im Erhebungsprozess für Messungs- und Berechnungszwecke verwendete vorläufige Punktnummer.

Kennung:

VPK

Kardinalitaet:

1

Datentyp:

CharacterString

zurück zu: AX_PunktkennungVergleichend


Attributart: endgueltigePunktkennung

Definition:

"Endgültige Punktkennung" enthält die im Führungsprozess vergebene endgültige Punktkennung für einen Punkt.

Kennung:

EPK

Kardinalitaet:

1

Datentyp:

CharacterString

zurück zu: AX_PunktkennungVergleichend


Attributart: art

Definition:

'Art' ist eine Kennzeichnung der Ordnungsnummern.

Kennung:

ART

Kardinalitaet:

0..1

Datentyp:

AX_Art_Punktkennung

Wertearten:


BezeichnerWert

Punktkennung - allgemein
 
1000

Punktkennung - Grenzpunkt
 
1100

Punktkennung - Besonderer Gebäudepunkt
 
1200

Punktkennung - Besonderer topographischer Punkt
 
1300

Punktkennung - Aufnahmepunkt
 
1400

Punktkennung - Sicherungspunkt
 
1500

Punktkennung - Sonstiger Vermessungspunkt
 
1600

Punktkennung - Besonderer Bauwerkspunkt
 
1700

zurück zu: AX_PunktkennungVergleichend


Attributart: antragsnummer

Definition:

Die 'Antragsnummer' ist eine von der Katasterbehörde vergebene eindeutige Kennzeichnung für einen Antrag. Sie stellt die Verbindung zur Antragsverwaltung der Katasterbehörde her.

Kennung:

ANR

Kardinalitaet:

1

Datentyp:

CharacterString

zurück zu: AX_PunktkennungVergleichend



Auswahldatentyp: AX_Reservierungsauftrag_Gebietskennung

Kennung:

16004

Modellart:

DLKM

Attributarten:

Relationsarten:

keine

Operationen:

keine

zurück zur Objektartengruppe/zum Objektartenbereich: Angaben zur Reservierung


Attributart: gemarkung

Kennung:

GMK

Kardinalitaet:

1

Datentyp:

AX_Gemarkung_Schluessel

zurück zu: AX_Reservierungsauftrag_Gebietskennung


Attributart: flur

Kennung:

FLR

Kardinalitaet:

1

Datentyp:

AX_GemarkungsteilFlur_Schluessel

zurück zu: AX_Reservierungsauftrag_Gebietskennung


Attributart: buchungsblattbezirk

Kennung:

BBZ

Kardinalitaet:

1

Datentyp:

AX_Buchungsblattbezirk_Schluessel

zurück zu: AX_Reservierungsauftrag_Gebietskennung



Objektartengruppe: Angaben zur Historie

Definition:

Die Objektartengruppe mit der Bezeichnung 'Angaben zur Historie' und der Kennung '17000' umfasst die Objektarten und Datentypen:

Kennung Name

17001 'Historisches Flurstück'

17002 'Historisches Flurstück ALB'

17003 'Historisches Flurstück ohne Raumbezug'

17004 'AX_Buchung_HistorischesFlurstueck' (Datentyp)

Die nachfolgende Auflistung der Objektarten und Datentypen ist abhängig von der gewählten Modellart.

Kennung:

17000

zurück zur Übersicht über die Objektarten und Datentypen



Objektart: AX_HistorischesFlurstueck

Definition:

[E] 'Historisches Flurstück' ist ein fachlich nicht mehr aktuelles Flurstück, das im Rahmen der Historisierung in ALKIS entsteht (ALKIS-Standardhistorie).

Kennung:

17001

Abgeleitet aus:

AX_Flurstueck_Kerndaten

AU_Flaechenobjekt

Wird typisiert durch:


REO

Modellart:

DLKM

Erfassungskriterium:

DLKM: Im Rahmen der ALKIS-Standardhistorie sind alle historischen Flurstücke erfaßt.

Lebenszeitintervall:

Der Zeitpunkt der Entstehung des Objekts 'Historisches Flurstück' ist identisch mit dem Zeitpunkt des Untergangs des Bezugsflurstücks (Flurstück zu seinen 'Lebzeiten'), aus dem das 'Historische Flurstück' entstanden ist. Das 'Historische Flurstück' geht nicht unter.

Attributarten:

Relationsarten:

keine

Operationen:

keine

zurück zur Objektartengruppe/zum Objektartenbereich: Angaben zur Historie


Attributart: nachfolgerFlurstueckskennzeichen

Definition:

'Nachfolger-Flurstückskennzeichen' ist die Bezeichnung der Flurstücke, die dem 'Historischen Flurstück' direkt nachfolgen.

Bildungsregel:

Die Attributart setzt sich zusammen aus den nachfolgenden expliziten Attributarten in der Reihenfolge:

1. Land (2 Stellen)

2. Gemarkungsnummer (4 Stellen)

3. Flurnummer (3 Stellen)

4. Flurstücksnummer (5 Stellen für Zähler, 4 Stellen für Nenner)

5. Flurstücksfolge ( 2 Stellen)

Da die Flurnummer und die Flurstücksfolge optional sind, sind aufgrund der bundeseinheitlichen Definition im Flurstückskennzeichen die entsprechenden Stellen, sofern sie länderspezifisch nicht belegt sind, durch Unterstrich "_" ersetzt.

Kennung:

NFK

Kardinalitaet:

0..*

Datentyp:

CharacterString

zurück zu: AX_HistorischesFlurstueck


Attributart: buchung

Definition:

'Buchung' ist ein Hinweis auf die 'Buchungsstelle' (und in Verbindung damit auch auf das 'Buchungsblatt'), auf die das Flurstück des Liegenschaftskatasters zum 'Zeitpunkt der Historisierung' verweist.

Bildungsregel:

Siehe Datentyp 'AX_Buchung_HistorischesFlurstueck'.

Kennung:

BUG

Kardinalitaet:

0..*

Datentyp:

AX_Buchung_HistorischesFlurstueck

zurück zu: AX_HistorischesFlurstueck


Attributart: zeitpunktDerHistorisierung

Definition:

'Zeitpunkt der Historisierung' ist der Zeitpunkt, zu dem das Objekt 'Historisches Flurstück' fachlich entstanden ist. Dieser Zeitpunkt ist identisch mit dem Zeitpunkt, zu dem das Objekt 'Flurstück', aus dem das Objekt 'Historisches Flurstück' direkt abgeleitet ist, fachlich untergegangen ist.

Das Attribut kommt vor, wenn der Zeitpunkt der Historisierung vom Zeitpunkt der Löschung in den aktuellen Bestandsdaten, der systemseitig gesetzt wird, abweicht.

Kennung:

ZDH

Kardinalitaet:

0..1

Datentyp:

Date

zurück zu: AX_HistorischesFlurstueck



Objektart: AX_HistorischesFlurstueckALB

Definition:

[E] 'Historisches Flurstück ALB' ist ein nicht mehr aktuelles Flurstück, das schon im ALB historisch geworden ist und nach ALKIS migriert wird und in der ALKIS-Standardhistorie geführt wird.

Kennung:

17002

Abgeleitet aus:

AA_NREO

Wird typisiert durch:


NREO

Modellart:

DLKM

Erfassungskriterium:

DLKM: Im Rahmen der Migration sind alle Flurstücke erfasst, die im ALB bereits historisch geworden sind. Diese Objektart wird nur im Rahmen der Führung der ALKIS-Standardhistorie (Rumpfhistorie) erfasst.

Lebenszeitintervall:

Der Zeitpunkt der Entstehung des 'Historischen Flurstück ALB' ist identisch mit dem Zeitpunkt des Untergangs des Bezugsflurstücks (Flurstück zu seinen 'Lebzeiten'), aus dem das 'Historische Flurstück ALB' entstanden ist (im ALB mit 'LF3 - letzte Fortführung' bezeichnet. Soweit im ALB nur ein Jahr angegeben ist, ist dies zu einem Datum zu ergänzen). Das 'Historische Flurstück ALB' geht nicht unter.

Attributarten:

Relationsarten:

keine

Operationen:

keine

zurück zur Objektartengruppe/zum Objektartenbereich: Angaben zur Historie


Attributart: gemarkung

Definition:

'Gemarkung' enthält die Eigenschaften aus dem Datentyp 'AX_Gemarkung_Schlüssel': 'land' und 'gemarkungsnummer'.

Kennung:

GMK

Kardinalitaet:

1

Datentyp:

AX_Gemarkung_Schluessel

zurück zu: AX_HistorischesFlurstueckALB


Attributart: flurstuecksnummer

Definition:

'Flurstücksnummer' ist die Bezeichnung (Zähler/Nenner), mit der das Flurstück innerhalb einer Gemarkung gekennzeichnet ist.

Das Attribut setzt sich zusammen aus:

1. Spalte: Zähler

2. Spalte: Nenner

Die 2. Spalte ist optional.

Kennung:

FSN

Kardinalitaet:

1

Datentyp:

AX_Flurstuecksnummer

zurück zu: AX_HistorischesFlurstueckALB


Attributart: flurstueckskennzeichen

Definition:

'Flurstückskennzeichen' ist das von der Katasterbehörde zur eindeutigen Bezeichnung des Flurstücks vergebenes Ordnungsmerkmal.

Bildungsregel:

Die Attributart setzt sich aus den nachfolgenden expliziten Attributarten in der angegebenen Reihenfolge zusammen:

1. Land (2 Stellen)

2. Gemarkungsnummer (4 Stellen)

3. Flurnummer (3 Stellen)

4. Flurstücksnummer

4.1 Zähler (5 Stellen)

4.2 Nenner (4 Stellen)

5. Flurstücksfolge ( 2 Stellen)

Die Elemente sind rechtsbündig zu belegen, fehlende Stellen sind mit führenden Nullen zu belegen. Da die Flurnummer und die Flurstücksfolge optional sind, sind aufgrund der bundeseinheitlichen Definition im Flurstückskennzeichen die entsprechenden Stellen, sofern sie nicht belegt sind, durch Unterstrich "_" ersetzt. Gleiches gilt für Flurstücksnummern ohne Nenner, hier ist der fehlende Nenner im Flurstückskennzeichen durch Unterstriche zu ersetzen.

Die Gesamtlänge des Flurstückkennzeichens beträgt immer 20 Zeichen.

Es handelt sich um eine abgeleitete Eigenschaft.

Kennung:

(DER) FSK

Kardinalitaet:

1

Datentyp:

CharacterString

zurück zu: AX_HistorischesFlurstueckALB


Attributart: amtlicheFlaeche

Definition:

'Amtliche Fläche' ist der im Liegenschaftskataster festgelegte Flächeninhalt des historischen Flurstücks in [qm]. Flurstücksflächen kleiner 0,5 qm können mit bis zu zwei Nachkommastellen geführt werden, ansonsten ohne Nachkommastellen.

Kennung:

AFL

Kardinalitaet:

1

Datentyp:

Area

zurück zu: AX_HistorischesFlurstueckALB


Attributart: vorgaengerFlurstueckskennzeichen

Definition:

'Vorgänger-Flurstückskennzeichen' ist die Bezeichnung der Flurstücke, die dem Objekt 'Historisches Flurstück ALB' direkt vorangehen.

Bildungsregel:

Die Attributart setzt sich aus den nachfolgenden expliziten Attributarten in der angegebenen Reihenfolge zusammen:

1. Land (2 Stellen)

2. Gemarkungsnummer (4 Stellen)

3. Flurnummer (3 Stellen)

4. Flurstücksnummer

4.1 Zähler (5 Stellen)

4.2 Nenner (4 Stellen)

5. Flurstücksfolge ( 2 Stellen)

Die Elemente sind rechtsbündig zu belegen, fehlende Stellen sind mit führenden Nullen zu belegen. Da die Flurnummer und die Flurstücksfolge optional sind, sind aufgrund der bundeseinheitlichen Definition im Flurstückskennzeichen die entsprechenden Stellen, sofern sie nicht belegt sind, durch Unterstrich "_" ersetzt. Gleiches gilt für Flurstücksnummern ohne Nenner, hier ist der fehlende Nenner im Flurstückskennzeichen durch Unterstriche zu ersetzen.

Die Gesamtlänge des Flurstückkennzeichens beträgt immer 20 Zeichen.

Kennung:

VFK

Kardinalitaet:

0..*

Datentyp:

CharacterString

zurück zu: AX_HistorischesFlurstueckALB


Attributart: nachfolgerFlurstueckskennzeichen

Definition:

'Nachfolger-Flurstückskennzeichen' ist die Bezeichnung der Flurstücke, die dem Objekt 'Historisches Flurstück ALB' direkt nachfolgen.

Bildungsregel:

Die Attributart setzt sich aus den nachfolgenden expliziten Attributarten in der angegebenen Reihenfolge zusammen:

1. Land (2 Stellen)

2. Gemarkungsnummer (4 Stellen)

3. Flurnummer (3 Stellen)

4. Flurstücksnummer

4.1 Zähler (5 Stellen)

4.2 Nenner (4 Stellen)

5. Flurstücksfolge ( 2 Stellen)

Die Elemente sind rechtsbündig zu belegen, fehlende Stellen sind mit führenden Nullen zu belegen. Da die Flurnummer und die Flurstücksfolge optional sind, sind aufgrund der bundeseinheitlichen Definition im Flurstückskennzeichen die entsprechenden Stellen, sofern sie nicht belegt sind, durch Unterstrich "_" ersetzt. Gleiches gilt für Flurstücksnummern ohne Nenner, hier ist der fehlende Nenner im Flurstückskennzeichen durch Unterstriche zu ersetzen.

Die Gesamtlänge des Flurstückkennzeichens beträgt immer 20 Zeichen.

Kennung:

NFK

Kardinalitaet:

0..*

Datentyp:

CharacterString

zurück zu: AX_HistorischesFlurstueckALB


Attributart: buchung

Definition:

'Buchung' ist ein Hinweis auf die 'Buchungsstelle' (und in Verbindung damit auch auf das 'Buchungsblatt'), auf den das Flurstück des Liegenschaftskatasters zum 'Zeitpunkt der Historisierung' verweist.

Bildungsregel:

Siehe Datentyp 'AX_Buchung_HistorischesFlurstueck'.

Kennung:

BUG

Kardinalitaet:

0..*

Datentyp:

AX_Buchung_HistorischesFlurstueck

zurück zu: AX_HistorischesFlurstueckALB


Attributart: flurnummer

Definition:

'Flurnummer' ist die von der Katasterbehörde zur eindeutigen Bezeichnung vergebene Nummer einer Flur, die eine Gruppe von Flurstücken innerhalb einer Gemarkung umfaßt.

Kennung:

FLN

Kardinalitaet:

0..1

Datentyp:

Integer

zurück zu: AX_HistorischesFlurstueckALB


Attributart: flurstuecksfolge

Definition:

'Flurstücksfolge' ist eine weitere Angabe zur Flurstücksnummer.

Kennung:

FSF

Kardinalitaet:

0..1

Datentyp:

CharacterString

zurück zu: AX_HistorischesFlurstueckALB


Attributart: objektkoordinaten

Definition:

'Objektkoordinaten' sind die Koordinaten [mm] eines das Objekt 'Historisches Flurstück ALB' repräsentierenden Punktes in einem amtlichen Lagebezugssystem.

Kennung:

OBK

Kardinalitaet:

0..1

Datentyp:

GM_Point

zurück zu: AX_HistorischesFlurstueckALB


Attributart: zeitpunktDerEntstehungDesBezugsflurstuecks

Definition:

'Zeitpunkt der Entstehung des Bezugsflurstücks' ist der Zeitpunkt, zu dem das Flurstück, aus dem das Objekt 'Historisches Flurstück ALB' direkt abgeleitet ist, fachlich entstanden ist (im ALB mit 'LF2 - Entstehung' bezeichnet. Da im ALB nur ein Jahr angegeben ist, ist dies zu einem Datum zu ergänzen.) Hinweis: Der Zeitpunkt des Untergangs des Bezugsflurstücks ist identisch mit dem Beginn des Lebenszeitintervalls des 'Historischen Flurstück ALB'.

Kennung:

ZDE

Kardinalitaet:

0..1

Datentyp:

Date

zurück zu: AX_HistorischesFlurstueckALB


Attributart: laufendeNummerDerFortfuehrung

Definition:

Enthält die laufende Nummer der Fortführung gemäß Belegung im ALB.

Kennung:

LNF

Kardinalitaet:

0..1

Datentyp:

CharacterString

zurück zu: AX_HistorischesFlurstueckALB


Attributart: fortfuehrungsart

Definition:

Enthält die Fortführungsart gemäß Belegung im ALB.

Kennung:

FFA

Kardinalitaet:

0..1

Datentyp:

CharacterString

zurück zu: AX_HistorischesFlurstueckALB



Objektart: AX_HistorischesFlurstueckOhneRaumbezug

Definition:

[E] 'Historisches Flurstück ohne Raumbezug' ist ein nicht mehr aktuelles Flurstück, das schon im ALB historisch geworden ist, nach ALKIS migriert und im Rahmen der Vollhistorie geführt wird.

Kennung:

17003

Abgeleitet aus:

AX_Flurstueck_Kerndaten

AA_NREO

Wird typisiert durch:


NREO

Modellart:

DLKM

Konsistenzbedingung:

Das aus AX_Flurstueck_Kerndaten vererbte Attribut 'sonstigeEigenschaften' kommt nur vor, wenn es übergangsweise im Rahmen der Migration aus bestehenden Verfahrenslösungen benötigt wird oder wenn die Angaben nicht als eigenständige raumbezogene Elementarobjekte bei der Objektartengruppe "Angaben zur öffentlich-rechtlichen und sonstigen Festlegung" geführt werden.

Erfassungskriterium:

DLKM: Im Rahmen der Migration sind alle Flurstücke erfaßt, die im ALB bereits historisch geworden sind. Diese Objektart wird nur im Rahmen der Führung der ALKIS-Vollhistorie (Versionierung) erfasst.

Lebenszeitintervall:

Der Zeitpunkt der Entstehung des 'Historischen Flurstück ohne Raumbezug' ist identisch mit dem Zeitpunkt des Untergangs des Bezugsflurstücks (Flurstück zu seinen 'Lebzeiten'), aus dem das 'Historische Flurstück ohne Raumbezug' entstanden ist (im ALB mit 'LF3 - letzte Fortführung' bezeichnet. Soweit im ALB nur ein Jahr angegeben ist, ist dies zu einem Datum zu ergänzen). Das 'Historische Flurstück ALB' geht nicht unter.

Attributarten:

Relationsarten:

Operationen:

keine

zurück zur Objektartengruppe/zum Objektartenbereich: Angaben zur Historie


Attributart: vorgaengerFlurstueckskennzeichen

Definition:

'Vorgänger-Flurstückskennzeichen' ist die Bezeichnung der Flurstücke, die dem Objekt 'Historisches Flurstück ohne Raumbezugs' direkt vorangehen.

Bildungsregel:

Die Attributart setzt sich aus den nachfolgenden expliziten Attributarten in der angegebenen Reihenfolge zusammen:

1. Land (2 Stellen)

2. Gemarkungsnummer (4 Stellen)

3. Flurnummer (3 Stellen)

4. Flurstücksnummer

4.1 Zähler (5 Stellen)

4.2 Nenner (4 Stellen)

5. Flurstücksfolge ( 2 Stellen)

Die Elemente sind rechtsbündig zu belegen, fehlende Stellen sind mit führenden Nullen zu belegen. Da die Flurnummer und die Flurstücksfolge optional sind, sind aufgrund der bundeseinheitlichen Definition im Flurstückskennzeichen die entsprechenden Stellen, sofern sie nicht belegt sind, durch Unterstrich "_" ersetzt. Gleiches gilt für Flurstücksnummern ohne Nenner, hier ist der fehlende Nenner im Flurstückskennzeichen durch Unterstriche zu ersetzen.

Die Gesamtlänge des Flurstückkennzeichens beträgt immer 20 Zeichen.

Kennung:

VFK

Kardinalitaet:

0..*

Datentyp:

CharacterString

zurück zu: AX_HistorischesFlurstueckOhneRaumbezug


Attributart: nachfolgerFlurstueckskennzeichen

Definition:

'Nachfolger-Flurstückskennzeichen' ist die Bezeichnung der Flurstücke, die dem Objekt 'Historisches Flurstück ohne Raumbezug' direkt nachfolgen.

Bildungsregel:

Die Attributart setzt sich aus den nachfolgenden expliziten Attributarten in der angegebenen Reihenfolge zusammen:

1. Land (2 Stellen)

2. Gemarkungsnummer (4 Stellen)

3. Flurnummer (3 Stellen)

4. Flurstücksnummer

4.1 Zähler (5 Stellen)

4.2 Nenner (4 Stellen)

5. Flurstücksfolge ( 2 Stellen)

Die Elemente sind rechtsbündig zu belegen, fehlende Stellen sind mit führenden Nullen zu belegen. Da die Flurnummer und die Flurstücksfolge optional sind, sind aufgrund der bundeseinheitlichen Definition im Flurstückskennzeichen die entsprechenden Stellen, sofern sie nicht belegt sind, durch Unterstrich "_" ersetzt. Gleiches gilt für Flurstücksnummern ohne Nenner, hier ist der fehlende Nenner im Flurstückskennzeichen durch Unterstriche zu ersetzen.

Die Gesamtlänge des Flurstückkennzeichens beträgt immer 20 Zeichen.

Kennung:

NFK

Kardinalitaet:

0..*

Datentyp:

CharacterString

zurück zu: AX_HistorischesFlurstueckOhneRaumbezug


Relationsart: zeigtAuf

Anmerkung:

'Flurstück ohne Raumbezug' zeigt auf 'Lagebezeichnung ohne Hausnummer'.

Kennung:

17003-12001

Kardinalitaet:


0..*

Objektart des Relationspartners:

zurück zu: AX_HistorischesFlurstueckOhneRaumbezug


Relationsart: weistAuf

Anmerkung:

'Flurstück ohne Raumbezug' weist auf 'Lagebezeichnung mit Hausnummer'.

Kennung:

17003-12002

Kardinalitaet:


0..*

Objektart des Relationspartners:

zurück zu: AX_HistorischesFlurstueckOhneRaumbezug


Relationsart: istHistGebucht

Anmerkung:

Ein (oder mehrere) Flurstück(e) ist (sind) unter einer Buchungsstelle gebucht.

Kennung:

17003-21008

Kardinalitaet:


0..1

Objektart des Relationspartners:

zurück zu: AX_HistorischesFlurstueckOhneRaumbezug


Relationsart: gehoertAnteiligZu

Anmerkung:

'Flurstück ohne Raumbezug' gehört anteilig zu 'Flurstück ohne Raumbezug'.

Die Relationsart kommt nur vor bei Flurstücken, die eine Relation zu einer Buchungsstelle mit einer der Buchungsarten Anliegerweg, Anliegergraben oder Anliegerwasserlauf aufweist.

Kennung:

17003.1-17003.2

Kardinalitaet:


0..*

Objektart des Relationspartners:

zurück zu: AX_HistorischesFlurstueckOhneRaumbezug



Datentyp: AX_Buchung_HistorischesFlurstueck

Definition:

'Buchung' ist ein Hinweis auf die 'Buchungsstelle' (und in Verbindung damit auch auf das 'Buchungsblatt'), auf die das Flurstück des Liegenschaftskatasters zum 'Zeitpunkt der Historisierung' verweist.

Kennung:

17004

Modellart:

DLKM

Attributarten:

Relationsarten:

keine

Operationen:

keine

zurück zur Objektartengruppe/zum Objektartenbereich: Angaben zur Historie


Attributart: blattart

Definition:

'Blattart' ist die Art des Buchungsblattes.

Kennung:

BLA

Kardinalitaet:

1

Datentyp:

AX_Blattart_HistorischesFlurstueck

Wertearten:


BezeichnerWert

Grundbuchblatt
 
1000

Katasterblatt
 
2000

zurück zu: AX_Buchung_HistorischesFlurstueck


Attributart: buchungsart

Definition:

'Buchungsart' bezeichnet die Art der Buchung als langschriftlichen Text..

Kennung:

BUA

Kardinalitaet:

1

Datentyp:

CharacterString

zurück zu: AX_Buchung_HistorischesFlurstueck


Attributart: buchungsblattkennzeichen

Definition:

'Buchungsblattkennzeichen' ist ein eindeutiges Fachkennzeichen für ein Buchungsblatt.

Aufbau Buchungsblattkennzeichen

:

1.) Land (Verschlüsselung zweistellig), 2 Ziffern

2.) Buchungsblattbezirk (Verschlüsselung vierstellig), 4 Ziffern

3.) Buchungsblattnummer mit Buchstabenerweiterung (7 Stellen)

Die Elemente sind rechtsbündig zu belegen, fehlende Stellen sind mit führenden Nullen zu belegen. Die Gesamtlänge des Buchungsblattkennzeichens beträgt immer 13 Zeichen.

Es handelt sich um eine abgeleitete Eigenschaft.

Kennung:

(DER) BBK

Kardinalitaet:

1

Datentyp:

CharacterString

zurück zu: AX_Buchung_HistorischesFlurstueck


Attributart: buchungsblattbezirk

Definition:

Buchungsblattbezirk des Buchungsblatts.

Kennung:

BBZ

Kardinalitaet:

1

Datentyp:

AX_Buchungsblattbezirk_Schluessel

zurück zu: AX_Buchung_HistorischesFlurstueck


Attributart: buchungsblattnummerMitBuchstabenerweiterung

Definition:

Buchungsblattnummer mit Buchstabenerweiterung.

Kennung:

BBN

Kardinalitaet:

1

Datentyp:

CharacterString

zurück zu: AX_Buchung_HistorischesFlurstueck


Attributart: laufendeNummerDerBuchungsstelle

Definition:

'Laufende Nummer der Buchungsstelle' ist die eindeutige Nummer der Buchungsstelle auf dem Buchungsblatt.

Kennung:

LFD

Kardinalitaet:

1

Datentyp:

CharacterString

zurück zu: AX_Buchung_HistorischesFlurstueck



Objektartengruppe: Personen- und Bestandsdaten

Definition:

Die Objektartengruppe mit der Bezeichnung 'Personen- und Bestandsdaten' und der Kennung '21000' umfasst die Objektarten und Datentypen:

Kennung Name

21001 'Person'

21002 'Personengruppe'

21003 'Anschrift'

21004 'Verwaltung'

21005 'Vertretung'

21006 'Namensnummer'

21007 'Buchungsblatt'

21008 'Buchungsstelle'

21009 'AX_Anteil' (Datentyp)

21011 'AX_DQOhneDatenerhebung' (Datentyp)

21013 'AX_LI_ProcessStep_OhneDatenerhebung' (Datentyp)

Die nachfolgende Auflistung der Objektarten ist abhängig von der gewählten Modellart.

Kennung:

21000

zurück zur Übersicht über die Objektarten und Datentypen



Objektart: AX_Person

Definition:

[E] 'Person' ist eine natürliche oder juristische Person und kann z.B. in den Rollen Eigentümer, Erwerber, Verwalter oder Vertreter in Katasterangelegenheiten geführt werden.

Kennung:

21001

Abgeleitet aus:

AA_NREO

Wird typisiert durch:


NREO

Modellart:

DLKM

Grunddatenbestand:

DLKM

Konsistenzbedingung:

DLKM: Eine Vertretung in Katasterangelegenheiten darf es nur geben, wenn die Herkunft in den Qualitätsangaben (AX_DQOhneDatenerhebung) auf das Liegenschaftskataster verweist. Wenn die Person auch gleichzeitig Eigentümer ist, ist auch die Relation 'zeigtAuf' zur entsprechenden Instanz der Person mit der Qualitätsangabe, die auf die Herkunft aus dem Grundbuch verweist, anzulegen.

Bildungsregel:

Die Relationsarten 'weist_auf' und/oder 'benennt' und/oder 'übt_aus' sowie die inverse Relationsart zum 'Benutzer' sind objektbildend. Eine dieser Relationen muss vorhanden sein. Diese Relationen sind nicht zu verwenden, wenn auf die 'Person' die rekursive Relation 'zeigtAuf' zeigt. In diesem Fall ist 'zeigtAuf' objektbildend.

Attributarten:

Relationsarten:

Operationen:

keine

zurück zur Objektartengruppe/zum Objektartenbereich: Personen- und Bestandsdaten


Attributart: nachnameOderFirma

Definition:

'Nachname oder Firma' ist

- bei einer natürliche Person der Nachname (Familienname),

- bei einer juristischen Person, Handels- oder Partnerschaftsgesellschaft der Name oder die Firma.

Kennung:

NOF

Kardinalitaet:

1

Datentyp:

CharacterString

zurück zu: AX_Person


Attributart: anrede

Definition:

'Anrede' ist die Anrede der Person. Diese Attributart ist optional, da Körperschaften und juristischen Person auch ohne Anrede angeschrieben werden können.

Kennung:

ANR

Kardinalitaet:

0..1

Datentyp:

AX_Anrede_Person

Wertearten:


BezeichnerWert

Frau
 'Frau' ist eine natürliche, menschliche Person weiblichen Geschlechts.
1000

Herr
 'Herr' ist eine natürliche, menschliche Person männlichen Geschlechts.
2000

Firma
 'Firma' ist ein gewerbliches Unternehmen.
3000

zurück zu: AX_Person


Attributart: vorname

Definition:

'Vorname' ist der Vorname/ sind die Vornamen einer natürlichen Person.

Kennung:

VNA

Kardinalitaet:

0..1

Datentyp:

CharacterString

zurück zu: AX_Person


Attributart: namensbestandteil

Definition:

'Namensbestandteil' enthält z.B. Titel wie 'Baron'.

Kennung:

NBA

Kardinalitaet:

0..1

Datentyp:

CharacterString

zurück zu: AX_Person


Attributart: akademischerGrad

Definition:

'Akademischer Grad' ist der akademische Grad der Person (z.B. Dipl.-Ing., Dr., Prof. Dr.).

Kennung:

AKD

Kardinalitaet:

0..1

Datentyp:

CharacterString

zurück zu: AX_Person


Attributart: geburtsname

Definition:

'Geburtsname' ist der Geburtsname der Person.

Kennung:

GNA

Kardinalitaet:

0..1

Datentyp:

CharacterString

zurück zu: AX_Person


Attributart: geburtsdatum

Definition:

'Geburtsdatum' ist das Geburtsdatum der Person.

Kennung:

GEB

Kardinalitaet:

0..1

Datentyp:

Date

zurück zu: AX_Person


Attributart: wohnortOderSitz

Definition:

'Wohnort oder Sitz' ist der Wohnort oder der Sitz einer natürlichen oder juristischen Person (Par. 15 Grundbuchverfügung). Diese Attributart kommt nur bei Personen vor, die die Rolle 'Eigentümer' besitzen.

Kennung:

WOS

Kardinalitaet:

0..1

Datentyp:

CharacterString

zurück zu: AX_Person


Attributart: beruf

Definition:

'Beruf' ist die Bezeichnung des oder der Berufe (Par. 15 Grundbuchverfügung). Diese Attributart kommt nur bei Personen vor, die die Rolle 'Eigentümer' besitzen.

Kennung:

BER

Kardinalitaet:

0..1

Datentyp:

CharacterString

zurück zu: AX_Person


Attributart: sonstigeEigenschaften

Definition:

'Sonstige Eigenschaften' sind weitere die Person deutlich kennzeichnende Merkmale (Par. 15 Grundbuchverfügung). Diese Attributart kommt nur bei Personen vor, die die Rolle 'Eigentümer' besitzen.

Kennung:

SOS

Kardinalitaet:

0..1

Datentyp:

CharacterString

zurück zu: AX_Person


Attributart: qualitaetsangaben

Definition:

Angaben zur Herkunft der Informationen (Erhebungsstelle). Die Information ist konform zu den Vorgaben aus ISO 19115 zu repräsentieren.

Kennung:

QAG

Kardinalitaet:

0..1

Datentyp:

AX_DQOhneDatenerhebung

zurück zu: AX_Person


Attributart: rufname

Definition:

'Rufname' ist der Rufname/ sind die Rufnamen einer natürlichen Person.

Kennung:

RUF

Kardinalitaet:

0..1

Datentyp:

CharacterString

zurück zu: AX_Person


Attributart: sterbedatum

Definition:

'Sterbedatum' ist das Sterbedatum der Person.

Kennung:

TOD

Kardinalitaet:

0..1

Datentyp:

Date

zurück zu: AX_Person


Relationsart: besitzt

Anmerkung:

Es handelt sich um die inverse Relationsrichtung.

Kennung:

(INV)31001-21001

Kardinalitaet:


0..*

Objektart des Relationspartners:

zurück zu: AX_Person


Relationsart: weistAuf

Anmerkung:

Durch die Relation 'Person' weist auf 'Namensnummer' wird ausgedrückt, dass die Person als Eigentümer, Erbbauberechtigter oder künftiger Erwerber unter der Namensnummer eines Buchungsblattes eingetragen ist.

Es handelt sich um die inverse Relationsrichtung.

Kennung:

(INV)21006-21001

Kardinalitaet:


0..*

Objektart des Relationspartners:

zurück zu: AX_Person


Relationsart: hat

Anmerkung:

Die 'Person' hat 'Anschrift'.

Kennung:

21001-21003

Kardinalitaet:


0..*

Objektart des Relationspartners:

zurück zu: AX_Person


Relationsart: gehoertZu

Anmerkung:

'Person' gehört zu 'Personengruppe'.

Kennung:

21001-21002

Kardinalitaet:


0..*

Objektart des Relationspartners:

zurück zu: AX_Person


Relationsart: wirdVertretenVon

Anmerkung:

Die 'Person' wird von der 'Vertretung' in Katasterangelegenheiten vertreten.

Diese Relationsart ist objektbildend.

Kennung:

21001-21005

Kardinalitaet:


0..*

Objektart des Relationspartners:

zurück zu: AX_Person


Relationsart: zeigtAuf

Anmerkung:

Die 'Person' zeigt auf eine 'Person' mit abweichenden Eigenschaften derselben Person. Für ein und dieselbe Person wurden zwei Objekte 'Person' mit unterschiedlichen Attributen (z.B. Nachnamen durch Heirat geändert) angelegt. Bei Verwendung der Vollhistorie mit Hilfe des Versionierungskonzeptes werden diese Eigenschaften in verschiedenen Versionen geführt. Diese Relation wird dann nicht verwendet.

Kennung:

21001.1-21001.2

Kardinalitaet:


0..1

Objektart des Relationspartners:

zurück zu: AX_Person


Relationsart: uebtAus

Anmerkung:

Die 'Person' übt die 'Vertretung' in Katasterangelegenheiten aus.

Es handelt sich um die inverse Relationsrichtung.

Kennung:

(INV)21005-21001

Kardinalitaet:


0..*

Objektart des Relationspartners:

zurück zu: AX_Person


Relationsart: benennt

Anmerkung:

Die Relation 'Person' benennt 'Verwaltung' weist der Verwaltung eine Person zu.

Es handelt sich um die inverse Relationsrichtung.

Kennung:

(INV)21004-21001

Kardinalitaet:


0..*

Objektart des Relationspartners:

zurück zu: AX_Person



Objektart: AX_Personengruppe

Definition:

[E] 'Personengruppe' ist die Zusammenfassung von Personen unter einem Ordnungsbegriff.

Kennung:

21002

Abgeleitet aus:

AA_NREO

Wird typisiert durch:


NREO

Modellart:

DLKM

Grunddatenbestand:

DLKM

Attributarten:

Relationsarten:

Operationen:

keine

zurück zur Objektartengruppe/zum Objektartenbereich: Personen- und Bestandsdaten


Attributart: nameDerPersonengruppe

Definition:

'Name der Personengruppe' ist ein Ordnungsbegriff, unter dem Personen zusammengefasst sind.

Kennung:

PGR

Kardinalitaet:

1

Datentyp:

CharacterString

zurück zu: AX_Personengruppe


Relationsart: bestehtAus

Anmerkung:

Ein Objekt 'Personengruppe' besteht aus Objekten 'Person'.

Es handelt sich um die inverse Relationsrichtung.

Kennung:

(INV)21001-21002

Kardinalitaet:


2..*

Objektart des Relationspartners:

zurück zu: AX_Personengruppe



Objektart: AX_Anschrift

Definition:

[E] 'Anschrift' ist die postalische Adresse, verbunden mit weiteren Adressen aus dem Bereich elektronischer Kommunikationsmedien.

Kennung:

21003

Abgeleitet aus:

AA_NREO

Wird typisiert durch:


NREO

Modellart:

DLKM

Grunddatenbestand:

DLKM

Bildungsregel:

Die Relationsarten 'gehört_zu' und/oder 'bezieht_sich_auf' sind objektbildend. Eine der beiden Relationsarten muss vorhanden sein.

Attributarten:

Relationsarten:

Operationen:

keine

zurück zur Objektartengruppe/zum Objektartenbereich: Personen- und Bestandsdaten


Attributart: ort_Post

Definition:

'Ort (Post)' ist der postalische Ortsname.

Kennung:

ORP

Kardinalitaet:

1

Datentyp:

CharacterString

zurück zu: AX_Anschrift


Attributart: postleitzahlPostzustellung

Definition:

'Postleitzahl - Postzustellung' ist die Postleitzahl der Postzustellung.

Kennung:

PLZ

Kardinalitaet:

0..1

Datentyp:

CharacterString

zurück zu: AX_Anschrift


Attributart: postleitzahlPostfach

Definition:

'Postleitzahl - Postfach' ist die Postleitzahl des Postfaches.

Kennung:

PZP

Kardinalitaet:

0..1

Datentyp:

CharacterString

zurück zu: AX_Anschrift


Attributart: bestimmungsland

Definition:

'Bestimmungsland' ist eine in Großbuchstaben angegebene Bezeichnung im internationalen Brief- und Paketverkehr.

Kennung:

BLA

Kardinalitaet:

0..1

Datentyp:

CharacterString

zurück zu: AX_Anschrift


Attributart: ortsteil

Definition:

'Ortsteil' ist der Name eines Ortsteils nach dem amtlichen Ortsverzeichnis.

Kennung:

OTT

Kardinalitaet:

0..1

Datentyp:

CharacterString

zurück zu: AX_Anschrift


Attributart: strasse

Definition:

'Straße' ist der Straßen- oder Platzname nach dem amtlichen Straßenverzeichnis bzw. wie bekannt geworden.

Kennung:

STR

Kardinalitaet:

0..1

Datentyp:

CharacterString

zurück zu: AX_Anschrift


Attributart: hausnummer

Definition:

'Hausnummer' ist die von der Gemeinde für ein Gebäude vergebene Nummer, gegebenenfalls mit einem Adressierungszusatz. Diese Attributart ist immer im Zusammenhang mit der Attributart 'Straße' zu verwenden.

Kennung:

HSN

Kardinalitaet:

0..1

Datentyp:

CharacterString

zurück zu: AX_Anschrift


Attributart: ort_AmtlichesOrtsnamensverzeichnis

Definition:

'Ort (Amtliches Ortsnamensverzeichnis)' ist der Ortsname laut amtlichem Ortsnamensverzeichnis.

Kennung:

ORA

Kardinalitaet:

0..1

Datentyp:

CharacterString

zurück zu: AX_Anschrift


Attributart: postfach

Definition:

'Postfach' ist die postalische Nummer des Postfaches.

Kennung:

PFH

Kardinalitaet:

0..1

Datentyp:

CharacterString

zurück zu: AX_Anschrift


Attributart: fax

Definition:

'Fax' ist die Nummer des Faxanschlusses.

Kennung:

FAX

Kardinalitaet:

0..*

Datentyp:

CharacterString

zurück zu: AX_Anschrift


Attributart: telefon

Definition:

'Telefon' ist die Nummer des Telefonanschlusses.

Kennung:

TEL

Kardinalitaet:

0..*

Datentyp:

CharacterString

zurück zu: AX_Anschrift


Attributart: weitereAdressen

Definition:

'Weitere Adressen' beinhalten weitere Anschriften aus dem Bereich elektronischer Kommunikationsmedien (z.B. E-Mail, URL).

Kennung:

WEA

Kardinalitaet:

0..*

Datentyp:

CharacterString

zurück zu: AX_Anschrift


Attributart: qualitaetsangaben

Definition:

Angaben zur Herkunft der Informationen (Erhebungsstelle). Die Information ist konform zu den Vorgaben aus ISO 19115 zu repräsentieren.

Kennung:

QAG

Kardinalitaet:

0..1

Datentyp:

AX_DQOhneDatenerhebung

zurück zu: AX_Anschrift


Relationsart: beziehtSichAuf

Anmerkung:

Es handelt sich um die inverse Relationsrichtung.

Kennung:

(INV)73011-21003

Kardinalitaet:


0..*

Objektart des Relationspartners:

zurück zu: AX_Anschrift


Relationsart: gehoertZu

Anmerkung:

Eine 'Anschrift' gehört zu 'Person'.

Es handelt sich um die inverse Relationsrichtung.

Kennung:

(INV)21001-21003

Kardinalitaet:


0..*

Objektart des Relationspartners:

zurück zu: AX_Anschrift



Objektart: AX_Verwaltung

Definition:

[E] 'Verwaltung' beschreibt die Grundlagen und die Befugnisse des Verwalters entsprechend dem Wohnungseigentumsgesetz (z.B. für Wohnungs-/Teileigentum).

Kennung:

21004

Abgeleitet aus:

AA_NREO

Wird typisiert durch:


NREO

Modellart:

DLKM

Bildungsregel:

Die Relationsart 'beziehtSichAuf' ist objektbildend.

Attributarten:

Relationsarten:

Operationen:

keine

zurück zur Objektartengruppe/zum Objektartenbereich: Personen- und Bestandsdaten


Attributart: bestellungsbeschluss

Definition:

'Bestellungsbeschluss' ist das Datum bzw. die Nummer der Bestellung.

Kennung:

BGB

Kardinalitaet:

0..1

Datentyp:

CharacterString

zurück zu: AX_Verwaltung


Attributart: beginnDerBestellung

Definition:

'Beginn der Bestellung' ist der Zeitpunkt (Datum), ab dem eine natürliche oder juristische Person die Verwaltung einer Buchung ausübt.

Kennung:

BDB

Kardinalitaet:

0..1

Datentyp:

Date

zurück zu: AX_Verwaltung


Attributart: endeDerBestellung

Definition:

'Ende der Bestellung' ist der Zeitpunkt (Datum), bis zu dem eine natürliche oder juristische Person die Verwaltung einer Buchung ausübt.

Kennung:

EDB

Kardinalitaet:

0..1

Datentyp:

Date

zurück zu: AX_Verwaltung


Attributart: notariat

Definition:

'Notariat' gibt den Notar an, der die Bestellung beurkundet hat.

Kennung:

NOT

Kardinalitaet:

0..1

Datentyp:

CharacterString

zurück zu: AX_Verwaltung


Attributart: grundakt

Definition:

'Grundakt' ist das Aktenzeichen der Grundakte, in der die Urkunde/der Nachweis der Bestellung zum Verwalter hinterlegt ist.

Kennung:

GRA

Kardinalitaet:

0..1

Datentyp:

CharacterString

zurück zu: AX_Verwaltung


Attributart: qualitaetsangaben

Definition:

Angaben zur Herkunft der Informationen (Erhebungsstelle). Die Information ist konform zu den Vorgaben aus ISO 19115 zu repräsentieren.

Kennung:

QAG

Kardinalitaet:

0..1

Datentyp:

AX_DQOhneDatenerhebung

zurück zu: AX_Verwaltung


Relationsart: beziehtSichAuf

Anmerkung:

Durch die Relation 'Verwaltung' bezieht sich auf 'Buchungsstelle' wird augedrückt, für welche Buchungsstellen die Verwaltung bestellt wurde.

Es handelt sich um die inverse Relationsrichtung.

Kennung:

(INV)21008-21004

Kardinalitaet:


1..*

Objektart des Relationspartners:

zurück zu: AX_Verwaltung


Relationsart: haengtAn

Anmerkung:

Durch die Relation 'Verwaltung' hängt an 'Person' wird die Verwaltung namentlich benannt.

Kennung:

21004-21001

Kardinalitaet:


1

Objektart des Relationspartners:

zurück zu: AX_Verwaltung



Objektart: AX_Vertretung

Definition:

[E] 'Vertretung' gibt an, welche Person eine andere Person in Katasterangelegenheiten vertritt.

Kennung:

21005

Abgeleitet aus:

AA_NREO

Wird typisiert durch:


NREO

Modellart:

DLKM

Konsistenzbedingung:

Eine Vertretung in Katasterangelegenheiten verweist immer nur auf Personen, deren Herkunft in den Qualitätsangaben von AX_Person auf das Liegenschaftskataster verweist.

Bildungsregel:

Die Relationsart 'vertritt' ist objektbildend.

Attributarten:

Relationsarten:

Operationen:

keine

zurück zur Objektartengruppe/zum Objektartenbereich: Personen- und Bestandsdaten


Attributart: beginnDerVertretung

Definition:

'Beginn der Vertretung' gibt das Datum des Beginns der Vertretung an.

Kennung:

BDV

Kardinalitaet:

0..1

Datentyp:

Date

zurück zu: AX_Vertretung


Attributart: artDerVertretung

Definition:

'Art der Vertretung' beschreibt die Art der Vertretung ( z.B. Bevollmächtigter).

Kennung:

ADV

Kardinalitaet:

0..*

Datentyp:

CharacterString

zurück zu: AX_Vertretung


Attributart: endeDerVertretung

Definition:

'Ende der Vertretung' gibt das Datum des Endes der Vertretung an.

Kennung:

EDV

Kardinalitaet:

0..1

Datentyp:

Date

zurück zu: AX_Vertretung


Attributart: angabenZurVertretung

Definition:

'Angaben zur Vertretung' beschreibt den Umfang der Vertretung (z.B. alle Flurstücke einer Gemeinde).

Kennung:

AZV

Kardinalitaet:

0..1

Datentyp:

CharacterString

zurück zu: AX_Vertretung


Relationsart: vertritt

Anmerkung:

Die Relation 'Vertretung' vertritt 'Person' sagt aus, welche Person durch die Vertretung vertreten wird.

Es handelt sich um die inverse Relationsrichtung.

Kennung:

(INV)21001-21005

Kardinalitaet:


1..*

Objektart des Relationspartners:

zurück zu: AX_Vertretung


Relationsart: haengtAn

Anmerkung:

Die Relation 'Vertretung' hängt an 'Person' sagt aus, welche Person die Vertretung wahrnimmt.

Kennung:

21005-21001

Kardinalitaet:


1

Objektart des Relationspartners:

zurück zu: AX_Vertretung


Relationsart: beziehtSichAuf

Anmerkung:

Die Relation 'Vertretung' bezieht sich auf 'Flurstück' sagt aus, für welche Flurstücke die Vertretung wahrgenommen wird.

Kennung:

21005-11001

Kardinalitaet:


0..*

Objektart des Relationspartners:

zurück zu: AX_Vertretung



Objektart: AX_Namensnummer

Definition:

[E] 'Namensnummer' ist die laufende Nummer der Eintragung, unter welcher der Eigentümer oder Erbbauberechtigte im Buchungsblatt geführt wird. Rechtsgemeinschaften werden auch unter AX_Namensnummer geführt.

Kennung:

21006

Abgeleitet aus:

AA_NREO

Wird typisiert durch:


NREO

Modellart:

DLKM

Grunddatenbestand:

DLKM

Konsistenzbedingung:

Eine der Attributarten 'laufende Nummer nach DIN 1421', 'Nummer' oder 'Art der Rechtsgemeinschaft' muss belegt sein.

Die Attributart 'Beschrieb der Rechtsgemeinschaft' kommt nur vor, wenn die Attributart 'Art der Rechtsgemeinschaft' die Werteart 'Sonstiges' aufweist.

Attributarten:

Relationsarten:

Operationen:

keine

zurück zur Objektartengruppe/zum Objektartenbereich: Personen- und Bestandsdaten


Attributart: laufendeNummerNachDIN1421

Definition:

'Laufende Nummer nach DIN 1421' ist die interne laufende Nummer für die Rangfolge der Person, die nach den Vorgaben aus DIN 1421 strukturiert ist.

Kennung:

LNR

Kardinalitaet:

0..1

Datentyp:

CharacterString

zurück zu: AX_Namensnummer


Attributart: nummer

Definition:

'Nummer' ist die laufende Nummer der Eintragung gemäß Abteilung 1 Grundbuchblatt, unter der eine Person aufgeführt ist (z.B. 1 oder 1a).

Kennung:

NMR

Kardinalitaet:

0..1

Datentyp:

CharacterString

zurück zu: AX_Namensnummer


Attributart: anteil

Definition:

'Anteil' ist der Anteil der Berechtigten in Bruchteilen (Par. 47 GBO) an einem gemeinschaftlichen Eigentum (Grundstück oder Recht).

Kennung:

ANT

Kardinalitaet:

0..1

Datentyp:

AX_Anteil

zurück zu: AX_Namensnummer


Attributart: artDerRechtsgemeinschaft

Definition:

'Art der Rechtsgemeinschaft' ist die Art des für die Gesamthandgemeinschaft maßgebenden Rechtsverhältnisses.

Kennung:

ARG

Kardinalitaet:

0..1

Datentyp:

AX_ArtDerRechtsgemeinschaft_Namensnummer

Wertearten:


BezeichnerWert

Erbengemeinschaft
 
1000

Gütergemeinschaft
 
2000

BGB-Gesellschaft
 
3000

Gesamtberechtigte gemäß § 428 BGB
 
4010

Gesamtberechtigte gemäß § 432 BGB
 
4020

Mitglieder eines nicht eingetragenen Vereins
 
4030

Fortgesetzte Gütergemeinschaft
 
4040

Beendete, nicht auseinandergesetzte Gütergemeinschaft
 
4050

Errungenschaftsgemeinschaft
 
4060

Fortgesetzte Errungenschaftsgemeinschaft
 
4070

Beendete, nicht auseinandergesetzte Errungenschaftsgemeinschaft
 
4080

Fahrnisgemeinschaft
 
4090

Fortgesetzte Fahrnisgemeinschaft
 
4100

Beendete, nicht auseinandergesetzte Fahrnisgemeinschaft
 
4110

Eigentums- und Vermögensgemeinschaft nach FGB
 
4120

Beendete, nicht auseinandergesetzte Eigentums- und Vermögensgemeinschaft nach FGB
 
4130

Altrechtliche Gemeinschaft
 
4140

Sonstiges
 
9999

zurück zu: AX_Namensnummer


Attributart: beschriebDerRechtsgemeinschaft

Definition:

"Beschrieb der Rechtsgemeinschaft" ist der Name oder die juristische Bezeichnung der Rechtgemeinschaft

Kennung:

BRG

Kardinalitaet:

0..1

Datentyp:

CharacterString

zurück zu: AX_Namensnummer


Attributart: eigentuemerart

Definition:

'Eigentümerart' ist die Kategorie des Eigentums.

Kennung:

ART

Kardinalitaet:

0..1

Datentyp:

AX_Eigentuemerart_Namensnummer

Wertearten:


BezeichnerWert

Natürliche Personen
 
1000

Natürliche Person - Alleineigentum oder Ehepartner
 
1100

Natürliche Person - Wohnsitz im Land
 
1200

Natürliche Person - Wohnsitz außerhalb des Landes
 
1300

Natürliche Person - Gemeinschaftseigentum
 
1500

Juristische Personen
 
2000

Gemeinnützige Bau-, Wohnungs- oder Siedlungsgesellschaft oder -genossenschaft einschließlich Heimstätte
 
2100

Sonstige gemeinnützige Institution (Träger von Krankenhäusern, Altenheimen usw.)
 
2200

Privates Wohnungsunternehmen, private Baugesellschaft u.ä.
 
2300

Kreditinstitut
 
2400

Versicherungsunternehmen
 
2500

Andere Unternehmen, Gesellschaften usw.
 
2900

Körperschaften
 
3000

Stiftung
 
3100

Kirchliches Eigentum
 
4000

Evangelische Kirche
 
4100

Katholische Kirche
 
4200

Andere Kirchen, Religionsgemeinschaften usw.
 
4900

Bundesrepublik Deutschland
 
5100

Bundesrepublik Deutschland, Bundesstraßenverwaltung
 
5101

Bundesrepublik Deutschland, Bundeswehrverwaltung
 
5102

Bundesrepublik Deutschland, Forstverwaltung
 
5103

Bundesrepublik Deutschland, Finanzverwaltung
 
5104

Bundesrepublik Deutschland, Zivilschutz
 
5105

Bundesrepublik Deutschland, Wasserstraßenverwaltung
 
5106

Bundesrepublik Deutschland, Bundeseisenbahnvermögen
 
5107

Bundesanstalt für Immobilienaufgaben
 
5108

Eigentum des Volkes nach DDR-Recht
 
5210

Eigentum der Genossenschaften und deren Einrichtungen
 
5220

Eigentum der gesellschaftlichen Organisationen und deren Einrichtungen
 
5230

Kommunale Gebietskörperschaften nach DDR-Recht
 
5240

Ausländischer Staat
 
5300

Kreis
 
5400

Gemeinde
 
5500

Kommunale Gebietskörperschaften
 
5600

Andere Gebietskörperschaften, Regionalverbände usw.
 
5700

Zweckverbände, Kommunale Betriebe
 
5800

Eigenes Bundesland
 
5920

Eigenes Bundesland, Denkmalpflege
 
5921

Eigenes Bundesland, Domänenverwaltung
 
5922

Eigenes Bundesland, Eichverwaltung
 
5923

Eigenes Bundesland, Finanzverwaltung
 
5924

Eigenes Bundesland, Forstverwaltung
 
5925

Eigenes Bundesland, Gesundheitswesen
 
5926

Eigenes Bundesland, Polizeiverwaltung
 
5927

Eigenes Bundesland, innere Verwaltung
 
5928

Eigenes Bundesland, Justizverwaltung
 
5929

Eigenes Bundesland, Kultusverwaltung
 
5930

Eigenes Bundesland, Landespflanzenschutzverwaltung
 
5931

Eigenes Bundesland, Arbeitsverwaltung
 
5932

Eigenes Bundesland, Sozialwesen
 
5933

Eigenes Bundesland, Landesbetrieb Straßen und Verkehr
 
5934

Eigenes Bundesland, Umweltverwaltung
 
5935

Eigenes Bundesland, Vermessungs- und Katasterverwaltung
 
5936

Eigenes Bundesland, Wasserwirtschaftsverwaltung
 
5937

Eigenes Bundesland, Wirtschaftsverwaltung
 
5938

Eigenes Bundesland, Liegenschafts- und Baubetreuung (LBB)
 
5939

Eigenes Bundesland, Naturschutzverwaltung
 
5940

Anderes Bundesland (allg.)
 
6000

Schleswig-Holstein
 
6001

Hamburg
 
6002

Niedersachsen
 
6003

Bremen
 
6004

Nordrhein-Westfalen
 
6005

Hessen
 
6006

Rheinland-Pfalz
 
6007

Baden-Württemberg
 
6008

Bayern
 
6009

Saarland
 
6010

Brandenburg
 
6012

Berlin
 
6011

Mecklenburg-Vorpommern
 
6013

Sachsen
 
6014

Sachsen-Anhalt
 
6015

Thüringen
 
6016

Deutsche Bahn AG
 
7100

Herrenlos
 
8000

Eigentümer unbekannt
 
9000

zurück zu: AX_Namensnummer


Attributart: strichblattnummer

Definition:

'Strichblattnummer' ist eine Unternummer der Grundbuchblattnummer. Sie wird der Attributart 'Nummer' als Präfix vorangestellt.

Kennung:

SNR

Kardinalitaet:

0..1

Datentyp:

Integer

zurück zu: AX_Namensnummer


Relationsart: benennt

Anmerkung:

Durch die Relation 'Namensnummer' benennt 'Person' wird die Person zum Eigentümer, Erbbauberechtigten oder künftigen Erwerber.

Kennung:

21006-21001

Kardinalitaet:


0..1

Objektart des Relationspartners:

zurück zu: AX_Namensnummer


Relationsart: istBestandteilVon

Anmerkung:

Eine 'Namensnummer' ist Teil von einem 'Buchungsblatt'.

Kennung:

21006-21007

Kardinalitaet:


1

Objektart des Relationspartners:

zurück zu: AX_Namensnummer


Relationsart: bestehtAusRechtsverhaeltnissenZu

Anmerkung:

Die Relation 'Namensnummer' besteht aus Rechtsverhältnissen zu 'Namensnummer' sagt aus, dass Namensnummern zu einer oder mehrerer Rechtsgemeinschaften gehören können. Die Rechtsgemeinschaft selbst steht unter einer eigenen AX_Namensnummer.

Kennung:

21006.1-21006.2

Kardinalitaet:


0..*

Objektart des Relationspartners:

zurück zu: AX_Namensnummer


Relationsart: hatVorgaenger

Anmerkung:

Die Relation 'Namensnummer' hat Vorgänger 'Namensnummer' gibt Auskunft darüber, aus welchen Namensnummern die aktuelle entstanden ist.

Kennung:

21006.3-21006.4

Kardinalitaet:


0..*

Objektart des Relationspartners:

zurück zu: AX_Namensnummer



Objektart: AX_Buchungsblatt

Definition:

[E] 'Buchungsblatt' enthält die Buchungen (Buchungsstellen und Namensnummern) des Grundbuchs und des Liegenschhaftskatasters (bei buchungsfreien Grundstücken).

Das Buchungsblatt für Buchungen im Liegenschaftskataster kann entweder ein Kataster-, Erwerber-, Pseudo- oder ein Fiktives Blatt sein.

Kennung:

21007

Abgeleitet aus:

AA_NREO

Wird typisiert durch:


NREO

Modellart:

DLKM

Grunddatenbestand:

DLKM

Bildungsregel:

Die Attributart 'Buchungsblattkennzeichen' ist objektbildend. Beim fiktiven Blatt darf die Relation 'besteht aus' nur einmal vorkommen.

Attributarten:

Relationsarten:

Operationen:

keine

zurück zur Objektartengruppe/zum Objektartenbereich: Personen- und Bestandsdaten


Attributart: buchungsblattkennzeichen

Definition:

'Buchungsblattkennzeichen' ist ein eindeutiges Fachkennzeichen für ein Buchungsblatt.

Aufbau Buchungsblattkennzeichen:

1.) Land (Verschlüsselung zweistellig), 2 Ziffern

2.) Buchungsblattbezirk (Verschlüsselung vierstellig), 4 Ziffern

3.) Buchungsblattnummer mit Buchstabenerweiterung (7 Stellen)

Die Elemente sind rechtsbündig zu belegen, fehlende Stellen sind mit führenden Nullen zu belegen. Die Gesamtlänge des Buchungsblattkennzeichens beträgt immer 13 Zeichen

Es handelt sich um eine abgeleitete Eigenschaft.

Diese Attributart ist objektbildend.

Kennung:

(DER) BBK

Kardinalitaet:

1

Datentyp:

CharacterString

zurück zu: AX_Buchungsblatt


Attributart: buchungsblattbezirk

Definition:

Buchungsblattbezirk des Buchungsblatts.

Kennung:

BBZ

Kardinalitaet:

1

Datentyp:

AX_Buchungsblattbezirk_Schluessel

zurück zu: AX_Buchungsblatt


Attributart: buchungsblattnummerMitBuchstabenerweiterung

Definition:

Buchungsblattnummer mit Buchstabenerweiterung.

Kennung:

BBN

Kardinalitaet:

1

Datentyp:

CharacterString

zurück zu: AX_Buchungsblatt


Attributart: blattart

Definition:

'Blattart' ist die Art des Buchungsblattes.

Kennung:

BLT

Kardinalitaet:

1

Datentyp:

AX_Blattart_Buchungsblatt

Wertearten:


BezeichnerWert

Grundbuchblatt
 Ein Grundbuchblatt ist ein Buchungsblatt, das die Buchung im Grundbuch enthält.
1000 (G)

Katasterblatt
 Ein Katasterblatt ist ein Buchungsblatt, das die Buchung im Liegenschaftskataster enthält.
2000 (G)

Pseudoblatt
 Ein Pseudoblatt ist ein Buchungsblatt, das die Buchung, die bereits vor Eintrag im Grundbuch Rechtskraft erlangt hat, enthält (z.B. Übernahme von Flurbereinigungsverfahren, Umlegungsverfahren).
3000

Erwerberblatt
 Ein Erwerberblatt ist ein Buchungsblatt, das die Buchung, die bereits im Liegenschaftskataster, aber noch nicht im Grundbuch gebucht ist, enthält (Buchungsvorschlag für die Grundbuchverwaltung). Pseudoblatt und Erwerberblatt werden nach Eintragung in das Grundbuch historisch.
4000

Fiktives Blatt
 Das fiktive Blatt enthält die aufgeteilten Grundstücke und Rechte als Ganzes. Es bildet um die Miteigentumsanteile eine fachliche Klammer.
5000

zurück zu: AX_Buchungsblatt


Relationsart: bestehtAus

Anmerkung:

'Buchungsblatt' besteht aus 'Buchungsstelle'.

Bei einem Buchungsblatt mit der Blattart 'Fiktives Blatt' (Wert 5000) muss die Relation zu einer aufgeteilten Buchung (Wertearten 1101, 1102, 1401 bis 1403, 2201 bis 2205 und 2401 bis 2404) bestehen.

Es handelt sich um die inverse Relationsrichtung.

Kennung:

(INV)21008-21007.2

Kardinalitaet:


0..*

Objektart des Relationspartners:

zurück zu: AX_Buchungsblatt



Objektart: AX_Buchungsstelle

Definition:

[E] 'Buchungsstelle' ist die unter einer laufenden Nummer im Verzeichnis des Buchungsblattes eingetragene Buchung.

Kennung:

21008

Abgeleitet aus:

AA_NREO

Wird typisiert durch:


NREO

Modellart:

DLKM

Grunddatenbestand:

DLKM

Bildungsregel:

Die Attributarten 'Buchungsart' und 'Laufende Nummer' sind objektbildend.

Die Buchungsarten mit Wertearten 1101, 1102, 1401 bis 1403, 2201 bis 2205 und 2401 bis 2405 können nur auf einem Fiktiven Blatt vorkommen.Die Attributart 'Anteil' ist optional zu belegen, sofern konkrete und in sich schlüssige Angaben hierzu vorliegen.

Attributarten:

Relationsarten:

Operationen:

keine

zurück zur Objektartengruppe/zum Objektartenbereich: Personen- und Bestandsdaten


Attributart: buchungsart

Definition:

'Buchungsart' bezeichnet die Art der Buchung.

Diese Attributart ist objektbildend.

Kennung:

BAR

Kardinalitaet:

1

Datentyp:

AX_Buchungsart_Buchungsstelle

Wertearten:


BezeichnerWert

Grundstück
 Das Grundstück ist ein räumlich abgegrenzter Teil der Erdoberfläche, der auf einem besonderen Blatt, dem Grundbuchblatt, für sich allein oder auf einem gemeinschaftlichen Grundbuchblatt unter einer eindeutigen Nummer des Bestandsverzeichnisses eingetragen ist (Grundstück im Rechtssinn). Das Grundstück besteht aus einem oder mehreren Flurstücken.
1100 (G)

Aufgeteiltes Grundstück WEG
 Ein aufgeteiltes GrundstückWEG ist die Zusammenfassung aller in Wohnungs- oder Teileigentum aufgeteilten Anteile eines Grundstücks. Es handelt sich daher um eine Buchungsart für das Fiktive Blatt.
1101

Aufgeteiltes Grundstück Par. 3 Abs. 4 GBO
 Ein aufgeteiltes Grundstück nach Par. 3 Abs. 4 GBO ist die Zusammenfassung aller dienenden Miteigentumsanteile eines Grundstücks (Miteigentumsanteil nach § 3 Abs. 4 GBO). Es handelt sich daher um eine Buchungsart für das Fiktive Blatt.
1102

Ungetrennter Hofraum
 Zu einem ungetrennten Hofraum gehören Grundstücke, die zwar in ihren Außengrenzen, nicht aber bezüglich der daran bestehenden Anteile vermessen und katastermäßig erfasst sind. Im Grundbuch werden die nicht ausgemessenen , einzelnen Grundstücksflächen als 'Anteil an einem ungetrennten Hofraum' ausgewiesen. Bis zur Vermessung der einzelnen Grundstücksflächen und Aufnahme in das Liegenschaftsbuch gilt das Gebäudesteuerbuch als amtliches Verzeichnis nach Par. 2 Abs. 2 GBO. Diese Nummer des Gebäudesteuerbuchs ist bis zur Vermessung im Grundbuch eingetragen. Für ungetrennte Hofräume existieren zwei miteinander korrespondierende Eintragungen: In einem Grundbuchblatt sind alle ungetrennten Hofräume eines Grundbuchbezirks verzeichnet. Im zweiten Grundbuchblatt ist im Bestandsverzeichnis dann der 'Anteil an einem bestimmten ungetrennten Hofraum' eingetragen. Nach der katasterlichen Erfassung wird die bisherige Eintragung in beiden Grundbüchern gelöscht und das vermessenene Grundstück als 'normales Grundstück' gebucht.
1200

Wohnungs-/Teileigentum
 Das Wohnungseigentum kann nach Par. 3 Wohnungseigentumsgesetz (WEG) durch Vertrag der Miteigentümer oder nach Par. 8 WEG durch Erklärung des Eigentümers begründet werden. Das entstehende Wohnungseigentum (Teileigentum) ist echtes Eigentum bürgerlichen Rechts in Form einer rechtlichen Verbindung von Miteigentum an Grundstück und Gebäude mit Sondereigentum an einer Wohnung bzw. Teileigentum an nicht zu Wohnzwecken dienenden Räumen.
1301 (G)

Miteigentum Par. 3 Abs. 4 GBO
 Ein Miteigentum nach Par. 3 Abs. 4 der Grundbuchordnung (GBO) ist ein Miteigentum an einem dienenden Grundstück. Ist das Grundstück im wirtschaftlichen Sinn als Zubehör mehrerer anderer Grundstücke anzusehen und steht es im Miteigentum dieser Grundstücke (Bruchteilseigentum nach Par. 1008 ff des Bürgerlichen Gesetzbuchs (BGB), muss das Grundstück nicht in einem separaten Grundbuch geführt werden. Vielmehr wird das dienende Grundstück in ideellen Miteigentumsanteilen auf den Grundbuchblättern der herrschenden Grundstücke gebucht.
1302 (G)

Anteil am ungetrennten Hofraum
 Hierbei handelt es sich um die Buchung des Anteils am ungetrennten Hofraum.
1303

Aufgeteilter Anteil Wohnungs-/Teileigentum
 Hier wurde der mit dem Sondereigentum verbundene Miteigentumsanteil (Wohnungs-/Teileigentum) nochmals unterteilt. Die vorgenommene Grundbucheintragung deutet auf eine Untergemeinschaft innerhalb der Gesamtgemeinschaft hin. Es handelt sich um eine Buchungsart für das Fiktive Blatt.
1401

Aufgeteilter Anteil Miteigentum Par. 3 Abs. 4 GBO
 Hier wurde der Miteigentumsanteil nach Par. 3 (4) GBO nochmals unterteilt. Die vorgenommene Grundbucheintragung deutet auf eine Untergemeinschaft innerhalb der Gesamtgemeinschaft hin. Es handelt sich um eine Buchungsart für das Fiktive Blatt.
1402

Aufgeteilter Anteil am ungetrennten Hofraum
 Hier wurde der Anteil an ungeteiltem Hofraum nochmals unterteilt. Die vorgenommene Grundbucheintragung deutet auf eine Untergemeinschaft innerhalb der Gesamtgemeinschaft hin. Es handelt sich um eine Buchungsart für das Fiktive Blatt.
1403

Anteil an Wohnungs-/Teileigentumsanteil
 Hier wird der Anteil an dem Wohnungs-/Teileigentumsanteil im Grundbuch eingetragen.
1501

Anteil an Miteigentumsanteil Par. 3 Abs. 4 GBO
 Hier wird der Anteil an dem Miteigentumsanteil nach Par. 3 Abs. 4 GBO im Grundbuch eingetragen
1502

Anteil am Anteil zum ungetrennten Hofraum
 Hier wird der Anteil an dem Anteil an dem ungetrennten Hofraum im Grundbuch eingetragen.
1503

Erbbaurecht
 Veräußerliches und vererbliches grundstücksgleiches Recht, auf oder unter der Erdoberfläche eines (in der Regel) fremden Grundstücks ein Bauwerk zu haben.
2101 (G)

Untererbbaurecht
 Untererbbaurecht ist das Erbbaurecht an einem Erbbaurecht. Hier ist der Belastungsgegenstand nicht das Grundstück, sondern das auf diesem lastenden Erbbaurecht.
2102 (G)

Gebäudeeigentum
 Das Gebäudeeigentum an einem Grundstück als Ganzes zur Errichtung und Nutzung eines Gebäudes.
2103

Fischereirecht
 Fischereirecht ist die Befugnis, in einem Binnengewässer (See, Teich, Fluß, Bach) Fische, Krebse und andere nutzbare Wassertiere (z.B. Muscheln, Frösche), die nicht Gegenstand des Jagdrechts sind, zu hegen und sich anzueignen.
2104

Bergwerksrecht
 Bergwerksrecht ist das ausschließliche Recht, in einem bestimmten Feld die in der Bewilligung bezeichneten Bodenschätze aufzusuchen und zu gewinnen (Par.9 I, Par. 8 BBergG vom 13.08.1980, BGBl. I 1310).
2105

Nutzungsrecht
 Hierunter sind alle Nutzungsrechte zu verstehen, die im Bestandsverzeichnis eingetragen werden, unabhängig von ihrer öffentlich- oder privatrechtlichen Natur. Die nähere Bezeichnung des Nutzungsrechts ergibt sich aus dem Attribut 'Buchungstext'.
2106

Realgewerberecht
 Hierbei handelt es sich um die frei veräußerliche und vererbliche Befugnis zum Betrieb eines bestimmten Gewerbes, die mit dem Besitz einer Liegenschaft verbunden sein kann aber nicht zwingend an ein bestimmtes Grundstücks gebunden sein muss. Die nähere Bezeichnung des Nutzungsrechts ergibt sich aus dem Attribut 'Buchungstext'.
2107

Gemeinderecht
 Gemeinderecht ist das Recht zur Nutzung eines gemeinschaftlichen Grundstücks. Die näheren Angaben zu diesem Recht sind in privatrechtlichen Verträgen enthalten.
2108

Stavenrecht
 Ist ein mit dem Erbbaurecht vergleichbares Recht in den nordfriesischen Küstenregionen.
2109

Hauberge
 
2110

Aufgeteiltes Erbbaurecht WEG
 Diese Buchungsart ist die Zusammenfassung aller Anteile eines Erbbaurechts, die auf mehreren Grundbuchblättern gebucht sind. Es handelt sich hier um eine Buchungsart für das Fiktive Blatt.
2201 (G)

Aufgeteiltes Untererbbaurecht WEG
 Diese Buchungsart ist die Zusammenfassung aller Anteile eines Untererbbaurechts, die auf mehreren Grundbuchblättern gebucht sind. Es handelt sich hier um eine Buchungsart für das Fiktive Blatt.
2202

Aufgeteiltes Recht Par. 3 Abs. 4 GBO
 Diese Buchungsart ist die Zusammenfassung aller dienenden Miteigentumsanteile eines Erbbaurechts. Es handelt sich hier um eine Buchungsart für das Fiktive Blatt.
2203

Aufgeteiltes Recht, Körperschaft
 Diese Buchungsart ist die Zusammenfassung aller auf den Grundbuchblättern der herrschenden Grundstücke gebuchten Nutzanteile an einer Körperschaft. Es handelt sich hier um eine Buchungsart für das Fiktive Blatt. Eine Körperschaft besteht aus einem Verband von Mitgliedern, deren Mitgliedschaft an landesrechtliche (meistens altrechtliche ) und persönliche Merkmale gebunden ist; die Mitglieder haben das Recht zur Nutzung des Grundstücks in einem bestimmten Umfang (z.B. Körperschaftswaldungen).
2204

Aufgeteiltes Gebäudeeigentum
 Diese Buchungsart ist die Zusammenfassung aller Anteile eines Gebäudeeigentums, die auf mehreren Grundbuchblättern gebucht sind. Es handelt sich hier um eine Buchungsart für das Fiktive Blatt.
2205

Wohnungs-/Teilerbbaurecht
 Wohnungs-/Teilerbaurechte können nach Par. 30 WEG unter Anwendung der Par. 3, 8 WEG begründet werden, wobei an die Stelle des Miteigentums am Grundstück die Mitberechtigung nach Bruchteilen an einem Erbbaurecht tritt, mit welchem das Sondereigentum an der Wohnung bzw. den nicht zu Wohnzwecken dienenden Räumen verbunden wird.
2301 (G)

Wohnungs-/Teiluntererbbaurecht
 Wohnungs-/Teiluntererbbaurecht ist die Aufteilung eines Untererbbaurechts analog Par. 30 WEG.
2302 (G)

Erbbaurechtsanteil Par. 3 Abs. 4 GBO
 Ein Erbbaurechtsanteil nach Par. 3 Abs. 4 der Grundbuchordnung (GBO) ist ein Miteigentum an einem dienenden Erbbaurecht.
2303

Anteiliges Recht, Körperschaft
 Eintragung eines Anteils an dem Recht - Körperschaft nach Par. 9 GBO im Grundbuch des jeweils herrschenden Grundstückes, dabei besteht die Körperschaft aus einem Verband von Mitgliedern, deren Mitgliedschaft an gebietliche und persönliche Merkmale geknüpft ist (z. B. Körperschaftswaldungen).
2304

Anteil am Gebäudeeigentum
 Ist der Anteil des Nutzungsberechtigten für die Nutzung des auf dem Grundstück stehenden Gebäudes.
2305

Aufgeteilter Anteil Wohnungs-/Teilerbbaurecht
 Hierbei wurde der Anteil an einem Wohnungs-/Teilerbbaurecht nochmals unterteilt. Es handelt sich um eine Buchungsart für das Fiktive Blatt.
2401

Aufgeteilter Anteil Wohnungs-/Teiluntererbbaurecht
 Hierbei wurde der Anteil an einem Wohnungs-/Teiluntererbbaurecht nochmals unterteilt. Es handelt sich um eine Buchungsart für das Fiktive Blatt.
2402

Aufgeteilter Erbbaurechtsanteil Par. 3 Abs. 4 GBO
 Hierbei wurde der Anteil an einem Erbbaurechtsanteil nochmals unterteilt. Es handelt sich um eine Buchungsart für das Fiktive Blatt.
2403

Aufgeteiltes anteiliges Recht, Körperschaft
 Hierbei wurde der Anteil an einem anteiligem Recht Körperschaft nochmals unterteilt. Es handelt sich um eine Buchungsart für das Fiktive Blatt.
2404

Aufgeteilter Anteil am Gebäudeeigentum
 Hierbei wurde der Anteil an einem Gebäudeeigentum nochmals unterteilt. Es handelt sich um eine Buchungsart für das Fiktive Blatt.
2405

Anteil am Wohnungs-/Teilerbbaurechtsanteil
 Hier wird der Anteil an dem Wohnungs-/Teilerbbaurechtsanteil im Grundbuch eingetragen.
2501

Anteil am Wohnungs-/Teiluntererbbaurechtsanteil
 Hier wird der Anteil an dem Wohnungs-/Teiluntererbbaurechtsanteil im Grundbuch eingetragen.
2502

Anteil am Erbbaurechtsanteil Par. 3 Abs. 4 GBO
 Hier wird der Anteil an dem Erbbaurechtsanteil im Grundbuch eingetragen.
2503

Anteil am anteiligen Recht, Körperschaft
 Hier wird der Anteil an dem anteiligen Recht Körperschaft im Grundbuch eingetragen.
2504

Anteil am Anteil zum Gebäudeeigentum
 Hier wird der Anteil an dem Anteil zum Gebäudeeigentum im Grundbuch eingetragen.
2505

Vermerk subjektiv dinglicher Rechte (Par. 9 GBO)
 Der Vermerk ist ein Hinweis auf eine in Abteilung II des Grundbuchs des dienenden Grundstücks eingetragene Belastung. Er selbst ist kein Recht; seine Eintragung sichert lediglich, dass bei einer Aufhebung des Rechts im Grundbuch des dienenden Grundstücks die Bewilligung derer erforderlich ist, die der Rechtsänderung nach Par. 876 S. 2, 877, 888 BGB zustimmen müssen.
3100

Stockwerkseigentum
 
4100

Von Buchungspflicht befreit Par. 3 Abs. 2 GBO
 Grundstücke nach Par. 3 Abs. 2 sind von der Buchungspflicht befreit und werden auf dem Katasterblatt gebucht.
5101

Anliegerflurstück
 Ein Flurstück dessen Teilflächen den anliegenden Flurstücken zugerechnet wird.
5200

Anliegerweg
 
5201

Anliegergraben
 
5202

Anliegerwasserlauf, Anliegergewässer
 
5203

Nicht gebuchtes Fischereirecht
 Das nicht gebuchte Fischereirecht wird nach Wasserrecht im Fischwasserkataster nachgewiesen und ist im Grundbuch nicht gebucht.
6101

zurück zu: AX_Buchungsstelle


Attributart: laufendeNummer

Definition:

'Laufende Nummer' ist die eindeutige Nummer der Buchungsstelle auf dem Buchungsblatt.

Diese Attributart ist objektbildend.

Kennung:

LNR

Kardinalitaet:

1

Datentyp:

CharacterString

zurück zu: AX_Buchungsstelle


Attributart: anteil

Definition:

'Anteil' ist die Angabe des Miteigentumsanteils am Grundstück oder des Anteils am Recht.

Das Attribut setzt sich zusammen aus:

1. Spalte: Zähler

2. Spalte: Nenner

Kennung:

ANT

Kardinalitaet:

0..1

Datentyp:

AX_Anteil

zurück zu: AX_Buchungsstelle


Attributart: nummerImAufteilungsplan

Definition:

'Nummer im Aufteilungsplan' ist die Nummer entsprechend der Teilungserklärung über die Aufteilung des Gebäudes in Lage und Größe der im Sondereigentum und der im gemeinschaftlichen Eigentum stehenden Gebäudeteile.

Kennung:

NRA

Kardinalitaet:

0..1

Datentyp:

CharacterString

zurück zu: AX_Buchungsstelle


Attributart: beschreibungDesSondereigentums

Definition:

'Beschreibung des Sondereigentums' ist die Beschreibung von Wohnungseigentum an Wohnungen und von Teileigentum an nicht zu Wohnzwecken dienenden Räumen.

Kennung:

BSO

Kardinalitaet:

0..1

Datentyp:

CharacterString

zurück zu: AX_Buchungsstelle


Attributart: buchungstext

Definition:

'Buchungstext' enthält zusätzliche Angaben zur Buchungsart (z.B. die genaue Bezeichnung von Nutzungsrechten).

Kennung:

BTX

Kardinalitaet:

0..1

Datentyp:

CharacterString

zurück zu: AX_Buchungsstelle


Attributart: beschreibungDesUmfangsDerBuchung

Definition:

'Beschreibung des Umfangs der Buchung' ist eine nähere Beschreibung der Buchungsart (z.B. 'von der Quelle bis zur Brücke').

Kennung:

BUB

Kardinalitaet:

0..1

Datentyp:

CharacterString

zurück zu: AX_Buchungsstelle


Attributart: zeitpunktDerEintragung

Definition:

'Zeitpunkt der Eintragung' beinhaltet das Datum, an dem die Rechtsänderung stattgefunden hat (z.B. Eintragung im Grundbuch).

Kennung:

ZDE

Kardinalitaet:

0..1

Datentyp:

Date

zurück zu: AX_Buchungsstelle


Relationsart: istBestandteilVon

Anmerkung:

'Buchungsstelle' ist Teil von 'Buchungsblatt'.

Bei 'Buchungsart' mit einer der Wertearten für aufgeteilte Buchungen (Wertearten 1101, 1102, 1401 bis 1403, 2201 bis 2205 und 2401 bis 2404) muss die Relation zu einem 'Buchungsblatt' und der 'Blattart' mit der Werteart 'Fiktives Blatt' bestehen.

Kennung:

21008-21007.2

Kardinalitaet:


1

Objektart des Relationspartners:

zurück zu: AX_Buchungsstelle


Relationsart: verweistAuf

Anmerkung:

'Buchungsstelle' verweist auf 'Flurstück'.

Kennung:

21008-11001

Kardinalitaet:


0..*

Objektart des Relationspartners:

zurück zu: AX_Buchungsstelle


Relationsart: beziehtSichAuf

Anmerkung:

'Buchungsstelle' bezieht sich auf 'Buchungsblatt'.

Kennung:

21008-21007.1

Kardinalitaet:


0..*

Objektart des Relationspartners:

zurück zu: AX_Buchungsstelle


Relationsart: wirdVerwaltetVon

Anmerkung:

Die 'Buchungsstelle' wird verwaltet von 'Verwaltung'.

Diese Relationsart ist objektbildend.

Kennung:

21008-21004

Kardinalitaet:


0..1

Objektart des Relationspartners:

zurück zu: AX_Buchungsstelle


Relationsart: zu

Anmerkung:

Eine 'Buchungsstelle' verweist mit 'zu' auf eine andere 'Buchungsstelle' des gleichen Buchungsblattes (herrschend).

Kennung:

21008.1-21008.2

Kardinalitaet:


0..*

Objektart des Relationspartners:

zurück zu: AX_Buchungsstelle


Relationsart: an

Anmerkung:

Eine 'Buchungsstelle' verweist mit 'an' auf eine andere 'Buchungsstelle' auf einem anderen Buchungsblatt. Die Buchungsstelle kann ein Recht (z.B. Erbbaurecht) oder einen Miteigentumsanteil 'an' der anderen Buchungsstelle haben.

Die Relation zeigt stets vom begünstigten Recht zur belasteten Buchung (z.B. Erbbaurecht hat ein Recht 'an' einem Grundstück).

Kennung:

21008.5-21008.6

Kardinalitaet:


0..*

Objektart des Relationspartners:

zurück zu: AX_Buchungsstelle


Relationsart: durch

Anmerkung:

Eine 'Buchungsstelle' verweist mit 'durch' auf eine andere 'Buchungsstelle' auf einem anderen Buchungsblatt (herrschend). Die Buchungsstelle ist belastet durch ein Recht, dass 'durch' die andere Buchungsstelle an ihr ausgeübt wird.

Kennung:

21008.7-21008.8

Kardinalitaet:


0..*

Objektart des Relationspartners:

zurück zu: AX_Buchungsstelle


Relationsart: hatVorgaenger

Anmerkung:

Die Relation 'Buchungsstelle' hat Vorgänger 'Buchungsstelle' gibt Auskunft darüber, aus welchen Buchungsstellen die aktuelle Buchungsstelle entstanden ist.

Kennung:

21008.9-21008.10

Kardinalitaet:


0..*

Objektart des Relationspartners:

zurück zu: AX_Buchungsstelle


Relationsart: grundstueckBestehtAus

Anmerkung:

Diese Relationsart legt fest, welche Flurstücke ein Grundstück bilden. Nur bei der 'Buchungsart' mit den Wertearten 1100, 1101, 1102 und 5101 muss die Relationsart vorhanden sein, sofern nicht ein Objekt AX_HistorischesFlurstueckOhneRaumbezug über die Relationsart 'istGebucht' auf die Buchungsstelle verweist.

Es handelt sich um die inverse Relationsrichtung.

Kennung:

(INV)11001-21008

Kardinalitaet:


0..*

Objektart des Relationspartners:

zurück zu: AX_Buchungsstelle



Datentyp: AX_Anteil

Definition:

'Anteil' ist ein relativer Anteil an einer Buchungsstelle, ausgedrückt als rationale Zahl. Der Datentyp gehört zur Objektart 'Buchungsstelle'.

Kennung:

21009

Modellart:

DLKM

Grunddatenbestand:

DLKM

Attributarten:

Relationsarten:

keine

Operationen:

keine

zurück zur Objektartengruppe/zum Objektartenbereich: Personen- und Bestandsdaten


Attributart: zaehler

Definition:

Zähler des Quotienten.

Kennung:

ZAE

Kardinalitaet:

1

Datentyp:

Real

zurück zu: AX_Anteil


Attributart: nenner

Definition:

Nenner des Quotienten.

Kennung:

NEN

Kardinalitaet:

1

Datentyp:

Real

zurück zu: AX_Anteil



Datentyp: AX_DQOhneDatenerhebung

Definition:

Angaben zur Herkunft der Informationen (Erhebungsstelle). Die Information ist konform zu den Vorgaben aus ISO 19115 zu repräsentieren.

Kennung:

21011

Modellart:

DLKM

Grunddatenbestand:

DLKM

Konsistenzbedingung:

Sofern eine Stelle zu einer Erhebung angegeben wird, ist als Rolle 'processor' anzugeben.

In der Rollenangabe ist ein Codelistenverweis erforderlich, der gemäß ISO/TS 19139 8.5.5 eine URL sein muss.

Der Name der verantwortlichen Stelle wird im Klartext angegeben.

Attributarten:

Relationsarten:

keine

Operationen:

keine

zurück zur Objektartengruppe/zum Objektartenbereich: Personen- und Bestandsdaten


Attributart: herkunft

Definition:

'Herkunft' enthält Angaben zur Erhebungsstelle.

Die Erhebungsstelle wird in einem LI_ProcessStep mit self.description = 'Erhebung' und der Erhebungsstelle in self.processor dokumentiert.

Kennung:

DPL

Kardinalitaet:

1

Datentyp:

AX_LI_ProcessStep_OhneDatenerhebung

zurück zu: AX_DQOhneDatenerhebung



Datentyp: AX_LI_ProcessStep_OhneDatenerhebung

Kennung:

21013

Modellart:

DLKM

Grunddatenbestand:

DLKM

Attributarten:

Relationsarten:

keine

Operationen:

keine

zurück zur Objektartengruppe/zum Objektartenbereich: Personen- und Bestandsdaten


Attributart: description

Kennung:

DES

Kardinalitaet:

1

Datentyp:

AX_LI_ProcessStep_OhneDatenerhebung_Description

Wertearten:


BezeichnerWert

Erhebung
 
(wie Bezeichner)

zurück zu: AX_LI_ProcessStep_OhneDatenerhebung


Attributart: stepDateTime

Kennung:

DAT

Kardinalitaet:

0..1

Datentyp:

TM_Primitive

zurück zu: AX_LI_ProcessStep_OhneDatenerhebung


Attributart: processor

Kennung:

PRO

Kardinalitaet:

0..1

Datentyp:

CI_Responsibility

zurück zu: AX_LI_ProcessStep_OhneDatenerhebung



Objektartenbereich: Gebäude

Definition:

Der Objektartenbereich 'Gebäude' enthält die Objektartengruppe:

- Angaben zum Gebäude

Die nachfolgende Auflistung der Objektartengruppe und der darin enthaltenen Objektarten ist abhängig von der gewählten Modellart.

Kennung:

30000

zurück zur Übersicht über die Objektarten und Datentypen



Objektartengruppe: Angaben zum Gebäude

Definition:

Die Objektartengruppe mit der Bezeichnung 'Angaben zum Gebäude' und der Kennung '31000' umfasst die Objektarten:

Kennung Name

31001 'Gebäude'

31002 'Bauteil'

31003 'Besondere Gebäudelinie'

31004 'Firstlinie'

31005 'Besonderer Gebäudepunkt'

31006 'AX_Nutzung_Gebaeude' (Datentyp)

31007 'AX_Gebaeude_Kerndaten' (abstrakte Klasse)

31008 'AX_RelativeHoehe' (Datentyp)

Die Objektarten der Objektartengruppe 'Angaben zum Gebäude' überlagern die Grundflächen (Flächen der Tatsächlichen Nutzung).

Den Objektarten 'Gebäude' und 'Bauteil' stehen für die Modellart DLKM die Eigenschaften der folgenden abstrakten Klasse zur Verfügung, die an sie vererbt werden:

Kennung Name

31007 'AX_Gebaeude_Kerndaten' (abstrakte Klasse)

Hinweise:

Die Zuordnung des 'Gebäudes' zum 'Flurstück' kann durch geometrische Verschneidungsoperationen realisiert werden; das explizite Führen von Relationen zwischen den beiden Objektarten unterbleibt.

Um Teile eines Gebäudes unterschiedlich attributieren zu können, sind mehrere 'Gebäude' zu bilden, sofern kein Bauteil angelegt werden kann.

Wenn Differenzierungen innerhalb eines Gebäudes vorzunehmen sind (z.B. bei Gebäuden mit vertikaler Gliederung), sind diese als 'Bauteile' modelliert.

Die nachfolgende Auflistung der Objektarten und Datentypen ist abhängig von der gewählten Modellart.

Kennung:

31000

zurück zur Übersicht über die Objektarten und Datentypen



Objektart: AX_Gebaeude

Definition:

[A] 'Gebäude' ist ein dauerhaft errichtetes Bauwerk, dessen Nachweis wegen seiner Bedeutung als Liegenschaft erforderlich ist sowie dem Zweck der Basisinformation des Liegenschaftskatasters dient.

Kennung:

31001

Abgeleitet aus:

AG_Objekt

AX_Gebaeude_Kerndaten

Wird typisiert durch:


REO

Modellart:

DLKM

Grunddatenbestand:

DLKM

Bildungsregel:

DLKM: Objektbildende Eigenschaften sind länderspezifisch im Erhebungsprozess zu berücksichtigen.

Differenzierungen innerhalb eines Gebäudes (z. B. bei Gebäuden mit vertikaler Gliederung) sind als 'Bauteile' modelliert. Unterirdische Bauteile gehören nicht zur Gebäudegrundfläche.

Gebäude können aus polyhedralen Flächen (PolyhedralSurface), zusammengesetzten Flächen (CompositeSurface) oder mehreren Flächen (MultiSurface) bestehen. Eine Teilfläche besteht dabei aus einem Polygon, dessen Linien orientiert sind und einen Ring bilden. Als Interpolationsmethode sind 'cubicSplines' nicht zugelasssen. Die Flächen der Gebäude können durch äußere und innere Umringe begrenzt sein.

Baulich zusammengehörende Gebäude mit gleichrangiger Bedeutung können mit Hilfe der Relation 'gehoertZu' verbunden werden.

Attributarten:

Relationsarten:

Operationen:

keine

zurück zur Objektartengruppe/zum Objektartenbereich: Angaben zum Gebäude


Attributart: gebaeudefunktion

Definition:

'Gebäudefunktion' ist die zum Zeitpunkt der Erhebung vorherrschend funktionale Bedeutung des Gebäudes (Dominanzprinzip).

Kennung:

GFK

Kardinalitaet:

1

Datentyp:

AX_Gebaeudefunktion

Wertearten:


BezeichnerWert

Wohngebäude
 'Wohngebäude' ist ein Gebäude, das zum Wohnen genutzt wird.
1000 (G)

Wohnhaus
 'Wohnhaus' ist ein Gebäude, in dem Menschen ihren Wohnsitz haben.
1010

Wohnheim
 'Wohnheim' ist ein Gebäude, das nach seiner baulichen Anlage und Ausstattung zur Unterbringung von Studenten, Arbeitern u. a. bestimmt ist.
1020

Kinderheim
 'Kinderheim' ist ein Gebäude, welches zur Unterbringung und Betreuung von Kindern, die vorübergehend oder dauerhaft getrennt von ihren leiblichen Eltern oder sonstigen Erziehungsberechtigten leben, dient.
1021

Seniorenheim
 'Seniorenheim' ist ein Gebäude, welches zur Unterbringung, Betreuung und Pflege von Menschen dient.
1022

Schwesternwohnheim
 'Schwesternwohnheim' ist ein Gebäude, in dem Angehörige eines Ordens oder Pflegepersonal wohnen.
1023

Studenten-, Schülerwohnheim
 'Studenten-, Schülerwohnheim' ist ein Gebäude, in welchem Studenten bzw. Schüler wohnen.
1024

Schullandheim
 'Schullandheim' ist ein Gebäude in ländlicher Region, in dem sich Schulklassen jeweils für einige Tage zur Erholung und zum Unterricht aufhalten.
1025

Gemischt genutztes Gebäude mit Wohnen
 'Gemischt genutztes Gebäude mit Wohnen' ist ein Gebäude, in dem sowohl gewohnt wird, als auch Teile des Gebäudes zum Anbieten von Dienstleistungen, zur Durchführung von öffentlichen oder privaten Verwaltungsarbeiten, zur gewerblichen oder industriellen Tätigkeit genutzt werden.
1100

Wohngebäude mit Gemeinbedarf
 'Wohngebäude mit Gemeinbedarf' ist ein Gebäude, das vorrangig dem Wohnen als auch der Allgemeinheit, z. B. zur Versammlung, dient.
1110

Wohngebäude mit Handel und Dienstleistungen
 'Wohngebäude mit Handel und Dienstleistungen' ist ein Gebäude, das vorrangig dem Wohnen als auch dem Anbieten von Arbeitsleistungen, die nicht im Zusammenhang mit der Produktion von materiellen Gütern stehen, dient.
1120

Wohn- und Verwaltungsgebäude
 'Wohn- und Verwaltungsgebäude' ist ein Gebäude, in dem gewohnt wird und in dem sich Räume einer öffentlichen oder privaten Verwaltung befinden.
1121

Wohn- und Bürogebäude
 'Wohn- und Bürogebäude' ist ein Gebäude, in dem gewohnt wird und in dem sich Büros mehrerer Unternehmen befinden.
1122

Wohn- und Geschäftsgebäude
 'Wohn- und Geschäftsgebäude' ist ein Gebäude, in dem gewohnt wird und in dem sich ein oder mehrere Geschäfte befinden, in denen Waren zum Verkauf angeboten werden.
1123

Wohngebäude mit Gewerbe und Industrie
 'Wohngebäude mit Gewerbe und Industrie' ist ein Gebäude, das vorrangig dem Wohnen und dem Anbieten von gewerblichen oder industriellen Tätigkeiten dient.
1130

Wohn- und Betriebsgebäude
 'Wohn- und Betriebsgebäude' ist ein Gebäude, das sowohl zum Wohnen als auch zur Produktion von Gütern dient.
1131

Land- und forstwirtschaftliches Wohngebäude
 'Land- und forstwirtschaftliches Wohngebäude' ist ein Gebäude, in dem Beschäftigte der Land- und Forstwirtschaft wohnen.
1210

Land- und forstwirtschaftliches Wohn- und Betriebsgebäude
 'Land- und forstwirtschaftliches Wohn- und Betriebsgebäude' ist ein Gebäude, das zum Wohnen und zur Produktion von land- und forstwirtschaftlichen Gütern dient.
1220

Bauernhaus
 'Bauernhaus' ist das Wohn- und Betriebsgebäude eines Landwirts.
1221

Wohn- und Wirtschaftsgebäude
 'Wohn- und Wirtschaftsgebäude' ist ein Gebäude, in dem gewohnt wird und das zum Betrieb eines wirtschaftlichen Anwesens notwendig ist.
1222

Forsthaus
 'Forsthaus' ist ein Gebäude, das gleichzeitig Wohnhaus und Dienststelle der Försterin oder des Försters ist.
1223

Gebäude zur Freizeitgestaltung
 'Gebäude zur Freizeitgestaltung' ist ein Gebäude, das der Ausübung von freizeitlichen Aktivitäten dient.
1310

Ferienhaus
 'Ferienhaus' ist ein Gebäude, das zum vorübergehenden Aufenthalt von Gästen dient.
1311

Wochenendhaus
 'Wochenendhaus' ist ein Gebäude, in dem dauerhaftes Wohnen möglich, aber nicht gestattet ist. Es dient nur zum zeitlich begrenzten Aufenthalt in der Freizeit, beispielsweise am Wochenende oder im Urlaub und steht i. d. R. in einem besonders dafür ausgewiesenen Gebiet (Wochenendhausgebiet).
1312

Gartenhaus
 'Gartenhaus' ist ein eingeschossiges Gebäude in einfacher Ausführung und dient hauptsächlich der Unterbringung von Gartengeräten.
1313

Gebäude für Wirtschaft oder Gewerbe
 'Gebäude für Wirtschaft oder Gewerbe' ist ein Gebäude, das der Produktion von Waren, der Verteilung von Gütern und dem Angebot von Dienstleistungen dient.
2000 (G)

Gebäude für Handel und Dienstleistungen
 'Gebäude für Handel und Dienstleistungen' ist ein Gebäude, in dem Arbeitsleistungen, die nicht der Produktion von materiellen Gütern dienen, angeboten werden. Dazu gehört u. a. der Handel (Ankauf, Transport, Verkauf) mit Gütern, Kapital oder Wissen.
2010

Bürogebäude
 'Bürogebäude' ist ein Gebäude, in dem private Wirtschaftunternehmen ihre Verwaltungsarbeit durchführen.
2020

Kreditinstitut
 'Kreditinstitut' ist ein Gebäude, in dem Unternehmen gewerbsmäßig Geldgeschäfte (Verwaltung von Ersparnissen, Vergabe von Krediten) betreiben, die einen kaufmännisch eingerichteten Geschäftsbetrieb erfordern.
2030

Versicherung
 'Versicherung' ist ein Gebäude, in dem Versicherungsunternehmen gewerbsmäßige Versicherungsgeschäfte betreiben.
2040

Geschäftsgebäude
 'Geschäftsgebäude' ist ein Gebäude, in dem Ein- und Verkauf von Waren stattfindet.
2050

Kaufhaus
 'Kaufhaus' ist ein Gebäude, meist mit mehreren Stockwerken, in dem breite Warensortimente zum Kauf angeboten werden.
2051

Einkaufszentrum
 'Einkaufszentrum' ist ein Gebäude oder Gebäudekomplex, in dem mehrere Geschäfte untergebracht sind.
2052

Markthalle
 'Markthalle' ist ein Gebäude, in dem Marktstände fest oder vorübergehend aufgebaut sind.
2053

Laden
 'Laden' ist ein Geschäft, in dem Waren des Einzelhandels angeboten und verkauft werden.
2054

Kiosk
 'Kiosk' ist ein kleines in meist leichter Bauweise errichtetes Gebäude, das als Verkaufseinrichtung für ein beschränktes Warenangebot dient.
2055

Apotheke
 'Apotheke' ist ein Geschäft, in dem Arzneimittel hergestellt und verkauft werden.
2056

Messehalle
 'Messehalle' ist ein Gebäude, das zur Ausstellung von Kunstgegenständen oder Wirtschaftsgütern dient.
2060

Gebäude für Beherbergung
 'Gebäude für Beherbergung' ist ein Gebäude, das der Unterbringung von Gästen dient.
2070

Hotel, Motel, Pension
 'Hotel, Motel, Pension' ist ein Gebäude mit Beherbergungs- und/oder Verpflegungsbetrieb nach Service, Ausstattung und Qualität in verschiedene Kategorien eingeteilt. Das Motel ist besonders eingerichtet für Reisende mit Kraftfahrzeug an verkehrsreichen Straßen.
2071

Jugendherberge
 'Jugendherberge' ist eine zur Förderung von Jugendreisen dienende Aufenthalts- und Übernachtungsstätte.
2072

Hütte (mit Übernachtungsmöglichkeit)
 'Hütte (mit Übernachtungsmöglichkeit)' ist ein Gebäude außerhalb von Ortschaften, meist in den Bergen, in dem Menschen übernachten und Schutz suchen können.
2073

Campingplatzgebäude
 'Campingplatzgebäude' ist ein Gebäude auf einem angelegten Platz, z. B. mit Strom- und Wasseranschlüssen sowie sanitären Einrichtungen.
2074

Gebäude für Bewirtung
 'Gebäude für Bewirtung' ist ein Gebäude, in dem die Möglichkeit besteht Mahlzeiten und Getränke einzunehmen.
2080

Gaststätte, Restaurant
 'Gaststätte, Restaurant' ist ein Gebäude, in dem gegen Entgelt Mahlzeiten und Getränke zum Verzehr angeboten werden.
2081

Hütte (ohne Übernachtungsmöglichkeit)
 'Hütte (ohne Übernachtungsmöglichkeit)' ist ein Gebäude außerhalb von Ortschaften, meist in den Bergen, in dem Menschen Schutz suchen können und in dem die Möglichkeit besteht, Mahlzeiten und Getränke einzunehmen.
2082

Kantine
 'Kantine' ist ein Gebäude, das einem Unternehmen, einer Behörde oder einer öffentlichen Einrichtung zur Ausgabe von Mahlzeiten und Getränken dient.
2083

Freizeit- und Vergnügungsstätte
 'Freizeit- und Vergnügungsstätte' ist ein Gebäude, in dem man in seiner Freizeit bestimmte Angebote wahrnehmen kann.
2090

Festsaal
 'Festsaal' ist ein Gebäude, in dem Feierlichkeiten ausgerichtet werden.
2091

Kino
 'Kino' ist ein Gebäude, in dem Filme für ein Publikum abgespielt werden.
2092

Kegel-, Bowlinghalle
 'Kegel-, Bowlinghalle' ist ein Gebäude, in dem die Sportarten Kegeln oder Bowling ausgeübt werden.
2093

Spielkasino
 'Spielkasino' ist eine Einrichtung, in der öffentlich zugänglich staatlich konzessioniertes Glücksspiel betrieben wird.
2094

Spielhalle
 'Spielhalle' ist eine Einrichtung, in der durch die Spielverordnung geregeltes Automatenspiel betrieben wird.
2095

Gebäude für Gewerbe und Industrie
 'Gebäude für Gewerbe und Industrie' ist ein Gebäude, dass vorwiegend gewerblichen oder industriellen Zwecken dient.
2100

Produktionsgebäude
 'Produktionsgebäude' ist ein Gebäude, das zur Herstellung von Wirtschaftsgütern dient.
2110

Fabrik
 'Fabrik' ist ein Gebäude mit technischen Anlagen zur Herstellung von Waren in großen Mengen.
2111

Betriebsgebäude
 'Betriebsgebäude' ist ein Gebäude, in dem Arbeitskräfte und Produktionsmittel zusammengefasst sind, um Leistungen zu erbringen oder Güter herzustellen.
2112

Brauerei
 'Brauerei' ist ein Gebäude, in dem Getränke durch Gärung hergestellt werden.
2113

Brennerei
 'Brennerei' ist ein Gebäude, in dem alkoholische Getränke durch Destillation hergestellt werden.
2114

Werkstatt
 'Werkstatt' ist ein Gebäude, in dem mit Werkzeugen und Maschinen Güter hergestellt oder repariert werden.
2120

Sägewerk
 'Sägewerk' ist ein Gebäude, in dem Holz zugeschnitten wird.
2121

Tankstelle
 'Tankstelle' ist ein Gebäude, in dem hauptsächlich Kfz-Kraftstoffe, Schmiermittel und Zubehör verkauft werden, meist mit Einrichtungen zur Durchführung von Wartungs- und Pflegearbeiten von Kraftfahrzeugen.
2130

Waschstraße, Waschanlage, Waschhalle
 'Waschstraße, Waschanlage, Waschhalle' ist ein Gebäude, in dem Fahrzeuge gereinigt werden.
2131

Gebäude für Vorratshaltung
 'Gebäude für Vorratshaltung' ist ein Gebäude, in dem Güter vorübergehend gelagert werden.
2140

Kühlhaus
 'Kühlhaus' ist ein Gebäude, das zur Lagerung von Gütern mit niedriger Temperatur dient.
2141

Speichergebäude
 'Speichergebäude' ist ein Gebäude zur Vorratshaltung.
2142

Lagerhalle, Lagerschuppen, Lagerhaus
 'Lagerhalle, Lagerschuppen, Lagerhaus' ist ein Gebäude zur Vorratshaltung von Gütern (z. B. Material, Fertigerzeugnissen).
2143

Speditionsgebäude
 'Speditionsgebäude' bezeichnet ein Gebäude mit technischen, organisatorischen und wirtschaftlichen Einrichtungen, die der Beförderung von Gütern über räumliche Entfernungen dienen.
2150

Gebäude für Forschungszwecke
 'Gebäude für Forschungszwecke' ist ein Gebäude, in dem Forschung betrieben wird.
2160

Gebäude für Grundstoffgewinnung
 'Gebäude zur Grundstoffgewinnung' ist ein Gebäude zur Gewinnung von Grundstoffen (z.B. Erz oder Kohle).
2170

Bergwerk
 'Bergwerk' ist ein Gebäude zur Gewinnung von Rohstoffen aus der Erde.
2171

Saline
 'Saline' ist eine Anlage zur Gewinnung von Kochsalz.
2172

Gebäude für betriebliche Sozialeinrichtung
 'Gebäude für betriebliche Sozialeinrichtung' ist ein Gebäude, in dem Arbeitnehmern betriebliche Zusatzangebote gewährt werden (z. B. Kinderbetreuung, Betriebssport oder Beratung).
2180

Sonstiges Gebäude für Gewerbe und Industrie
 'Sonstiges Gebäude für Gewerbe und Industrie' ist ein Gebäude, das zum Anbieten von gewerblichen oder industriellen Tätigkeiten genutzt wird.
2200

Mühle
 'Mühle' ist ein Gebäude, das zum Mahlen, zum Sägen, zum Pumpen oder zur Erzeugung von Strom dient.
2210

Windmühle
 'Windmühle' ist ein Gebäude, dessen wesentlicher Bestandteil die an einer Achse befestigten Flächen (Flügel, Schaufeln) sind, die von der Windkraft in Drehung versetzt werden.
2211

Wassermühle
 'Wassermühle' ist ein Gebäude mit einem Mühlrad, das von Wasser angetrieben wird.
2212

Schöpfwerk
 'Schöpfwerk' ist ein Gebäude, in dem Pumpen Wasser einem höher gelegenen Vorfluter zuführen u. a. zur künstlichen Entwässerung von landwirtschaftlich genutzten Flächen.
2213

Wetterstation
 'Wetterstation' ist ein Gebäude, in dem meteorologische Daten erfasst und ausgewertet werden.
2220

Gebäude für Handel und Dienstleistung mit Wohnen
 'Gebäude für Handel und Dienstleistungen mit Wohnen' ist ein Gebäude, in dem Arbeitsleistungen, die nicht der Produktion von materiellen Gütern dienen, angeboten werden und in dem zusätzlich gewohnt wird.
2310

Gebäude für Gewerbe und Industrie mit Wohnen
 'Gebäude für Gewerbe und Industrie mit Wohnen' ist ein Gebäude, das zum Anbieten von gewerblichen oder industriellen Tätigkeiten genutzt und in dem zusätzlich gewohnt wird.
2320

Betriebsgebäude zu Verkehrsanlagen (allgemein)
 'Betriebsgebäude zu Verkehrsanlagen (allgemein)' ist ein Gebäude zur Aufrechterhaltung, Instandhaltung oder Überwachung von Verkehrsanlagen.
2400

Betriebsgebäude für Straßenverkehr
 'Betriebsgebäude für Straßenverkehr' ist ein Gebäude zur Aufrechterhaltung oder Instandhaltung des Straßenverkehrs.
2410

Straßenmeisterei
 'Straßenmeisterei' ist das Verwaltungsgebäude einer Dienststelle, die für den ordnungsgemäßen Zustand von Straßen verantwortlich ist.
2411

Wartehalle
 'Wartehalle' ist ein Gebäude zur Wartung oder Instandsetzung.
2412

Betriebsgebäude für Schienenverkehr
 'Betriebsgebäude für Schienenverkehr' ist ein Gebäude zur Aufrechterhaltung oder Instandhaltung des Schienenverkehrs.
2420

Bahnwärterhaus
 'Bahnwärterhaus' ist ein Gebäude, das als Dienstwohnung für Bahnwärter dient.
2421

Lokschuppen, Wagenhalle
 'Lokschuppen, Wagenhalle' ist ein Gebäude, das als Unterstellplatz für Schienenfahrzeuge dient.
2422

Stellwerk, Blockstelle
 'Stellwerk, Blockstelle' ist ein Gebäude, von dem aus die Signale und Weichen im Bahnhof und auf der freien Strecke für die Züge gestellt werden.
2423

Betriebsgebäude des Güterbahnhofs
 'Betriebsgebäude des Güterbahnhofs' ist ein Gebäude zur Aufrechterhaltung oder Überwachung des Güterzugverkehrs.
2424

Betriebsgebäude für Flugverkehr
 'Betriebsgebäude für Flugverkehr' ist ein Gebäude zur Aufrechterhaltung oder Überwachung des Flugverkehrs.
2430

Flugzeughalle
 'Flugzeughalle' ist ein Gebäude, in dem Flugzeuge abgestellt, inspiziert und repariert werden.
2431

Betriebsgebäude für Schiffsverkehr
 'Betriebsgebäude für Schiffsverkehr' ist ein Gebäude zur Aufrechterhaltung oder Überwachung des Schiffsverkehrs.
2440

Werft (Halle)
 'Werft (Halle)' ist ein Gebäude, in dem Schiffe gebaut und repariert werden.
2441

Dock (Halle)
 'Dock (Halle)' ist ein Gebäude, in dem Schiffe trockengelegt werden.
2442

Betriebsgebäude zur Schleuse
 'Betriebsgebäude zur Schleuse' ist ein Gebäude, in dem der Schleusenbetrieb gesteuert und überwacht wird.
2443

Bootshaus
 'Bootshaus' ist ein Gebäude, das als Unterstellplatz für kleinere Wasserfahrzeuge dient.
2444

Betriebsgebäude zur Seilbahn
 'Betriebsgebäude zur Seilbahn' ist ein Gebäude, in dem der Seilbahnbetrieb gesteuert und überwacht wird.
2450

Spannwerk zur Drahtseilbahn
 'Spannwerk zur Drahtseilbahn' ist ein Gebäude, in dem das Seil der Seilbahn gespannt und umgelenkt wird.
2451

Gebäude zum Parken
 'Gebäude zum Parken' ist ein Gebäude zum Abstellen von Fahrzeugen.
2460

Parkhaus
 'Parkhaus' ist ein Gebäude, in dem Fahrzeuge auf mehreren Etagen abgestellt werden.
2461

Parkdeck
 'Parkdeck' ist ein Gebäude, in dem Fahrzeuge auf einer Etage abgestellt werden.
2462

Garage
 'Garage' ist ein Gebäude, in dem Fahrzeuge abgestellt werden.
2463

Fahrzeughalle
 'Fahrzeughalle' ist ein Gebäude, in dem Fahrzeuge abgestellt, inspiziert und repariert werden.
2464

Tiefgarage
 'Tiefgarage' ist ein Bauwerk unter der Erdoberfläche, in dem Fahrzeuge abgestellt werden.
2465

Gebäude zur Versorgung
 'Gebäude zur Versorgung' ist ein Gebäude, das die Grundversorgung mit Wasser oder Energie sicherstellt.
2500

Gebäude zur Energieversorgung
 'Gebäude zur Energieversorgung' ist ein Gebäude, das die Grundversorgung mit Energie sicherstellt.
2501

Gebäude zur Wasserversorgung
 'Gebäude zur Wasserversorgung' ist ein Gebäude, das die Grundversorgung mit Wasser sicherstellt.
2510

Wasserwerk
 'Wasserwerk' ist ein Gebäude zur Aufbereitung und Bereitstellung von Trinkwasser.
2511

Pumpstation
 'Pumpstation' ist ein Gebäude an einem Rohrleitungssystem, in dem eine oder mehrere Pumpen zur Wasserversorgung eingebaut sind.
2512

Wasserbehälter
 'Wasserbehälter' ist ein Gebäude, in dem Wasser gespeichert wird, das zum Ausgleich der Differenz zwischen Wasserzuführung und -abgabe dient.
2513

Gebäude zur Elektrizitätsversorgung
 'Gebäude zur Elektrizitätsversorgung' ist ein Gebäude, in dem Elektrizität erzeugt oder übertragen wird.
2520

Elektrizitätswerk
 'Elektrizitätswerk' ist ein Gebäude, in dem Elektrizität erzeugt wird.
2521

Umspannwerk
 'Umspannwerk' ist ein Gebäude, in dem verschiedene Spannungsebenen des elektrischen Versorgungsnetzes miteinander verbunden werden.
2522

Umformer
 'Umformer' ist ein kleines Gebäude in dem ein Transformator zum Umformen von Gleichstrom in Wechselstrom oder von Gleichstrom in Gleichstrom anderer Spannung untergebracht ist.
2523

Reaktorgebäude
 'Reaktorgebäude' ist ein zentrales Gebäude eines Kernkraftwerkes, in dem aus radioaktivem Material mittels Kernspaltung Wärmeenergie erzeugt wird.
2527

Turbinenhaus
 'Turbinenhaus' ist ein Gebäude, in dem eine Kraftmaschine die Energie von strömendem Dampf, Gas, Wasser oder Wind unmittelbar in elektrische Energie umsetzt.
2528

Kesselhaus
 'Kesselhaus' ist ein Gebäude, in dem ein Dampfkessel mitsamt seiner Feuerung aufgestellt ist.
2529

Gebäude für Fernmeldewesen
 'Gebäude für Fernmeldewesen' ist ein Gebäude, in dem sich Einrichtungen zur Telekommunikation befinden.
2540

Gebäude an unterirdischen Leitungen
 'Gebäude an unterirdischen Leitungen' ist ein Gebäude, das zur Kontrolle von Versorgungsleitungen unter der Erde dient.
2560

Gebäude zur Gasversorgung
 'Gebäude zur Gasversorgung' ist ein Gebäude, in dem sich Gasanlagen befinden.
2570

Gaswerk
 'Gaswerk' ist ein Gebäude, in dem technische Gase hergestellt, gespeichert und bereitgestellt werden.
2571

Heizwerk
 'Heizwerk' ist ein Gebäude zur zentralen Erzeugung von Wärme (z.B. für Warmwasserversorgung).
2580

Gebäude zur Versorgungsanlage
 'Gebäude zur Versorgungsanlage' ist ein Gebäude, in dem sich Anlagen zur Unterstützung von Versorgungseinrichtungen befinden.
2590

Pumpwerk (nicht für Wasserversorgung)
 'Pumpwerk (nicht für Wasserversorgung)' ist ein Gebäude, in dem Wasser aus einem niedriger gelegenen Gewässer in ein höher gelegenes gepumpt wird.
2591

Gebäude zur Entsorgung
 'Gebäude zur Entsorgung' ist ein Gebäude zur Beseitigung von Abwässern oder Abfällen.
2600

Gebäude zur Abwasserbeseitigung
 'Gebäude zur Abwasserbeseitigung' ist ein Gebäude zur Reinigung von verschmutztem Wasser oder zur Entsorgung von Fäkalien.
2610

Gebäude der Kläranlage
 'Gebäude der Kläranlage' ist ein Gebäude innerhalb einer Kläranlage.
2611

Toilette
 'Toilette' ist eine Einrichtung mit sanitären Vorrichtungen zur Aufnahme von Körperausscheidungen.
2612

Gebäude zur Abfallbehandlung
 'Gebäude zur Abfallbehandlung' ist ein Gebäude zur Behandlung von Abfällen.
2620

Müllbunker
 'Müllbunker' ist ein Gebäude, in dem Müll gelagert wird.
2621

Gebäude zur Müllverbrennung
 'Gebäude zur Müllverbrennung' ist ein Gebäude in dem Abfälle mit chemisch/physikalischen und biologischen oder thermischen Verfahren oder Kombination dieser Verfahren behandelt werden.
2622

Gebäude der Abfalldeponie
 'Gebäude der Abfalldeponie' ist ein Gebäude auf einer Fläche, die zur endgültigen Lagerung von Abfällen genutzt wird.
2623

Gebäude für Land- und Forstwirtschaft
 'Gebäude für Land- und Forstwirtschaft' ist ein Gebäude, das land- und forstwirtschaftlichen Zwecken dient.
2700

Land- und forstwirtschaftliches Betriebsgebäude
 'Land- und forstwirtschaftliches Betriebsgebäude' ist ein Gebäude zur Produktion von land- und forstwirtschaftlichen Gütern.
2720

Scheune
 'Scheune' ist ein Gebäude zur Lagerung landwirtschaftlicher Güter (z. B. Stroh, Heu und Getreide).
2721

Schuppen
 'Schuppen' ist ein Gebäude in einfacher Ausführung, das als Abstellplatz oder als Lagerraum zur Unterbringung von Fahrzeugen, Geräten und Materialien der Land- und Forstwirtschaft verwendet wird.
2723

Stall
 'Stall' ist ein Gebäude, in dem Tiere untergebracht sind.
2724

Scheune und Stall
 'Scheune und Stall' ist ein Gebäude, in dem landwirtschaftliche Güter gelagert werden (z.B. Stroh, Heu oder Getreide) und in dem auch Tiere untergebracht sein können.
2726

Stall für Tiergroßhaltung
 'Stall für Tiergroßhaltung' ist ein Gebäude zur Unterbringung einer großen Anzahl von Tieren.
2727

Reithalle
 'Reithalle' ist ein Gebäude zum Ausüben des Reitsports.
2728

Wirtschaftsgebäude
 'Wirtschaftsgebäude' ist ein Gebäude, das zu wirtschaftlichen Zwecken dient (z.B. Lager- oder Produktionshallen).
2729

Almhütte
 'Almhütte' ist ein einfaches, hoch in den Bergen gelegenes Gebäude, das überwiegend weidewirtschaftlichen Zwecken dient und hauptsächlich im Sommer genutzt wird.
2732

Jagdhaus, Jagdhütte
 'Jagdhaus, Jagdhütte' ist ein Gebäude, das als Unterkunft bei der Jagd dient.
2735

Treibhaus, Gewächshaus
 'Treibhaus, Gewächshaus' ist ein Gebäude mit lichtdurchlässigem Dach und Wänden, das durch künstliche Klimagestaltung der Aufzucht oder Produktion von Pflanzen dient.
2740

Treibhaus
 'Treibhaus' ist ein Gebäude mit lichtdurchlässigem Dach und Wänden, das durch künstliche Klimagestaltung der Aufzucht oder Produktion von Pflanzen dient.
2741

Gewächshaus, verschiebbar
 'Gewächshaus, verschiebbar' ist ein Gebäude mit lichtdurchlässigem Dach und Wänden, das durch künstliche Klimagestaltung der Aufzucht oder Produktion von Pflanzen dient und dabei z. B. auf Schienen hin- und her bewegt werden kann.
2742

Gebäude für öffentliche Zwecke
 'Gebäude für öffentliche Zwecke' ist ein Gebäude das der Allgemeinheit dient.
3000 (G)

Verwaltungsgebäude
 'Verwaltungsgebäude' ist ein Gebäude, in dem Verwaltungstätigkeiten durchgeführt werden.
3010

Parlament
 'Parlament' ist ein Gebäude, in dem die gesetzgebende Volksvertretung (Bundestag, Landtag) tagt.
3011

Rathaus
 'Rathaus' ist ein Gebäude, in dem der Vorstand einer Gemeinde seinen Amtssitz hat und/oder Teile der Verwaltung untergebracht sind.
3012

Post
 'Post ist ein Gebäude, in dem die Post Dienstleistungen anbietet.
3013

Zollamt
 'Zollamt' ist ein Gebäude für die Zollabfertigung an der Staatsgrenze (Grenzzollamt) oder im Inland (Binnenzollamt).
3014

Gericht
 'Gericht' ist ein Gebäude, in dem Rechtsprechung und Rechtspflege stattfinden.
3015

Botschaft, Konsulat
 'Botschaft, Konsulat' ist ein Gebäude, in dem eine ständige diplomatische Vertretung ersten Rangs eines fremden Staates oder einer internationalen Organisation untergebracht ist.
3016

Kreisverwaltung
 'Kreisverwaltung' ist ein Gebäude, in dem sich die Verwaltung eines Landkreises befindet.
3017

Bezirksregierung
 'Bezirksregierung' ist ein Gebäude, in dem sich die Regierung eines Bezirks befindet.
3018

Finanzamt
 'Finanzamt' ist ein Gebäude, in dem sich eine örtliche Behörde der Finanzverwaltung befindet.
3019

Gebäude für Bildung und Forschung
 'Gebäude für Bildung und Forschung' ist ein Gebäude, in dem durch Ausbildung Wissen und Können auf verschiedenen Gebieten vermittelt werden bzw. wo neues Wissen durch wissenschaftliche Tätigkeit gewonnen wird.
3020

Allgemein bildende Schule
 'Allgemein bildende Schule' ist ein Gebäude, in dem Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen durch planmäßigen Unterricht Wissen vermittelt wird.
3021

Berufsbildende Schule
 'Berufsbildende Schule' ist ein Gebäude, in dem berufsbezogenes und fachgebundenes Wissen vermittelt wird.
3022

Hochschulgebäude (Fachhochschule, Universität)
 'Hochschulgebäude (Fachhochschule, Universität)' ist ein Gebäude, in dem Wissenschaften gelehrt und Forschung betrieben wird.
3023

Forschungsinstitut
 'Forschungsinstitut' ist ein Gebäude, in dem Forschung betrieben wird.
3024

Gebäude für kulturelle Zwecke
 'Gebäude für kulturelle Zwecke' ist ein Gebäude, in dem kulturelle Ereignisse stattfinden sowie ein Gebäude von kulturhistorischer Bedeutung.
3030

Schloss
 'Schloss' ist ein Gebäude, das als repräsentativer Wohnsitz vor allem des Adels dient oder diente.
3031

Theater, Oper
 'Theater, Oper' ist ein Gebäude, in dem Bühnenstücke aufgeführt werden.
3032

Konzertgebäude
 'Konzertgebäude' ist ein Gebäude, in dem Musikaufführungen stattfinden.
3033

Museum
 'Museum' ist ein Gebäude, in dem Sammlungen von (historischen) Objekten oder Reproduktionen davon ausgestellt werden.
3034

Rundfunk, Fernsehen
 'Rundfunk-, Fernsehen' ist ein Gebäude, in dem Radio- und Fernsehprogramme produziert und gesendet werden.
3035

Veranstaltungsgebäude
 'Veranstaltungsgebäude' ist ein Gebäude, das hauptsächlich für kulturelle Zwecke wie z. B. Aufführungen, Ausstellungen, Konzerte genutzt wird.
3036

Bibliothek, Bücherei
 'Bibliothek, Bücherei' ist ein Gebäude, in dem Bücher und Zeitschriften gesammelt, aufbewahrt und ausgeliehen werden.
3037

Burg, Festung
 'Burg, Festung' ist ein Gebäude innerhalb einer befestigten Anlage.
3038

Gebäude für religiöse Zwecke
 'Gebäude für religiöse Zwecke' ist ein Gebäude, das bei Gottesdiensten oder sonstigen religiösen Veranstaltungen als Versammlungsort dient.
3040

Kirche
 'Kirche' ist ein Gebäude, in dem sich Christen zu Gottesdiensten versammeln.
3041

Synagoge
 'Synagoge' ist ein Gebäude, in dem sich Personen jüdischen Glaubens zu Gottesdiensten, zum Schriftstudium und zur Unterweisung versammeln.
3042

Kapelle
 'Kapelle' ist ein kleines Gebäude (Gebets-, Tauf-, Grabkapelle) für (christliche) gottesdienstliche Zwecke.
3043

Gemeindehaus
 'Gemeindehaus' ist ein Gebäude, das Personen einer bestimmten Glaubensgemeinschaft zu verschiedenen Zwecken dient.
3044

Gotteshaus
 'Gotteshaus' ist ein Gebäude, in dem Gläubige einer nichtchristlichen Religionsgemeinschaft religiöse Handlungen vollziehen.
3045

Moschee
 'Moschee' ist ein Gebäude, in dem sich Personen muslimischen Glaubens zum Gebet versammeln und das als sozialer Treffpunkt dient.
3046

Tempel
 'Tempel' ist ein Gebäude, das Personen in der Ausübung ihrer Religion (z. B. Buddhisten, Hinduisten) als Versammlungsort dient.
3047

Kloster
 'Kloster' ist ein Gebäude, in dem Angehörige eines Ordens in einer auf die Ausübung ihrer Religion konzentrierten Lebensweise zusammenleben.
3048

Gebäude für Gesundheitswesen
 'Gebäude für Gesundheitswesen' ist ein Gebäude, das der ambulanten oder stationären Behandlung und Pflege von Patienten dient.
3050

Krankenhaus
 'Krankenhaus' ist ein Gebäude, in dem Kranke behandelt und/oder gepflegt werden.
3051

Heilanstalt, Pflegeanstalt, Pflegestation
 'Heilanstalt, Pflegeanstalt, Pflegestation' ist ein Gebäude, das einer länger andauernden Behandlung von Patienten dient.
3052

Ärztehaus, Poliklinik
 'Ärztehaus, Poliklinik' ist ein Gebäude, in dem mehrere Ärzte unterschiedlicher Fachrichtung Kranke ambulant behandeln und versorgen.
3053

Gebäude für soziale Zwecke
 'Gebäude für soziale Zwecke' ist ein Gebäude, in dem ältere Menschen, Obdachlose, Jugendliche oder Kinder betreut werden.
3060

Jugendfreizeitheim
 'Jugendfreizeitheim' ist ein Gebäude der offenen Kinder- und Jugendarbeit.
3061

Freizeit-, Vereinsheim, Dorfgemeinschafts-, Bürgerhaus
 'Freizeit-, Vereinsheim, Dorfgemeinschafts-, Bürgerhaus' ist ein Gebäude zur gemeinschaftlichen Nutzung unterschiedlicher sozialer Gruppen.
3062

Seniorenfreizeitstätte
 'Seniorenfreizeitstätte' ist ein Gebäude zur Ausübung seniorengerechter Freizeitaktivitäten.
3063

Obdachlosenheim
 'Obdachlosenheim' ist ein Gebäude, in dem Obdachlose untergebracht sind und betreut werden.
3064

Kinderkrippe, Kindergarten, Kindertagesstätte
 'Kinderkrippe, Kindergarten, Kindertagesstätte' ist ein Gebäude, in dem Kinder im Vorschulalter betreut werden.
3065

Asylbewerberheim
 'Asylbewerberheim' ist ein Gebäude, in dem Asylbewerber ohne Aufenthaltsgenehmigung für Deutschland eine gewisse Zeit untergebracht sind.
3066

Gebäude für Sicherheit und Ordnung
 'Gebäude für Sicherheit und Ordnung' ist ein Gebäude, das für Personen und Gegenstände dient, die zur Verhütung oder Bekämpfung von Rechtsverletzungen und zum Katastrophenschutz eingesetzt werden, oder zur Unterbringung von Strafgefangenen.
3070

Polizei
 'Polizei' ist ein Gebäude für Polizeibedienstete, die in einem bestimmten Gebiet für Sicherheit und Ordnung zuständig sind.
3071

Feuerwehr
 'Feuerwehr' ist ein Gebäude der Feuerwehr, in dem Personen und Geräte zur Brandbekämpfung sowie zu anderen Hilfeleistungen untergebracht sind.
3072

Kaserne
 'Kaserne' ist ein Gebäude zur ortsfesten Unterbringung von Angehörigen der Bundeswehr und der Polizei sowie deren Ausrüstung.
3073

Schutzbunker
 'Schutzbunker' ist ein Gebäude zum Schutz der Zivilbevölkerung vor militärischen Angriffen.
3074

Justizvollzugsanstalt
 'Justizvollzugsanstalt' ist ein Gebäude zur Unterbringung von Untersuchungshäftlingen und Strafgefangenen.
3075

Friedhofsgebäude
 'Friedhofsgebäude' ist ein Gebäude, das zur Aufrechterhaltung des Friedhofbetriebes dient (z. B. Verwaltung, Leichenhalle, Krematorium).
3080

Trauerhalle
 'Trauerhalle' ist ein Gebäude, welches für Bestattungszeremonien bestimmt ist und zur kurzzeitigen Aufbewahrung von Toten dienen kann.
3081

Krematorium
 'Krematorium' ist ein Gebäude, in dem Feuerbestattungen durchgeführt werden.
3082

Empfangsgebäude
 'Empfangsgebäude' ist ein Gebäude mit Wartesaal, Fahrkarten- und Gepäckschalter zur Abwicklung des Straßen-, Schienen-, Seilbahn-, Luft- und Schiffsverkehrs.
3090

Bahnhofsgebäude
 'Bahnhofsgebäude' ist ein Gebäude u. a. mit Wartebereich und Fahrkartenausgabe zur Abwicklung des Bahnverkehrs.
3091

Flughafengebäude
 'Flughafengebäude' ist ein Gebäude u. a. mit Wartebereich, Flugticket- und Gepäckschalter zur Abwicklung des Flugverkehrs.
3092

Gebäude zum U-Bahnhof
 'Gebäude zum U-Bahnhof' ist ein Gebäude u. a. mit Wartebereich und Fahrkartenausgabe zur Abwicklung des U-Bahn-Verkehrs.
3094

Gebäude zum S-Bahnhof
 'Gebäude zum S-Bahnhof' ist ein Gebäude u. a. mit Wartebereich und Fahrkartenausgabe zur Abwicklung des S-Bahn-Verkehrs.
3095

Gebäude zum Busbahnhof
 'Gebäude zum Busbahnhof' ist ein Gebäude auf dem Busbahnhof, das zur Abwicklung des Busverkehrs dient.
3097

Empfangsgebäude Schifffahrt
 'Empfangsgebäude Schifffahrt' ist ein Gebäude u. a. mit Wartebereich, Fahrticket- und Gepäckschalter zur Abwicklung des Schiffsverkehrs.
3098

Gebäude für öffentliche Zwecke mit Wohnen
 'Gebäude für öffentliche Zwecke mit Wohnen' ist ein Gebäude, das der Allgemeinheit dient und auch zum Wohnen genutzt wird.
3100

Gebäude für Erholungszwecke
 'Gebäude für Erholungszwecke' ist ein Gebäude zur Freizeitgestaltung mit dem Ziel der Erhaltung und Wiederherstellung der Leistungsfähigkeit des Menschen.
3200

Gebäude für Sportzwecke
 'Gebäude für Sportzwecke' ist ein Gebäudes, in dem verschiedene Sportarten ausgeübt werden.
3210

Sport-, Turnhalle
 'Sport-, Turnhalle' ist ein Gebäude, das für den Turnunterricht und für sportliche Betätigungen in der Freizeit errichtet und dementsprechend ausgestattet ist.
3211

Gebäude zum Sportplatz
 'Gebäude zum Sportplatz' ist ein Gebäude auf einer Fläche, die zur sportlichen Betätigung genutzt wird.
3212

Badegebäude
 'Badegebäude' ist ein Gebäude, in dem sich Anlagen zur Erholung und sportlichen Betätigung im Wasser befinden.
3220

Hallenbad
 'Hallenbad' ist ein Gebäude mit Schwimmbecken und zugehörigen Einrichtungen (z. B. Umkleidekabinen).
3221

Gebäude im Freibad
 'Gebäude im Freibad' ist ein Gebäude, das sich in einer Außenanlage mit Schwimmbecken und zugehörigen Einrichtungen (z. B. Umkleidekabinen) befindet.
3222

Gebäude im Stadion
 'Gebäude im Stadion' ist ein Gebäude, das sich in einer großen Anlage für sportliche Aktivitäten und Wettkämpfe befindet.
3230

Gebäude für Kurbetrieb
 'Gebäude für Kurbetrieb' ist ein Gebäude, in dem Maßnahmen zur Erholung oder Rehabilitation durchgeführt werden.
3240

Badegebäude für medizinische Zwecke
 'Badegebäude für medizinische Zwecke' ist ein Gebäude, in dem Bäder zur therapeutischen Anwendung durchgeführt werden.
3241

Sanatorium
 'Sanatorium' ist ein Gebäude mit zugehörigen Einrichtungen, das klimagünstig gelegen ist, unter fachärztlicher Leitung steht und zur Behandlung chronisch Kranker und Genesender bestimmt ist, für die kein Krankenhausaufenthalt in Frage kommt.
3242

Gebäude im Zoo
 'Gebäude im Zoo' ist ein Gebäude, das sich in einer parkartigen Anlage zur Haltung und öffentlichen Zurschaustellung verschiedener Tierarten befindet.
3260

Empfangsgebäude des Zoos
 'Empfangsgebäude des Zoos' ist ein Gebäude, das sich im Eingangsbereich des Zoos befindet u. a. mit Wartebereich und Einlasskontrolle.
3261

Aquarium, Terrarium, Voliere
 'Aquarium, Terrarium, Voliere' ist ein Gebäude, in dem Fische und Wasserpflanzen, Reptilien und Amphibien oder Vögel gehalten und gezüchtet werden.
3262

Tierschauhaus
 'Tierschauhaus' ist ein Gebäude, in dem Tiere untergebracht sind und Besuchern gezeigt werden.
3263

Stall im Zoo
 'Stall im Zoo' ist ein Gebäude, das meist zur separaten Unterbringung der Zootiere dient.
3264

Gebäude im botanischen Garten
 'Gebäude im botanischen Garten' ist ein Gebäude, das sich in einer parkartigen Anlage mit thematisch geordneter Anpflanzung befindet.
3270

Empfangsgebäude des botanischen Gartens
 'Empfangsgebäude des botanischen Gartens' ist ein Gebäude, das sich im Eingangsbereich des botanischen Gartens befindet u. a. mit Wartebereich und Einlasskontrolle.
3271

Gewächshaus (Botanik)
 'Gewächshaus (Botanik)' ist ein Gebäude, welches das geschützte und kontrollierte Kultivieren von Pflanzen ermöglicht.
3272

Pflanzenschauhaus
 'Pflanzenschauhaus' ist ein Gebäude, in dem Pflanzen unterschiedlicher Klima- oder Vegetationszonen ausgestellt sind und Besuchern gezeigt werden.
3273

Gebäude für andere Erholungseinrichtung
 'Gebäude für andere Erholungseinrichtung' ist ein Gebäude, das einer anderen Art der Erholung dient.
3280

Schutzhütte
 'Schutzhütte' ist ein Gebäude zum Schutz vor Unwetter.
3281

Touristisches Informationszentrum
 'Touristisches Informationszentrum' ist eine Auskunftsstelle für Touristen.
3290

Nach Quellenlage nicht zu spezifizieren
 'Nach Quellenlage nicht zu spezifizieren' bedeutet, dass keine Aussage über die Werteart gemacht werden kann.
9998

zurück zu: AX_Gebaeude


Attributart: weitereGebaeudefunktion

Definition:

'Weitere Gebäudefunktion' ist die Funktion, die ein Gebäude neben der dominierenden Gebäudefunktion hat.

Kennung:

WGF

Kardinalitaet:

0..*

Datentyp:

AX_Weitere_Gebaeudefunktion

Wertearten:


BezeichnerWert

Bankfiliale
 'Bankfiliale' ist eine Einrichtung in der Geldgeschäfte getätigt werden.
1000

Hotel
 'Hotel' ist ein Beherbergungs- und/oder Verpflegungsbetrieb.
1010

Jugendherberge
 'Jugendherberge' ist eine zur Förderung von Jugendreisen dienende Aufenthalts- und Übernachtungsstätte.
1020

Gaststätte
 'Gaststätte' ist eine Einrichtung, in der gegen Entgelt Mahlzeiten und Getränke zum sofortigen Verzehr angeboten werden.
1030

Kino
 'Kino' ist eine Einrichtung, in der alle Arten von Filmen bzw. Lichtspielen für ein Publikum abgespielt werden.
1040

Spielkasino
 'Spielkasino' ist eine Einrichtung, in der öffentlich zugänglich staatlich konzessioniertes Glücksspiel betrieben wird.
1050

Spielhalle
 'Spielhalle' ist eine Einrichtung, in der durch die Spielverordnung geregeltes Automatenspiel betrieben wird.
1051

Tiefgarage
 'Tiefgarage' ist ein Bauwerk unterhalb der Erdoberfläche, in dem Fahrzeuge abgestellt werden.
1060

Parkdeck
 'Parkdeck' ist eine Fläche auf einem Gebäude, auf der Fahrzeuge abgestellt werden.
1070

Toilette
 'Toilette' ist eine Einrichtung mit sanitären Vorrichtungen zur Aufnahme von Körperausscheidungen.
1080

Post
 'Post' ist eine Einrichtung, von der aus Briefe, Pakete befördert und weitere Dienstleistungen angeboten werden.
1090

Zoll
 'Zoll' ist eine Einrichtung der Zollabfertigung.
1100

Theater
 'Theater' ist eine Einrichtung, in der Bühnenstücke aufgeführt werden.
1110

Museum
 'Museum' ist eine Einrichtung in der Sammlungen von (historischen) Objekten oder Reproduktionen davon ausgestellt werden.
1120

Bibliothek
 'Bibliothek' ist eine Einrichtung, in der Bücher und Zeitschriften gesammelt, aufbewahrt und ausgeliehen werden.
1130

Kapelle
 'Kapelle' ist eine Einrichtung für (christliche) gottesdienstliche Zwecke .
1140

Moschee
 'Moschee' ist ein Einrichtung, in der sich Muslime zu Gottesdiensten versammeln oder zu anderen Zwecken treffen.
1150

Tempel
 'Tempel' ist eine Einrichtung, die Personen in der Ausübung ihrer Religion (z. B. Buddhisten, Hinduisten) als Versammlungsort dient.
1160

Apotheke
 'Apotheke' ist ein Geschäft, in dem Arzneimittel hergestellt und verkauft werden.
1170

Polizeiwache
 'Polizeiwache' ist eine Dienststelle der Polizei.
1180

Rettungsstelle
 'Rettungsstelle' ist eine Einrichtung zur Aufnahme, Erstbehandlung und gezielten Weiterverlegung von Patienten mit Erkrankungen und Unfällen aller Art.
1190

Touristisches Informationszentrum
 'Touristisches Informationszentrum' ist eine Auskunftsstelle für Touristen.
1200

Kindergarten
 'Kindergarten' ist eine Einrichtung, in der Kinder im Vorschulalter betreut werden.
1210

Arztpraxis
 'Arztpraxis' ist die Arbeitsstätte eines Arztes.
1220

Supermarkt
 'Supermarkt' ist eine Einrichtung, in der sich ein Einzelhandelsgeschäft befindet, das Lebensmittel und andere Erzeugnisse des täglichen Bedarfs anbietet.
1230

Geschäft
 'Geschäft' ist eine Einrichtung, in der sich Räumlichkeiten befinden, in denen Waren oder Dienstleistungen gewerblich zum Verkauf angeboten werden.
1240

zurück zu: AX_Gebaeude


Attributart: name

Definition:

'Name' ist der Eigenname oder die Bezeichnung des Gebäudes.

Kennung:

NAM

Kardinalitaet:

0..*

Datentyp:

CharacterString

zurück zu: AX_Gebaeude


Attributart: nutzung

Definition:

'Nutzung' ist die Gebäudenutzung und enthält den jeweiligen prozentualen Nutzungsanteil an der Gesamtnutzung.

Das Attribut setzt sich zusammen aus:

1. Spalte: Nutzung

2. Spalte: Nutzungsanteil

Die zulässigen Werte für die erste Spalte sind unter Werteart zu finden. Die Summe der Nutzungsanteile, die in den Attributen 'Nutzung' nachgewiesen sind, muss immer 100 ergeben.

Kennung:

NTZ

Kardinalitaet:

0..*

Datentyp:

AX_Nutzung_Gebaeude

zurück zu: AX_Gebaeude


Attributart: bauweise

Definition:

'Bauweise' ist die Beschreibung der Art der Bauweise.

Kennung:

BAW

Kardinalitaet:

0..1

Datentyp:

AX_Bauweise_Gebaeude

Wertearten:


BezeichnerWert

Freistehendes Einzelgebäude
 'Freistehendes Einzelgebäude' ist ein freistehendes Wohngebäude mit in der Regel bis zu 2½ Geschossen (auch Villa, Landhaus, Bungalow).
1100

Freistehender Gebäudeblock
 'Freistehender Gebäudeblock' ist ein freistehendes Wohngebäude (Mehrfamilienhaus), in der Regel 3 - 8-geschossig.
1200

Einzelgarage
 'Einzelgarage' ist eine einzeln stehende oder angebaute einzelne Garage als Abstellmöglichkeit für ein Fahrzeug, meist einen Pkw (auch eine einzelne Garage in Garagenhöfen).
1300

Doppelgarage
 'Doppelgarage' ist eine einzeln stehende oder angebaute Garage als Abstellmöglichkeit für zwei Fahrzeuge, meist zwei Pkw.
1400

Sammelgarage
 'Sammelgarage' ist eine Garage mit Abstellmöglichkeit für mehr als zwei Fahrzeuge, meist Pkw.
1500

Doppelhaushälfte
 'Doppelhaushälfte' ist ein dreiseitig freistehendes Wohnhaus mit in der Regel bis zu 2½ Geschossen, an dem ein im allgemeinen gleichartiges Wohnhaus angebaut ist (etwa gleicher Baustil und ungefähr gleiche Baumaße).
2100

Reihenhaus
 'Reihenhaus' ist eines von mehr als 2 gleichartig aneinandergebauten Wohnhäusern mit in der Regel bis zu 2½ Geschossen in einer geschlossenen Häuserzeile (etwa gleicher Baustil und ungefähr gleiche Baumaße).
2200

Haus in Reihe
 'Haus in Reihe' ist eines von mehr als zwei ungleichartigen, aneinandergebauten Wohnhäusern, in der Regel mit bis zu 2 ½ Geschossen (z. B. in geschlossener Bauweise errichtete Wohngebäude in alten Ortskernen).
2300

Gruppenhaus
 'Gruppenhaus' ist eines von mehr als 2 gleichartigen, aneinandergebauten Wohnhäusern mit in der Regel bis zu 2½ Geschossen, die so gegeneinander verschoben sind, dass keine gemeinsame Achse gegeben ist.
2400

Gebäudeblock in geschlossener Bauweise
 'Gebäudeblock in geschlossener Bauweise' ist eines von mehreren aneinandergebauten Wohngebäuden (Mehrfamilienhäuser), in der Regel 3-8 geschossig; z. B. in Stadtkernen.
2500

Offene Halle
 Unter einer "Offenen Halle" ist eine Halle zu verstehen, bei der alle vier Seiten offen sind. Hallen, bei denen eine, zwei oder drei Seiten geschlossen sind, werden nur mit der entsprechenden Gebäudefunktion ohne Belegung der Bauweise erfasst. Die offenen Gebäudeseiten sind mit "Besondere Gebäudelinie" Beschaffenheit "Offene Gebäudelinie" zu belegen.
4000

Sonstiges
 'Sonstiges' bedeutet, dass das Gebäude eine Bauweise aufweist, die bekannt, aber nicht in der Liste der Wertearten aufgeführt ist.
9999

zurück zu: AX_Gebaeude


Attributart: hochhaus

Definition:

'Hochhaus' ist ein Gebäude, das nach Gebäudehöhe und Ausprägung als Hochhaus zu bezeichnen ist. Für Gebäude im Geschossbau gilt dieses i.d.R. ab 8 oberirdischen Geschossen, für andere Gebäude ab einer Gebäudehöhe von 22 m. Abweichungen hiervon können sich durch die Festlegungen in den länderspezifischen Bauordnungen ergeben.

Kennung:

HOH

Kardinalitaet:

0..1

Datentyp:

Boolean

zurück zu: AX_Gebaeude


Attributart: zustand

Definition:

'Zustand' beschreibt die Beschaffenheit oder die Betriebsbereitschaft von 'Gebäude'. Diese Attributart wird nur dann optional geführt, wenn der Zustand des Gebäudes vom nutzungsfähigen Zustand abweicht.

Kennung:

ZUS

Kardinalitaet:

0..1

Datentyp:

AX_Zustand_Gebaeude

Wertearten:


BezeichnerWert

In behelfsmäßigem Zustand
 'In behelfsmäßigem Zustand' bedeutet, dass das Gebäude nur eingeschränkt bewohnt oder genutzt werden kann.
1000

In ungenutztem Zustand
 'In ungenutztem Zustand' bedeutet, dass das Gebäude nicht genutzt wird.
2000

Außer Betrieb, stillgelegt, verlassen
 'Außer Betrieb, stillgelegt, verlassen' bedeutet, dass das Gebäude auf Dauer nicht mehr bewohnt oder genutzt wird.
2100

Verfallen, zerstört
 'Verfallen, zerstört' bedeutet, dass sich der ursprüngliche Zustand des Gebäudes durch menschliche oder zeitliche Einwirkungen so verändert hat, dass eine Nutzung nicht mehr möglich ist.
2200

Teilweise zerstört
 'Teilweise zerstört' bedeutet, dass sich der ursprüngliche Zustand des Gebäudes durch menschliche oder zeitliche Einwirkungen so verändert hat, dass eine Nutzung nur nochteilweise möglich ist.
2300

Geplant und beantragt
 'Geplant und beantragt' bedeutet, dass ein Gebäude geplant und dess Errichtung beantragt ist.
3000

Im Bau
 'Im Bau' bedeutet, dass sich ein Gebäude im Bau befindet.
4000

zurück zu: AX_Gebaeude


Attributart: geschossflaeche

Definition:

'Geschossfläche' ist die Gebäudegeschossfläche in Quadratmeter [m2].

Kennung:

GFL

Kardinalitaet:

0..1

Datentyp:

Area

zurück zu: AX_Gebaeude


Attributart: grundflaeche

Definition:

'Grundfläche' ist die Gebäudegrundfläche in Quadratmeter [m2].

Kennung:

GRF

Kardinalitaet:

0..1

Datentyp:

Area

zurück zu: AX_Gebaeude


Attributart: dachgeschossausbau

Definition:

'Dachgeschossausbau' ist ein Hinweis auf den Ausbau bzw. die Ausbaufähigkeit des Dachgeschosses.

Kennung:

DGA

Kardinalitaet:

0..1

Datentyp:

AX_Dachgeschossausbau_Gebaeude

Wertearten:


BezeichnerWert

Nicht ausbaufähig
 'Nicht ausbaufähig' bedeutet, dass sich das Dachgeschoss des Gebäudes nicht zum Ausbau zu Wohnzwecken eignet.
1000

Ausbaufähig
 'Ausbaufähig' bedeutet, dass sich das Dachgeschoss des Gebäudes zum Ausbau zu Wohnzwecken eignet.
2000

Ausgebaut
 'Ausgebaut' bedeutet, dass das Dachgeschoss des Gebäudes zu Wohnzwecken ausgebaut ist.
3000

Ausbaufähigkeit unklar
 'Ausbaufähigkeit unklar' bedeutet, dass für das Gebäude keine Aussage zur Ausbaufähigkeit des Dachgeschosses getroffen werden kann.
4000

zurück zu: AX_Gebaeude


Attributart: gebaeudekennzeichen

Definition:

'Gebäudekennzeichen' ist ein eindeutiges Fachkennzeichen für ein Gebäude, bestehend aus den Schlüsseln für die Gemeinde (8 Stellen), Straße (5 Stellen), die Hausnummer des Gebäudes (4 Stellen), dem Adressierungszusatz (4 Stellen) und die laufende Nummer des Gebäudes (3 Stellen). Die Stellen sind jeweils rechtsbündig zu führen. Fehlende Stellen werden mit Nullen aufgefüllt. Der Adressierungszusatz und die laufende Nummer des Nebengebäudes sind optional und werden, wenn sie nicht belegt sind, mit Unterstrich "_" gefüllt.

Die Attributart wird im Rahmen der Migration aus den bisherigen Verfahrenslösungen übernommen und werden nur in ATKIS dauerhaft geführt.

Kennung:

GKN

Kardinalitaet:

0..1

Datentyp:

CharacterString

zurück zu: AX_Gebaeude


Attributart: regionalsprache

Definition:

'Regionalsprache' enthält den amtlichen und/oder im Siedlungsgebiet gebräuchlichen dänischen, friesischen oder sorbischen Name von 'Gebäude'.

Kennung:

RGS

Kardinalitaet:

0..2

Datentyp:

CharacterString

zurück zu: AX_Gebaeude


Attributart: zweitname

Definition:

'Zweitname' ist ein volkstümlicher Name, z. B. 'Hamburger Michel'.

Kennung:

ZNM

Kardinalitaet:

0..*

Datentyp:

CharacterString

zurück zu: AX_Gebaeude


Relationsart: zeigtAuf

Anmerkung:

'Gebäude' zeigt auf 'Lagebezeichnung mit Hausnummer'.

Kennung:

31001-12002

Kardinalitaet:


0..*

Objektart des Relationspartners:

zurück zu: AX_Gebaeude


Relationsart: hat

Anmerkung:

'Gebäude' hat 'Lagebezeichnung mit Pseudonummer'.

Kennung:

31001-12003

Kardinalitaet:


0..1

Objektart des Relationspartners:

zurück zu: AX_Gebaeude


Relationsart: gehoert

Anmerkung:

'Gebäude' gehört 'Person'.

Die Relation kommt nur vor, wenn unabhängig von Eintragungen im Grundbuch ('Buchungsstelle' mit der Attributart 'Buchungsart') für das Gebäude ein Eigentum nach BGB begründet ist.

Kennung:

31001-21001

Kardinalitaet:


0..*

Objektart des Relationspartners:

zurück zu: AX_Gebaeude


Relationsart: gehoertZu

Anmerkung:

'Gebäude' gehört zu 'Gebäude', wenn die Gebäude baulich zusammen gehören und im Gegensatz zum Bauteil eine gleichrangige Bedeutung haben.

Kennung:

31001-31001

Kardinalitaet:


0..*

Objektart des Relationspartners:

zurück zu: AX_Gebaeude


Relationsart: haengtZusammenMit

Anmerkung:

Es handelt sich um die inverse Relationsrichtung.

Kennung:

(INV)31001-31001

Kardinalitaet:


0..1

Objektart des Relationspartners:

zurück zu: AX_Gebaeude


Relationsart: zeigtAufOhne

Anmerkung:

'Gebäude' zeigt auf 'Lagebezeichnung ohne Hausnummer'

Kennung:

31001-12001

Kardinalitaet:


0..1

Objektart des Relationspartners:

zurück zu: AX_Gebaeude



Objektart: AX_Bauteil

Definition:

[E] 'Bauteil' ist ein charakteristisches Merkmal eines Gebäudes mit gegenüber dem jeweiligen Objekt 'Gebäude' abweichenden bzw. besonderen Eigenschaften.

Kennung:

31002

Abgeleitet aus:

AG_Flaechenobjekt

AX_Gebaeude_Kerndaten

Wird typisiert durch:


REO

Modellart:

DLKM

Konsistenzbedingung:

Der 'Bauteil' als Teil eines Gebäudes liegt immer innerhalb

des Gebäudeumrisses, sofern er nicht unterhalb der Erdoberfläche liegt.

Bildungsregel:

Die Attributart 'Bauart' ist objektbildend.

Bauteile können aus polyhedralen Flächen (PolyhedralSurface), zusammengesetzten Flächen (CompositeSurface) oder mehreren Flächen (MultiSurface) bestehen. Eine Teilfläche besteht dabei aus einem Polygon, dessen Linien orientiert sind und einen Ring bildet. Als Interpolationsmethode sind 'cubicSplines' nicht zugelasssen. Die Flächen der Bauteile können durch äußere und innere Umringe begrenzt sein.

Attributarten:

Relationsarten:

keine

Operationen:

keine

zurück zur Objektartengruppe/zum Objektartenbereich: Angaben zum Gebäude


Attributart: bauart

Definition:

'Bauart' ist die Angabe der abweichenden baulichen Eigenschaften.

Diese Attributart ist objektbildend.

Kennung:

BAT

Kardinalitaet:

1

Datentyp:

AX_Bauart_Bauteil

Wertearten:


BezeichnerWert

Geringergeschossiger Gebäudeteil
 Ein 'geringergeschossiger Gebäudeteil' hat eine niedrigere Geschosshöhe als der größte Teil des Gebäudes.
1100

Höhergeschossiger Gebäudeteil (nicht Hochhaus)
 Ein 'höhergeschossiger Gebäudeteil' hat eine höhere Geschosshöhe als der größte Teil des Gebäudes.
1200

Hochhausgebäudeteil
 'Hochhausgebäudeteil' ist der Teil eine Gebäudes, welches die Definiton der Attributart Hochhaus beim AX_Gebaeude erfüllt.
1300

Abweichende Geschosshöhe
 Die 'abweichende Geschosshöhe' bezeichnet einen Bauteil, dessen Geschosshöhe von der Höhe anderer Bauteile des Gebäudes abweicht.
1400

Keller
 'Keller' bezeichnet ein Geschoss, welches ganz oder zum Teil unter der Geländeoberfläche liegt.
2000

Tiefgarage
 'Tiefgarage' ist ein Bauteil unter der Erdoberfläche, in dem Fahrzeuge abgestellt werden.
2100

Loggia
 'Loggia' ist ein Raum in einem Gebäude, der sich zum Außenraum öffnet.
2300

Wintergarten
 'Wintergarten' bezeichnet den fest umbauten Raum einer Terrasse.
2350

Arkade
 'Arkade' bezeichnet den durch Säulen getragenen Bogengang eines Gebäudes.
2400

Auskragende/zurückspringende Geschosse
 Bei einem 'auskragenden bzw. zurückspringenden Geschoss' steht ein Geschossteil nicht in der Baufluchtlinie des Gebäudes.
2500

Auskragende Geschosse
 Bei einem 'auskragenden Geschoss' ragt ein Geschossteil über die Baufluchtlinie des Gebäudes hinaus.
2510

Zurückspringende Geschosse
 Bei einem 'zurückspringenden Geschoss' reicht ein Geschossteil nicht bis zur Baufluchtlinie des Gebäudes.
2520

Durchfahrt im Gebäude
 'Durchfahrt' ist eine Stelle, an der mit Fahrzeugen durch Gebäude gefahren werden kann.
2610

Durchfahrt an überbauter Verkehrsstraße
 'Durchfahrt an überbauter Verkehrsstraße' ist eine Stelle, an der mit Fahrzeugen durch Gebäude gefahren werden kann.
2620

Schornstein im Gebäude
 'Schornstein im Gebäude' ist ein über das Dach hinausragender Abzugskanal für die Rauchgase einer Feuerungsanlage oder für andere Abgase.
2710

Turm im Gebäude
 'Turm im Gebäude' ist ein hochaufragendes Bauteil innerhalb eines Gebäudes.
2720

Sonstiges
 
9999

zurück zu: AX_Bauteil


Attributart: durchfahrtshoehe

Definition:

'Durchfahrtshöhe' ist die von der Fachverwaltung angegebene maximale Höhe eines Fahrzeugs in Meter [m], auf volle dm abgerundet, das eine Durchfahrt passieren kann. Diese Attributart wird nur bei der Attributart 'Bauart' mit den Wertearten 2610 und 2620 geführt.

Kennung:

DHU

Kardinalitaet:

0..1

Datentyp:

Length

zurück zu: AX_Bauteil



Objektart: AX_BesondereGebaeudelinie

Definition:

[E] 'Besondere Gebäudelinie' ist der Teil der Geometrie des Objekts 'Gebäude' oder des Objekts 'Bauteil', der besondere Eigenschaften besitzt.

Kennung:

31003

Abgeleitet aus:

AG_Linienobjekt

Wird typisiert durch:


REO

Modellart:

DLKM

Konsistenzbedingung:

Das Objekt 'Besondere Gebäudelinie' erhält seinen Raumbezug durch eine Linie, die zur Vermittlung des Raumbezugs des entsprechenden Objekts 'Gebäude' oder 'Bauteil' beiträgt.

Bildungsregel:

Die Objektart 'Besondere Gebäudelinie' kann nur entweder auf äußeren oder inneren Umringen von Gebäuden und Bauteilen liegen. Die Objektart 'Besondere Gebäudelinie' ist eine gerichtete Linie.

Attributarten:

Relationsarten:

keine

Operationen:

keine

zurück zur Objektartengruppe/zum Objektartenbereich: Angaben zum Gebäude


Attributart: beschaffenheit

Definition:

'Beschaffenheit' gibt die Eigenschaft der 'Besonderen Gebäudelinie' wieder.

Kennung:

BES

Kardinalitaet:

1..*

Datentyp:

AX_Beschaffenheit_BesondereGebaeudelinie

Wertearten:


BezeichnerWert

Offene Gebäudelinie
 
1000

Geschlossene Seite einer Überdachung
 Überdachungen sind oftmals an einer oder mehreren Seiten geschlossen. 'Geschlossene Seite einer Überdachung' weist eine geschlossene Seite einer 'Überdachung' bzw. 'Carport' nach.
1100

Unverputzt
 
2100

Verputzt
 
2200

Verklinkert
 
2300

Holz
 
3100

Sichtbeton
 
3200

Naturstein
 
3300

Glas
 
3400

Trennlinie nicht eindeutig festgelegt
 
4000

Sonstiges
 
9999

zurück zu: AX_BesondereGebaeudelinie



Objektart: AX_Firstlinie

Definition:

[E] 'Firstlinie' kennzeichnet den Verlauf des Dachfirstes eines Gebäudes.

Kennung:

31004

Abgeleitet aus:

AG_Linienobjekt

Wird typisiert durch:


REO

Modellart:

DLKM

Bildungsregel:

'Firstlinie' kann aus gerichteten zusammengesetzten Linien (CompositeCurve) oder aus einer einzelnen Linie (Curve) bestehen.

Als Interpolationsmethode sind 'cubicSplines' nicht zugelasssen.

Attributarten:

keine

Relationsarten:

keine

Operationen:

keine

zurück zur Objektartengruppe/zum Objektartenbereich: Angaben zum Gebäude



Objektart: AX_BesondererGebaeudepunkt

Definition:

[E] 'Besonderer Gebäudepunkt' ist ein Punkt eines 'Gebäudes' oder eines 'Bauteils'.

Kennung:

31005

Abgeleitet aus:

AA_ZUSO

Wird typisiert durch:


ZUSO

Modellart:

DLKM

Konsistenzbedingung:

Der 'Besondere Gebäudepunkt' und der ihm zugeordnete 'Punktort' mit der Attributart 'Liegenschaftskarte' und der Werteart TRUE erhält den Raumbezug durch einen Punkt der Fläche oder der Linie, die zur Vermittlung des Raumbezuges des entsprechenden 'Gebäudes' oder 'Bauteils' beiträgt.

Das ZUSO 'Besonderer Gebäudepunkt' besteht aus einem 'PunktortAG' und/oder aus einem oder mehreren 'PunktortAU'.

Attributarten:

Relationsarten:

keine

Operationen:

keine

zurück zur Objektartengruppe/zum Objektartenbereich: Angaben zum Gebäude


Attributart: punktkennung

Definition:

'Punktkennung' ist ein von der Katasterbehörde vergebenes Ordnungsmerkmal.

Kennung:

PKN

Kardinalitaet:

0..1

Datentyp:

CharacterString

zurück zu: AX_BesondererGebaeudepunkt


Attributart: art

Definition:

'Art' enthält die Art des Gebäudepunktes.

Kennung:

ART

Kardinalitaet:

0..1

Datentyp:

AX_Art_Gebaeudepunkt

Wertearten:


BezeichnerWert

First
 
1100

Traufe
 
1200

Eingang
 
2100

Lichtschacht
 
2200

zurück zu: AX_BesondererGebaeudepunkt


Attributart: zustaendigeStelle

Definition:

'Zuständige Stelle' enthält den Namen der Stelle, die eine Zuständigkeit besitzt.

Kennung:

ZST

Kardinalitaet:

0..1

Datentyp:

AX_Dienststelle_Schluessel

zurück zu: AX_BesondererGebaeudepunkt


Attributart: sonstigeEigenschaft

Definition:

'Sonstige Eigenschaft' sind Informationen zum 'Besonderen Gebäudepunkt'. Sonstige Eigenschaften werden im Rahmen der Migration aus bestehenden Verfahrenslösungen übernommen.

Kennung:

SOE

Kardinalitaet:

0..*

Datentyp:

CharacterString

zurück zu: AX_BesondererGebaeudepunkt


Attributart: relativeHoehe

Definition:

Die 'relative Höhe' beinhaltet die Höhendifferenz zwischen einem unteren und oberen Bezugspunkt eines Gebäudes.

Kennung:

RHO

Kardinalitaet:

0..*

Datentyp:

AX_RelativeHoehe

zurück zu: AX_BesondererGebaeudepunkt



Datentyp: AX_Nutzung_Gebaeude

Kennung:

31006

Modellart:

DLKM

Attributarten:

Relationsarten:

keine

Operationen:

keine

zurück zur Objektartengruppe/zum Objektartenbereich: Angaben zum Gebäude


Attributart: anteil

Definition:

'Anteil' ist ein Teil eines Ganzen.

Kennung:

ANT

Kardinalitaet:

0..1

Datentyp:

Integer

zurück zu: AX_Nutzung_Gebaeude


Attributart: nutzung

Definition:

'Nutzung' beschreibt den Zweck, dem ein Gebäude oder ein Gebäudeteil durch seinen Gebrauch dient.

Kennung:

NTZ

Kardinalitaet:

1

Datentyp:

AX_Nutzung

Wertearten:


BezeichnerWert

Zivil
 'Zivil' wird für ein Gebäude verwendet, das privaten, öffentlichen oder religiösen Zwecken dient und nicht militärisch genutzt wird.
1000

Privat
 'Privat' bezeichnet ein Gebäude, das wohn- oder privatwirtschaftlichen Zwecken dient.
1100

Öffentlich
 'Öffentlich' bedeutet, dass in einem Gebäude Aufgaben der öffentlichen Hand wahrgenommen werden oder dass das 'Gebäude' für die Nutzung durch die Allgemeinheit vorgesehen ist.
1200

Religiös
 'Religiös' bezeichnet ein Gebäude, das religiösen Zwecken dient.
1300

Militärisch
 'Militärisch' bedeutet, dass das 'Gebäude' von Streitkräften genutzt wird.
2000

zurück zu: AX_Nutzung_Gebaeude



AX_Gebaeude_Kerndaten

Definition:

'Gebäude Kerndaten' enthält Eigenschaften des Gebäudes, die auch für andere Gebäudeobjektarten gelten (z. B. Bauteil 3D).

Es handelt sich um eine abstrakte Objektart.

Kennung:

31007

Modellart:

DLKM

Grunddatenbestand:

DLKM

Konsistenzbedingung:

DLKM: Die Werteart 1200 'Unter der Erdoberfläche' der Attributart 'Lage zur Erdoberfläche' darf nur in Verbindung mit 'Keller' oder 'Tiefgarage' vorkommen.

Attributarten:

Relationsarten:

keine

Operationen:

keine

zurück zur Objektartengruppe/zum Objektartenbereich: Angaben zum Gebäude


Attributart: anzahlDerOberirdischenGeschosse

Definition:

'Anzahl der oberirdischen Geschosse' ist die Anzahl der oberirdischen Geschosse des Gebäudes.

Kennung:

AOG

Kardinalitaet:

0..1

Datentyp:

Integer

zurück zu: AX_Gebaeude_Kerndaten


Attributart: anzahlDerUnterirdischenGeschosse

Definition:

'Anzahl der unterirdischen Geschosse' ist die Anzahl der unterirdischen Geschosse des Gebäudes.

Kennung:

AUG

Kardinalitaet:

0..1

Datentyp:

Integer

zurück zu: AX_Gebaeude_Kerndaten


Attributart: objekthoehe

Definition:

'Objekthöhe' ist die Höhendifferenz in Meter [m] zwischen dem unteren und oberen Bezugspunkt.

Kennung:

HHO

Kardinalitaet:

0..*

Datentyp:

AX_RelativeHoehe

zurück zu: AX_Gebaeude_Kerndaten


Attributart: dachform

Definition:

'Dachform' beschreibt die charakteristische Form des Daches.

Kennung:

DAF

Kardinalitaet:

0..1

Datentyp:

AX_Dachform

Wertearten:


BezeichnerWert

Flachdach
 'Flachdächer' sind Dächer, die keine oder nureine geringe Dachneigung bis zu 10° (17,6%) aufweisen.
1000

Pultdach
 Ein 'Pultdach' ist ein Dach mit nur einer geneigten Dachfläche. Die untere Kante bildet die Dachtraufe, die obere den Dachfirst. Die Neigung des Pultdaches beträgt mindestens 10°.
2100

Versetztes Pultdach
 Ein 'versetztes Pultdach' besteht aus zwei Pultdächern, deren Firste in der Höhe versetzt sind. Zwischen den Dachflächen entsteht immer eine Wandfläche.
2200

Satteldach
 Das 'Satteldach' besteht aus zwei entgegengesetzt geneigten Dachflächen, die am Dachfirst aufeinander treffen.
3100

Walmdach
 Ein 'Walmdach' hat nicht nur auf der Traufseite, sondern auch auf der Giebelseite geneigte Dachflächen, die als Walm bezeichnet werden. Ein vollständiger Walm ersetzt den Giebel und hat eine einheitliche Traufhöhe, das Dach hat also an allen vier Seiten Schrägen. In Abgrenzung zum Zeltdach besitzt ein Walmdach immer einen Dachfirst.
3200

Krüppelwalmdach
 Ein Walm, dessen Traufe oberhalb der Traufe des Hauptdaches liegt, bildet ein 'Krüppelwalmdach'. Es bleibt ein trapezförmiger Restgiebel erhalten.
3300

Mansardendach
 Bei der Dachform 'Mansardendach' sind die Dachflächen im unteren Bereich abgeknickt, so dass die untere Dachfläche über eine wesentlich steilere Neigung verfügt als die obere.
3400

Zeltdach
 Ein 'Zeltdach' zeichnet sich durch mindestens drei gegeneinander geneigte Dachflächen aus, die in einer Spitze zusammenlaufen. Abgrenzung zum Turmdach: Neigung des Zeltdachs < 45°.
3500

Kegeldach
 Ein 'Kegeldach' ist eine Dachform, die einem Kreiskegel entspricht.
3600

Kuppeldach
 Ein 'Kuppeldach' beschreibt eine halbkugel- oder glockenförmige Dachform.
3700

Sheddach
 Ein 'Sheddach' ist eine Dachform, bei der mehrere gleichartige pult- oder satteldachartige Dachaufbauten hintereinander angereiht werden.
3800

Bogendach
 Ein 'Bogendach' besitzt eine Wölbung die kreis- oder elliptische Formen annehmen kann.
3900

Turmdach
 Ein 'Turmdach' ist ein Zeltdach mit einer Neigung von mehr als 45°.
4000

Mischform
 Die Dachform 'Mischform' setzt sich aus mehreren Standarddachformen zusammen, wobei keine Dachform überwiegt.
5000

Sonstiges
 'Sonstiges' Dach ist eine Dachform, die auch durch eine Zerlegung in Standarddachformen nicht modelliert werden kann.
9999

zurück zu: AX_Gebaeude_Kerndaten


Attributart: umbauterRaum

Definition:

'Umbauter Raum' ist der umbaute Raum in Kubikmeter [m3] des Gebäudes.

Kennung:

URA

Kardinalitaet:

0..1

Datentyp:

Volume

zurück zu: AX_Gebaeude_Kerndaten


Attributart: baujahr

Definition:

'Baujahr' ist das Jahr der Fertigstellung oder der baulichen Veränderung des Gebäudes.

Kennung:

BJA

Kardinalitaet:

0..*

Datentyp:

Integer

zurück zu: AX_Gebaeude_Kerndaten


Attributart: lageZurErdoberflaeche

Definition:

'Lage zur Erdoberfläche' ist die Angabe der relativen Lage des Gebäudes zur Erdoberfläche. Diese Attributart wird nur bei Gebäuden geführt, die aufgeständert sind oder unter der Erdoberfläche liegen.

Kennung:

OFL

Kardinalitaet:

0..1

Datentyp:

AX_LageZurErdoberflaeche_Gebaeude

Wertearten:


BezeichnerWert

Unter der Erdoberfläche
 'Unter der Erdoberfläche' bedeutet, dass sich das Gebäude unter der Erdoberfläche befindet.
1200

Aufgeständert
 'Aufgeständert' bedeutet, dass ein Gebäude auf Stützen steht.
1400

Beweglich, drehbar
 'Beweglich, drehbar' bedeutet, dass ein Gebäude beweglich oder drehbar ist.
1500

zurück zu: AX_Gebaeude_Kerndaten


Attributart: dachart

Definition:

'Dachart' gibt die Art der Dacheindeckung (z.B. Reetdach) an.

Kennung:

DAA

Kardinalitaet:

0..1

Datentyp:

CharacterString

zurück zu: AX_Gebaeude_Kerndaten


Attributart: qualitaetsangaben

Definition:

Angaben zur Herkunft der Informationen (Erhebungsstelle). Die Information ist konform zu den Vorgaben aus ISO 19115 zu repräsentieren.

Kennung:

QAG

Kardinalitaet:

0..1

Datentyp:

AX_DQMitDatenerhebung

zurück zu: AX_Gebaeude_Kerndaten



Datentyp: AX_RelativeHoehe

Kennung:

31008

Modellart:

DLKM

Attributarten:

Relationsarten:

keine

Operationen:

keine

zurück zur Objektartengruppe/zum Objektartenbereich: Angaben zum Gebäude


Attributart: hoehe

Definition:

'Hoehe' ist das Maß der Ausdehnung in vertikaler Richtung.

Kennung:

HHO

Kardinalitaet:

1

Datentyp:

Length

zurück zu: AX_RelativeHoehe


Attributart: obererBezugspunkt

Definition:

'ObererBezugspunkt' ist der höher liegende Punkt der 'Hoehe'.

Kennung:

OBP

Kardinalitaet:

0..1

Datentyp:

AX_ObererBezugspunkt

Wertearten:


BezeichnerWert

Mittlere Traufhöhe (Schnitt aufgehendes Mauerwerk mit Dachhaut)
 'Mittlere Traufhöhe' ist der Mittelwert aus 'höchster' und 'niedrigster Traufhöhe'.
1000

Mittlere Giebelhöhe
 'Mittlere Giebelhöhe' ist der Mittelwert aus Traufhöhe und Firsthöhe an der Giebelseite.
1100

Mittlere Höhe der Dachkanten
 'Mittlere Höhe der Dachkanten' ist der Mittelwert der Höhen aller Dachkanten.
1200

Höchste Traufhöhe (Schnitt aufgehendes Mauerwerk mit Dachhaut)
 'Höchste Traufhöhe' ist der absolut am höchsten gelegene Punkt aller Traufhöhen.
1300

Höchster Punkt der Dachaufbauten
 'Höchster Punkt der Dachaufbauten' ist der höchstgelegene Punkt der Dachaufbauten.
1400

Höchste Dachkante
 'Höchste Dachkante' ist die am höchsten gelegene Verbindung von Traufe und First.
1500

Niedrigste Traufhöhe (Schnitt aufgehendes Mauerwerk mit Dachhaut)
 'Niedrigste Traufhöhe' ist der absolut am niedrigsten gelegene Punkt aller Traufhöhen die sich durch den Schnitt des aufgehenden Mauerwerks mit der Dachhaut ergeben.
1600

Niedrigste Dachkante
 'niedrigste Dachkante' ist die am niedrigsten gelegene Verbindung von Traufe und First.
1700

First
 'First' ist die oberste, waagerechte Kante einer Dachform. Bei gewölbten und runden, tonnenförmigen Dachkonstruktionen verläuft der First am Scheitelpunkt des Bogens.
1800

Höchster Punkt
 'Höchster Punkt' ist der höchste Punkt des Objekts.
1900

Mittlere Höhe
 'Mittlere Höhe' ist der Mittelwert der Höhen aus 'höchsten' und 'niedrigsten Punkt' des Objekts.
2000

Niedrigster Punkt
 'Niedrigster Punkt' ist der niedrigste Punkt des Objekts.
2100

zurück zu: AX_RelativeHoehe


Attributart: untererBezugspunkt

Definition:

'UntererBezugspunkt' ist der niedriger liegende Punkt der 'Hoehe'.

Kennung:

UBP

Kardinalitaet:

0..1

Datentyp:

AX_UntererBezugspunkt

Wertearten:


BezeichnerWert

Hauseingang/ Eingangstür
 'Hauseingang/Eingangstür' ist ein Eingang, der in ein Haus führt.
1000

Mittlere Höhe Schnittpunkt mit Gelände
 'Mittlere Höhe Schnittpunkt mit Gelände' ist der Mittelwert aller Schnittpunkte, die sich aus dem Schnitt der Kanten und dem Gelände ergeben.
2000

Höchster Punkt Schnittpunkt mit Gelände
 'Höchster Punkt Schnittpunkt mit Gelände' ist der am höchsten gelegene Punkt, der sich aus dem Schnitt einer Kante und Gelände ergibt.
3000

Niedrigster Punkt Schnittpunkt mit Gelände
 'Niedrigster Punkt Schnittpunkt mit Gelände' ist der am niedrigsten gelegene Punkt, der sich aus dem Schnitt einer Kante und Gelände ergibt.
4000

zurück zu: AX_RelativeHoehe



Objektartenbereich: Tatsächliche Nutzung

Definition:

Der Objektartenbereich 'Tatsächliche Nutzung' enthält die Objektartengruppen

- Gewässer

- Siedlung

- Vegetation

- Verkehr

Die nachfolgende Auflistung der Objektartengruppen und der darin enthaltenen Objektarten ist abhängig von der gewählten Modellart.

Alle Objektarten dieses Objektartenbereichs nehmen an der lückenlosen, überschneidungsfreien und flächendeckenden Beschreibung der Erdoberfläche teil (Grundflächen). Die abstrakte Objektart 'AX_TatsaechlicheNutzung' enthält allgemeingültige Eigenschaften, die an alle Objektarten dieses Objektartenbereichs vererbt werden (siehe Hinweis 'Abgeleitet aus:' bei den Objektarten).

Kennung:

40000

zurück zur Übersicht über die Objektarten und Datentypen



Objektart: AX_TatsaechlicheNutzung

Definition:

Die abstrakte Oberklasse für alle tatsächlichen Nutzungen.

Objekte in der Grundfläche besitzen alle dasselbe Thema (TS_Theme 'Tatsächliche Nutzung (Grundfläche)'). Alle anderen AX_TatsaechlicheNutzung-Objekte liegen in einem anderen Thema. I.d.R. wird hierbei jedem überlagernden Objekt ein eigenes Thema zugeordnet.

Unterführungsreferenzen regeln den Schichtenaufbau der verschiedenen Nutzungsebenen. Unterführungsreferenzen bestehen stets zwischen einer Nutzungsfläche und einem Bauwerk (z.B. Straße über Brücke).

Es handelt sich um eine abstrakte Objektart.

Kennung:

40001

Abgeleitet aus:

TA_SurfaceComponent

Wird typisiert durch:


REO

Modellart:

DLKM

Konsistenzbedingung:

Lückenlose und überschneidungsfreie Flächendeckung der Objekte der Objektart Tatsächliche Nutzung.

Die Masche der Tatsächlichen Nutzung besteht aus gerichteten Kanten. Als Interpolationsmethode für eine Kante sind nur Linie und Kreisbogen zugelassen.

Die Positionen der Knoten der Kante müssen zugleich identisch sein mit den Positionen der Endpunkte der Linie oder des Kreisbogens.

Jede Linie ist durch zwei, ein Kreisbogen durch drei Positionen bestimmt.

Eine Fläche der Tatsächlichen Nutzung darf keine Relation 'Hat direkt unten' zu einer anderen Fläche der Tatsächlichen Nutzung haben.

Erfassungskriterium:

DLKM: Bei der Erhebung der tatsächlichen Nutzung im Liegenschaftskataster sind gemäß Nutzungsartenverzeichnis von 1991 Erfassungsuntergrenzen (300 m², 100 m²) definiert, die flurstücksbezogen gelten. Diese Kriterien für die Erfassungsuntergrenzen gelten gleichermaßen für die objektbezogene Erfassung der Flächen der tatsächlichen Nutzung.

Freiflächen auf baulich geprägten Flächen sollen nur dann separat erfasst werden, wenn diese Freiflächen eine Erfassungsuntergrenze von 1.000 m² oder das ca. 10-fache der überbauten Fläche überschreiten; ansonsten sind die bebauten/unbebauten Flächen sinnvoll abzugrenzen.

Attributarten:

Relationsarten:

keine

Operationen:

keine

zurück zur Objektartengruppe/zum Objektartenbereich: Tatsächliche Nutzung


Attributart: datumDerLetztenUeberpruefung

Definition:

In dieser Attributart kann das Datum der letzten Überprüfung der Art der Tatsächlichen Nutzung angegeben werden.

Kennung:

DLU

Kardinalitaet:

0..1

Datentyp:

DateTime

zurück zu: AX_TatsaechlicheNutzung


Attributart: qualitaetsangaben

Definition:

Angaben zur Herkunft der Informationen (Erhebungsstelle, Art der Datenerhebung).

Kennung:

DAQ

Kardinalitaet:

0..1

Datentyp:

AX_DQMitDatenerhebung

zurück zu: AX_TatsaechlicheNutzung



Objektartengruppe: Siedlung

Definition:

Die Objektartengruppe mit der Bezeichnung 'Siedlung' und der Kennung '41000' beinhaltet die bebauten und nicht bebauten Flächen, die durch die Ansiedlung von Menschen geprägt werden oder zur Ansiedlung beitragen.

Die Objektartengruppe umfasst die Objektarten

Kennung Name

41001 'Wohnbaufläche'

41002 'Industrie- und Gewerbefläche'

41003 'Halde'

41004 'Bergbaubetrieb'

41005 'Tagebau, Grube, Steinbruch'

41006 'Fläche gemischter Nutzung'

41007 'Fläche besonderer funktionaler Prägung'

41008 'Sport-, Freizeit- und Erholungsfläche'

41009 'Friedhof'

41010 'Siedlungsfläche'

Die nachfolgende Auflistung der Objektarten ist abhängig von der gewählten Modellart.

Kennung:

41000

zurück zur Übersicht über die Objektarten und Datentypen



Objektart: AX_Wohnbauflaeche

Definition:

[E] 'Wohnbaufläche' ist eine baulich geprägte Fläche einschließlich der mit ihr im Zusammenhang stehenden Freiflächen (z.B. Vorgärten, Ziergärten, Zufahrten, Stellplätze und Hofraumflächen), die ausschließlich oder vorwiegend dem Wohnen dient.

Kennung:

41001

Abgeleitet aus:

AX_TatsaechlicheNutzung

Wird typisiert durch:


REO

Modellart:

DLKM

Grunddatenbestand:

DLKM

Attributarten:

Relationsarten:

keine

Operationen:

keine

zurück zur Objektartengruppe/zum Objektartenbereich: Siedlung


Attributart: artDerBebauung

Definition:

'Art der Bebauung' differenziert nach offener und geschlossener Bauweise aus topographischer Sicht und nicht nach gesetzlichen Vorgaben (z.B. BauGB).

Kennung:

BEB

Kardinalitaet:

0..1

Datentyp:

AX_ArtDerBebauung_Wohnbauflaeche

Wertearten:


BezeichnerWert

Offen
 'Offen' beschreibt die Bebauung von 'Wohnbaufläche', die vorwiegend durch einzelstehende Gebäude charakterisiert wird.
1000

Geschlossen
 'Geschlossen' beschreibt die Bebauung von 'Wohnbaufläche', die vorwiegend durch zusammenhängende Gebäude charakterisiert wird. Die Gebäudeabdeckung ist in der Regel > 50 Prozent der Wohnbaufläche.
2000

zurück zu: AX_Wohnbauflaeche


Attributart: name

Definition:

'Name' ist der Eigenname von 'Wohnbaufläche' insbesondere bei Objekten außerhalb von Ortslagen.

Kennung:

NAM

Kardinalitaet:

0..1

Datentyp:

CharacterString

zurück zu: AX_Wohnbauflaeche


Attributart: zustand

Definition:

'Zustand' beschreibt, ob 'Wohnbaufläche' ungenutzt ist oder ob eine Fläche als Wohnbaufläche genutzt werden soll.

Kennung:

ZUS

Kardinalitaet:

0..1

Datentyp:

AX_Zustand_Wohnbauflaeche

Wertearten:


BezeichnerWert

Außer Betrieb, stillgelegt, verlassen
 'Außer Betrieb, stillgelegt; verlassen' bedeutet, dass sich die Fläche nicht mehr in regelmäßiger, der Bestimmung entsprechenden Nutzung befindet.
2100

Erweiterung, Neuansiedlung
 
8000

zurück zu: AX_Wohnbauflaeche


Attributart: zweitname

Definition:

'Zweitname' ist ein volkstümlicher Name von 'Wohnbaufläche'.

Kennung:

ZNM

Kardinalitaet:

0..*

Datentyp:

CharacterString

zurück zu: AX_Wohnbauflaeche


Attributart: funktion

Definition:

'Funktion' ist die zum Zeitpunkt der Erhebung vorherrschende Nutzung von Wohnbaufläche' (Dominanzprinzip).

Kennung:

FKT

Kardinalitaet:

0..1

Datentyp:

AX_Funktion_Wohnbauflaeche

Wertearten:


BezeichnerWert

Parken
 'Parken' bezeichnet eine Fläche, auf der vorwiegend Anlagen und Gebäude zum Abstellen von Fahrzeugen stehen.
1200

zurück zu: AX_Wohnbauflaeche



Objektart: AX_IndustrieUndGewerbeflaeche

Definition:

[E] 'Industrie- und Gewerbefläche' ist eine Fläche, auf der sich Industrie-, Gewerbe-, Handels- und Dienstleistungsunternehmen sowie deren Betriebsflächen befinden.

Kennung:

41002

Abgeleitet aus:

AX_TatsaechlicheNutzung

Wird typisiert durch:


REO

Modellart:

DLKM

Grunddatenbestand:

DLKM

Konsistenzbedingung:

Die Attributart 'Fördergut' kann nur in Verbindung mit der Attributart 'Funktion' und der Werteart 2700 vorkommen.

DLKM: Die Attributart 'Primärenergie' kann nur in Verbindung mit der Attributart 'Funktion' und den Wertearten 2530, 2531, 2532, 2570, 2571 und 2572 vorkommen.

DLKM: Die Attributart 'Lagergut' kann nur in Verbindung mit der Attributart 'Funktion' und der Werteart 1740 vorkommen.

Attributarten:

Relationsarten:

keine

Operationen:

keine

zurück zur Objektartengruppe/zum Objektartenbereich: Siedlung


Attributart: funktion

Definition:

'Funktion' ist die zum Zeitpunkt der Erhebung vorherrschende Nutzung von 'Industrie- und Gewerbefläche' (Dominanzprinzip).

Kennung:

FKT

Kardinalitaet:

0..1

Datentyp:

AX_Funktion_IndustrieUndGewerbeflaeche

Wertearten:


BezeichnerWert

Industrie und Gewerbe
 'Industrie und Gewerbe' bezeichnet Flächen, auf denen vorwiegend Industrie- und Gewerbebetriebe vorhanden sind. Darin sind Gebäude- und Freiflächen und die Betriebsfläche Lagerplatz enthalten.
1700 (G)

Gebäude- und Freifläche Industrie und Gewerbe
 Darin sind die Gebäude- und Freiflächen der folgenden Differenzierung enthalten ohne die Betriebsfläche Lagerplatz.
1701

Produktion
 'Produktion' bezeichnet eine Fläche, auf der vorwiegend Produktionsbetriebe vorhanden sind.
1710

Handwerk
 'Handwerk' bezeichnet eine Fläche, auf der vorwiegend Handwerksbetriebe vorhanden sind.
1720

Tankstelle
 'Tankstelle' bezeichnet eine Fläche, auf der sich Gebäude und Einrichtungen befinden, an denen Kraftfahrzeuge mit den benötigten Kraftstoffen versorgt werden.
1730

Lagerplatz
 'Lagerplatz' bezeichnet Flächen, auf denen inner- und außerhalb von Gebäuden wirtschaftliche Güter gelagert werden.
1740

Transport
 'Transport' bezeichnet eine Fläche mit Gebäuden und Einrichtungen von Transportunternehmen.
1750

Forschung
 'Forschung' bezeichnet eine Fläche, auf der sich vorwiegend Forschungseinrichtungen befinden.
1760

Grundstoff
 'Grundstoff' bezeichnet eine Fläche mit Produktionsbetrieben, die Ausgangsmaterialien für die weiterverarbeitende Industrie produzieren.
1770

Betriebliche Sozialeinrichtung
 'Betriebliche Sozialeinrichtung' bezeichnet eine Fläche innerhalb eines Betriebes mit Gebäuden und Einrichtungen für soziale Zwecke.
1780

Werft
 'Werft' bezeichnet eine Fläche mit Gebäuden und sonstigen Einrichtungen zum Bau oder zur Reparatur von Schiffen.
1790

Handel und Dienstleistung
 'Handel und Dienstleistung' bezeichnet eine Fläche, auf der vorwiegend Gebäude stehen, in denen Handels- und/oder Dienstleistungsbetriebe ansässig sind.
1400

Verwaltung, freie Berufe
 'Verwaltung, freie Berufe' bezeichnet eine Fläche mit Gebäuden und Einrichtungen der Verwaltungen oder freien Berufe.
1410

Bank, Kredit
 'Bank, Kredit' bezeichnet eine Fläche mit Gebäuden und Einrichtungen der Bank- oder Kreditunternehmen.
1420

Versicherung
 'Versicherung' bezeichnet eine Fläche mit Gebäuden und Einrichtungen der Versicherungsgesellschaften.
1430

Handel
 'Handel' bezeichnet Anlagen mit Einzelhandels- und Dienstleistungsbetrieben, die durch einheitliche Verwaltung, auf das Einzugsgebiet abgestimmter Anbieter und durch umfangreiche Parkmöglichkeiten geprägt sind.
1440

Ausstellung, Messe
 'Ausstellung, Messe' bezeichnet eine Fläche mit Ausstellungshallen und sonstigen Einrichtungen zur Präsentation von Warenmustern.
1450

Beherbergung
 'Beherbergung' bezeichnet eine Fläche mit Gebäuden und Einrichtungen für das gewerbliche Angebot der Unterbringung von Personen.
1460

Restauration
 'Restauration' bezeichnet eine Fläche mit Gebäuden und Einrichtungen für das gewerbliche Angebot der gastronomischen Versorgung.
1470

Vergnügung
 'Vergnügung' bezeichnet eine Fläche mit Gebäuden und Einrichtungen, in denen Möglichkeiten zur unterhaltsamen Freizeitgestaltung angeboten werden.
1480

Gärtnerei
 'Gärtnerei' bezeichnet eine Fläche mit Gebäuden, Gewächshäusern und sonstigen Einrichtungen, zur Aufzucht von Blumen und Gemüsepflanzen.
1490

Versorgungsanlage
 'Versorgungsanlage' bezeichnet eine Fläche, auf der vorwiegend Anlagen und Gebäude zur Versorgung mit Elektrizität, Wärme und Wasser vorhanden sind.
2500

Gebäude- und Freifläche Versorgungsanlage
 'Gebäude- und Freifläche Versorgungsanlage' bezeichnet eine Fläche, auf der vorwiegend Anlagen und Gebäude zur Versorgung der Allgemeinheit mit Elektrizität, Wärme und Wasser vorhanden sind.
2501

Betriebsfläche Versorgungsanlage
 'Betriebsfläche Versorgungsanlage' bezeichnet eine Fläche, auf der vorwiegend Anlagen und Gebäude zur Versorgung der Allgemeinheit mit Elektrizität, Wärme und Wasser vorhanden sind.
2502

Wasserwerk
 'Wasserwerk' bezeichnet eine Fläche mit Bauwerken und sonstigen Einrichtungen zur Gewinnung und/ oder zur Aufbereitung von (Trink-)wasser.
2520

Gebäude- und Freifläche Versorgungsanlage, Wasser
 'Gebäude- und Freifläche Versorgungsanlage, Wasser' ist Teil von Wasserwerk. Wasserwerk bezeichnet eine Fläche mit Bauwerken und sonstigen Einrichtungen zur Gewinnung und/ oder zur Aufbereitung von (Trink-)wasser.
2521

Betriebsfläche Versorgungsanlage, Wasser
 'Betriebsfläche Versorgungsanlage, Wasser' ist Teil von Wasserwerk. Wasserwerk bezeichnet eine Fläche mit Bauwerken und sonstigen Einrichtungen zur Gewinnung und/ oder zur Aufbereitung von (Trink-)wasser.
2522

Kraftwerk
 'Kraftwerk' bezeichnet eine Fläche mit Bauwerken und sonstigen Einrichtungen zur Erzeugung von elektrischer Energie.
2530

Gebäude- und Freifläche Versorgungsanlage, Elektrizität
 'Gebäude- und Freifläche Versorgungsanlage, Elektrizität' ist Teil von Kraftwerk. Kraftwerk bezeichnet eine Fläche mit Bauwerken und sonstigen Einrichtungen zur Erzeugung von elektrischer Energie.
2531

Betriebsfläche Versorgungsanlage, Elektrizität
 'Betriebsfläche Versorgungsanlage, Elektrizität' ist Teil von Kraftwerk. Kraftwerk bezeichnet eine Fläche mit Bauwerken und sonstigen Einrichtungen zur Erzeu-gung von elektrischer Energie.
2532

Umspannstation
 'Umspannstation' bezeichnet eine Fläche mit Gebäuden und sonstigen Einrichtungen, um Strom auf eine andere Spannungsebene zu transformieren.
2540

Raffinerie
 'Raffinerie' bezeichnet eine Fläche mit Bauwerken und sonstigen Einrichtungen zur Aufbereitung von Erdöl.
2550

Gebäude- und Freifläche Versorgungsanlage, Öl
 'Gebäude- und Freifläche Versorgungsanlage, Öl' ist Teil von Raffinerie. Raffinerie bezeichnet eine Fläche mit Bauwerken und sonstigen Einrichtungen zur Aufbereitung von Erdöl.
2551

Betriebsfläche Versorgungsanlage, Öl
 'Betriebsfläche Versorgungsanlage, Öl' ist Teil von Raffinerie. Raffinerie bezeichnet eine Fläche mit Bauwerken und sonstigen Einrichtungen zur Aufbereitung von Erdöl.
2552

Gaswerk
 'Gaswerk' bezeichnet eine Fläche mit Gebäuden und Einrichtungen zur Aufbereitung von Erdgas.
2560

Gebäude- und Freifläche Versorgungsanlage, Gas
 'Gebäude- und Freifläche Versorgungsanlage, Gas' ist Teil von Gaswerk. Gaswerk bezeichnet eine Fläche mit Bauwerken und sonstigen Einrichtungen zur Aufbe-reitung von Gas.
2561

Betriebsfläche Versorgungsanlage, Gas
 'Betriebsfläche Versorgungsanlage, Gas' ist Teil von Gaswerk. Gaswerk bezeichnet eine Fläche mit Bauwerken und sonstigen Einrichtungen zur Aufbereitung von Gas.
2562

Heizwerk
 'Heizwerk' bezeichnet eine Fläche mit Bauwerken und sonstigen Einrichtungen zur Erzeugung von Wärmeenergie zu Heizzwecken.
2570

Gebäude- und Freifläche Versorgungsanlage, Wärme
 'Gebäude- und Freifläche Versorgungsanlage, Wärme' ist Teil von Heizwerk. Heizwerk bezeichnet eine Fläche mit Bauwerken und sonstigen Einrichtungen zur Er-zeugung von Wärmeenergie zu Heizzwecken.
2571

Betriebsfläche Versorgungsanlage, Wärme
 'Betriebsfläche Versorgungsanlage, Wärme' ist Teil von Heizwerk. Heizwerk bezeichnet eine Fläche mit Bauwerken und sonstigen Einrichtungen zur Erzeugung von Wärmeenergie zu Heizzwecken.
2572

Funk- und Fernmeldeanlage
 'Funk- und Fernmeldeanlage' bezeichnet eine Fläche, auf der vorwiegend Anlagen und Gebäude zur elektronischen Informationsübertragung stehen.
2580

Gebäude- und Freifläche Versorgungsanlage, Funk- und Fernmeldewesen
 'Gebäude- und Freifläche Versorgungsanlage, Funk- und Fernmeldewesen' ist Teil von Funk- und Fernmeldeanlage. Funk- und Fernmeldeanlage bezeichnet eine Fläche, auf der vorwiegend Anlagen und Gebäude zur elektronischen Informationenvermittlung stehen.
2581

Betriebsfläche Versorgungsanlage, Funk- und Fernmeldewesen
 'Betriebsfläche Versorgungsanlage, Funk- und Fernmeldewesen' ist Teil von Funk- und Fernmeldeanlage. Funk- und Fernmeldeanlage bezeichnet eine Fläche, auf der vorwiegend Anlagen und Gebäude zur elektronischen Informationenvermittlung stehen.
2582

Entsorgung
 'Entsorgung' bezeichnet eine Fläche, auf der vorwiegend Anlagen und Gebäude zur Verwertung und Entsorgung von Abwasser und festen Abfallstoffen vorhanden sind.
2600

Gebäude- und Freifläche Entsorgungsanlage
 'Gebäude- und Freifläche Entsorgungsanlage' ist Teil von Entsorgung. Entsorgung bezeichnet eine Fläche, auf der vorwiegend Anlagen und Gebäude zur Verwertung und Entsorgung von Abwasser und festen Abfallstoffen vorhanden sind.
2601

Betriebsfläche Entsorgungsanlage
 'Betriebsfläche Entsorgungsanlage' ist Teil von Entsorgung. Entsorgung bezeichnet eine Fläche, auf der vorwiegend Anlagen und Gebäude zur Verwertung und Entsorgung von Abwasser und festen Abfallstoffen vorhanden sind.
2602

Kläranlage, Klärwerk
 'Kläranlage, Klärwerk' bezeichnet eine Fläche mit Bauwerken und sonstigen Einrichtungen zur Reinigung von Abwasser.
2610

Gebäude- und Freifläche Entsorgungsanlage, Abwasserbeseitigung
 'Gebäude- und Freifläche Entsorgungsanlage, Abwasserbeseitigung' ist Teil von Kläranlage, Klärwerk. Kläranlage, Klärwerk bezeichnet eine Fläche mit Bauwer-ken und sonstigen Einrichtungen zur Reinigung von Abwasser.
2611

Betriebsfläche Entsorgungsanlage, Abwasserbeseitigung
 'Betriebsfläche Entsorgungsanlage, Abwasserbeseitigung' ist Teil von Kläranlage, Klärwerk. Kläranlage, Klärwerk bezeichnet eine Fläche mit Bauwerken und sonstigen Einrichtungen zur Reinigung von Abwasser.
2612

Abfallbehandlungsanlage
 'Abfallbehandlungsanlage' bezeichnet eine Fläche mit Bauwerken und sonstigen Einrichtungen, auf der Abfälle mit chemisch/physikalischen und biologischen oder thermischen Verfahren oder Kombinationen dieser Verfahren behandelt werden.
2620

Gebäude- und Freifläche Entsorgungsanlage, Abfallbeseitigung
 'Gebäude- und Freifläche Entsorgungsanlage, Abfallbeseitigung' ist Teil von Abfallbehandlungsanlage. Abfallbehandlungsanlage bezeichnet eine Fläche mit Bau-werken und sonstigen Einrichtungen, auf der Abfälle mit chemisch/physikalischen und biologischen oder thermischen Verfahren oder Kombinationen dieser Ver-fahren behandelt werden.
2621

Betriebsfläche Entsorgungsanlage, Abfallbeseitigung
 'Betriebsfläche Entsorgungsanlage, Abfallbeseitigung' ist Teil von Abfallbehandlungsanlage. Abfallbehandlungsanlage bezeichnet eine Fläche mit Bauwerken und sonstigen Einrichtungen, auf der Abfälle mit chemisch/physikalischen und biologischen oder thermischen Verfahren oder Kombinationen dieser Verfahren behan-delt werden.
2622

Betriebsfläche Entsorgungsanlage, Schlamm
 'Betriebsfläche Entsorgungsanlage, Schlamm' ist Teil von Abfallbehandlungsanlage. Abfallbehandlungsanlage bezeichnet eine Fläche mit Bauwerken und sonstigen Einrichtungen, auf der Abfälle mit chemisch/physikalischen und biologischen oder thermischen Verfahren oder Kombinationen dieser Verfahren behandelt wer-den.
2623

Deponie (oberirdisch)
 'Deponie (oberirdisch)' bezeichnet eine Fläche, auf der oberirdisch Abfallstoffe gelagert werden.
2630

Deponie (untertägig)
 'Deponie (untertägig)' bezeichnet eine oberirdische Betriebsfläche, unter der Abfallstoffe eingelagert werden (Untertagedeponie).
2640

Förderanlage
 'Förderanlage' bezeichnet eine Fläche mit Einrichtungen zur Förderung von Rohstoffen und Energieträgern.
2700

Gebäude- und Freifläche Förderanlage
 'Gebäude- und Freifläche Förderanlage' bezeichnet eine Fläche, auf der vorwiegend Anlagen und Gebäude zur Förderung von Rohstoffen und Energieträgern vorhanden sind.
2701

Parken
 'Parken' bezeichnet eine Fläche, auf der vorwiegend Anlagen und Gebäude zum Abstellen von Fahrzeugen stehen.
1200

zurück zu: AX_IndustrieUndGewerbeflaeche


Attributart: name

Definition:

'Name' ist der Eigenname von 'Industrie- und Gewerbefläche' insbesondere außerhalb von Ortslagen.

Kennung:

NAM

Kardinalitaet:

0..1

Datentyp:

CharacterString

zurück zu: AX_IndustrieUndGewerbeflaeche


Attributart: foerdergut

Definition:

'Fördergut' gibt an, welches Produkt gefördert wird.

Kennung:

FGT

Kardinalitaet:

0..1

Datentyp:

AX_Foerdergut_IndustrieUndGewerbeflaeche

Wertearten:


BezeichnerWert

Erdöl
 'Erdöl' ist ein flüssiges und brennbares Kohlenwasserstoffgemisch, das gefördert wird.
1000

Erdgas
 'Erdgas' ist ein in der Erdkruste vorkommendes brennbares Naturgas, das gefördert wird.
2000

Sole, Lauge
 'Sole, Lauge' ist ein kochsalzhaltiges Wasser, das gefördert wird.
3000

Kohlensäure
 'Kohlensäure' ist eine schwache Säure, die durch Lösung von Kohlendioxid in Wasser entsteht und gefördert wird.
4000

Erdwärme
 'Erdwärme' ist eine auf natürlichem Wege sich erneuernde Wärmeenergie, die aus einer geothermisch geringen Tiefenstufe der Erdkruste gefördert wird.
5000

zurück zu: AX_IndustrieUndGewerbeflaeche


Attributart: lagergut

Definition:

'Lagergut' gibt an, welches Produkt gelagert wird. Diese Attributart kann nur in Verbindung mit der Attributart 'Funktion' und der Werteart 1740 vorkommen.

Kennung:

LGT

Kardinalitaet:

0..1

Datentyp:

AX_Lagergut_IndustrieUndGewerbeflaeche

Wertearten:


BezeichnerWert

Abraum
 
7000

Baustoffe
 
1000

Erde
 
4000

Kohle
 
2000

Öl
 
3000

Schlacke
 
6000

Schrott, Altmaterial
 
8000

Schutt
 
5000

Sonstiges
 
9999

zurück zu: AX_IndustrieUndGewerbeflaeche


Attributart: primaerenergie

Definition:

'Primärenergie' beschreibt die zur Strom- oder Wärmeerzeugung dienende Energieform oder den Energieträger.

Kennung:

PEG

Kardinalitaet:

0..1

Datentyp:

AX_Primaerenergie_IndustrieUndGewerbeflaeche

Wertearten:


BezeichnerWert

Wasser
 'Wasser' bedeutet, dass das Kraftwerk potentielle und kinetische Energie des Wasserkreislaufs in elektrische Energie umwandelt.
1000

Kernkraft
 'Kernkraft' bedeutet, dass das Kraftwerk die durch Kernspaltung gewonnene Energie in eine andere Energieform umwandelt.
2000

Sonne
 'Sonne' bedeutet, dass das Kraftwerk bzw. Heizwerk Sonnenenergie in eine andere Energieform umwandelt.
3000

Wind
 'Wind' bedeutet, dass das Kraftwerk die Strömungsenergie des Windes in elektrische Energie umwandelt.
4000

Gezeiten
 'Gezeiten' bedeutet, dass das Kraftwerk die kinetische Energie der Meeresgezeiten in elektrische Energie umwandet.
5000

Erdwärme
 'Erdwärme' bedeutet, dass das Heizwerk die geothermische Energie der Erde nutzt.
6000

Verbrennung
 'Verbrennung' bedeutet, dass das Kraftwerk bzw. Heizwerk die durch Verbrennung freiwerdende Energie in eine andere Energieform umwandelt.
7000

Kohle
 'Kohle' bedeutet, dass das Kraftwerk bzw. Heizwerk die durch Verbrennung von Kohle freiwerdende Energie in eine andere Energieform umwandelt.
7100

Öl
 'Öl' bedeutet, dass das Kraftwerk bzw. Heizwerk die durch Verbrennung von Öl freiwerdende Energie in eine andere Energieform umwandelt.
7200

Gas
 'Gas' bedeutet, dass das Kraftwerk bzw. Heizwerk die durch Verbrennung von Gas freiwerdende Energie in eine andere Energieform umwandelt.
7300

Müll, Abfall
 'Müll, Abfall' bedeutet, dass das Kraftwerk bzw. Heizwerk die durch Verbrennung von Müll bzw. Abfall freiwerdende Energie in eine andere Energieform umwandelt.
7400

Biomasse
 'Biomasse' sind organische Substanzen (z.B. Pflanzen, Futtermittelabfälle, Gülle), die verbrannt und/oder vergärt werden, um Energie zu gewinnen.
7500

zurück zu: AX_IndustrieUndGewerbeflaeche


Attributart: zustand

Definition:

'Zustand' beschreibt die Betriebsbereitschaft von 'Industrie- und Gewerbefläche'.

Kennung:

ZUS

Kardinalitaet:

0..1

Datentyp:

AX_Zustand_IndustrieUndGewerbeflaeche

Wertearten:


BezeichnerWert

Außer Betrieb, stillgelegt, verlassen
 'Außer Betrieb, stillgelegt; verlassen' bedeutet, dass sich die Fläche nicht mehr in regelmäßiger, der Bestimmung entsprechenden Nutzung befindet.
2100

Im Bau
 'Im Bau' bedeutet, dass sich überwiegende Teile der Industrie- und Gewerbefläche im Bau befinden.
4000

Erweiterung, Neuansiedlung
 
8000

zurück zu: AX_IndustrieUndGewerbeflaeche



Objektart: AX_Halde

Definition:

[E] 'Halde' ist eine Fläche, auf der Material langfristig gelagert wird und beschreibt die auch im Relief zu modellierende tatsächliche Aufschüttung. Dauerhaft anders genutzte Halden werden als Objekte entsprechend der tatsächlichen Nutzung erfasst.

Kennung:

41003

Abgeleitet aus:

AX_TatsaechlicheNutzung

Wird typisiert durch:


REO

Modellart:

DLKM

Grunddatenbestand:

DLKM

Attributarten:

Relationsarten:

keine

Operationen:

keine

zurück zur Objektartengruppe/zum Objektartenbereich: Siedlung


Attributart: name

Definition:

'Name' ist die einer 'Halde' zugehörige Bezeichnung oder deren Eigenname.

Kennung:

NAM

Kardinalitaet:

0..1

Datentyp:

CharacterString

zurück zu: AX_Halde


Attributart: lagergut

Definition:

'Lagergut' gibt an, welches Produkt gelagert wird.

Kennung:

LGT

Kardinalitaet:

0..1

Datentyp:

AX_Lagergut_Halde

Wertearten:


BezeichnerWert

Baustoffe
 
1000

Kohle
 
2000

Erde
 
4000

Schutt
 
5000

Schlacke
 
6000

Abraum
 
7000

Schrott, Altmaterial
 
8000

Sonstiges
 
9999

zurück zu: AX_Halde


Attributart: zustand

Definition:

'Zustand' beschreibt die Betriebsbereitschaft von 'Halde'.

Kennung:

ZUS

Kardinalitaet:

0..1

Datentyp:

AX_Zustand_Halde

Wertearten:


BezeichnerWert

Außer Betrieb, stillgelegt, verlassen
 'Außer Betrieb, stillgelegt; verlassen' bedeutet, dass sich die Halde nicht mehr in regelmäßiger, der Bestimmung entsprechenden Nutzung befindet.
2100

Erweiterung, Neuansiedlung
 
8000

zurück zu: AX_Halde



Objektart: AX_Bergbaubetrieb

Definition:

[E] 'Bergbaubetrieb' ist eine Fläche, die für die Förderung des Abbaugutes unter Tage genutzt wird.

Kennung:

41004

Abgeleitet aus:

AX_TatsaechlicheNutzung

Wird typisiert durch:


REO

Modellart:

DLKM

Grunddatenbestand:

DLKM

Attributarten:

Relationsarten:

keine

Operationen:

keine

zurück zur Objektartengruppe/zum Objektartenbereich: Siedlung


Attributart: name

Definition:

'Name' ist der Eigenname von 'Bergbaubetrieb'.

Kennung:

NAM

Kardinalitaet:

0..1

Datentyp:

CharacterString

zurück zu: AX_Bergbaubetrieb


Attributart: bezeichnung

Definition:

'Bezeichnung' ist die von einer Fachstelle vergebene Kurzbezeichnung.

Kennung:

BEZ

Kardinalitaet:

0..1

Datentyp:

CharacterString

zurück zu: AX_Bergbaubetrieb


Attributart: abbaugut

Definition:

'Abbaugut' gibt an, welches Material abgebaut wird.

Kennung:

AGT

Kardinalitaet:

0..1

Datentyp:

AX_Abbaugut_Bergbaubetrieb

Wertearten:


BezeichnerWert

Erden, Lockergestein
 'Erden, Lockergestein' bedeutet, dass feinkörnige Gesteine abgebaut werden.
1000

Ton
 'Ton' ist ein Abbaugut, das aus gelblichem bis grauem Lockergestein besteht und durch Verwitterung älterer Gesteine entsteht.
1001

Kaolin
 'Kaolin' ist ein Abbaugut, das aus weißem, erdigem Gestein, fast reinem Aluminiumsilikat (kieselsaure Tonerde) besteht.
1003

Kalk, Kalktuff, Kreide
 'Kalk, Kalktuff, Kreide' ist ein Abbaugut, das aus erdigem weißen Kalkstein besteht.
1007

Steine, Gestein, Festgestein
 'Steine, Gestein, Festgestein' bedeutet, dass grobkörnige oder feste Gesteine abgebaut werden.
2000

Schiefer, Dachschiefer
 'Schiefer, Dachschiefer' ist ein toniges Abbaugut, das in dünne ebene Platten spaltbar ist.
2002

Metamorpher Schiefer
 'Metamorpher Schiefer' ist ein Abbaugut, dessen ursprüngliche Zusammensetzung und Struktur durch Wärme und Druck innerhalb der Erdkruste verändert worden ist.
2003

Kalkstein
 'Kalkstein' ist ein Abbaugut, das als weit verbreitetes Sedimentgestein überwiegend aus Calciumcarbonat besteht.
2005

Dolomitstein
 'Dolomitstein' ist ein Abbaugut, das überwiegend aus calcium- und magnesiumhaltigen Mineralien besteht.
2006

Basalt, Diabas
 'Basalt, Diabas' ist ein Abbaugut, das aus basischem Ergussgestein besteht.
2013

Talkschiefer, Speckstein
 'Talkschiefer, Speckstein' ist ein farbloses bis graugrünes, sich fettig anfühlendes Abbaugut, das aus dem weichen Mineral Talk besteht.
2021

Erze
 'Erze' bedeutet, dass die in der Natur vorkommenden, metallhaltigen Mineralien und Mineralgemische abgebaut oder gespeichert werden.
3000

Eisen
 'Eisen' wird als Eisenerz abgebaut und durch Verhüttung gewonnen.
3001

Buntmetallerze
 'Buntmetallerze' ist das Abbaugut, das alle Nichteisenmetallerze als Sammelbegriff umfasst.
3002

Kupfer
 'Kupfer' wird als Kupfererz abgebaut und durch Verhüttung gewonnen.
3003

Zink
 'Zink' wird als Zinkerz abgebaut und durch spezielle Verfahren gewonnen.
3005

Zinn
 'Zinn' wird als Zinnerz abgebaut und durch spezielle Verfahren gewonnen.
3006

Wismut, Kobalt, Nickel
 'Wismut, Kobalt, Nickel' werden als Erze abgebaut und durch spezielle Verfahren gewonnen.
3007

Uran
 'Uran' wird als Uranerz abgebaut und durch spezielle Verfahren gewonnen.
3008

Mangan
 'Mangan' wird als Manganerz abgebaut und durch spezielle Verfahren gewonnen.
3009

Edelmetallerze
 'Edelmetallerze' ist das Abbaugut, aus dem Edelmetalle (z. B. Gold, Silber) gewonnen werden.
3011

Treib- und Brennstoffe
 'Treib- und Brennstoffe' bedeutet, dass die in der Natur vorkommenden brennbaren organischen und anorganischen Substanzen abgebaut oder gewonnen werden.
4000

Kohle
 'Kohle' ist ein Abbaugut, das durch Inkohlung (Umwandlungsprozess pflanzlicher Substanzen) entstanden ist.
4020

Braunkohle
 'Braunkohle' ist ein Abbaugut, das durch einen bestimmten Grad von Inkohlung (Umwandlungsprozess pflanzlicher Substanzen) entstanden ist.
4021

Steinkohle
 'Steinkohle' ist ein Abbaugut, das durch vollständige Inkohlung (Umwandlungsprozess pflanzlicher Substanzen) entstanden ist.
4022

Ölschiefer
 'Ölschiefer' ist ein Abbaugut, das aus dunklem, bitumenhaltigem, tonigem Gestein besteht.
4030

Industrieminerale, Salze
 'Industrieminerale, Salze' bedeutet, dass die in der Natur vorkommenden Mineralien abgebaut werden.
5000

Gipsstein
 'Gipsstein' ist ein natürliches Abbaugut.
5001

Anhydritstein
 'Anhydritstein' ist ein Abbaugut, das aus wasserfreiem Gips besteht.
5002

Steinsalz
 'Steinsalz' ist ein Abbaugut, das aus Salzstöcken gewonnen wird und aus Natriumchlorid besteht.
5003

Kalisalz
 'Kalisalz' ist ein Abbaugut, das aus Salzstöcken gewonnen wird und aus Chloriden und Sulfaten besteht.
5004

Kalkspat
 'Kalkspat' ist ein weißes oder hell gefärbtes Abbaugut (Calciumcarbonat).
5005

Flussspat
 'Flussspat' ist ein Abbaugut, das aus Calciumfluorid besteht.
5006

Schwerspat
 'Schwerspat' ist ein formenreiches, rhombisches weißes bis farbiges Abbaugut.
5007

Graphit
 'Graphit' ist ein bleigraues, weiches, metallglänzendes Abbaugut, das aus fast reinem Kohlenstoff besteht.
5011

zurück zu: AX_Bergbaubetrieb


Attributart: zustand

Definition:

'Zustand' beschreibt die Betriebsbereitschaft von 'Bergbaubetrieb'.

Kennung:

ZUS

Kardinalitaet:

0..1

Datentyp:

AX_Zustand_Bergbaubetrieb

Wertearten:


BezeichnerWert

Außer Betrieb, stillgelegt, verlassen
 'Außer Betrieb, stillgelegt; verlassen' bedeutet, dass sich der Bergbaubetrieb nicht mehr in regelmäßiger, der Bestimmung entsprechenden Nutzung befindet.
2100

Erweiterung, Neuansiedlung
 
8000

zurück zu: AX_Bergbaubetrieb


Attributart: funktion

Definition:

'Funktion' ist die zu Zeitpunkt der Erhebung vorherrschende Nutzung von 'Bergbaubetrieb'.

Kennung:

FKT

Kardinalitaet:

0..1

Datentyp:

AX_Funktion_Bergbaubetrieb

Wertearten:


BezeichnerWert

Parken
 'Parken' bezeichnet eine Fläche, auf der vorwiegend Anlagen und Gebäude zum Abstellen von Fahrzeugen stehen.
1200

zurück zu: AX_Bergbaubetrieb



Objektart: AX_TagebauGrubeSteinbruch

Definition:

[E] 'Tagebau, Grube, Steinbruch' ist eine Fläche, auf der oberirdisch Bodenmaterial abgebaut wird. Rekultivierte Tagebaue, Gruben, Steinbrüche werden als Objekte entsprechend der vorhandenen Nutzung erfasst.

Kennung:

41005

Abgeleitet aus:

AX_TatsaechlicheNutzung

Wird typisiert durch:


REO

Modellart:

DLKM

Grunddatenbestand:

DLKM

Attributarten:

Relationsarten:

keine

Operationen:

keine

zurück zur Objektartengruppe/zum Objektartenbereich: Siedlung


Attributart: name

Definition:

'Name' ist der Eigenname von 'Tagebau, Grube, Steinbruch'.

Kennung:

NAM

Kardinalitaet:

0..1

Datentyp:

CharacterString

zurück zu: AX_TagebauGrubeSteinbruch


Attributart: abbaugut

Definition:

'Abbaugut' gibt an, welches Material abgebaut wird.

Kennung:

AGT

Kardinalitaet:

0..1

Datentyp:

AX_Abbaugut_TagebauGrubeSteinbruch

Wertearten:


BezeichnerWert

Erden, Lockergestein
 'Erden, Lockergestein' bedeutet, dass feinkörnige Gesteine abgebaut werden.
1000

Ton
 'Ton' ist ein Abbaugut, das aus gelblichem bis grauem Lockergestein besteht und durch Verwitterung älterer Gesteine entsteht.
1001

Bentonit
 'Bentonit' ist ein tonartiges Abbaugut, das durch Verwitterung vulkanischer Asche (Tuffe) entstanden ist.
1002

Kaolin
 'Kaolin' ist ein Abbaugut, das aus weißem, erdigem Gestein, fast reinem Aluminiumsilikat (kieselsaure Tonerde) besteht.
1003

Lehm
 'Lehm' ist ein Abbaugut, das durch Verwitterung entstanden ist und aus gelb bis braun gefärbtem sandhaltigem Ton besteht.
1004

Löß, Lößlehm
 'Löß, Lößlehm' ist ein Abbaugut das aus feinsten gelblichen Sedimenten besteht und eine hohe Wasserspeicherfähigkeit aufweist.
1005

Kalk, Kalktuff, Kreide
 'Kalk, Kalktuff, Kreide' ist ein Abbaugut, das aus erdigem weißen Kalkstein besteht.
1007

Sand
 'Sand' ist ein Abbaugut, das aus kleinen, losen Mineralkörnern (häufig Quarz) besteht.
1008

Kies, Kiessand
 'Kies, Kiessand' ist ein Abbaugut, das aus vom Wasser rund geschliffenen Gesteinsbrocken besteht.
1009

Farberden
 'Farberden' ist ein Abbaugut, das durch Verwitterung entstanden ist und vorrangig aus eisenhaltigem Gestein besteht.
1011

Quarzsand
 'Quarzsand' ist ein Abbaugut, das vorwiegend aus kleinen, losen Quarzkörnern besteht.
1012

Steine, Gestein, Festgestein
 'Steine, Gestein, Festgestein' bedeutet, dass grobkörnige oder feste Gesteine abgebaut werden.
2000

Tonstein
 'Tonstein' ist ein gelblich bis graues Abbaugut, das überwiegend aus Tonmineralien besteht.
2001

Schiefer, Dachschiefer
 'Schiefer, Dachschiefer' ist ein toniges Abbaugut, das in dünne ebene Platten spaltbar ist.
2002

Metamorpher Schiefer
 'Metamorpher Schiefer' ist ein Abbaugut, dessen ursprüngliche Zusammensetzung und Struktur durch Wärme und Druck innerhalb der Erdkruste verändert worden ist.
2003

Mergelstein
 'Mergelstein' ist ein Abbaugut, das sich größtenteils aus Ton und Kalk zusammensetzt.
2004

Kalkstein
 'Kalkstein' ist ein Abbaugut, das als weit verbreitetes Sedimentgestein überwiegend aus Calciumcarbonat besteht.
2005

Dolomitstein
 'Dolomitstein' ist ein Abbaugut, das überwiegend aus calcium- und magnesiumhaltigen Mineralien besteht.
2006

Travertin
 'Travertin' ist ein Abbaugut, das aus gelblichen Kiesel- oder Kalktuffen besteht.
2007

Marmor
 'Marmor' ist ein Abbaugut, das als rein weißer kristalliner, körniger Kalkstein (Calciumcarbonat) vorkommt.
2008

Sandstein
 'Sandstein' ist ein Abbaugut, das aus verfestigtem Sedimentgestein besteht.
2009

Grauwacke
 'Grauwacke' ist ein Abbaugut, das aus tonhaltigem Sandstein besteht und mit Gesteinsbruchstücken angereichert sein kann.
2010

Gneis
 'Gneis' ist ein metamorphes Abbaugut mit Schieferung, das aus Feldspat, Quarz und Glimmer besteht.
2012

Basalt, Diabas
 'Basalt, Diabas' ist ein Abbaugut, das aus basischem Ergussgestein besteht.
2013

Porphyr, Quarzporphyr
 'Porphyr, Quarzporphyr' ist ein eruptiv entstandenes Abbaugut, das aus einer dichten Grundmasse und groben Einsprenglingen besteht.
2015

Granit
 'Granit' ist ein eruptiv entstandenes Abbaugut, das aus körnigem Feldspat, Quarz, Glimmer besteht.
2016

Granodiorit
 Granodiorit' ist ein hell- bis dunkelgraues Abbaugut. Es ist ein mittelkörniges Tiefengestein mit den Hauptbestandteilen Feldspat, Quarz, Hornblende und Biotit.
2017

Tuff-, Bimsstein
 'Tuff-, Bimsstein' ist ein helles, sehr poröses Abbaugut, das durch rasches Erstarren der Lava entstanden ist.
2018

Trass
 'Trass' ist ein Abbaugut, das aus vulkanischem Aschentuff (Bimsstein) besteht.
2019

Lavaschlacke
 'Lavaschlacke' ist ein Abbaugut, das aus ausgestoßenem, geschmolzenen Vulkangestein besteht.
2020

Talkschiefer, Speckstein
 'Talkschiefer, Speckstein' ist ein farbloses bis graugrünes, sich fettig anfühlendes Abbaugut, das aus dem weichen Mineral Talk besteht.
2021

Treib- und Brennstoffe
 'Treib- und Brennstoffe' bedeutet, dass die in der Natur vorkommenden brennbaren organischen und anorganischen Substanzen abgebaut oder gewonnen werden.
4000

Torf
 'Torf' ist ein Abbaugut, das aus der unvollkommenen Zersetzung abgestorbener pflanzlicher Substanz unter Luftabschluss in Mooren entstanden ist.
4010

Kohle
 'Kohle' ist ein Abbaugut, das durch Inkohlung (Umwandlungsprozess pflanzlicher Substanzen) entstanden ist.
4020

Braunkohle
 'Braunkohle' ist ein Abbaugut, das durch einen bestimmten Grad von Inkohlung (Umwandlungsprozess pflanzlicher Substanzen) entstanden ist.
4021

Steinkohle
 'Steinkohle' ist ein Abbaugut, das durch vollständige Inkohlung (Umwandlungsprozess pflanzlicher Substanzen) entstanden ist.
4022

Ölschiefer
 'Ölschiefer' ist ein Abbaugut, das aus dunklem, bitumenhaltigen, tonigen Gestein besteht.
4030

Industrieminerale, Salze
 'Industrieminerale, Salze' bedeutet, dass die in der Natur vorkommenden Mineralien abgebaut werden.
5000

Gipsstein
 'Gipsstein' ist ein natürliches Abbaugut.
5001

Anhydritstein
 'Anhydritstein' ist ein Abbaugut, das aus wasserfreiem Gips besteht.
5002

Kalkspat
 'Kalkspat' ist ein weißes oder hell gefärbtes Abbaugut (Calciumcarbonat).
5005

Quarz
 'Quarz' ist ein Abbaugut, das aus verschiedenen Gesteinsarten (Granit, Gneis, Sandstein) gewonnen wird.
5008

Feldspat
 'Feldspat' ist ein weiß bis grauweißes gesteinsbildendes Mineral von blättrigem Bruch, das abgebaut wird.
5009

Pegmatitsand
 'Pegmatitsand' ist ein Abbaugut, das durch Verwitterung von Granit und Gneis entstanden ist.
5010

Sonstiges
 'Sonstiges' bedeutet, dass das Abbaugut bekannt, aber nicht in der Attributwertliste aufgeführt ist.
9999

zurück zu: AX_TagebauGrubeSteinbruch


Attributart: zustand

Definition:

'Zustand' beschreibt die Betriebsbereitschaft von 'Tagebau, Grube, Steinbruch'.

Kennung:

ZUS

Kardinalitaet:

0..1

Datentyp:

AX_Zustand_TagebauGrubeSteinbruch

Wertearten:


BezeichnerWert

Außer Betrieb, stillgelegt, verlassen
 'Außer Betrieb, stillgelegt; verlassen' bedeutet, dass sich 'Tagebau, Grube, Steinbruch' nicht mehr in regelmäßiger, der Bestimmung entsprechenden Nutzung befindet.
2100

Erweiterung, Neuansiedlung
 
8000

zurück zu: AX_TagebauGrubeSteinbruch


Attributart: funktion

Definition:

'Fuktion' ist die zum Zeitpunkt der Erhebung vorherrschende Nutzung von 'Tagebau, Grube, Steinbruch'.

Kennung:

FKT

Kardinalitaet:

0..1

Datentyp:

AX_Funktion_TagebauGrubeSteinbruch

Wertearten:


BezeichnerWert

Parken
 'Parken' bezeichnet eine Fläche, auf der vorwiegend Anlagen und Gebäude zum Abstellen von Fahrzeugen stehen.
1200

zurück zu: AX_TagebauGrubeSteinbruch



Objektart: AX_FlaecheGemischterNutzung

Definition:

[E] 'Fläche gemischter Nutzung' ist eine bebaute Fläche einschließlich der mit ihr im Zusammenhang stehenden Freifläche (Hofraumfläche, Hausgarten), auf der keine Art der baulichen Nutzung vorherrscht. Solche Flächen sind insbesondere ländlich-dörflich geprägte Flächen mit land- und forstwirtschaftlichen Betrieben, Wohngebäuden u.a. sowie städtisch geprägte Kerngebiete mit Handelsbetrieben und zentralen Einrichtungen für die Wirtschaft und die Verwaltung.

Kennung:

41006

Abgeleitet aus:

AX_TatsaechlicheNutzung

Wird typisiert durch:


REO

Modellart:

DLKM

Grunddatenbestand:

DLKM

Attributarten:

Relationsarten:

keine

Operationen:

keine

zurück zur Objektartengruppe/zum Objektartenbereich: Siedlung


Attributart: artDerBebauung

Definition:

'Art der Bebauung' differenziert nach offener und geschlossener Bauweise aus topographischer Sicht und nicht nach gesetzlichen Vorgaben (z.B. BauGB).

Kennung:

BEB

Kardinalitaet:

0..1

Datentyp:

AX_ArtDerBebauung_FlaecheGemischterNutzung

Wertearten:


BezeichnerWert

Offen
 'Offen' beschreibt die Bebauung von 'Fläche gemischter Nutzung', die vorwiegend durch einzelstehende Gebäude charakterisiert wird.
1000

Geschlossen
 'Geschlossen' beschreibt die Bebauung von 'Fläche gemischter Nutzung', die vorwiegend durch zusammenhängende Gebäude charakterisiert wird. Die Gebäudeabdeckung ist in der Regel > 50 Prozent der Fläche.
2000

zurück zu: AX_FlaecheGemischterNutzung


Attributart: funktion

Definition:

'Funktion' ist die zum Zeitpunkt der Erhebung vorherrschende Nutzung von 'Fläche gemischter Nutzung' (Dominanzprinzip).

Kennung:

FKT

Kardinalitaet:

0..1

Datentyp:

AX_Funktion_FlaecheGemischterNutzung

Wertearten:


BezeichnerWert

Parken
 'Parken' bezeichnet eine Fläche, auf der vorwiegend Anlagen und Gebäude zum Abstellen von Fahrzeugen stehen.
1200

Gebäude- und Freifläche, Mischnutzung mit Wohnen
 'Gebäude- und Freifläche, Mischnutzung mit Wohnen' bezeichnet eine Fläche, die Wohn- und anderen Nutzungen zugleich dient, und bei der die Wohn- oder andere Nutzung von nicht ganz untergeordneter Bedeutung ist.
2100

Wohnen mit Öffentlich
 
2110

Wohnen mit Handel und Dienstleistungen
 
2120

Wohnen mit Gewerbe und Industrie
 
2130

Öffentlich mit Wohnen
 
2140

Handel und Dienstleistungen mit Wohnen
 
2150

Gewerbe und Industrie mit Wohnen
 
2160

Gebäude- und Freifläche Land- und Forstwirtschaft
 'Gebäude- und Freifläche Land- und Forstwirtschaft' bezeichnet eine Fläche, die vorwiegend der Land- und Forstwirtschaft dient, einschließlich des Wohnteils.
2700

Wohnen
 
2710

Betrieb
 
2720

Wohnen und Betrieb
 
2730

Landwirtschaftliche Betriebsfläche
 'Landwirtschaftliche Betriebsfläche' bezeichnet eine unbebaute Fläche, die vorwiegend dem landwirtschaftlichen Betrieb dient.
6800

Forstwirtschaftliche Betriebsfläche
 'Forstwirtschaftliche Betriebsfläche' bezeichnet eine unbebaute Fläche, die vorwiegend dem forstwirtschaftlichen Betrieb dient.
7600

zurück zu: AX_FlaecheGemischterNutzung


Attributart: name

Definition:

'Name' ist der Eigenname von 'Fläche gemischter Nutzung' insbesondere bei Objekten außerhalb von Ortslagen.

Kennung:

NAM

Kardinalitaet:

0..1

Datentyp:

CharacterString

zurück zu: AX_FlaecheGemischterNutzung


Attributart: zustand

Definition:

'Zustand' beschreibt, ob 'Fläche gemischter Nutzung' ungenutzt ist.

Kennung:

ZUS

Kardinalitaet:

0..1

Datentyp:

AX_Zustand_FlaecheGemischterNutzung

Wertearten:


BezeichnerWert

Außer Betrieb, stillgelegt, verlassen
 
2100

Erweiterung, Neuansiedlung
 
8000

zurück zu: AX_FlaecheGemischterNutzung



Objektart: AX_FlaecheBesondererFunktionalerPraegung

Definition:

[E] 'Fläche besonderer funktionaler Prägung' ist eine baulich geprägte Fläche einschließlich der mit ihr im Zusammenhang stehenden Freifläche, auf denen vorwiegend Gebäude und/oder Anlagen zur Erfüllung öffentlicher Zwecke oder historische Anlagen vorhanden sind.

Kennung:

41007

Abgeleitet aus:

AX_TatsaechlicheNutzung

Wird typisiert durch:


REO

Modellart:

DLKM

Grunddatenbestand:

DLKM

Attributarten:

Relationsarten:

keine

Operationen:

keine

zurück zur Objektartengruppe/zum Objektartenbereich: Siedlung


Attributart: funktion

Definition:

'Funktion' ist die zum Zeitpunkt der Erhebung vorherrschende Nutzung von 'Fläche besonderer funktionaler Prägung' (Dominanzprinzip).

Kennung:

FKT

Kardinalitaet:

0..1

Datentyp:

AX_Funktion_FlaecheBesondererFunktionalerPraegung

Wertearten:


BezeichnerWert

Öffentliche Zwecke
 'Öffentliche Zwecke' bezeichnet eine Fläche, die vorwiegend der Erfüllung öffentlicher Aufgaben und dem Gemeinwesen dient.
1100

Verwaltung
 'Verwaltung' bezeichnet eine Fläche auf der vorwiegend Gebäude der öffentlichen Verwaltung, z. B. Rathaus, Gericht, Kreisverwaltung stehen.
1110

Bildung und Forschung
 'Bildung und Forschung' bezeichnet eine Fläche, auf der vorwiegend Gebäude stehen, in denen geistige, kulturelle und soziale Fähigkeiten vermittelt werden und/oder wissenschaftliche Forschung betrieben wird (z.B. Schulen, Universitäten, Forschungsinstitute).
1120

Kultur
 'Kultur' bezeichnet eine Fläche auf der vorwiegend Anlagen und Gebäude für kulturelle Zwecke, z.B. Konzert- und Museumsgebäude, Bibliotheken, Theater, Schlösser und Burgen sowie Rundfunk- und Fernsehgebäude stehen.
1130

Religiöse Einrichtung
 'Religiöse Einrichtung' bezeichnet eine Fläche auf der vorwiegend religiöse Gebäude stehen.
1140

Gesundheit, Kur
 'Gesundheit, Kur' bezeichnet eine Fläche auf der vorwiegend Gebäude des Gesundheitswesens stehen, z.B. Krankenhäuser, Heil- und Pflegeanstalten.
1150

Soziales
 'Soziales' bezeichnet eine Fläche auf der vorwiegend Gebäude des Sozialwesens stehen, z. B. Kindergärten, Jugend- und Senioreneinrichtungen, Freizeit-, Fremden- und Obdachlosenheime.
1160

Sicherheit und Ordnung
 'Sicherheit und Ordnung' bezeichnet eine Fläche auf der vorwiegend Anlagen und Gebäude der Polizei, der Bundeswehr, der Feuerwehr und der Justizvollzugsbehörden stehen.
1170

Parken
 'Parken' bezeichnet eine Fläche auf der vorwiegend Anlagen und Gebäude zum Abstellen von Fahrzeugen stehen.
1200

Historische Anlage
 'Historische Anlage' ist eine Fläche mit historischen Anlagen, z. B. historischen Stadtmauern und -türmen, Denkmälern und Ausgrabungsstätten, sofern keine konkretere Nutzungszuordnung möglich ist.
1300

Burg-, Festungsanlage
 
1310

Schlossanlage
 
1320

zurück zu: AX_FlaecheBesondererFunktionalerPraegung


Attributart: artDerBebauung

Definition:

'Art der Bebauung' differenziert nach offener und geschlossener Bauweise aus topographischer Sicht und nicht nach gesetzlichen Vorgaben (z.B. BauGB).

Kennung:

BEB

Kardinalitaet:

0..1

Datentyp:

AX_ArtDerBebauung_FlaecheBesondererFunktionalerPraegung

Wertearten:


BezeichnerWert

Offen
 'Offen' beschreibt die Bebauung von 'Fläche besonderer funktionaler Prägung', die vorwiegend durch einzelstehende Gebäude charakterisiert wird.
1000

Geschlossen
 'Geschlossen' beschreibt die Bebauung von 'Fläche besonderer funktionaler Prägung', die vorwiegend durch zusammenhängende Gebäude charakterisiert wird. Die Gebäudeabdeckung ist in der Regel > 50 Prozent der Fläche.
2000

zurück zu: AX_FlaecheBesondererFunktionalerPraegung


Attributart: name

Definition:

'Name' ist der Eigenname von 'Fläche besonderer funktionaler Prägung' insbesondere außerhalb von Ortslagen.

Kennung:

NAM

Kardinalitaet:

0..1

Datentyp:

CharacterString

zurück zu: AX_FlaecheBesondererFunktionalerPraegung


Attributart: zustand

Definition:

'Zustand' beschreibt die Betriebsbereitschaft von "Fläche funktionaler Prägung".

Kennung:

ZUS

Kardinalitaet:

0..1

Datentyp:

AX_Zustand_FlaecheBesondererFunktionalerPraegung

Wertearten:


BezeichnerWert

Außer Betrieb, stillgelegt, verlassen
 'Außer Betrieb, stillgelegt; verlassen' bedeutet, dass sich die Fläche funktionaler Prägung nicht mehr in regelmäßiger, der Bestimmung entsprechenden Nutzung befindet.
2100

Erweiterung, Neuansiedlung
 
8000

zurück zu: AX_FlaecheBesondererFunktionalerPraegung



Objektart: AX_SportFreizeitUndErholungsflaeche

Definition:

[E] 'Sport-, Freizeit- und Erholungsfläche' ist eine bebaute oder unbebaute Fläche, die dem Sport, der Freizeitgestaltung oder der Erholung dient.

Kennung:

41008

Abgeleitet aus:

AX_TatsaechlicheNutzung

Wird typisiert durch:


REO

Modellart:

DLKM

Grunddatenbestand:

DLKM

Attributarten:

Relationsarten:

keine

Operationen:

keine

zurück zur Objektartengruppe/zum Objektartenbereich: Siedlung


Attributart: funktion

Definition:

'Funktion' ist die Art der Nutzung von 'Sport-, Freizeit- und Erholungsfläche'.

Kennung:

FKT

Kardinalitaet:

0..1

Datentyp:

AX_Funktion_SportFreizeitUndErholungsflaeche

Wertearten:


BezeichnerWert

Parken
 'Parken' bezeichnet eine Fläche, auf der vorwiegend Anlagen und Gebäude zum Abstellen von Fahrzeugen stehen.
1200

Sportanlage
 'Sportanlage' ist eine Fläche mit Bauwerken und Einrichtungen, die zur Ausübung von (Wettkampf-)Sport und für Zuschauer bestimmt ist.
4100

Gebäude- und Freifläche Sport, Freizeit und Erholung
 'Gebäude- und Freifläche Sport, Freizeit und Erholung' ist eine bebaute Fläche, die dem Sport, der Freizeitgestaltung oder der Erholung dient.
4001

Gebäude- und Freifläche Sport
 
4101

Golfplatz
 'Golfplatz' ist eine Fläche mit Bauwerken und Einrichtungen, die zur Ausübung des Golfsports genutzt wird.
4110

Sportplatz
 
4120

Rennbahn
 
4130

Reitplatz
 
4140

Schießanlage
 
4150

Eis-, Rollschuhbahn
 
4160

Tennisplatz
 
4170

Freizeitanlage
 'Freizeitanlage' bezeichnet eine Fläche, die vorwiegend der Freizeitgestaltung oder dazu dient, Tiere zu zeigen.
4200

Zoo
 'Zoo' ist ein Gelände mit Tierschauhäusern und umzäunten Gehegen, auf dem Tiere gehalten und gezeigt werden.
4210

Gebäude- und Freifläche Freizeit, Zoologie
 
4211

Safaripark, Wildpark
 'Safaripark, Wildpark', ist ein Gelände mit umzäunten Gehegen, in denen Tiere im Freien gehalten und gezeigt werden.
4220

Freizeitpark
 'Freizeitpark' ist ein Gelände mit Karussells, Verkaufs- und Schaubuden und/oder Wildgattern, das der Freizeitgestaltung dient.
4230

Freilichtbühne
 'Freilichtbühne' ist eine Anlage mit Bühne und Zuschauerbänken für Aufführungen im Freien.
4240

Freilichtmuseum
 'Freilichtmuseum' ist eine volkskundliche Museumsanlage, in der Wohnformen oder historische Betriebsformen in ihrer natürlichen Umgebung im Freien dargestellt sind.
4250

Autokino, Freilichtkino
 'Autokino, Freilichtkino' ist ein Lichtspieltheater im Freien, in dem der Film im Allgemeinen vom Auto aus angesehen wird.
4260

Verkehrsübungsplatz
 'Verkehrsübungsplatz' ist eine Fläche, die Übungs- und Erprobungszwecken dient.
4270

Hundeübungsplatz
 'Hundeübungsplatz' ist eine Fläche, auf der Übungen mit Hunden durchgeführt werden.
4280

Modellfluggelände
 'Modellfluggelände' ist eine Fläche, die zur Ausübung des Modellflugsports dient.
4290

Freizeitfluggelände
 'Freizeitfluggelände' ist eine Fläche auf der Ultraleichtflug-, Hängegleiter-, Fallschirmsprung- und Freiballonaktivitäten ausgeübt werden.
4295

Erholungsfläche
 'Erholungsfläche' ist eine Fläche mit Bauwerken und Einrichtungen, die zur Erholung bestimmt ist.
4300

Gebäude- und Freifläche Erholung
 
4301

Wochenend- und Ferienhausfläche
 'Wochenend- und Ferienhausfläche' bezeichnet eine extra dafür ausgewiesene Fläche auf der vorwiegend Wochenend- und Ferienhäuser stehen dürfen.
4310

Schwimmbad, Freibad
 'Schwimmbad, Freibad' ist eine Anlage mit Schwimmbecken oder Anlage an Ufern von Gewässern für den Badebetrieb und Schwimmsport.
4320

Gebäude- und Freifläche Erholung, Bad
 
4321

Campingplatz
 'Campingplatz' ist eine Fläche für den Aufbau einer größeren Zahl von Zelten oder zum Abstellen und Benutzen von Wohnwagen mit ortsfesten Anlagen und Einrichtungen.
4330

Gebäude- und Freifläche Erholung, Camping
 
4331

Grünanlage
 'Grünanlage' ist in erster Linie eine Anlage mit Bäumen, Sträuchern, Rasenflächen, Blumenrabatten und Wegen, die vor allem der Erholung und Verschönerung des Stadtbildes dient.
4400 (G)

Grünfläche
 'Grünfläche' ist eine unbebaute Wiese, Rasenfläche und Parkanlage in Städten und Siedlungen.
4410

Park
 'Park' ist eine landschaftsgärtnerisch gestaltete Grünanlage, die der Repräsentation und der Erholung dient.
4420

Botanischer Garten
 'Botanischer Garten' ist ein der Öffentlichkeit zugänglicher Garten zum Studium der Pflanzenwelt; systematisch geordnete Sammlung in Freiland und Gewächs-häusern (Warmhäuser).
4430

Gebäude- und Freifläche Grünanlage, Botanik
 
4431

Kleingarten
 'Kleingarten' (Schrebergarten) ist eine Anlage von Gartengrundstücken, die im Unterschied zu Gartenland vorwiegend der Freizeit und Erholung dient.
4440

Wochenendplatz
 
4450

Garten
 
4460

Spielplatz, Bolzplatz
 'Spielplatz, Bolzplatz' ist ein Platz an dem körperliche oder geistige Tätigkeit aus eigenem Antrieb ohne Zweckbestimmung ausgeübt wird.
4470

Sonstiges
 
9999

zurück zu: AX_SportFreizeitUndErholungsflaeche


Attributart: name

Definition:

'Name' ist der Eigenname von 'Sport-, Freizeit- und Erholungsfläche'.

Kennung:

NAM

Kardinalitaet:

0..1

Datentyp:

CharacterString

zurück zu: AX_SportFreizeitUndErholungsflaeche


Attributart: zustand

Definition:

'Zustand' beschreibt die Betriebsbereitschaft von 'SportFreizeitUndErholungsflaeche '.

Kennung:

ZUS

Kardinalitaet:

0..1

Datentyp:

AX_Zustand_SportFreizeitUndErholungsflaeche

Wertearten:


BezeichnerWert

Außer Betrieb, stillgelegt, verlassen
 
2100

Erweiterung, Neuansiedlung
 
8000

zurück zu: AX_SportFreizeitUndErholungsflaeche



Objektart: AX_Friedhof

Definition:

[E] 'Friedhof' ist eine Landfläche, die zur Bestattung dient oder gedient hat, sofern die Zuordnung zu Grünanlage nicht zuftreffender ist. Waldbestattungsflächen werden der Nutzungsart Wald zugeordnet.

Kennung:

41009

Abgeleitet aus:

AX_TatsaechlicheNutzung

Wird typisiert durch:


REO

Modellart:

DLKM

Grunddatenbestand:

DLKM

Attributarten:

Relationsarten:

keine

Operationen:

keine

zurück zur Objektartengruppe/zum Objektartenbereich: Siedlung


Attributart: funktion

Definition:

'Funktion' ist die Art der Nutzung von 'Friedhof'.

Kennung:

FKT

Kardinalitaet:

0..1

Datentyp:

AX_Funktion_Friedhof

Wertearten:


BezeichnerWert

Parken
 'Parken' bezeichnet eine Fläche, auf der vorwiegend Anlagen und Gebäude zum Abstellen von Fahrzeugen stehen.
1200

Gebäude- und Freifläche Friedhof
 
9401

Friedhof (ohne Gebäude)
 
9402

Friedhof (Park)
 'Friedhof (Park)' ist ein Friedhof, der als Park angelegt ist.
9403

Historischer Friedhof
 'Historischer Friedhof' ist ein Friedhof, der als historisch gilt.
9404

zurück zu: AX_Friedhof


Attributart: name

Definition:

'Name' ist der Eigenname von 'Friedhof'.

Kennung:

NAM

Kardinalitaet:

0..1

Datentyp:

CharacterString

zurück zu: AX_Friedhof


Attributart: zustand

Definition:

'Zustand' beschreibt die Betriebsbereitschaft von 'Friedhof'.

Kennung:

ZUS

Kardinalitaet:

0..1

Datentyp:

AX_Zustand_Friedhof

Wertearten:


BezeichnerWert

Außer Betrieb, stillgelegt, verlassen
 
2100

Erweiterung, Neuansiedlung
 
8000

zurück zu: AX_Friedhof



Objektartengruppe: Verkehr

Definition:

Die Objektartengruppe mit der Bezeichnung 'Verkehr' und der Kennung '42000' enthält die bebauten und nicht bebauten Flächen, die dem Verkehr dienen.

Die Objektartengruppe umfasst die Objektarten:

Kennung Name

42001 'Straßenverkehr'

42002 'Straße'

42003 'Straßenachse'

42005 'Fahrbahnachse'

42006 'Weg'

42008 'Fahrwegachse'

42009 'Platz'

42010 'Bahnverkehr'

42014 'Bahnstrecke'

42015 'Flugverkehr'

42016 'Schiffsverkehr'

Die nachfolgende Auflistung der Objektarten ist abhängig von der gewählten Modellart.

Kennung:

42000

zurück zur Übersicht über die Objektarten und Datentypen



Objektart: AX_Strassenverkehr

Definition:

[E] 'Straßenverkehr' umfasst alle für die bauliche Anlage Straße erforderlichen Flächen und die dem Straßenverkehr dienenden bebauten und unbebauten Flächen.

Kennung:

42001

Abgeleitet aus:

AX_TatsaechlicheNutzung

Wird typisiert durch:


REO

Modellart:

DLKM

Grunddatenbestand:

DLKM

Attributarten:

Relationsarten:

keine

Operationen:

keine

zurück zur Objektartengruppe/zum Objektartenbereich: Verkehr


Attributart: funktion

Definition:

'Funktion' beschreibt die verkehrliche Nutzung von 'Straßenverkehr'.

Kennung:

FKT

Kardinalitaet:

0..1

Datentyp:

AX_Funktion_Strasse

Wertearten:


BezeichnerWert

Gebäude- und Freifläche zu Verkehrsanlagen, Straße
 'Gebäude- und Freifläche zu Verkehrsanlagen, Straße' ist eine Fläche. die der Abwicklung und Sicherheit des Verkehrs sowie der Unterhaltung der Verkehrsfläche dient.
2311

Verkehrsbegleitfläche Straße
 'Verkehrsbegleitfläche Straße' bezeichnet eine bebaute oder unbebaute Fläche, die einer Straße zugeordnet wird. Die 'Verkehrsbegleitfläche Straße' ist nicht Bestandteil der Fahrbahn.
2312

Straßenentwässerungsanlage
 
2313

Fußgängerzone
 'Fußgängerzone' ist ein dem Fußgängerverkehr vorbehaltener Bereich, in dem ausnahmsweise öffentlicher Personenverkehr, Lieferverkehr oder Fahrradverkehr zulässig sein kann.
5130

zurück zu: AX_Strassenverkehr


Attributart: name

Definition:

'Name' ist der Eigenname von 'Strassenverkehr'.

Kennung:

NAM

Kardinalitaet:

0..1

Datentyp:

AX_Lagebezeichnung

zurück zu: AX_Strassenverkehr


Attributart: zweitname

Definition:

'Zweitname' ist ein von der Lagebezeichnung abweichender Name von 'Strassenverkehrsflaeche' (z.B. "Deutsche Weinstraße").

Kennung:

ZNM

Kardinalitaet:

0..1

Datentyp:

CharacterString

zurück zu: AX_Strassenverkehr


Attributart: zustand

Definition:

'Zustand' beschreibt die Betriebsbereitschaft von 'Strassenverkehrsflaeche'.

Kennung:

ZUS

Kardinalitaet:

0..1

Datentyp:

AX_Zustand_Strasse

Wertearten:


BezeichnerWert

Außer Betrieb, stillgelegt, verlassen
 
2100

Im Bau
 
4000

zurück zu: AX_Strassenverkehr



Objektart: AX_Strasse

Definition:

[E] 'Straße' ist ein befestigter, dem allgemeinen Verkehr dienender Verkehrsweg einschließlich der auf Brücken oder in Tunneln verlaufenden Abschnitte sowie die begeh- und befahrbaren Flächen in einer Fußgängerzone. Eine Straße ist einbahnig, wenn deren Fahrbahnen physisch nicht getrennt sind (keine Bauwerke wie z.B. Leitplanke, Grünstreifen). Eine Straße ist mehrbahnig, wenn nebeneinanderliegende Fahrbahnen durch Bauwerke getrennt sind und der Verkehr auf den einzelnen Fahrbahnen in Richtungen geführt wird. Ein wesentlicher Teil einer Straße ist der Straßenkörper. Zu diesem gehören Fahrbahnen, Seiten- und kleinere Trennstreifen, begleitende Gräben zur Entwässerung der Straße, kleinere Böschungen, Parkstreifen und ähnliche Einrichtungen sowie begleitende Fuß- und Radwege, wenn der Abstand zum Fahrbahnrand < 3 m ist.

Kennung:

42002

Abgeleitet aus:

AA_ZUSO

Wird typisiert durch:


ZUSO

Modellart:

DLKM

Bildungsregel:

Ein neues ZUSO 'Straße' ist zu bilden, wenn sich beim ZUSO der Wert eines Attributs ändert.

Attributarten:

Relationsarten:

keine

Operationen:

keine

zurück zur Objektartengruppe/zum Objektartenbereich: Verkehr


Attributart: fahrbahntrennung

Definition:

'Fahrbahntrennung' beschreibt Fahrbahnen als getrennt, wenn ein Grünstreifen, eine Leitplanke oder ein sonstiges Hindernis die Trennung bewirkt (physische Trennung). Eine durchgezogene Linie (verkehrstechnische Trennung der Fahrstreifen) gilt nicht als physische Trennung.

Kennung:

FTR

Kardinalitaet:

0..1

Datentyp:

AX_Fahrbahntrennung_Strasse

Wertearten:


BezeichnerWert

Getrennt
 'Getrennt' bedeutet, dass sich ein Grünstreifen, eine Leitplanke oder ein sonstiges Hindernis zwischen zwei Fahrbahnen befindet.
2000

zurück zu: AX_Strasse


Attributart: internationaleBedeutung

Definition:

'Internationale Bedeutung' kennzeichnet Straßen als Europastraßen.

Kennung:

IBD

Kardinalitaet:

0..1

Datentyp:

AX_InternationaleBedeutung_Strasse

Wertearten:


BezeichnerWert

Europastraße
 'Europastraßen' sind Abschnitte von Bundesfernstraßen, die einen Teil des von der Europäischen Konferenz der Verkehrsminister beschlossenen internationalen europäischen Straßennetzes bilden.
2001

zurück zu: AX_Strasse


Attributart: bezeichnung

Definition:

'Bezeichnung' ist die Nummer der gesetzlichen Klassifizierung von 'Straße' und wenn vorhanden, die Nummer der Europastraße.

Kennung:

BEZ

Kardinalitaet:

0..*

Datentyp:

CharacterString

zurück zu: AX_Strasse


Attributart: name

Definition:

'Name' ist der Eigenname von 'Straße' (z.B. 'Rheinallee').

Kennung:

NAM

Kardinalitaet:

0..1

Datentyp:

CharacterString

zurück zu: AX_Strasse


Attributart: widmung

Definition:

'Widmung' ist die Zuordnung bzw. Klassifizierung von Straßen nach ihrer Verkehrsbedeutung durch den Verwaltungsakt 'Widmung'.

Kennung:

WDM

Kardinalitaet:

1

Datentyp:

AX_Widmung_Strasse

Wertearten:


BezeichnerWert

Bundesautobahn
 'Bundesautobahn' ist eine durch Verwaltungsakt zur Bundesautobahn gewidmete Bundesfernstraße.
1301

Bundesstraße
 'Bundesstraße' ist eine durch Verwaltungsakt zur Bundesstraße gewidmete Bundesfernstraße.
1303

Landesstraße, Staatsstraße
 'Landesstraße, Staatsstraße' ist eine durch Verwaltungsakt zur Landesstraße bzw. Staatsstraße gewidmete Straße.
1305

Kreisstraße
 'Kreisstraße' ist eine durch Verwaltungsakt zur Kreisstraße gewidmete Straße.
1306

Gemeindestraße
 'Gemeindestraße' ist eine durch Verwaltungsakt zur Gemeindestrasse gewidmete Straße.
1307

Attribut trifft nicht zu
 'Attribut trifft nicht zu' bedeutet, dass keiner der in der Werteliste aufgeführten Attributwerte dem vorliegenden Sachverhalt entspricht.
9997

Sonstiges
 'Sonstiges' bedeutet, dass die Straße eine Widmung aufweist, die bekannt, aber nicht in der Attributwertliste aufgeführt ist.
9999

zurück zu: AX_Strasse


Attributart: strassenschluessel

Definition:

'Straßenschlüssel' ist das Gemeindekennzeichen ergänzt um eine Ordnungsnummer, die in der Regel von der Gemeinde vergeben wird.

Kennung:

STS

Kardinalitaet:

0..2

Datentyp:

CharacterString

zurück zu: AX_Strasse


Attributart: zweitname

Definition:

'Zweitname' ist ein volkstümlicher Name z.B. 'Deutsche Weinstraße'.

Kennung:

ZNM

Kardinalitaet:

0..*

Datentyp:

CharacterString

zurück zu: AX_Strasse


Attributart: regionalsprache

Definition:

'Regionalsprache' enthält den amtlichen und/oder im Siedlungsgebiet gebräuchlichen dänischen, friesischen oder sorbischen Name von 'Straße'

Kennung:

RGS

Kardinalitaet:

0..2

Datentyp:

CharacterString

zurück zu: AX_Strasse



Objektart: AX_Strassenachse

Definition:

[E] 'Straßenachse' beschreibt die Geometrie und Eigenschaften einer Straße und wird in der Regel von Straßeneinmündungen begrenzt. Wenn im Rahmen der Modellgenauigkeit bei einbahnigen Straßen Straßenachse und Fahrbahnachse identisch sind, wird die Straßenachse in der Mitte der Fahrbahn modelliert. Bei Straßen mit baulich getrennten Richtungsfahrbahnen verläuft die 'Straßenachse' in der Mitte der baulichen Trennung (z.B. bei Bundesautobahnen).

Kennung:

42003

Abgeleitet aus:

TA_CurveComponent

Wird typisiert durch:


REO

Modellart:

DLKM

Attributarten:

Relationsarten:

keine

Operationen:

keine

zurück zur Objektartengruppe/zum Objektartenbereich: Verkehr


Attributart: besondereVerkehrsbedeutung

Definition:

'Besondere Verkehrsbedeutung' unterscheidet die Bedeutung von 'Straßenachse' innerhalb des Straßennetzes.

Kennung:

BVB

Kardinalitaet:

0..1

Datentyp:

AX_BesondereVerkehrsbedeutung

Wertearten:


BezeichnerWert

Durchgangsverkehr, überörtlicher Verkehr
 'Durchgangsverkehr, überörtlicher Verkehr' beschreibt den tatsächlich stattfindenden Verkehr auf einer Straße (Durchgangsstraße), unabhängig von gesetzlichen Festlegungen (z. B. Landesstraßengesetz). Als Durchgangsstraße wird die Straße bezeichnet, auf der aufgrund des Ausbauzustandes und der örtlichen Verkehrsregelung der überörtliche Verkehr durch ein bebautes Gebiet geleitet wird. Der Durchgangsverkehr kann sowohl auf Gemeindestraßen als auch auf höherwertig klassifizierten Straßen liegen.
1000

Nahverkehr, zwischenörtlicher Verkehr
 'Nahverkehr, zwischenörtlicher Verkehr' findet hauptsächlich auf Kreis- und Gemeindestraßen statt.
1003

Ortsverkehr
 'Ortsverkehr' beschreibt den tatsächlich stattfindenden Verkehr auf einer Straße (Ortsstraße), unabhängig von örtlichen Festlegungen (z. B. Ortssatzungen). Ortsstraße ist in der Regel eine als Gemeindestraße gewidmete Straße, auf der kein Durchgangsverkehr verläuft.
2000

Sammelverkehr
 'Sammelverkehr' beschreibt den tatsächlich stattfindenden Verkehr auf einer Straße (Sammelstraße), unabhängig von örtlichen Festlegungen (z. B. Ortssatzungen). Die Sammelstraße leitet hauptsächlich den innerörtlichen Verkehr von den Anliegerstrassen zur Durchgangsstraße.
2001

Anliegerverkehr
 'Anliegerverkehr' beschreibt den tatsächlich stattfindenden Verkehr auf einer Straße (Anliegerstraße), unabhängig von örtlichen Festlegungen (z. B. Ortssatzungen). Die Anliegerstraße ist eine Straße auf die jeder Straßenanlieger von seinem Anwesen aus freie Zufahrt hat und die nicht die Funktion einer Sammelstraße übernimmt.
2002

zurück zu: AX_Strassenachse


Attributart: besondereFahrstreifen

Definition:

'Besondere Fahrstreifen' beschreibt die begleitenden Fuß- und Radwege von 'Straßenachse', sofern sie nicht mehr als 3 m vom Fahrbahnrand entfernt verlaufen.

Kennung:

BFS

Kardinalitaet:

0..1

Datentyp:

AX_BesondereFahrstreifen

Wertearten:


BezeichnerWert

Mit Radweg
 'Mit Radweg' bedeutet, dass parallel zur 'Objektart' ein Radweg verläuft, der aber nicht als eigenständiges Objekt erfasst wird.
1000

Mit Fußweg
 'Mit Fußweg' bedeutet, dass parallel zur 'Objektart' ein Fußweg verläuft, der aber nicht als eigenständiges Objekt erfasst wird.
2000

Mit Rad- und Fußweg
 'Mit Rad- und Fußweg' bedeutet, dass parallel zur 'Objektart' Objektart ein Rad- und Fußweg verläuft, der aber nicht als eigenständiges Objekt erfasst wird.
3000

zurück zu: AX_Strassenachse


Attributart: breiteDerFahrbahn

Definition:

'Breite der Fahrbahn' ist die Breite der befestigten Fläche in [m] auf 0,5 m gerundet. Bei Fußgängerzonen wird als 'Breite der Fahrbahn' die Breite der begehbaren Fläche angegeben.

Kennung:

BRF

Kardinalitaet:

0..1

Datentyp:

Length

zurück zu: AX_Strassenachse


Attributart: breiteDesVerkehrsweges

Definition:

'Breite des Verkehrsweges' ist die Breite des Straßenkörpers (Fahrbahnen, Seiten- und kleinere Trennstreifen, begleitende Gräben zur Entwässerung der Straße, kleinere Böschungen, Parkstreifen und ähnliche Einrichtungen sowie begleitende Fuß- und Radwege) gemäß Klassenangabe.

Kennung:

BRV

Kardinalitaet:

0..1

Datentyp:

Integer

zurück zu: AX_Strassenachse


Attributart: funktion

Definition:

'Funktion' beschreibt die verkehrliche Nutzung von 'Straßenachse'.

Kennung:

FKT

Kardinalitaet:

0..1

Datentyp:

AX_Funktion_Strassenachse

Wertearten:


BezeichnerWert

Fußgängerzone
 'Fußgängerzone' ist ein dem Fußgängerverkehr vorbehaltener Bereich, in dem ausnahmsweise öffentlicher Personenverkehr, Lieferverkehr oder Fahrradverkehr zulässig sein kann.
1808

zurück zu: AX_Strassenachse


Attributart: anzahlDerFahrstreifen

Definition:

'Anzahl der Fahrstreifen' ist die tatsächliche Anzahl der Fahrstreifen von 'Straßenachse'. Standstreifen sind keine Fahrstreifen.

Kennung:

FSZ

Kardinalitaet:

0..1

Datentyp:

Integer

zurück zu: AX_Strassenachse


Attributart: zustand

Definition:

'Zustand' beschreibt die Betriebsbereitschaft von 'Straßenachse'.

Kennung:

ZUS

Kardinalitaet:

0..1

Datentyp:

AX_Zustand

Wertearten:


BezeichnerWert

Außer Betrieb, stillgelegt, verlassen
 'Außer Betrieb, stillgelegt, verlassen' bedeutet, dass sich die Objektart nicht mehr in regelmäßiger, der Bestimmung entsprechenden Nutzung befindet.
2100

Im Bau
 'Im Bau' bedeutet, dass die Objektart noch nicht fertiggestellt ist.
4000

zurück zu: AX_Strassenachse


Attributart: oberflaechenmaterial

Definition:

'Oberflächenmaterial' ist die Fahrbahnbefestigung von 'Straßenachse'.

Kennung:

OFM

Kardinalitaet:

0..1

Datentyp:

AX_Oberflaechenmaterial_Strasse

Wertearten:


BezeichnerWert

Beton
 'Beton' bedeutet, dass die Oberfläche von der 'Objektart' aus Beton besteht.
1220

Bitumen, Asphalt
 'Bitumen, Asphalt' bedeutet, dass die Oberfläche von der 'Objektart' aus Bitumen bzw. Asphalt besteht.
1230

Pflaster
 'Pflaster' bedeutet, dass die Oberfläche von der 'Objektart' gepflastert ist.
1240

Gestein, zerkleinert
 'Gestein, zerkleinert' bedeutet, dass die Oberfläche von der 'Objektart' aus Schotter, Splitt, Sand oder aus einem Gemisch dieser Materialen besteht.
1250

zurück zu: AX_Strassenachse


Attributart: fahrtrichtung

Definition:

'Fahrtrichtung' ist die Richtung, in der sich die Fahrzeuge bewegen dürfen (z.B. in einer Einbahnstraße). Die Richtung der Geometrie der Straßenachse und die der Fahrtrichtung ist dabei identisch (true).

Kennung:

FAR

Kardinalitaet:

0..1

Datentyp:

Boolean

zurück zu: AX_Strassenachse



Objektart: AX_Fahrbahnachse

Definition:

[E] 'Fahrbahnachse' beschreibt die Geometrie und Eigenschaften einer Fahrbahn bei mehrbahnigen Straßen. Zur Fahrbahn gehören auch Stand- und Kriechspuren. Die begeh- und befahrbare Fläche einer Fußgängerzone ist als Fahrbahn anzusehen.

Kennung:

42005

Abgeleitet aus:

TA_CurveComponent

Wird typisiert durch:


REO

Modellart:

DLKM

Konsistenzbedingung:

'Fahrbahnachse' ist Bestandteil des ZUSO 'Straße'.

Attributarten:

Relationsarten:

keine

Operationen:

keine

zurück zur Objektartengruppe/zum Objektartenbereich: Verkehr


Attributart: besondereFahrstreifen

Definition:

'Besondere Fahrstreifen' beschreibt die begleitenden Fuß- und Radwege von 'Fahrbahnachse', sofern sie nicht mehr als 3 m vom Fahrbahnrand entfernt verlaufen.

Kennung:

BFS

Kardinalitaet:

0..1

Datentyp:

AX_BesondereFahrstreifen

Wertearten:


BezeichnerWert

Mit Radweg
 'Mit Radweg' bedeutet, dass parallel zur 'Objektart' ein Radweg verläuft, der aber nicht als eigenständiges Objekt erfasst wird.
1000

Mit Fußweg
 'Mit Fußweg' bedeutet, dass parallel zur 'Objektart' ein Fußweg verläuft, der aber nicht als eigenständiges Objekt erfasst wird.
2000

Mit Rad- und Fußweg
 'Mit Rad- und Fußweg' bedeutet, dass parallel zur 'Objektart' Objektart ein Rad- und Fußweg verläuft, der aber nicht als eigenständiges Objekt erfasst wird.
3000

zurück zu: AX_Fahrbahnachse


Attributart: breiteDerFahrbahn

Definition:

'Breite der Fahrbahn' ist die Breite der befestigten Fläche in [m] auf 0,5 m gerundet. Bei Fußgängerzonen wird als 'Breite der Fahrbahn' die Breite der begehbaren Fläche angegeben.

Kennung:

BRF

Kardinalitaet:

0..1

Datentyp:

Length

zurück zu: AX_Fahrbahnachse


Attributart: funktion

Definition:

'Funktion' beschreibt die verkehrliche Nutzung von 'Fahrbahnachse'.

Kennung:

FKT

Kardinalitaet:

0..1

Datentyp:

AX_Funktion_Fahrbahnachse

Wertearten:


BezeichnerWert

Fußgängerzone
 'Fußgängerzone' ist ein dem Fußgängerverkehr vorbehaltener Bereich, in dem ausnahmsweise öffentlicher Personenverkehr, Lieferverkehr oder Fahrradverkehr zulässig sein kann.
1808

zurück zu: AX_Fahrbahnachse


Attributart: anzahlDerFahrstreifen

Definition:

'Anzahl der Fahrstreifen' ist die tatsächliche Anzahl der Fahrstreifen von 'Fahrbahnachse'. Standstreifen sind keine Fahrstreifen.

Kennung:

FSZ

Kardinalitaet:

0..1

Datentyp:

Integer

zurück zu: AX_Fahrbahnachse


Attributart: zustand

Definition:

'Zustand' beschreibt die Betriebsbereitschaft von 'Fahrbahnachse'.

Kennung:

ZUS

Kardinalitaet:

0..1

Datentyp:

AX_Zustand

Wertearten:


BezeichnerWert

Außer Betrieb, stillgelegt, verlassen
 'Außer Betrieb, stillgelegt, verlassen' bedeutet, dass sich die Objektart nicht mehr in regelmäßiger, der Bestimmung entsprechenden Nutzung befindet.
2100

Im Bau
 'Im Bau' bedeutet, dass die Objektart noch nicht fertiggestellt ist.
4000

zurück zu: AX_Fahrbahnachse


Attributart: oberflaechenmaterial

Definition:

'Oberflächenmaterial' ist die Fahrbahnbefestigung von 'Fahrbahnachse'.

Kennung:

OFM

Kardinalitaet:

0..1

Datentyp:

AX_Oberflaechenmaterial_Strasse

Wertearten:


BezeichnerWert

Beton
 'Beton' bedeutet, dass die Oberfläche von der 'Objektart' aus Beton besteht.
1220

Bitumen, Asphalt
 'Bitumen, Asphalt' bedeutet, dass die Oberfläche von der 'Objektart' aus Bitumen bzw. Asphalt besteht.
1230

Pflaster
 'Pflaster' bedeutet, dass die Oberfläche von der 'Objektart' gepflastert ist.
1240

Gestein, zerkleinert
 'Gestein, zerkleinert' bedeutet, dass die Oberfläche von der 'Objektart' aus Schotter, Splitt, Sand oder aus einem Gemisch dieser Materialen besteht.
1250

zurück zu: AX_Fahrbahnachse


Attributart: fahrtrichtung

Definition:

'Fahrtrichtung' ist die Richtung, in der sich die Fahrzeuge bewegen dürfen (z.B. in einer Einbahnstraße). Die Richtung der Geometrie der Fahrbahnachse und die der Fahrtrichtung ist dabei identisch (true).

Kennung:

FAR

Kardinalitaet:

0..1

Datentyp:

Boolean

zurück zu: AX_Fahrbahnachse



Objektart: AX_Weg

Definition:

[E] 'Weg' umfasst alle Flächen, die zum Befahren und/oder Begehen vorgesehen sind. Zur Wegfläche gehören auch Seitenstreifen und Gräben zur Wegentwässerung.

Kennung:

42006

Abgeleitet aus:

AX_TatsaechlicheNutzung

Wird typisiert durch:


REO

Modellart:

DLKM

Grunddatenbestand:

DLKM

Attributarten:

Relationsarten:

keine

Operationen:

keine

zurück zur Objektartengruppe/zum Objektartenbereich: Verkehr


Attributart: funktion

Definition:

'Funktion' ist die zum Zeitpunkt der Erhebung objektiv erkennbare oder feststellbare vorherrschend vorkommende Nutzung.

Kennung:

FKT

Kardinalitaet:

0..1

Datentyp:

AX_Funktion_Weg

Wertearten:


BezeichnerWert

Fahrweg
 
5210

Hauptwirtschaftsweg
 'Hauptwirtschaftsweg' ist ein Weg mit fester Fahrbahndecke zur Erschließung eines oder mehrerer Grundstücke, der für den Kraftverkehr zu jeder Jahreszeit befahrbar ist. Dazu gehören auch Lkw-befahrbare Wege im Wald, die dem forstwirtschaftlichen Holztransport zu jeder Zeit dienen.
5211

Wirtschaftsweg
 'Wirtschaftsweg' ist ein leicht- oder unbefestigter Weg zur Erschließung land- und forstwirtschaftlicher Flächen.
5212

Fußweg
 'Fußweg' ist ein Weg, der auf Grund seines Ausbauzustandes nur von Fußgängern zu begehen ist.
5220

Gang
 
5230

Radweg
 'Radweg' ist ein Weg, der als besonders gekennzeichneter und abgegrenzter Teil einer Straße oder mit selbständiger Linienführung für den Fahrradverkehr bestimmt ist.
5240

Rad- und Fußweg
 'Rad- und Fußweg' ist ein Weg, der als besonders gekennzeichneter und abgegrenzter Teil einer Straße oder mit selbständiger Linienführung ausschließlich für den Fahrrad- und Fußgängerverkehr bestimmt ist.
5250

Reitweg
 
5260

Sonstiges
 
9999

zurück zu: AX_Weg


Attributart: name

Definition:

'Name' ist die Bezeichnung oder der Eigenname von 'Wegflaeche'.

Kennung:

NAM

Kardinalitaet:

0..1

Datentyp:

AX_Lagebezeichnung

zurück zu: AX_Weg


Attributart: bezeichnung

Definition:

'Bezeichnung' ist die amtliche Nummer des Weges.

Kennung:

BEZ

Kardinalitaet:

0..1

Datentyp:

CharacterString

zurück zu: AX_Weg



Objektart: AX_Fahrwegachse

Definition:

[E] 'Fahrwegachse' beschreibt die Geometrie und die Eigenschaften eines Wirtschaftsweges. Zum Wirtschaftsweg gehören auch Seitenstreifen und Gräben zur Wegentwässerung.

Kennung:

42008

Abgeleitet aus:

TA_CurveComponent

Wird typisiert durch:


REO

Modellart:

DLKM

Attributarten:

Relationsarten:

keine

Operationen:

keine

zurück zur Objektartengruppe/zum Objektartenbereich: Verkehr


Attributart: befestigung

Definition:

'Befestigung' gibt an, ob 'Fahrwegachse' mit entsprechendem Belag (z. B. Kies, Splitt) leicht befestigt ist.

Kennung:

BEF

Kardinalitaet:

0..1

Datentyp:

AX_Befestigung_Fahrwegachse

Wertearten:


BezeichnerWert

Leicht befestigt
 'Leicht befestigt' bedeutet, dass 'Fahrwegachse' mit einem Belag versehen ist.
1000

Unbefestigt
 'Unbefestigt' bedeutet, dass 'Fahrwegachse' nicht mit einem Belag versehen ist.
2000

zurück zu: AX_Fahrwegachse


Attributart: breiteDesVerkehrsweges

Definition:

'Breite des Verkehrsweges' ist das Maß des Querschnittes des Verkehrsweges incl. kleinerer Böschungen, begleitender Gräben zur Entwässerung usw. gemäß Klassenangabe.

Kennung:

BRV

Kardinalitaet:

0..1

Datentyp:

Integer

zurück zu: AX_Fahrwegachse


Attributart: markierung

Definition:

'Markierung' ist die Kennzeichnung einer Route im Wegenetz.

Kennung:

MKG

Kardinalitaet:

0..2

Datentyp:

AX_Markierung_Wegachse

Wertearten:


BezeichnerWert

Gekennzeichneter Wanderweg
 'Gekennzeichneter Wanderweg' ist ein als Wanderweg eindeutig markierter Weg.
1401

Gekennzeichneter Rad(wander)weg
 'Gekennzeichneter Rad(wander)weg' ist ein als Rad(wander)weg eindeutig markierter Weg.
1402

zurück zu: AX_Fahrwegachse


Attributart: name

Definition:

'Name' ist der Eigenname von 'Fahrwegachse'.

Kennung:

NAM

Kardinalitaet:

0..1

Datentyp:

CharacterString

zurück zu: AX_Fahrwegachse


Attributart: funktion

Definition:

'Funktion' beschreibt die Art von 'Fahrwegachse'.

Kennung:

FKT

Kardinalitaet:

1

Datentyp:

AX_Funktion_Wegachse

Wertearten:


BezeichnerWert

Hauptwirtschaftsweg
 'Hauptwirtschaftsweg' ist ein Weg mit fester Fahrbahndecke zur Erschließung eines oder mehrerer Grundstücke, der für den Kraftverkehr zu jeder Jahreszeit befahrbar ist. Dazu gehören auch Lkw-befahrbare Wege im Wald, die dem forstwirtschaftlichen Holztransport zu jeder Zeit dienen.
5211

Wirtschaftsweg
 'Wirtschaftsweg' ist ein leicht- oder unbefestigter Weg zur Erschließung land- und forstwirtschaftlicher Flächen.
5212

zurück zu: AX_Fahrwegachse


Attributart: strassenschluessel

Definition:

'Strassenschlüssel' ist das Gemeindekennzeichen, ergänzt durch eine Ordnungsnummer, die in der Regel von der Gemeinde vergeben wird.

Kennung:

STS

Kardinalitaet:

0..1

Datentyp:

CharacterString

zurück zu: AX_Fahrwegachse