AFIS-ALKIS-ATKIS Fachschema

Versionsnummer:

7.0.3

Stand:

30.01.2018

Referenzversion:

6.0.1

Anwendungsgebiet:


Berücksichtigte Modellarten:
Basis-DLM: BasisLandschaftsModell
DLM50: LandschaftsModell50
DLM250: LandschaftsModell250
DLM1000: LandschaftsModell1000
DTK10: TopographischeKarte10
DTK25: TopographischeKarte25
DTK50: TopographischeKarte50
DTK100: TopographischeKarte100
DTK250: TopographischeKarte250
DTK1000: TopographischeKarte1000
DFGM: Festpunktmodell
DLKM: LiegenschaftskatasterModell
DKKM500: KatasterkartenModell500
DKKM1000: KatasterkartenModell1000
DKKM2000: KatasterkartenModell2000
DKKM5000: KatasterkartenModell5000
DHM: DigitalesHoehenmodell
LoD1: LevelOfDetail1
LoD2: LevelOfDetail2
LoD3: LevelOfDetail3

Verantwortliche Institution:

Arbeitsgemeinschaft der Vermessungsverwaltungen der Länder der Bundesrepublik Deutschland (AdV)

Liste der Objektartenbereiche und Objektartengruppen mit ihren Objektarten und Datentypen

BezeichnungObjekttypModellart
Objektartenbereich: Flurstücke, Lage, Punkte
Objektartengruppe: Angaben zum Flurstück
AX_FlurstueckREODLKM
AX_BesondereFlurstuecksgrenzeREODLKM
AX_GrenzpunktZUSODLKM
AX_Flurstueck_KerndatenDLKM
AX_FlurstuecksnummerDatentypDLKM
AX_SonstigeEigenschaften_FlurstueckDatentypDLKM
Objektartengruppe: Angaben zur Lage
AX_LagebezeichnungOhneHausnummerNREODLKM
AX_LagebezeichnungMitHausnummerNREODLKM
Basis-DLM
AX_LagebezeichnungMitPseudonummerNREODLKM
Basis-DLM
AX_LagebezeichnungAuswahldatentypDLKM
Basis-DLM
DLM50
DLM250
DLM1000
AX_LageNREODLKM
Basis-DLM
DLM50
DLM250
DLM1000
AX_GeoreferenzierteGebaeudeadresseREODLKM
AX_PostDatentypDLKM
Objektartengruppe: Angaben zum Netzpunkt
AX_AufnahmepunktZUSODLKM
AX_SicherungspunktZUSODLKM
AX_SonstigerVermessungspunktZUSODLKM
AX_NetzpunktZUSODLKM
Objektartengruppe: Angaben zum Punktort
AX_PunktortDLKM
DFGM
AX_PunktortAGREODLKM
AX_PunktortAUREODLKM
DFGM
AX_PunktortTAREODLKM
AX_SchwereNREODFGM
AX_DQPunktortDatentypDLKM
DFGM
AX_Schwereanomalie_SchwereDatentypDFGM
AX_LI_Lineage_PunktortDatentypDLKM
DFGM
AX_LI_ProcessStep_PunktortDatentypDLKM
DFGM
AX_LI_Source_PunktortDatentypDLKM
DFGM
AX_DQSchwereDatentypDFGM
AX_VertikalerSchweregradientDatentypDFGM
AccelerationDFGM
Objektartengruppe: Fortführungsnachweis
AX_FortfuehrungsnachweisDeckblattNREODLKM
AX_FortfuehrungsfallNREODLKM
AX_FortfuehrungsnummerDatentypDLKM
AX_AuszugDatentypDLKM
AX_DienststellenlogoDatentypDLKM
DFGM
AX_FGraphikDatentypDLKM
AX_K_ANSCHRIFTDatentypDLKM
DFGM
AX_K_AUSGKOPF_StandardDatentypDLKM
DFGM
AX_LandeswappenDatentypDLKM
DFGM
Objektartengruppe: Angaben zur Reservierung
AX_ReservierungNREODLKM
DFGM
AX_PunktkennungUntergegangenNREODLKM
AX_PunktkennungVergleichendNREODLKM
AX_Reservierungsauftrag_GebietskennungAuswahldatentypDLKM
Objektartengruppe: Angaben zur Historie
AX_HistorischesFlurstueckREODLKM
AX_HistorischesFlurstueckALBNREODLKM
AX_HistorischesFlurstueckOhneRaumbezugNREODLKM
AX_Buchung_HistorischesFlurstueckDatentypDLKM
Objektartengruppe: Angaben zu Festpunkten der Landesvermessung
AX_LagefestpunktZUSODFGM
AX_HoehenfestpunktZUSODFGM
AX_SchwerefestpunktZUSODFGM
AX_ReferenzstationspunktZUSODFGM
AX_SkizzeNREODFGM
AX_FestpunktZUSODFGM
AX_Pfeilerhoehe_LagefestpunktDatentypDFGM
AX_GNSSEmpfaengerDatentypDFGM
AX_GNSSAntenneDatentypDFGM
AX_Offsetkomponenten_ReferenzstationspunktDatentypDFGM
AX_Phasenzentrumsvariation_ReferenzstationspunktDatentypDFGM
AX_Phasenzentrumsvariation_Referenzstationspunkt_ZeileDatentypDFGM
AX_Klassifikation_LagefestpunktDatentypDFGM
AX_DQHoehenfestpunktDatentypDFGM
AX_DQFestpunktDatentypDFGM
AX_Punktstabilitaet_HoehenfestpunktDatentypDFGM
Objektartenbereich: Eigentümer
Objektartengruppe: Personen- und Bestandsdaten
AX_PersonNREODLKM
Basis-DLM
DFGM
DLM50
AX_PersonengruppeNREODLKM
AX_AnschriftNREODLKM
DFGM
Basis-DLM
DLM50
AX_VerwaltungNREODLKM
AX_VertretungNREODLKM
AX_NamensnummerNREODLKM
AX_BuchungsblattNREODLKM
AX_BuchungsstelleNREODLKM
AX_AnteilDatentypDLKM
AX_DQOhneDatenerhebungDatentypDLKM
AX_LI_Lineage_OhneDatenerhebungDatentypDLKM
AX_LI_ProcessStep_OhneDatenerhebungDatentypDLKM
Objektartenbereich: Gebäude
Objektartengruppe: Angaben zum Gebäude
AX_GebaeudeREODLKM
Basis-DLM
DLM50
DLM250
DLM1000
AX_BauteilREODLKM
Basis-DLM
AX_BesondereGebaeudelinieREODLKM
AX_FirstlinieREODLKM
AX_BesondererGebaeudepunktZUSODLKM
AX_Nutzung_GebaeudeDatentypDLKM
Basis-DLM
DLM50
AX_Gebaeude_KerndatenDLKM
Basis-DLM
DLM50
DLM250
DLM1000
LoD1
LoD2
LoD3
AX_RelativeHoeheDatentypDLKM
Basis-DLM
DLM50
DLM250
DLM1000
LoD1
LoD2
LoD3
Objektartenbereich: Tatsächliche Nutzung
AX_TatsaechlicheNutzungREODLKM
Basis-DLM
DLM50
DLM250
DLM1000
Objektartengruppe: Siedlung
AX_WohnbauflaecheREODLKM
Basis-DLM
AX_IndustrieUndGewerbeflaecheREODLKM
Basis-DLM
DLM50
DLM250
AX_HaldeREODLKM
Basis-DLM
DLM50
DLM250
AX_BergbaubetriebREODLKM
Basis-DLM
DLM50
AX_TagebauGrubeSteinbruchREODLKM
Basis-DLM
DLM50
DLM250
DLM1000
AX_FlaecheGemischterNutzungREODLKM
Basis-DLM
AX_FlaecheBesondererFunktionalerPraegungREODLKM
Basis-DLM
DLM50
DLM250
AX_SportFreizeitUndErholungsflaecheREODLKM
Basis-DLM
DLM50
DLM250
AX_FriedhofREODLKM
Basis-DLM
DLM50
DLM250
AX_SiedlungsflaecheREODLM50
DLM250
Objektartengruppe: Verkehr
AX_StrassenverkehrREODLKM
Basis-DLM
DLM50
AX_StrasseZUSODLKM
Basis-DLM
DLM50
DLM250
DLM1000
AX_StrassenachseREODLKM
Basis-DLM
DLM50
DLM250
DLM1000
AX_FahrbahnachseREODLKM
Basis-DLM
AX_WegREODLKM
AX_FahrwegachseREODLKM
Basis-DLM
DLM50
DLM250
AX_PlatzREODLKM
Basis-DLM
DLM50
AX_BahnverkehrREODLKM
Basis-DLM
DLM50
DLM250
AX_BahnstreckeREODLKM
Basis-DLM
DLM50
DLM250
DLM1000
AX_FlugverkehrREODLKM
Basis-DLM
DLM50
DLM250
DLM1000
AX_SchiffsverkehrREODLKM
Basis-DLM
DLM50
Objektartengruppe: Vegetation
AX_LandwirtschaftREODLKM
Basis-DLM
DLM50
DLM250
DLM1000
AX_WaldREODLKM
Basis-DLM
DLM50
DLM250
DLM1000
AX_GehoelzREODLKM
Basis-DLM
DLM50
AX_HeideREODLKM
Basis-DLM
DLM50
DLM250
AX_MoorREODLKM
Basis-DLM
DLM50
DLM250
DLM1000
AX_SumpfREODLKM
Basis-DLM
DLM50
DLM250
DLM1000
AX_UnlandVegetationsloseFlaecheREODLKM
Basis-DLM
DLM50
DLM250
DLM1000
AX_FlaecheZurZeitUnbestimmbarREOBasis-DLM
DLM50
Objektartengruppe: Gewässer
AX_FliessgewaesserREODLKM
Basis-DLM
DLM50
DLM250
DLM1000
AX_WasserlaufZUSODLKM
Basis-DLM
DLM50
DLM250
DLM1000
AX_KanalZUSODLKM
Basis-DLM
DLM50
DLM250
DLM1000
AX_GewaesserachseREODLKM
Basis-DLM
DLM50
DLM250
DLM1000
AX_HafenbeckenREODLKM
Basis-DLM
DLM50
DLM250
AX_StehendesGewaesserREODLKM
Basis-DLM
DLM50
DLM250
DLM1000
AX_MeerREODLKM
Basis-DLM
DLM50
DLM250
DLM1000
Objektartenbereich: Bauwerke, Einrichtungen und sonstige Angaben
AX_BauwerkeEinrichtungenUndSonstigeAngabenDLKM
Basis-DLM
DLM50
DLM250
DLM1000
LoD1
LoD2
LoD3
AX_DQMitDatenerhebungDatentypDLKM
LoD1
LoD2
LoD3
AX_LI_Lineage_MitDatenerhebungDatentypDLKM
DFGM
AX_LI_ProcessStep_MitDatenerhebungDatentypDLKM
LoD1
LoD2
LoD3
AX_LI_Source_MitDatenerhebungDatentypDLKM
Objektartengruppe: Bauwerke und Einrichtungen in Siedlungsflächen
AX_TurmREODLKM
Basis-DLM
DLM50
DLM250
DLM1000
AX_BauwerkOderAnlageFuerIndustrieUndGewerbeREODLKM
Basis-DLM
DLM50
DLM250
DLM1000
AX_VorratsbehaelterSpeicherbauwerkREODLKM
Basis-DLM
DLM50
AX_TransportanlageREODLKM
Basis-DLM
DLM50
DLM250
AX_LeitungREODLKM
Basis-DLM
DLM50
DLM250
AX_BauwerkOderAnlageFuerSportFreizeitUndErholungREODLKM
Basis-DLM
DLM50
DLM250
AX_HistorischesBauwerkOderHistorischeEinrichtungREODLKM
Basis-DLM
DLM50
AX_HeilquelleGasquelleREODLKM
AX_SonstigesBauwerkOderSonstigeEinrichtungREODLKM
Basis-DLM
DLM50
DLM250
DLM1000
AX_EinrichtungInOeffentlichenBereichenREODLKM
Basis-DLM
AX_BesondererBauwerkspunktZUSODLKM
Objektartengruppe: Besondere Anlagen auf Siedlungsflächen
AX_OrtslageREODLKM
Basis-DLM
DLM50
DLM250
DLM1000
AX_HafenREODLKM
Basis-DLM
DLM50
AX_SchleuseREODLKM
Basis-DLM
DLM50
DLM250
DLM1000
AX_GrenzuebergangREOBasis-DLM
DLM50
DLM250
DLM1000
AX_TestgelaendeREOBasis-DLM
DLM50
DLM250
Objektartengruppe: Bauwerke, Anlagen und Einrichtungen für den Verkehr
AX_BauwerkImVerkehrsbereichREODLKM
Basis-DLM
DLM50
DLM250
DLM1000
AX_StrassenverkehrsanlageREODLKM
Basis-DLM
DLM50
DLM250
DLM1000
AX_WegPfadSteigREODLKM
Basis-DLM
DLM50
DLM250
AX_BahnverkehrsanlageREODLKM
Basis-DLM
DLM50
DLM250
DLM1000
AX_SeilbahnSchwebebahnREODLKM
Basis-DLM
DLM50
DLM250
DLM1000
AX_GleisREODLKM
Basis-DLM
DLM50
AX_FlugverkehrsanlageREODLKM
Basis-DLM
DLM50
DLM250
DLM1000
AX_EinrichtungenFuerDenSchiffsverkehrREODLKM
Basis-DLM
DLM50
DLM250
AX_BauwerkImGewaesserbereichREODLKM
Basis-DLM
DLM50
DLM250
DLM1000
Objektartengruppe: Besondere Vegetationsmerkmale
AX_VegetationsmerkmalREODLKM
Basis-DLM
DLM50
DLM250
DLM1000
Objektartengruppe: Besondere Eigenschaften von Gewässern
AX_GewaessermerkmalREODLKM
Basis-DLM
DLM50
DLM250
DLM1000
AX_UntergeordnetesGewaesserREODLKM
AX_PolderREOBasis-DLM
Objektartengruppe: Besondere Angaben zum Verkehr
AX_NetzknotenZUSOBasis-DLM
AX_NullpunktREOBasis-DLM
AX_AbschnittREOBasis-DLM
AX_AstREOBasis-DLM
Objektartengruppe: Besondere Angaben zum Gewässer
AX_WasserspiegelhoeheREODLKM
Basis-DLM
DLM50
AX_SchifffahrtslinieFaehrverkehrREODLKM
Basis-DLM
DLM50
DLM250
DLM1000
AX_GewaesserstationierungsachseREODLKM
Basis-DLM
DLM50
DLM250
DLM1000
AX_SickerstreckeREODLKM
Basis-DLM
DLM50
DLM250
DLM1000
Objektartenbereich: Relief
Objektartengruppe: Reliefformen
AX_BoeschungKliffZUSODLKM
Basis-DLM
DLM50
DLM250
DLM1000
DHM
AX_BoeschungsflaecheREODLKM
Basis-DLM
DLM50
AX_DammWallDeichREODLKM
Basis-DLM
DLM50
DLM250
DLM1000
AX_EinschnittREODLKM
Basis-DLM
DLM50
AX_HoehleneingangREODLKM
Basis-DLM
DLM50
DLM250
AX_FelsenFelsblockFelsnadelREODLKM
Basis-DLM
DLM50
AX_DueneREODLKM
Basis-DLM
DLM50
AX_HoehenlinieREODLKM
Basis-DLM
DLM50
DLM250
DLM1000
AX_BesondererTopographischerPunktZUSODLKM
AX_SollREODLKM
Basis-DLM
Objektartengruppe: Messdaten 3D
AX_Punktwolke3DPMODHM
AX_Punkt3DREODLKM
DHM
Basis-DLM
DLM50
DLM250
DLM1000
AX_Strukturlinie3DREODLKM
Basis-DLM
DLM50
DLM250
DLM1000
DHM
LoD1
LoD2
LoD3
AX_Flaeche3DREODHM
Basis-DLM
DLM50
AX_DQErhebung3DDatentypDLKM
DFGM
DHM
AX_LI_ProcessStep3DDatentypDLKM
DFGM
DHM
Objektartengruppe: Primäres DGM
Objektartengruppe: Digitales Höhenmodell
AX_DHMGitterPMODHM
AX_AbgeleiteteHoehenlinieREODHM
Basis-DLM
DLM50
Objektartengruppe: Sekundäres DGM
Objektartenbereich: Gesetzliche Festlegungen, Gebietseinheiten, Kataloge
Objektartengruppe: Öffentlich-rechtliche und sonstige Festlegungen
AX_KlassifizierungNachStrassenrechtREODLKM
AX_AndereFestlegungNachStrassenrechtREODLKM
AX_KlassifizierungNachWasserrechtREODLKM
AX_AndereFestlegungNachWasserrechtREODLKM
Basis-DLM
AX_SchutzgebietNachWasserrechtZUSODLKM
Basis-DLM
DLM50
AX_NaturUmweltOderBodenschutzrechtREODLKM
Basis-DLM
DLM50
DLM250
DLM1000
AX_SchutzgebietNachNaturUmweltOderBodenschutzrechtZUSODLKM
Basis-DLM
DLM50
DLM250
DLM1000
AX_BauRaumOderBodenordnungsrechtREODLKM
AX_DenkmalschutzrechtREODLKM
Basis-DLM
DLM50
AX_ForstrechtREODLKM
AX_SonstigesRechtREODLKM
Basis-DLM
DLM50
DLM250
DLM1000
AX_SchutzzoneREODLKM
Basis-DLM
DLM50
DLM250
DLM1000
Objektartengruppe: Bodenschätzung, Bewertung
AX_BodenschaetzungREODLKM
AX_MusterLandesmusterUndVergleichsstueckREODLKM
AX_MusterUndVergleichsstueckREODLKM
AX_GrablochDerBodenschaetzungREODLKM
AX_BewertungREODLKM
AX_TagesabschnittREODLKM
AX_KennzifferGrablochDatentypDLKM
Objektartengruppe: Kataloge
AX_NationalstaatNREODLM250
DLM1000
AX_BundeslandNREODLKM
Basis-DLM
DFGM
DLM50
DLM250
DLM1000
AX_RegierungsbezirkNREODLKM
Basis-DLM
DFGM
DLM50
DLM250
DLM1000
AX_KreisRegionNREODLKM
Basis-DLM
DLM50
DLM250
DLM1000
DFGM
AX_GemeindeNREODLKM
Basis-DLM
DLM50
DLM250
DFGM
AX_GemeindeteilNREODLKM
Basis-DLM
DLM50
AX_GemarkungNREODLKM
DFGM
AX_GemarkungsteilFlurNREODLKM
DFGM
AX_VerwaltungsgemeinschaftZUSODLKM
Basis-DLM
DLM50
AX_BuchungsblattbezirkNREODLKM
AX_DienststelleNREODLKM
DFGM
Basis-DLM
DLM50
DHM
AX_VerbandNREODLKM
AX_LagebezeichnungKatalogeintragNREODLKM
Basis-DLM
DLM50
AX_GemeindekennzeichenDatentypDLKM
Basis-DLM
DFGM
DLM50
DLM250
AX_KatalogeintragDLKM
Basis-DLM
DFGM
DLM50
DLM250
DLM1000
AX_Buchungsblattbezirk_SchluesselDatentypDLKM
AX_Dienststelle_SchluesselDatentypDLKM
DFGM
Basis-DLM
DLM50
AX_Bundesland_SchluesselDatentypDLKM
DFGM
Basis-DLM
DLM50
DLM250
DLM1000
AX_Gemarkung_SchluesselDatentypDLKM
DFGM
AX_GemarkungsteilFlur_SchluesselDatentypDLKM
DFGM
AX_Regierungsbezirk_SchluesselDatentypDLKM
Basis-DLM
DFGM
DLM50
DLM250
DLM1000
AX_Kreis_SchluesselDatentypDLKM
Basis-DLM
DLM50
DLM250
DLM1000
DFGM
AX_VerschluesselteLagebezeichnungDatentypDLKM
Basis-DLM
DLM50
AX_Verwaltungsgemeinschaft_SchluesselDatentypDLKM
Basis-DLM
DLM50
DLM250
AX_TeilVonVerwaltungsgemeinschaftDatentypDLKM
Basis-DLM
DLM50
DLM250
Objektartengruppe: Geographische Gebietseinheiten
AX_LandschaftREODLKM
Basis-DLM
DLM50
DLM250
DLM1000
AX_KleinraeumigerLandschaftsteilREODLKM
AX_GewannREOBasis-DLM
AX_InselREODLKM
Basis-DLM
DLM50
DLM250
DLM1000
AX_WohnplatzREODLKM
Basis-DLM
DLM50
Objektartengruppe: Administrative Gebietseinheiten
AX_BaublockREODLKM
AX_WirtschaftlicheEinheitZUSODLKM
AX_KommunalesGebietREODLKM
Basis-DLM
DLM50
DLM250
AX_Gebiet_NationalstaatREODLM250
DLM1000
AX_Gebiet_BundeslandREOBasis-DLM
DLM50
DLM250
DLM1000
AX_Gebiet_RegierungsbezirkREODLKM
Basis-DLM
DLM50
DLM250
DLM1000
AX_Gebiet_KreisREODLKM
Basis-DLM
DLM50
DLM250
DLM1000
AX_KondominiumREOBasis-DLM
DLM50
DLM250
DLM1000
AX_GebietsgrenzeREOBasis-DLM
DLM50
DLM250
DLM1000
AX_GebietREODLKM
Basis-DLM
DLM50
DLM250
DLM1000
AX_Gebiet_VerwaltungsgemeinschaftREODLKM
Basis-DLM
DLM50
DLM250
AX_KommunalesTeilgebietREODLKM
Basis-DLM
DLM50
Objektartenbereich: Nutzerprofile
Objektartengruppe: Angaben zu Nutzerprofilen
AX_BenutzerNREODLKM
Basis-DLM
DFGM
DLM50
AX_BenutzergruppeNREODLKM
Basis-DLM
DLM50
DLM250
DLM1000
LoD1
LoD2
LoD3
AX_BenutzergruppeMitZugriffskontrolleNREODLKM
Basis-DLM
DFGM
DLM50
AX_BenutzergruppeNBANREODLKM
Basis-DLM
DFGM
DLM50
AX_BereichZeitlichDatentypDLKM
Basis-DLM
DFGM
DLM50
AX_FOLGEVADatentypDLKM
Basis-DLM
DFGM
DLM50
AX_PortionierungsparameterDatentypDLKM
Basis-DLM
DFGM
DLM50
Objektartenbereich: Migration
Objektartengruppe: Migrationsobjekte
AX_GebaeudeausgestaltungREODLKM
AX_TopographischeLinieREODLKM
Objektartenbereich: Gebäude 3D
Objektartengruppe: Angaben zum Gebäude 3D
AX_Bauteil3DREOLoD1
LoD2
LoD3
AX_Abschlussflaeche3DREOLoD2
LoD3
AX_Bodenflaeche3DREOLoD2
LoD3
AX_Dachflaeche3DREOLoD2
LoD3
AX_Wandflaeche3DREOLoD2
LoD3
AX_Begrenzungsflaeche3DREOLoD2
LoD3
AX_GebaeudeInstallation3DREOLoD2
LoD3
AX_Fenster3DREOLoD3
AX_Tuer3DREOLoD3
AX_Oeffnung3DREOLoD3
AX_MassOderNullListe3DDatentypLoD1
LoD2
LoD3
AX_Listenelement3DAuswahldatentypLoD1
LoD2
LoD3
Objektartengruppe: Bauwerke, Einrichtungen, Anlagen 3D
AX_Bauwerk3DREOLoD1
LoD2
LoD3
AX_DQBodenhoeheDatentypLoD1
LoD2
LoD3
AX_DQDachhoeheDatentypLoD1
LoD2
LoD3
AX_LI_ProcessStep_BodenhoeheDatentypLoD1
LoD2
LoD3
AX_LI_ProcessStep_DachhoeheDatentypLoD1
LoD2
LoD3
Objektartengruppe: Gestaltung 3D
AX_Gestaltung3DNREOLoD1
LoD2
LoD3
AX_Material3DNREOLoD1
LoD2
LoD3
AX_Textur3DNREOLoD1
LoD2
LoD3
AX_MaterialEigenschaft3DDatentypLoD1
LoD2
LoD3
AX_RGBFarbe3DDatentypLoD1
LoD2
LoD3
AX_TexturWiederholung3DDatentypLoD1
LoD2
LoD3
Objektartenbereich: Mitteilungsdaten
Objektartengruppe: Grundbuch
AX_FlurstueckGrundbuchNREODLKM
AX_BauRaumOderBodenordnungsrechtGrundbuchNREODLKM
AX_FortfuehrungsfallGrundbuchNREODLKM
AX_AnliegervermerkDatentypDLKM
Objektartengruppe: AAA_Spatial Schema 3D
Objektartengruppe: AAA_Katalog
Objektartenbereich: AFIS-ALKIS-ATKIS Fachschema
Objektartenbereich: AFIS-ALKIS-ATKIS-Ausgabekatalog
Objektartengruppe: AFIS-ALKIS-ATKIS-Ausgaben
Objektartengruppe: AFIS-Einzelpunktnachweise
Objektartengruppe: AFIS-Punktlisten
Objektartengruppe: ALKIS-Ausgaben
Objektartenbereich: Komplexe Datentypen für Ausgaben
Objektartengruppe: ALKIS-Auswertungen
Objektartengruppe: Angaben im Kopf der Ausgaben
Objektartengruppe: Externe Datentypen
Objektartengruppe: Flurstücksangaben
Objektartengruppe: Fortführungsfälle
Objektartengruppe: Gebäudeangaben
Objektartengruppe: Personen- und Bestandsangaben
Objektartengruppe: Punktangaben
Objektartengruppe: Reservierungen

Objektartenbereich: Flurstücke, Lage, Punkte

Definition:

Der Objektartenbereich 'Flurstücke, Lage, Punkte' enthält die Objektartengruppen (diese Auflistung ist vollständig und unabhängig von der gewählten Modellart):

- Angaben zu Festpunkten der Landesvermessung

- Angaben zum Flurstück

- Angaben zum Netzpunkt

- Angaben zum Punktort

- Angaben zur Historie

- Angaben zur Lage

- Angaben zur Reservierung

- Fortführungsnachweis

Die Auflistung der Objektartengruppen und der darin enthaltenen Objektarten im Objektartenkatalog ist abhängig von der gewählten Modellart.

Kennung:

10000

zurück zur Übersicht über die Objektarten und Datentypen



Objektartengruppe: Angaben zum Flurstück

Definition:

Die Objektartengruppe mit der Bezeichnung 'Angaben zum Flurstück' und der Kennung '11000' umfasst die Objektarten und Datentypen (diese Auflistung ist vollständig und unabhängig von der gewählten Modellart):

Kennung Name

11001 'Flurstück'

11002 'Besondere Flurstücksgrenze'

11003 'Grenzpunkt'

11004 'AX_Flurstüueck_Kerndaten' (abstrakte Klasse)

11005 'AX_Flurstüuecksnummer' (Datentyp)

11006 'AX_Sonstige Eigenschaften_Flurstüueck' (Datentyp)

Die Objekte der Objektartengruppe bilden einen flächendeckenden planaren Graphen mit

den Flurstücken als Maschen,

den Flurstücksgrenzen als Kanten und

den Grenzpunkten als Knoten.

Im Rahmen der Migration sind räumlich getrennt liegende Flurstücksteile zugelassen. In diesem Fall besteht das Flurstück aus mehreren Maschen.

Folgendes Geometriethema ist gemäß AX_Themendefinition festgelegt:

<AX_Themendeklaration>

<name>Flurstücke</name>

<art>1000</art>

<objektart>AX_Flurstueck</objektart>

<objektart>AX_BesondereFlurstuecksgrenze</objektart>

<objektart>AX_PunktortTA</objektart>

<modellart>DLKM</modellart>

<dimension>2000</dimension>

</AX_Themendeklaration>

Die Auflistung dieser Objektarten im Objektartenkatalog ist abhängig von der gewählten Modellart.

Kennung:

11000

zurück zur Übersicht über die Objektarten und Datentypen



Objektart: AX_Flurstueck

Definition:

[A] 'Flurstück' ist ein Teil der Erdoberfläche, der von einer im Liegenschaftskataster festgelegten Grenzlinie umschlossen und mit einer Nummer bezeichnet ist. Es ist die Buchungseinheit des Liegenschaftskatasters.

Kennung:

11001

Abgeleitet aus:

TA_MultiSurfaceComponent

AX_Flurstueck_Kerndaten

Wird typisiert durch:


REO

Modellart:

DLKM

Grunddatenbestand:

DLKM

Konsistenzbedingung:

Lückenlose und überschneidungsfreie Flächendeckung der Objekte der Objektart Flurstück.

Die Masche eines Flurstücks besteht aus gerichteten Kanten. Als Interpolationsmethode für eine Kante sind nur Linie und Kreisbogen zugelassen. Die Positionen der Knoten der Kante müssen zugleich identisch sein mit den Positionen der Endpunkte der Linie oder des Kreisbogens.

Jede Linie ist durch zwei, ein Kreisbogenau zw durch drei Positionen bestimmt.

Es m

Jede Kante begrenzt zwei (Flurstücks-)Maschen, aer am Rand dentwes Bearbeitungsgebiets.

Eine der diezwei Relationen 'zeigt_ auf' (Lagebezeichnung ohne Hausnummer) oder 'weist_ auf' (Lagebelegzeichnung mit Hausnummer) muss min.

destens vorhanden sein.

Jedes Flurstück gehört zu genau einer Gemarkung oder einer Flur/Gemarkungsteil.

Bildungsregel:

Die Attributart 'Flurstückskennzeichen' ist objektbildend.

Erfassungskriterium:

DLKM: Räumlich getrennt liegende Flurstücksteile sollen zerlegt und als eigene Flurstücke geführt werden. Im Rahmen der Migration sind räumlich getrennt liegende Flurstücke jedoch zugelassen. In diesem Fall besteht das Flurstück aus mindestens zwei Maschen.

Attributarten:

Relationsarten:

Operationen:

keine

zurück zur Objektartengruppe/zum Objektartenbereich: Angaben zum Flurstück


Attributart: zustaendigeStelle

Definition:

'Flurstück' wird verwaltet von 'Dienststelle'. Diese Attributart wird nur dann belegt, wenn eine fachliche Zuständigkeit über eine Gemarkung bzw. Gemarkungsteil/Flur nicht abgebildet werden kann. Die Attributart enthält den Dienststellenschlüssel der Stelle, die fachlich für ein Flurstück zustandig ist.

Kennung:

ZST

Kardinalitaet:

0..*

Datentyp:

AX_Dienststelle_Schluessel

zurück zu: AX_Flurstueck


Relationsart: istGebucht

Anmerkung:

Ein (oder mehrere) Flurstück(e) ist (sind) unter genau einer Buchungsstelle gebucht. Bei Anteilsbuchungen ist dies nur dann möglich, wenn ein fiktives Buchungsblatt angelegt wird. Wird ein fiktives Buchungsblatt verwendet, ist die Kardinalität dieser Attributart 1..1.

Kennung:

11001-21008

Kardinalitaet:


1

Objektart des Relationspartners:

zurück zu: AX_Flurstueck


Relationsart: zeigtAuf

Anmerkung:

'Flurstück' zeigt auf 'Lagebezeichnung ohne Hausnummer'.

Kennung:

11001-12001

Kardinalitaet:


0..*

Objektart des Relationspartners:

zurück zu: AX_Flurstueck


Relationsart: weistAuf

Anmerkung:

'Flurstück' weist auf 'Lagebezeichnung mit Hausnummer'.

Kennung:

11001-12002

Kardinalitaet:


0..*

Objektart des Relationspartners:

zurück zu: AX_Flurstueck


Relationsart: gehoertAnteiligZu

Anmerkung:

'Flurstück' gehört anteilig zu 'Flurstück'.

Die Relationsart kommt nur vor bei Flurstücken, die eine Relation zu einer Buchungsstelle mit einer der Buchungsarten 'Anliegerweg', 'Anliegergraben' oder 'Anliegerwasserlauf, Anliegergewässer' aufweisen.

Die Information wird nach Einführung des Datenbankgrundbuches (DaBaG) von der Grundbuchverwaltung nicht mehr übermittelt.

Kennung:

11001.1-11001.2

Kardinalitaet:


0..*

Objektart des Relationspartners:

zurück zu: AX_Flurstueck


Relationsart: beziehtSichAufFlurstueck

Anmerkung:

Es handelt sich um die inverse Relationsrichtung.

Kennung:

(INV)11001.1-11001.2

Kardinalitaet:


0..*

Objektart des Relationspartners:

zurück zu: AX_Flurstueck



Objektart: AX_BesondereFlurstuecksgrenze

Definition:

[E] 'Besondere Flurstücksgrenze' ist ein Teil der Grenzlinie eines Flurstücks, der von genau zwei benachbarten Grenzpunkten begrenzt wird und für den besondere Informationen vorliegen.

Kennung:

11002

Abgeleitet aus:

TA_CurveComponent

Wird typisiert durch:


REO

Modellart:

DLKM

Grunddatenbestand:

DLKM

Konsistenzbedingung:

Die 'Besondere Flurstücksgrenze' ist identisch mit 1 bis n Kanten der Masche, die zur Vermittlung des Raumbezugs des entsprechenden 'Flurstücks' beiträgt.

Bei der Attributart 'Art der Flurstücksgrenze' ist für die Wertearten 3000, 7003 und 7102 die Übereinstimmung mit den Informationen im Flurstückskennzeichen sicherzustellen.

Wird bei der Attributart 'Art der Flurstücksgrenze' die Werteart 2001 (Nicht festgestellte Grenze) generell nicht erfasst, sind die Grenzen des Flurstücks nur durch den Raumbezug des Flurstücks definiert und es erfolgt grundsätzlich keine Aussage hinsichtlich der Feststellung der Grenze. Gegebenenfalls ist in den länderspezifischen Ausgaben darauf hinzuweisen.

Eine besondere Flurstücksgrenze kann eine Flur, Gemarkung, Bundesland und die Bundesrepublik Deutschland begrenzen. Bei Flur, Gemarkung und Bundesland kann sie auch 2 Gebiete begrenzen, dann müssen es jeweils unterschiedliche Gebiete sein. Die Grenze der Bundesrepublik Deutschland begrenzt immer nur ein Gebiet, nämlich das der Bundesrepublik Deutschland.

Attributarten:

Relationsarten:

keine

Operationen:

keine

zurück zur Objektartengruppe/zum Objektartenbereich: Angaben zum Flurstück


Attributart: artDerFlurstuecksgrenze

Definition:

'Art der Flurstücksgrenze ' ist die Benennung der besonderen Information zur Flurstücksgrenze.

Es sind jeweils alle Funktionen, die eine Flurstücksgrenze in sich vereinigt, auch explizit zu führen.

Kennung:

ARF

Kardinalitaet:

1..*

Datentyp:

AX_ArtDerFlurstuecksgrenze_BesondereFlurstuecksgrenze

Wertearten:


Bezeichner
Wert

Strittige Grenze
 

1000 (G)

Nicht festgestellte Grenze
 

2001

Verwaltungsstreitverfahren (Grenze)
 

2002

Mittellinie in Gewässern
 

2003

Flurstücksgrenze nicht feststellbar
 Eine "nicht feststellbare Flurstücksgrenze" ist eine bisher nicht festgestellte Flurstücksgrenze, die nach den Daten des Liegenschaftskatasters nicht mit einer für die Grenzfeststellung erforderlichen Genauigkeit und Zuverlässigkeit in die Örtlichkeit übertragen werden kann und für die ein öffentlich-rechtlicher Grenzfeststellungsvertrag zwischen den Eigentümern mangels (positiver) Einigung nicht zustande kommt. Die fehlende Einigung bedeutet nicht zwangsläufig, dass sich die jeweiligen Eigentümer zivilrechtlich streiten.

2004

Topographische Grenzeinrichtung
 

2010

Topographische Gewaeässerbegrenzung
 

2100

Grenze der Region
 

2500

Grenze der Flur
 

3000

Grenze der Gemarkung
 

7003

Grenze der Bundesrepublik Deutschland
 

7101 (G)

Grenze des Bundeslandes
 

7102 (G)

Grenze des Regierungsbezirks
 

7103 (G)

Grenze des Landkreises
 

7104 (G)

Grenze der Gemeinde
 

7106 (G)

Grenze des Gemeindeteils
 

7107

Grenze der Verwaltungsgemeinschaft
 

7108

zurück zu: AX_BesondereFlurstuecksgrenze



Objektart: AX_Grenzpunkt

Definition:

[A] 'Grenzpunkt' ist ein den Grenzverlauf bestimmender, meist durch Grenzzeichen gekennzeichneter Punkt.

Kennung:

11003

Abgeleitet aus:

AA_ZUSO

Wird typisiert durch:


ZUSO

Modellart:

DLKM

Grunddatenbestand:

DLKM

Konsistenzbedingung:

Der 'Grenzpunkt' und der ihm zugeordnete 'Punktort' mit der Attributart 'KAartendarstellung' mit der Werteart TRUE und der Raumbezugsart Knoten erhält den Raumbezug durch einen Knoten der Masche, der zur Vermittlung des Raumbezuges des entsprechenden 'Flurstücks' beiträgt.

Ein 'Grenzpunkt' außerhalb von Flurstücksgrenzen (Sonderfall eines indirekt abgeindirekte, versetzte oder exzentrische Abmarktenung eines Grenzpunktes mit PunktortAU) und der ihm zugeordnete 'Punktort' erhält den Raumbezug durch einen Punkt. Dieser trägt nicht zur Vermittlung des Raumbezugs der Masche des entsprechenden Flurstücks bei.

Wenn die zurückgestellte Abmarkung eines Grenzpunktes nachgeholt wird, dann ist die ausgesetzte Abmarkung, Wert 9600, zu löschen.

Das ZUSO 'Grenzpunkt' besteht aus einem 'PunktortTA' und/oder aus einem oder mehreren 'PunktortAU'.

Bildungsregel:

Das ZUSO besteht aus einem oder mehreren REO 'Punktort'.

Attributarten:

Relationsarten:

Operationen:

keine

zurück zur Objektartengruppe/zum Objektartenbereich: Angaben zum Flurstück


Attributart: punktkennung

Definition:

'Punktkennung' ist ein von der Kkatasterbehördführenden Stelle vergebenes Ordnungsmerkmal.

Kennung:

PKN

Kardinalitaet:

0..1

Datentyp:

CharacterString

zurück zu: AX_Grenzpunkt


Attributart: zustaendigeStelle

Definition:

'Zuständige Stelle' enthält den Dienststellenschlüssel der Stelle, die eine Zuständigkeit besitzt.

Kennung:

ZST

Kardinalitaet:

0..1

Datentyp:

AX_Dienststelle_Schluessel

zurück zu: AX_Grenzpunkt


Attributart: abmarkung_Marke

Definition:

'Abmarkung (Marke)' ist die Marke zur dauerhaften Kennzeichnung von Grenzpunkten im Boden und an baulichen Anlagen.

Die Attributart ist hierarchisch in vier Stufen gegliedert. Die Gliederungsstufen ergeben sich aus den Werten für die Bezeichner (Tausender-, Hunderter-, Zehner- und Einerstelle).

Kennung:

ABM

Kardinalitaet:

1

Datentyp:

AX_Marke

Wertearten:


Bezeichner
Wert

Marke, allgemein
 

1000 (G)

Stein
 

1100 (G)

Stein, Grenzstein
 

1110 (G)

Lochstein
 

1111 (G)

Vermessungspunktstein
 

1112

Unbehauener Feldstein
 

1120

Gemeinde- und Waldgrenzstein
 

1130

Gemeindegrenzstein
 

1131

Waldgrenzstein, Forstgrenzstein
 

1132

Kunststoffmarke
 

1140 (G)

Landesgrenzstein
 

1160 (G)

Stein mit Besonderheiten in Form oder Material
 

1190 (G)

Rohr
 

1200 (G)

Rohr mit Schutzkappe
 

1201 (G)

Rohr mit Kopf
 

1202

Rohr mit Bolzen, oberirdisch
 

1203 (G)

Eisenrohr
 

1210

Eisenrohr (mit Schutzkappe)
 

1211 (G)

Eisenrohr (ohne Schutzkappe)
 

1212 (G)

Kunststoffrohr
 

1220

Kunststoffrohr (mit Schutzkappe)
 

1221 (G)

Kunststoffrohr (ohne Schutzkappe)
 

1222 (G)

Drainrohr
 

1230 (G)

Rohr mit Schutzkasten
 

1240 (G)

Zementrohr
 

1250 (G)

Glasrohr
 

1260 (G)

Tonrohr
 

1290 (G)

Bolzen/Nagel
 

1300 (G)

Bolzen
 

1310 (G)

Adapterbolzen
 

1311 (G)

Nagel
 

1320 (G)

Meißelzeichen (z. B. Kreuz, Kerbe, Anker)
 

1400 (G)

Bohrloch
 

1410

Pfahl
 

1500 (G)

Sonstige Marke
 

1600 (G)

Marke in Schutzbehälter
 

1610 (G)

Flasche
 

1620 (G)

Platte
 

1630

Klinkerplatte
 

1631

Granitplatte
 

1632

Platte mit Loch
 

1635 (G)

Hohlziegel
 

1640 (G)

Klebemarke
 

1650 (G)

Schlagmarke
 

1655

Kanaldeckel (Kreuz des Gütesiegels auf Rand)
 

1660 (G)

Marke besonderer Ausführung
 

1670 (G)

Punkt dauerhaft und gut erkennbar festgelegt
 

1700 (G)

Punkt der baulichen Anlage
 

1710 (G)

Sockel (roh)
 

1711 (G)

Sockel (verputzt)
 

1712 (G)

Mauerecke (roh)
 

1713 (G)

Mauerecke (verputzt)
 

1714 (G)

Grenzsäule
 

1720 (G)

Pfeiler
 

1800 (G)

Kegel
 

1820 (G)

Festlegung 1. Ordnung, Kopf 30x30 cm, Bezugspunkt Platte
 

2100 (G)

Festlegung 1. Ordnung, Bezugspunkt Kopf 30x30 cm
 

2101 (G)

Festlegung STN 1. Ordnung, Pfeiler-kopf 30x30 cm, Bezugspunkt Platte 60x60 cm, Steinwürfel, Tonkegel
 

2102 (G)

Festlegung 2. bis 5. Ordnung, Kopf 16x16 oder 12x12 cm, Bezugspunkt Platte 30x30 cm
 

2110 (G)

Festlegung 32. bis 5. Ordnung, Bezugspunkt Kopf 16x16 oder 12x12 cm, Platte 30x30 cm
 

2111 (G)

Festlegung 2. bis 4. Ordnung, Kopf 20x20 cm, Bezugspunkt Platte
 

2120

Festlegung 2. bis 4. Ordnung, Bezugspunkt Kopf 20x20 cm,
 

2121 (G)

Festlegung 2. bis 4. Ordnung, Kopf 25x25 cm, Bezugspunkt Platte
 

2130 (G)

Festlegung 2. bis 4. Ordnung, Bezugspunkt Kopf 25x25 cm,
 

2131 (G)

Festlegung STN 3. und 5. Ordnung, Pfeilerkopf 16x16 cm, Bezugspunkt Platte 30x30-40x40 cm
 

2132 (G)

Festlegung STN 3. und 5. Ordnung, Pfeilerkopf 16x16 cm, Bezugspunkt Bolzen oder Rotgußkappe im Fels
 

2133 (G)

Festlegung TP-Feld, Pfeilerkopf 25x25 cm, Bezugspunkt Platte 35x35 cm
 

2134 (G)

Festlegung RBP-Feld, Pfeilerkopf 16x16 cm mit Gravur "TP" und "Dreieck", Bezugspunkt Platte 30x30-35x35 cm
 

2135 (G)

Plattformbolzen mit Aufschrift TP
 

2140 (G)

Turmbolzen mit Aufschrift TP
 

2150 (G)

Leuchtschraube oder -bolzen
 

2160 (G)

Schraube (vertikal)
 

2161 (G)

Messingmarke oder Messingbolzen
 

2162 (G)

Keramikbolzen, oberirdisch
 

2163 (G)

Bolzen im Fels, unterirdisch
 

2164 (G)

Rotgusskappe im Fels, unterirdisch
 

2165 (G)

Messingbolzen (gewölbt), Aufschrift TP und Dreieck
 

2166 (G)

Turmbolzen, Festlegungsbolzen oder sonstiger Bolzen, keine weiteren Angaben bekannt oder gespeichert
 

2170 (G)

Festlegung 2. Ordnung, Kopf 16x16 cm oder 12x12 cm, Bezugspunkt Platte 60x60 cm
 

2180 (G)

Festlegung 2. Ordnung, Bezugspunkt Kopf 16x16 cm oder 12x12 cm, Platte 60x60 cm
 

2181 (G)

Festlegung 2. bis 3. Ordnung, Kopf 16x16 cm, Bezugspunkt Platte 40x40 cm
 

2190 (G)

Festlegung 2. bis 3. Ordnung, Bezugspunkt Kopf 16x16 cm, Platte 40x40 cm
 

2191 (G)

Bergpfeiler ca. 60 cm lang, ohne Platte, Kopf 12x12 cm
 

2192 (G)

Pfeiler mit Aufschrift AP
 

2200 (G)

Pfeiler mit Aufschrift AP mit Platte, Bezugspunkt Kopf
 

2201 (G)

Plattformbolzen mit der Aufschrift AP
 

2210 (G)

Turmbolzen mit der Aufschrift AP
 

2220 (G)

Festlegung der Wasserstraßenverwaltung, Stein mit Rohr und Stehbolzen, Typ 1
 

2230 (G)

Festlegung der Wasserstraßenverwaltung, Stein mit Rohr und Stehbolzen, Typ 2
 

2240 (G)

Festlegung der Wasserstraßenverwaltung, Stein mit Rohr und Stehbolzen, Typ 3
 

2250 (G)

Festlegung Sachsen-Anhalt SANREF (unterirdischer Granitpfeiler mit Kopfbolzen)
 

2260 (G)

3D-Bolzen einzementiert in Kopffläche einer Festlegung STN 1. Ordnung
 

2261 (G)

3D-Bolzen in Kopffläche einer Festle-gung TP-Feld
 

2262 (G)

3D-Bolzen in Kopffläche einer AF Sachsen 3. Ordnung
 

2263 (G)

3D-Bolzen in Kopffläche einer AF Sachsen 5. Ordnung
 

2264 (G)

3D-Bolzen in Granitplatte unter Schutzkasten oder Kunststoff- Schutz-rohr
 

2265 (G)

Sondervermarkung3D-Bolzen in Kopffläche, einbetonierter Granitpfeiler 40x40x90 cm mit Zentrumsbolzen in Kopffläche
 

2266 (G)

3D-Bolzen in Kopffläche, einbetonierter Granitpfeiler 25x25x100 cm
 

2267 (G)

3D-Bolzen in Kopffläche, einbetonierter Granitpfeiler 30x30x100 cm
 

2268 (G)

3D-Bolzen in Kopffläche, einbetonierter Granitpfeiler 50x50x100 cm
 

2269 (G)

Alte Festlegung der Kgl. Generalkommission und von Kurhessen, Rillenstein
 

2300 (G)

Alte Festlegung von Nassau, exz., ehemals 2.O.
 

2310 (G)

Alte Festlegung von Nassau, exz., ehemals 3.O.
 

2320 (G)

Alte Festlegung von Hessen-Darmstadt, 3.O.
 

2330 (G)

Alte Festlegung von Hessen-Darmstadt, 4.O.
 

2340 (G)

Alte Festlegung von Hessen-Darmstadt, 3.O. exz.
 

2350 (G)

Alte Festlegung von Hessen-Darmstadt, 4.O.exz.
 

2360 (G)

Alte Festlegung von Westfalen, 2. O. exz.
 

2370 (G)

Alte Festlegung von Württemberg, exz.
 

2400 (G)

Alte Festlegung von Württemberg
 

2410 (G)

Alte Festlegung von Mecklenburg, ehemals 1. bis 2. Ordnung
 

2420 (G)

Alte Festlegung von Mecklenburg, ehemals 2. bis 3. Ordnung
 

2430 (G)

Alte Festlegung von Mecklenburg, ehemals 4. Ordnung
 

2440 (G)

Alte Festlegung Sachsen, 1. und 2. Ordnung (Nagelsche Säule)
 

2450 (G)

Alte Festlegung Sachsen, 3. Ordnung, Pfeilerkopf 35x35 cm mit zentrischer Messingmarke
 

2460 (G)

Alte Festlegung Sachsen, 5. Ordnung, Pfeilerkopf 25x25 cm mit zentrischer Messingmarke
 

2470 (G)

Alte Festlegung von Baden, exz., Typ 1
 

2500 (G)

Alte Festlegung von Baden, exz., Typ 2
 

2510 (G)

Alte Festlegung von Baden
 

2540 (G)

Rohr mit Schutzkasten, Grundständer
 

2550 (G)

Grundständer mit Messingmarke unter Schutzkasten
 

2551 (G)

Marke (allgemein) unter Schutzkasten
 

2552 (G)

Platte unter Schutzkasten
 

2553 (G)

Rohr mit Verschlusskappe und aufgesetztem Lochstein
 

2560 (G)

Alte Festlegung in Bayern, exz.
 

2600 (G)

gGebohrter Granitstein (Bezugspunkt) über Tonrohr
 

2601 (G)

gGebohrter Granitstein über Tonrohr (Bezugspunkt)
 

2602 (G)

gGebohrter Granitstein (Bezugspunkt) über Platte
 

2603 (G)

gGebohrter Granitstein über Platte (Bezugspunkt)
 

2604 (G)

gGebohrter Granitstein (Bezugspunkt) über Eisenrohr
 

2605 (G)

gGebohrter Granitstein über Eisenrohr (Bezugspunkt)
 

2606 (G)

Betonstein (Bezugspunkt) über Platte
 

2607 (G)

Betonstein über Platte (Bezugspunkt)
 

2608 (G)

Betonstein mit durchgehendem Bohrloch (Einschaltpunkt-Stein in Bayern)
 

2609 (G)

Alte Festlegung in Bayern
 

2610 (G)

KT-Stein der österreichischen Katastraltriangulation
 

2611 (G)

Stein (Bezugspunkt) über Platte
 

2612 (G)

Stein über Platte (Bezugspunkt)
 

2613 (G)

Stein (Bezugspunkt) über Tonrohr
 

2614 (G)

Stein über Tonrohr (Bezugspunkt)
 

2615 (G)

Stein mit Eisenrohr
 

2616 (G)

Alte Festlegung in Sachsen-Coburg, 3.O.
 

2620 (G)

Alte Festlegung in Sachsen-Coburg, 4.O.
 

2630 (G)

Alte Festlegung in Bayern und der Pfalz, HDNP-Stein
 

2640 (G)

Festlegung MP-Pfeiler
 

2700 (G)

Festlegung Orientierungspunkt, Bezugspunkt Platte
 

2710 (G)

Steinpfeiler
 

2750 (G)

Betonpfeiler
 

2760 (G)

Kreuz (gemeisselt)
 

2770 (G)

Knopf
 

2800 (G)

Mitte
 

2810 (G)

Spitze
 

2820 (G)

Kreuz (Mitte)
 

2830 (G)

Helmstange
 

2840 (G)

Fahnenstange
 

2850 (G)

Wetterstange
 

2860 (G)

Blitzableiter
 

2870 (G)

Antenne
 

2880 (G)

Rohrstange
 

2890 (G)

Platte, unterirdisch
 

2900 (G)

Platte einbetoniert mit zentrischem Messingbolzen
 

2901 (G)

Platte einbetoniert mit zentrischem Bohrloch
 

2902 (G)

Platte einbetoniert mit zentrischer Keramikmarke
 

2903 (G)

Platte einbetoniert mit zentrischer Messingmarke
 

2904 (G)

Steinwürfel, unterirdisch
 

2910 (G)

Steinplatte, unterirdisch
 

2920 (G)

Platte, unterirdisch, 60x60 cm
 

2930 (G)

Platte, unterirdisch, 30x30 cm
 

2940 (G)

Platte, unterirdisch, mit Stehniet
 

2950 (G)

Platte, unterirdisch, mit Kopfbolzen
 

2951 (G)

Platte, unterirdisch, mit Schutzrohr
 

2960 (G)

Pfeiler 30x30x90 cm, mit Stehniete
 

2970 (G)

Platte, mit Bolzen, unterirdisch, im Schacht
 

2980 (G)

Unterirdische Festlegung (des RfL)
 

3000 (G)

Unterirdische Festlegung mit Achatkugel
 

3011 (G)

Unterirdische Festlegung mit Halbkugel
 

3012 (G)

Unterirdische Festlegung mit Diabaseinsatz
 

3013 (G)

Unterirdische Festlegung im Schacht
 

3014 (G)

Kleine unterirdische Festlegung
 

3015 (G)

Unterirdischer Rammpfahl
 

3020 (G)

Unterirdischer Pfeilerbolzen
 

3030 (G)

Unterirdischer Bolzen
 

3040 (G)

Hamburger Flachpunkt
 

3050 (G)

Unterirdische Säule
 

3060 (G)

Unterirdischer Rammstab
 

3070 (G)

Rohrfestpunkt
 

3100 (G)

Rohrfestpunkt, Hamburger Bauart
 

3110 (G)

Rohrfestpunkt, Oldenburger Bauart
 

3120 (G)

Rohrfestpunkt, Eider Bauart
 

3130 (G)

Rohrfestpunkt Nordrhein-Westfalen
 

3140 (G)

Rohrfestpunkt Nebenpunkt, flach gegründet
 

3150 (G)

Rohrfestpunkt, Celler Bauart
 

3160 (G)

Mauerbolzen
 

3200 (G)

Mauerbolzen, horizontal eingebracht (mit Inschrift)
 

3210 (G)

Mauerbolzen, vertikal eingebracht (mit Inschrift)
 

3220 (G)

Höhenmarke (des RfL)
 

3230 (G)

Höhenmarke (Königlich Preußische Landesaufnahme)
 

3231 (G)

Höhenmarke (Königlich Sächsische Landesaufnahme)
 

3232 (G)

Höhenmarke (Reichsamt für Landesaufnahme)
 

3233 (G)

Kugelbolzen
 

3240 (G)

Tonnenbolzen
 

3250 (G)

Landeshöhenbolzen
 

3260 (G)

Stehbolzen bzw. Bolzen vertikal
 

3270 (G)

Stehniete
 

3280 (G)

sonstiger horizontaler Bolzen
 

3290 (G)

Pfeilerbolzen
 

3300 (G)

Pfeilerbolzen, Bezugspunkt Pfeileroberfläche
 

3301 (G)

Pfeilerbolzen, Naturstein, Bolzen horizontal
 

3310 (G)

Pfeilerbolzen, Naturstein, Bolzen horizontal, Bezugspunkt Pfeileroberfläche
 

3311 (G)

Pfeilerbolzen, Naturstein, Bolzen vertikal
 

3320 (G)

Pfeilerbolzen, Beton, Bolzen, horizontal
 

3330 (G)

Pfeilerbolzen, Beton, Bolzen horizontal, Bezugspunkt Pfeileroberfläche
 

3331 (G)

Pfeilerbolzen, Beton, Bolzen vertikal
 

3340 (G)

Pfeilerniete, Naturstein, Niete vertikal
 

3350 (G)

Rammpfahl
 

3400 (G)

Rammpfahl, Bolzen horizontal
 

3410 (G)

Rammpfahl, Bolzen vertikal
 

3420 (G)

Schraubpfahl
 

3810 (G)

Hektometerstein
 

3820 (G)

Markstein
 

3830 (G)

Schraubbolzen
 

3840 (G)

Schraubeisen
 

3845

Lochmarke/-bolzen (ohne Höhentafel)
 

3850 (G)

Lochmarke/-bolzen mit Höhentafel
 

3860 (G)

Festpunktstein
 

3870 (G)

Eichpfahl
 

3880 (G)

Gravimeterplatte 80 x 80 oder 60 x 60 cm
 

4100 (G)

Gravimeternagel
 

4110 (G)

Gravimeterpfeiler 20 x 20 x 100 cm
 

4120 (G)

Gravimeterpfeiler 16 x 16 x 60 cm
 

4130 (G)

Messingscheibe mit zentrischer Wölbung (Durchm. 8 cm)
 

4140 (G)

Stehniete, Messing (Durchmesser 3 cm, Aufschrift SFP)
 

4150 (G)

Messplakette, Aufschrift
 

4160 (G)

Gewindebolzen (höchste Stelle, Mitte) auf Metallplatte (Betonpfeiler mit Fundament im festen Erdboden)
 

5100 (G)

Oberfläche der Metallplatte (höchste Stelle, Mitte) (Betonpfeiler mit Fundament im festen Erdboden)
 

5150 (G)

Gewindebolzen (höchste Stelle, Mitte) auf Metallplatte (Gemauerter Pfeiler auf einem Bauwerk)
 

5200 (G)

Oberfläche der Metallplatte (höchste Stelle, Mitte) (Gemauerter Pfeiler auf einem Bauwerk)
 

5250 (G)

Gewindebolzen (höchste Stelle, Mitte) auf Metallplatte (Stahlpfeiler auf einem Bauwerk)
 

5300 (G)

Oberfläche der Metallplatte (höchste Stelle, Mitte) (Stahlpfeiler auf einem Bauwerk)
 

5350 (G)

Gewindebolzen (höchste Stelle, Mitte) auf Metallplatte (Seitlich befestigtes Stahlrohr am Bauwerk)
 

5400 (G)

Oberfläche der Metallplatte (höchste Stelle, Mitte) (Seitlich befestigtes Stahlrohr am Bauwerk)
 

5450 (G)

Gewindebolzen (höchste Stelle, Mitte) auf Metallplatte (Antennenträger)
 

5500 (G)

Oberfläche der Metallplatte (höchste Stelle, Mitte) (Antennenträger)
 

5550 (G)

GNSS-Antennenhalterung, Oberfläche Platte (Loch) (SL)
 

5900 (G)

Marke unter 'Bemerkung' näher definiert
 

9000 (G)

Ohne Marke
 

9500 (G)

Abmarkung zeitweilig ausgesetzt
 

9600

Nach Quellenlage nicht zu spezifizieren
 

9998 (G)

Sonstiges
 

9999 (G)

Unterirdische Festlegung Sonderform
 

3010 (G)

Unterirdische Festlegung im Boden
 

3170 (G)

Unterirdische Festlegung im Schacht
 

3180 (G)

kleine unterirdische Festlegung
 

3190 (G)

zurück zu: AX_Grenzpunkt


Attributart: bemerkungZurAbmarkung

Definition:

'Bemerkung zur Abmarkung' ist eine Angabe zur Sicherung der Abmarkung.

Kennung:

BZA

Kardinalitaet:

0..1

Datentyp:

AX_BemerkungZurAbmarkung_Grenzpunkt

Wertearten:


Bezeichner
Wert

Abmarkung unterirdisch gesichert
 

1000

Abmarkung exzentrisch gesichert
 

2000

Abmarkung unterirdisch und exzentrisch gesichert
 

3000

Ohne unterirdische oder exzentrische Sicherung
 

4000

zurück zu: AX_Grenzpunkt


Attributart: relativeHoehe

Definition:

'Relative Höhe' ist die Angabe der Höhe [m] der 'Abmarkung (Marke)' oberhalb der Erdoberfläche oder der Tiefe [m] unterhalb der Erdoberfläche.

(Vorzeichenregel: oberhalb der Erdoberfläche '+', unterhalb der Erdoberfläche '-'.)

Kennung:

RHO

Kardinalitaet:

0..1

Datentyp:

Length

zurück zu: AX_Grenzpunkt


Attributart: zwischenmarke

Definition:

'Zwischenmarke' ist eine gebietsweise übliche Bezeichnung für ein Grenzzeichen, das in eine geradlinige Flurstücksgrenze eingebracht ist, um den Grenzverlauf bei fehlender Sichtverbindung oder großer Entfernung zwischen den Grenzzeichen ausreichend erkennbar zu machen.

Kennung:

ZWM

Kardinalitaet:

0..1

Datentyp:

Boolean

zurück zu: AX_Grenzpunkt


Attributart: besonderePunktnummer

Definition:

'Besondere Punktnummer' ist eine durch amtliche Stellen vergebene fachspezifische Kennung für einen Grenzpunkt (z.B.: Landes- oder Bundesgrenzpunktes).

Kennung:

BPN

Kardinalitaet:

0..1

Datentyp:

CharacterString

zurück zu: AX_Grenzpunkt


Attributart: ausgesetzteAbmarkung

Definition:

'Ausgesetzte Abmarkung' ist eine Kennzeichnung der Stelle, die die Abmarkung eines Grenzpunktes zeitweilig ausgesetzt bzw. zurückgestellt hat (siehe Katalog der Dienststellen).

Kennung:

AAM

Kardinalitaet:

0..1

Datentyp:

AX_Dienststelle_Schluessel

zurück zu: AX_Grenzpunkt


Attributart: festgestellterGrenzpunkt

Definition:

'Festgestellter Grenzpunkt' ist ein Hinweis darauf, dass der Grenzpunkt Bestandskraft erlangt hat.

Kennung:

FGP

Kardinalitaet:

0..1

Datentyp:

Boolean

zurück zu: AX_Grenzpunkt


Attributart: sonstigeEigenschaft

Definition:

'Sonstige Eigenschaft' sind Informationen zum Grenzpunkt.

Sonstige Eigenschaften werden im Rahmen der Migration aus bestehenden Verfahrenslösungen übernommen.

Kennung:

SOE

Kardinalitaet:

0..*

Datentyp:

CharacterString

zurück zu: AX_Grenzpunkt


Attributart: gruendeDerAusgesetztenAbmarkung

Definition:

'Gründe der ausgesetzten Abmarkung' zeigt die Gründe auf, weshalb eine Abmarkung zeitweilig ausgesetzt ist.

Kennung:

GAA

Kardinalitaet:

0..1

Datentyp:

AX_GruendeDerAusgesetztenAbmarkung_Grenzpunkt

Wertearten:


Bezeichner
Wert

Grenzpunkt durch bauliche Anlage ausreichend gekennzeichnet
 

1000

Grenzpunkt liegt innerhalb einer baulichen Anlage
 

2000

Grenzpunkt in öffentlich-rechtlichem Bodenordnungsverfahren
 

3000

Grenzpunkt liegt innerhalb eines Baugebietes
 

4000

Grenzpunkt liegt innerhalb oder an einem Gewässer
 

5000

Keine Abmarkung aufgrund von anderweitigen Hindernissen
 

6000

Abmarkung würde unzumutbare Schäden verursachen
 

7000

Langfristige gemeinschaftliche Nutzung der angrenzenden Flurstücke
 

8000

Angrenzende Flurstücke dienen dem Gemeingebrauch
 

9000

Sonstiges
 

9999

zurück zu: AX_Grenzpunkt


Attributart: horizontfreiheit

Definition:

'Horizontfreiheit' beschreibt die Abschattung bei Satellitenmessverfahren.

Kennung:

HOZ

Kardinalitaet:

0..1

Datentyp:

AX_Horizontfreiheit_Grenzpunkt

Wertearten:


Bezeichner
Wert

Uneingeschränkt
 

1000

Eingeschränkt
 

2000

Nicht geeignet
 

3000

zurück zu: AX_Grenzpunkt


Attributart: zeitpunktDerEntstehung

Definition:

'Zeitpunkt der Entstehung' ist der Zeitpunkt oder das Entstehungsjahr, zu dem der Grenzpunkt fachlich entstanden ist.

Das Attribut kommt vor, wenn der Zeitpunkt der Entstehung von dem Zeitpunkt abweicht, der systemseitig bei der Eintragung in den Bestandsdaten als Anfang der Lebenszeit (siehe Lebenszeitintervall bei Objekten) gesetzt wird. Die Regelungen hierzu sind länderspezifisch gefasst.

Kennung:

ZDE

Kardinalitaet:

0..1

Datentyp:

CharacterString

zurück zu: AX_Grenzpunkt


Relationsart: zeigtAuf

Anmerkung:

Ein von der Geometrie der Flurstücksfläche abweichene indirekte, versetzte oder 'Grenzpunkt' (Sonderfall des indirekt abgeexzentrische Abmarktenung eines Grenzpunktes) zeigt auf einden zugehörigen 'Grenzpunkt', der in dier Flurstücksgrenze festliegt.

Kennung:

11003.1-11003.2

Kardinalitaet:


0..1

Objektart des Relationspartners:

zurück zu: AX_Grenzpunkt


Relationsart: gehoertZuLFP

Anmerkung:

Es handelt sich um die inverse Relationsrichtung.

Kennung:

(INV)19001-11003.1

Kardinalitaet:


0..*

Objektart des Relationspartners:

zurück zu: AX_Grenzpunkt


Relationsart: beziehtSichAufSFP

Anmerkung:

Es handelt sich um die inverse Relationsrichtung.

Kennung:

(INV)19003-11003

Kardinalitaet:


0..*

Objektart des Relationspartners:

zurück zu: AX_Grenzpunkt



AX_Flurstueck_Kerndaten

Definition:

'Flurstück_Kerndaten' enthält Eigenschaften des Flurstücks, die auch für andere Flurstücksobjektarten gelten (z.B. Historisches Flurstück).

Es handelt sich um eine abstrakte Objektart.

Kennung:

11004

Modellart:

DLKM

Grunddatenbestand:

DLKM

Attributarten:

Relationsarten:

keine

Operationen:

keine

zurück zur Objektartengruppe/zum Objektartenbereich: Angaben zum Flurstück


Attributart: gemarkung

Definition:

'Gemarkung' enthält die Eigenschaften aus dem Datentyp 'AX_Gemarkung_Schlüuessel': 'land' und 'gemarkungsnummer'.

Kennung:

GMK

Kardinalitaet:

1

Datentyp:

AX_Gemarkung_Schluessel

zurück zu: AX_Flurstueck_Kerndaten


Attributart: flurstuecksnummer

Definition:

'Flurstücksnummer' ist die Bezeichnung (Zähler/Nenner), mit der ein Flurstück innerhalb einer Flur (Flurnummer muss im Land vorhanden sein) oder Gemarkung identifiziert werden kann.

Das Attribut setzt sich zusammen aus:

1. Spalte: Zähler

2. Spalte: Nenner

Die 2. Spalte ist optional.

Kennung:

FSN

Kardinalitaet:

1

Datentyp:

AX_Flurstuecksnummer

zurück zu: AX_Flurstueck_Kerndaten


Attributart: flurstueckskennzeichen

Definition:

'Flurstückskennzeichen' ist ein von der Kkatasterbehördführenden Stelle zur eindeutigen Bezeichnung des Flurstücks vergebenes Ordnungsmerkmal.

Bildungsregel:

Die Attributart setzt sich aus den nachfolgenden expliziten Attributarten in der angegebenen Reihenfolge zusammen:

1. Land (2 Stellen)

2. Gemarkungsnummer (4 Stellen)

3. Flurnummer (3 Stellen)

4. Flurstücksnummer

4.1 Zähler (5 Stellen)

4.2 Nenner (4 Stellen)

5. Flurstücksfolge (2 Stellen)

Die Elemente sind rechtsbündig zu belegen, fehlende Stellen sind mit führenden Nullen zu belegen. Da die Flurnummer und die Flurstücksfolge optional sind, sind aufgrund der bundeseinheitlichen Definition im Flurstückskennzeichen die entsprechenden Stellen, sofern sie nicht belegt sind, durch Unterstrich "_" ersetzt. Gleiches gilt für Flurstücksnummern ohne Nenner, hier ist der fehlende Nenner im Flurstückskennzeichen durch Unterstriche zu ersetzen.

Die Gesamtlänge des Flurstückkennzeichens beträgt immer 20 Zeichen.

Es handelt sich um eine abgeleitete Eigenschaft.

Diese Attributart ist objektbildend.

Kennung:

(DER) FSK

Kardinalitaet:

1

Datentyp:

CharacterString

zurück zu: AX_Flurstueck_Kerndaten


Attributart: amtlicheFlaeche

Definition:

'Amtliche Fläche' ist der im Liegenschaftskataster festgelegte Flächeninhalt des Flurstücks in Quadratmeter [qm2]. Flurstücksflächen kleiner 0,5 qm[m2] können mit bis zu zwei Nachkommastellen geführt werden, ansonsten ohne Nachkommastellen.

Kennung:

AFL

Kardinalitaet:

1

Datentyp:

Area

zurück zu: AX_Flurstueck_Kerndaten


Attributart: flurnummer

Definition:

'Flurnummer' ist die von der Kkatasterbehördführenden Stelle zur eindeutigen Bezeichnung vergebene Nummer einer Flur, die eine Gruppe von zusammenhängenden Flurstücken innerhalb einer Gemarkung umfasst.

Kennung:

FLN

Kardinalitaet:

0..1

Datentyp:

Integer

zurück zu: AX_Flurstueck_Kerndaten


Attributart: flurstuecksfolge

Definition:

'Flurstücksfolge' ist eine weitere Angabe zur Flurstücksnummer zum Nachweis der Flurstücksentwicklung.

Kennung:

FSF

Kardinalitaet:

0..1

Datentyp:

CharacterString

zurück zu: AX_Flurstueck_Kerndaten


Attributart: abweichenderRechtszustand

Definition:

'Abweichender Rechtszustand' ist ein Hinweis darauf, dass außerhalb des Grundbuches in einem durch Gesetz geregelten Verfahren der Bodenordnung (siehe Objektart "Bau-, Raum- oder Bodenordnungsrecht", AA "Art der Festlegung", Werte 1750, 1770, 2100 bis 2340) ein neuer Rechtszustand eingetreten ist und das amtliche Verzeichnis der jeweiligen ausführenden Stelle maßgebend ist.

Kennung:

ARZ

Kardinalitaet:

0..1

Datentyp:

Boolean

zurück zu: AX_Flurstueck_Kerndaten


Attributart: zweifelhafterFlurstuecksnachweis

Definition:

'Zweifelhafter Flurstücksnachweis' ist eine Kennzeichnung eines Flurstücks, dessen Angaben nicht zweifelsfrei berichtigt werden können.

Kennung:

ZFM

Kardinalitaet:

0..1

Datentyp:

Boolean

zurück zu: AX_Flurstueck_Kerndaten


Attributart: rechtsbehelfsverfahren

Definition:

'Rechtsbehelfsverfahren' ist der Hinweis darauf, dass bei dem Flurstück ein laufendes Rechtsbehelfsverfahren anhängig ist.

Kennung:

RBV

Kardinalitaet:

0..1

Datentyp:

Boolean

zurück zu: AX_Flurstueck_Kerndaten


Attributart: objektkoordinaten

Definition:

'Objektkoordinaten' sind die Koordinaten [mm] eines das Objekt 'Flurstück' repräsentierenden Punktes in einem amtlichen Lagebezugssystem.

Die 'Objektkoordinaten' sind übergangsweise aus bestehenden Verfahrenslösungen übernommen (Datenmigration).

Kennung:

OBK

Kardinalitaet:

0..1

Datentyp:

GM_Point

zurück zu: AX_Flurstueck_Kerndaten


Attributart: sonstigeEigenschaften

Definition:

'Sonstige Eigenschaften' sind flurstücksbezogene Informationen, die in dem Datentyp AX_SonstigeEigenschaften enthalten sind. Die Attributart setzt sich zusammen aus:

1. Kennung, Schlüssel gemäß Festlegung im ALB

2. Fläche des Abschnitts [qm]

3. Angaben zum Abschnitt/Flurstück (unstrukturiert)

4. Angaben zum Abschnitt - Stelle

5. Angaben zum Abschnitt - Nummer, Aktenzeichen

6. Angaben zum Abschnitt - Bemerkung,

Die Angaben zum Abschnitt/Flurstück sind unstrukturiert (3. Stelle) oder

strukturiert (4. - 6. Stelle).

Die Attributart kommt vor wenn sie übergangsweise im Rahmen der Migration aus bestehenden Verfahrenslösungen benötigt wird oder wenn die Angaben nicht als eigenständige raumbezogene Elementarobjekte aus dem Objektbereich 'Gesetzliche Festlegungen, Zuständigkeiten und Gebietseinheiten' geführt werden.

Kennung:

SES

Kardinalitaet:

0..*

Datentyp:

AX_SonstigeEigenschaften_Flurstueck

zurück zu: AX_Flurstueck_Kerndaten


Attributart: zeitpunktDerEntstehung

Definition:

"Zeitpunkt der Entstehung" ist der Zeitpunkt, zu dem das Flurstück fachlich entstanden ist.

Das Attribut kommt vor, wenn der Zeitpunkt der Entstehung von dem Zeitpunkt abweicht, der systemseitig bei der Eintragung in den Bestandsdaten als Anfang der Lebenszeit (siehe Lebenszeitintervall bei Objekten) gesetzt wird. Die Regelungen hierzu sind länderspezifisch gefasst.

Kennung:

ZDE

Kardinalitaet:

0..1

Datentyp:

Date

zurück zu: AX_Flurstueck_Kerndaten


Attributart: gemeindezugehoerigkeit

Definition:

'Gemeindezugehörigkeit' enthält das Gemeindekennzeichen zur Zuordnung der Flurstücksdaten zu einer Gemeinde.

Kennung:

GDZ

Kardinalitaet:

0..1

Datentyp:

AX_Gemeindekennzeichen

zurück zu: AX_Flurstueck_Kerndaten



Datentyp: AX_Flurstuecksnummer

Definition:

'AX_Flurstücksnummer' ist ein Datentyp, der alle Eigenschaften für den Aufbau der Attributart 'Flurstücksnummer' enthält.

Kennung:

11005

Modellart:

DLKM

Grunddatenbestand:

DLKM

Attributarten:

Relationsarten:

keine

Operationen:

keine

zurück zur Objektartengruppe/zum Objektartenbereich: Angaben zum Flurstück


Attributart: zaehler

Definition:

Dieses Attribut enthält den Zähler der Flurstücknummer ohne führende Nullen. Diese sind gebenefalls bei der Erzeugung des Flurstückskennzeichens zu ergänzen.

Kennung:

ZAE

Kardinalitaet:

1

Datentyp:

CharacterString

zurück zu: AX_Flurstuecksnummer


Attributart: nenner

Definition:

Dieses Attribut enthält den Nenner der Flurstücknummer ohne führende Nullen. Diese sind gegebenenfalls bei der Erzeugung des Flurstückskennzeichens zu ergänzen.

Kennung:

NEN

Kardinalitaet:

0..1

Datentyp:

CharacterString

zurück zu: AX_Flurstuecksnummer



Datentyp: AX_SonstigeEigenschaften_Flurstueck

Definition:

'AX_Sonstige Eigenschaften_Flurstück' ist ein Datentyp, der alle Eigenschaften für den Aufbau der Attributart 'Sonstige Eigenschaften' der Objektart Flurstück enthält.

Kennung:

11006

Modellart:

DLKM

Attributarten:

Relationsarten:

keine

Operationen:

keine

zurück zur Objektartengruppe/zum Objektartenbereich: Angaben zum Flurstück


Attributart: kennungSchluessel

Definition:

Kennung, Schlüssel

Kennung:

SCH

Kardinalitaet:

0..1

Datentyp:

CharacterString

zurück zu: AX_SonstigeEigenschaften_Flurstueck


Attributart: flaecheDesAbschnitts

Definition:

Fläche des Abschnitts/Flurstück in Quadratmeter [qm2]

Kennung:

FLA

Kardinalitaet:

0..1

Datentyp:

Area

zurück zu: AX_SonstigeEigenschaften_Flurstueck


Attributart: angabenZumAbschnittFlurstueck

Definition:

Angaben zum Abschnitt (unstrukturiert)

Kennung:

AFL

Kardinalitaet:

0..1

Datentyp:

CharacterString

zurück zu: AX_SonstigeEigenschaften_Flurstueck


Attributart: angabenZumAbschnittStelle

Definition:

Angaben zum Abschnitt - Stelle

Kennung:

AST

Kardinalitaet:

0..1

Datentyp:

CharacterString

zurück zu: AX_SonstigeEigenschaften_Flurstueck


Attributart: angabenZumAbschnittNummerAktenzeichen

Definition:

Angaben zum Abschnitt - Nummer, Aktenzeichen

Kennung:

ANA

Kardinalitaet:

0..1

Datentyp:

CharacterString

zurück zu: AX_SonstigeEigenschaften_Flurstueck


Attributart: angabenZumAbschnittBemerkung

Definition:

Angaben zum Abschnitt - Bemerkung

Kennung:

ABE

Kardinalitaet:

0..1

Datentyp:

CharacterString

zurück zu: AX_SonstigeEigenschaften_Flurstueck



Objektartengruppe: Angaben zur Lage

Definition:

Die Objektartengruppe mit der Bezeichnung 'Angaben zur Lage' und der Kennung '12000' umfasst die Objektarten, Klassen und Datentypen (diese Auflistung ist vollständig und unabhängig von der gewählten Modellart):

Kennung Name

12001 'Lagebezeichnung ohne Hausnummer'

12002 'Lagebezeichnung mit Hausnummer'

12003 'Lagebezeichnung mit Pseudonummer'

12004 'AX_Lagebezeichnung' (Datentyp, Auswahltyp)

12005 'AX_Lage' (abstrakte Klasse)

12006 'AX_Georeferenzierte Gebäudeadresse'

12007 'AX_Post' (Datentyp)

Die Auflistung dieser Objektarten und Datentypen im abgeleiteten Objektartenkatalog ist abhängig von der gewählten Modellart.

Kennung:

12000

zurück zur Übersicht über die Objektarten und Datentypen



Objektart: AX_LagebezeichnungOhneHausnummer

Definition:

[E] 'Lagebezeichnung ohne Hausnummer' ist die ortsübliche oder amtlich festgesetzte Benennung der Lage von Flurstücken und Gebäuden, die keine Hausnummer haben (z.B. Namen und Bezeichnungen von Gewannen, Straßen, Gewässern).

Kennung:

12001

Abgeleitet aus:

AX_Lage

Wird typisiert durch:


NREO

Modellart:

DLKM

Grunddatenbestand:

DLKM

Konsistenzbedingung:

'Verschlüsselte Lagebezeichnung' und 'Unverschlüsselte Lagebezeichnung' schließen sich gegenseitig aus; eine dieser Attributarten muss vorhanden sein.

Die Relation zum Objekt 'AX_GeoreferenzierteGebaeudeadresse' muss nur dann gebildet werden,

- wenn eine Relation zu einem Objekt 'AX_Gebaeude' existiert und

- wenn 'AX_GeoreferenzierteGebaeudeadresse' keine Relation 'weistAuf' oder 'verweistAuf' besitzt und dauerhaft im ALKIS-Bestand geführt wird.

Bei Änderungen des Objekts 'AX_LagebezeichnungOhneHausnummer' mit einer Relation zu AX_Gebaeude muss stets auch die Fortführung des Objekts 'AX_GeoreferenzierteGebaeudeadresse' berücksichtigt werden.

Attributarten:

Relationsarten:

Operationen:

keine

zurück zur Objektartengruppe/zum Objektartenbereich: Angaben zur Lage


Attributart: zusatzZurLagebezeichnung

Definition:

'Zusatz zur Lagebezeichnung' ist eine Ergänzung zur Lagebezeichnung.

Kennung:

ZLB

Kardinalitaet:

0..1

Datentyp:

CharacterString

zurück zu: AX_LagebezeichnungOhneHausnummer


Attributart: ortsteil

Definition:

'Ortsteil' ist eine Ergänzung zur Lagebezeichnung um den Ortsteil.

Kennung:

ORT

Kardinalitaet:

0..1

Datentyp:

CharacterString

zurück zu: AX_LagebezeichnungOhneHausnummer


Relationsart: gehoertZu

Anmerkung:

Eine 'Lagebezeichnung ohne Hausnummer' gehört zu einem oder mehreren 'Flurstücken'.

Es handelt sich um die inverse Relationsrichtung.

Kennung:

(INV)11001-12001

Kardinalitaet:


1..*

Objektart des Relationspartners:

zurück zu: AX_LagebezeichnungOhneHausnummer


Relationsart: gehoertZuOhne

Anmerkung:

'Lagebezeichnung ohne Hausnummer' gehört zu einem Gebäude

Es handelt sich um die inverse Relationsrichtung.

Kennung:

(INV)31001-12001

Kardinalitaet:


0..1

Objektart des Relationspartners:

zurück zu: AX_LagebezeichnungOhneHausnummer


Relationsart: gehoertAuchZu

Anmerkung:

Es handelt sich um die inverse Relationsrichtung.

Kennung:

(INV)12006-12001

Kardinalitaet:


0..1

Objektart des Relationspartners:

zurück zu: AX_LagebezeichnungOhneHausnummer


Relationsart: beschreibt

Anmerkung:

Es handelt sich um die inverse Relationsrichtung.

Kennung:

(INV)17003-12001

Kardinalitaet:


0..*

Objektart des Relationspartners:

zurück zu: AX_LagebezeichnungOhneHausnummer



Objektart: AX_LagebezeichnungMitHausnummer

Definition:

[E] 'Lagebezeichnung mit Hausnummer' ist die ortsübliche oder amtlich festgesetzte Benennung der Lage von Flurstücken und Gebäuden, die eine Lagebezeichnung mit Hausnummer haben.

Hinweis zur Ableitung einer punktförmigen Geometrie zur Verortung der Hausnummer:

Bei einer abweichenden Positionierung von der Standardposition liegt ein Präsentationsobjekt (Text) vor aus dem diese abgeleitet werden kann.

Kennung:

12002

Abgeleitet aus:

AX_Lage

Wird typisiert durch:


NREO

Modellart:

DLKM

Basis-DLM

Grunddatenbestand:

DLKM

Konsistenzbedingung:

'Verschlüsselte Lagebezeichnung' und 'Unverschlüsselte Lagebezeichnung' schließen sich gegenseitig aus; eine dieser Attributarten muss vorhanden sein.

Die Relation zum Objekt 'AX_Georeferenzierte Gebäaeudeadresse' muss nur dann gebildet werden, wenn die Relation zu einem Objekt 'AX_Gebäaeude' oder 'AX_Turm' existiert und wenn 'AX_GeoreferenzierteGebaeudeadresse' dauerhaft im ALKIS-Bestand geführt wird. Bei Änderungen des Objekts 'AX_LagebezeichnungMitHausnummer' muss stets auch das Objekt 'AX_Georeferenzierte Gebäaeudeadresse' entsprechend fortgeführt werden.

Erfassungskriterium:

Basis-DLM: Vollzählig wie im DLKM-Datenbestand vorhanden.

Attributarten:

Relationsarten:

Operationen:

keine

zurück zur Objektartengruppe/zum Objektartenbereich: Angaben zur Lage


Attributart: hausnummer

Definition:

'Hausnummer' ist die von der Gemeinde für ein bestehendes oder geplantes Gebäude vergebene Nummer und ggf. einem Adressierungszusatz. Diese Attributart wird in Verbindung mit dem Straßennamen (verschlüsselte oder unverschlüsselte Lagebezeichnung) vergeben.

Kennung:

HNR

Kardinalitaet:

1

Datentyp:

CharacterString

zurück zu: AX_LagebezeichnungMitHausnummer


Attributart: ortsteil

Definition:

'Ortsteil' ist eine Ergänzung zur Lagebezeichnung um den Ortsteil.

Kennung:

ORT

Kardinalitaet:

0..1

Datentyp:

CharacterString

zurück zu: AX_LagebezeichnungMitHausnummer


Relationsart: gehoertZu

Anmerkung:

Eine 'Lagebezeichnung mit Hausnummer' gehört zu einem oder mehreren 'Flurstücken'.

Es handelt sich um die inverse Relationsrichtung.

Kennung:

(INV)11001-12002

Kardinalitaet:


1..*

Objektart des Relationspartners:

zurück zu: AX_LagebezeichnungMitHausnummer


Relationsart: beziehtSichAuf

Anmerkung:

Eine 'Lagebezeichnung mit Hausnummer' bezieht sich auf ein 'Gebäude'.

Es handelt sich um die inverse Relationsrichtung.

Kennung:

(INV)31001-12002

Kardinalitaet:


0..1

Objektart des Relationspartners:

zurück zu: AX_LagebezeichnungMitHausnummer


Relationsart: beziehtSichAuchAuf

Anmerkung:

Es handelt sich um die inverse Relationsrichtung.

Kennung:

(INV)12006-12002

Kardinalitaet:


0..1

Objektart des Relationspartners:

zurück zu: AX_LagebezeichnungMitHausnummer


Relationsart: hat

Anmerkung:

Es handelt sich um die inverse Relationsrichtung.

Kennung:

(INV)17003-12002

Kardinalitaet:


0..*

Objektart des Relationspartners:

zurück zu: AX_LagebezeichnungMitHausnummer


Relationsart: weistZum

Anmerkung:

Eine 'Lagebezeichnung mit Hausnummer' weist zum 'Turm'.

Es handelt sich um die inverse Relationsrichtung.

Kennung:

(INV)51001-12002

Kardinalitaet:


0..1

Objektart des Relationspartners:

zurück zu: AX_LagebezeichnungMitHausnummer



Objektart: AX_LagebezeichnungMitPseudonummer

Definition:

[E] 'Lagebezeichnung mit Pseudonummer' ist die von der Kkatasterbehördführenden Stelle für ein bestehendes oder geplantes Gebäude vergebene Lagebezeichnung und ggf. einem Adressierungszusatz, wenn von der Gemeinde für das Gebäude keine Lagebezeichnung mit Hausnummer vergeben wurde (z. B. Kirche, Nebengebäude).

Kennung:

12003

Abgeleitet aus:

AX_Lage

Wird typisiert durch:


NREO

Modellart:

DLKM

Basis-DLM

Konsistenzbedingung:

'Verschlüsselte Lagebezeichnung' und 'Unverschlüsselte Lagebezeichnung' schließen sich gegenseitig aus; eine dieser Attributarten muss vorhanden sein.

Die Relation zum Objekt 'AX_GeoreferenzierteGebaeudeadresse' muss nur dann gebildet werden, wenn die Relation zu einem Objekt 'AX_Gebaeude' existiert und wenn 'AX_GeoreferenzierteGebaeudeadresse' dauerhaft im ALKIS-Bestand geführt wird. Bei Änderungen des Objekts 'AX_LagebezeichnungMitPseudonummer' und nicht belegtem Attribut 'laufendeNummer' muss stets auch das Objekt 'AX_GeoreferenzierteGebaeudeadresse' entsprechend fortgeführt werden.

Bildungsregel:

Soll ein Nebengebäude einem Hauptgebäude, für das eine Hausnummer existiert, zugeordnet werden, ist diese Hausnummer beim Nebengebäude als "Pseudonummer" zu führen und zusätzlich die Attributart "Laufende Nummer" zu belegen.

Erfassungskriterium:

Basis-DLM: Vollzählig wie im DLKM-Datenbestand vorhanden.

Attributarten:

Relationsarten:

Operationen:

keine

zurück zur Objektartengruppe/zum Objektartenbereich: Angaben zur Lage


Attributart: pseudonummer

Definition:

'Pseudonummer' ist eine von der Kkatasterbehörde vergebene Nummer. Soll ein Nebengebäude einem Hauptgebäude, hr das eine Hausnummer existiert, zugeordnet werden, kann diese Hausnummer beim Nebengebäude als 'Pseudonummer' geführt werden, wenn zusätzlich die Attributart 'Lauf Stelle vergebende Nummer' vorkommt.

Kennung:

PNR

Kardinalitaet:

1

Datentyp:

CharacterString

zurück zu: AX_LagebezeichnungMitPseudonummer


Attributart: laufendeNummer

Definition:

'Laufende Nummer' ist die von der Kkatasterbehördführenden Stelle vergebene Nummer zur Zuordnung einzelner Gebäude zueinander.

Kennung:

LNR

Kardinalitaet:

0..1

Datentyp:

CharacterString

zurück zu: AX_LagebezeichnungMitPseudonummer


Attributart: ortsteil

Definition:

'Ortsteil' ist eine Ergänzung zur Lagebezeichnung um den Ortsteil.

Kennung:

ORT

Kardinalitaet:

0..1

Datentyp:

CharacterString

zurück zu: AX_LagebezeichnungMitPseudonummer


Relationsart: gehoertZu

Anmerkung:

Eine 'Lagebezeichnung mit Pseudonummer' gehört zu einem 'Gebäude'.

Es handelt sich um die inverse Relationsrichtung.

Kennung:

(INV)31001-12003

Kardinalitaet:


0..1

Objektart des Relationspartners:

zurück zu: AX_LagebezeichnungMitPseudonummer


Relationsart: gehoertZuPseudo

Anmerkung:

Es handelt sich um die inverse Relationsrichtung.

Kennung:

(INV)12006-12003

Kardinalitaet:


0..1

Objektart des Relationspartners:

zurück zu: AX_LagebezeichnungMitPseudonummer



Auswahldatentyp: AX_Lagebezeichnung

Definition:

Der Auswahldatentyp 'Lagebezeichnung' beinhaltet eine verschlüsselte oder unverschlüsselte Lagebezeichnung.

Kennung:

12004

Modellart:

DLKM

Basis-DLM

DLM50

DLM250

DLM1000

Grunddatenbestand:

DLKM

Basis-DLM

DLM50

DLM250

DLM1000

Attributarten:

Relationsarten:

keine

Operationen:

keine

zurück zur Objektartengruppe/zum Objektartenbereich: Angaben zur Lage


Attributart: unverschluesselt

Definition:

'Unverschlüsselte Lagebezeichnung' ist die unverschlüsselte Bezeichnung einer Lage.

Kennung:

UNV

Kardinalitaet:

1

Datentyp:

CharacterString

zurück zu: AX_Lagebezeichnung


Attributart: verschluesselt

Definition:

'Verschlüsselte Lagebezeichnung' ist ein eindeutiges Fachkennzeichen (siehe Katalog der verschlüsselten Lagebezeichnungen).

Die Attributart setzt sich zusammen aus dem Gemeindekennzeichen mit den Verschlüsselungen für

1. Spalte: Land

2. Spalte: Regierungsbezirk

3. Spalte: Kreis (kreisfreie Stadt)

4. Spalte: Gemeinde

5. Spalte: Lage

Kennung:

SCH

Kardinalitaet:

1

Datentyp:

AX_VerschluesselteLagebezeichnung

zurück zu: AX_Lagebezeichnung



Objektart: AX_Lage

Definition:

[E] 'Lage' ist eine Klasse mit Eigenschaften, die für alle Objektarten dieser Objektartengruppe gelten und an diese vererbt werden.

Es handelt sich um eine abstrakte Objektart.

Kennung:

12005

Abgeleitet aus:

AA_NREO

Wird typisiert durch:


NREO

Modellart:

DLKM

Basis-DLM

DLM50

DLM250

DLM1000

Grunddatenbestand:

DLKM

Attributarten:

Relationsarten:

keine

Operationen:

keine

zurück zur Objektartengruppe/zum Objektartenbereich: Angaben zur Lage


Attributart: lagebezeichnung

Definition:

Die 'Lagebezeichnung' beinhaltet die verschlüsselte oder unverschlüsselte Lagebezeichnung.

Kennung:

LBZ

Kardinalitaet:

1

Datentyp:

AX_Lagebezeichnung

zurück zu: AX_Lage



Objektart: AX_GeoreferenzierteGebaeudeadresse

Definition:

[E] 'Georeferenzierte Gebäudeadresse' enthält alle Informationen für die Ausgabe der amtlichen Hauskoordinate. Die Abgabe erfolgt über Bestandsdatenauszug bzw. NBA-Verfahren. Das bisherige Verfahren zur Abgabe der Hauskoordinaten kann durch eine XSLT-Transformation erzeugt werden.

Kennung:

12006

Abgeleitet aus:

AU_Punktobjekt

Wird typisiert durch:


REO

Modellart:

DLKM

Bildungsregel:

Die Objektart darf nur unter den folgenden Vorraussetzungen existieren, wenn:

- eine dier drei Relationen 'hatAuchweistAuf', 'zeigtAuf' oder 'verweistAuf' muss belegt sein

- eine Relation darf nur auf ein OZielobjekt 'AX_LagebezeichnungMitHausverweisen, dass eine verschlüsselte Lageinformation beinhaltet

- es darf nummer' zeine Relationsart belegt, sein

- das entsprechende Lageobjekt muss mit einem der Objekte 'AX_Gebäude' oder, 'AX_Turm' oder 'AX_Flurstueück' der Modellart DLKM (einschließlich DKKMx) verbunden istsein.

Bei Änderungen desr Objektse 'AX_LagebezeichnungM mit Hausnummer', 'Lagebezeichnung ohne Hausnummer' oder 'Lagebezeichnung mit Pseudonummer' muss stets auch das Objekt 'AX_Georeferenzierte Gebäudeadresse' entsprechend fortgeführt werden.

Die Position wird aus dem Präsentationsobjekt der Hausnummer bzw. der Flurstücksnummer über eine Methode ermittelt. Gibt es statt des Präsentationsobjektes eine Standardposition, ist durch eine geeignete Methode eine Objektkoordinate gemäß der Qualitätsangabe zu erzeugen.

Die Attribute aus AX_GeoreferenzierteGebaeudeadresse sind in Übereinstimmung mit den referenzierten "Lagen" abzuleiten.

Zur Ableitung der Qualitätsangaben dienen folgende Regeln:

- amtlichMit (A):

- AX_LagebezeichnungMitHausnummer hat eine Relation zu AX_Gebaeude oder

- AX_LagebezeichnungMitHausnummer hat eine Relation zu AX_Turm

- amtlich (B):

- AX_LagebezeichnungMitHausnummer hat eine Relation ausschließlich zu AX_Flurstueck (nicht zu AX_Gebaeude oder AX_Turm)

- katasterintern (C):

- AX_LagebezeichnungMitPseudonummer hat Relation zu AX_Gebaeude (z. B. Kirche)

- AX_LagebezeichnungOhneHausnummer mit Relation zu AX_Gebaeude (z. B. Hofstellen)

Attributarten:

Relationsarten:

Operationen:

keine

zurück zur Objektartengruppe/zum Objektartenbereich: Angaben zur Lage


Attributart: qualitaetsangaben

Definition:

Enthält Qualitätsaussagen zur Lage der Gebäudekoordinate.

Kennung:

QUA

Kardinalitaet:

1

Datentyp:

AX_Qualitaet_Hauskoordinate

Wertearten:


Bezeichner
Wert

gebaeudeumringAmtlichMit (A)
 Amtliche Hausnummer, Koordinate liegt sicher innerhalb der erfassten Gebäudegeometrie.

1000

innerhalbFlurstueckAmtlich (B)
 Amtliche Hausnummer, Koordinate liegt sicher innerhalb der Flurstücksfläche, das Gebäude ist nicht sicher in der Örtlichkeit vorhanden.

2000

inKatasterpolintertn (C)
 Katasterinterne Hausnummer, die Koordinate liegt sicher innerhalb der erfassten Gebäudegeometrie.

3000

zurück zu: AX_GeoreferenzierteGebaeudeadresse


Attributart: land

Kennung:

LAN

Kardinalitaet:

1

Datentyp:

CharacterString

zurück zu: AX_GeoreferenzierteGebaeudeadresse


Attributart: regierungsbezirk

Definition:

Belegt mit einer Stelle. Falls Regierungsbezirk nicht vorkommt, wird Füllzeichen '0' verwendet.

Kennung:

RBZ

Kardinalitaet:

1

Datentyp:

CharacterString

zurück zu: AX_GeoreferenzierteGebaeudeadresse


Attributart: kreis

Kennung:

KRS

Kardinalitaet:

1

Datentyp:

CharacterString

zurück zu: AX_GeoreferenzierteGebaeudeadresse


Attributart: gemeinde

Kennung:

GMD

Kardinalitaet:

1

Datentyp:

CharacterString

zurück zu: AX_GeoreferenzierteGebaeudeadresse


Attributart: ortsteil

Definition:

Belegt mit vier Stellen. Falls Ortsteil nicht vorkommt, wird Füllzeichen '0' verwendet.

Kennung:

OTT

Kardinalitaet:

1

Datentyp:

CharacterString

zurück zu: AX_GeoreferenzierteGebaeudeadresse


Attributart: strassenschluessel

Kennung:

SSS

Kardinalitaet:

1

Datentyp:

CharacterString

zurück zu: AX_GeoreferenzierteGebaeudeadresse


Attributart: hausnummer

Definition:

'Hausnummer' ist die von der Gemeinde für ein bestehendes oder geplantes Gebäude vergebene Nummer ohne Adressierungszusatz.

Kennung:

HNR

Kardinalitaet:

0..1

Datentyp:

CharacterString

zurück zu: AX_GeoreferenzierteGebaeudeadresse


Attributart: adressierungszusatz

Definition:

Adressierungszusatz wird (soweit vorhanden) aus der Attributart 'Hausnummer' bei AX_LagebezeichnungMitHausnummer abgeleitet.

Kennung:

ADZ

Kardinalitaet:

0..1

Datentyp:

CharacterString

zurück zu: AX_GeoreferenzierteGebaeudeadresse


Attributart: postalischeAdresse

Definition:

'Postalische Adresse' enthält Angaben, die entweder direkt geführt oder extern ergänzt werden. Das Endprodukt muss bei Abgabe an den Kunden diese Informationen enthalten.

Kennung:

POA

Kardinalitaet:

0..1

Datentyp:

AX_Post

zurück zu: AX_GeoreferenzierteGebaeudeadresse


Attributart: datensatznummer

Definition:

Enthält eine eindeutige Datensatznummer, bestehend aus dem Schlüssel des Bundeslandes gefolgt von einer Nummer. Wird im Rahmen der Migration belegt.

Kennung:

DSN

Kardinalitaet:

0..1

Datentyp:

CharacterString

zurück zu: AX_GeoreferenzierteGebaeudeadresse


Relationsart: weistAuf

Anmerkung:

Die inverse Relation wird optional belegt, damit keine Implementierung unmittelbar zur Umstellung auf das neue Verfahren zur Ableitung der Hauskoordinate gezwungen wird.

Kennung:

12006-12002

Kardinalitaet:


0..1

Objektart des Relationspartners:

zurück zu: AX_GeoreferenzierteGebaeudeadresse


Relationsart: verweistAuf

Anmerkung:

Die inverse Relation wird optional belegt, damit keine Implementierung unmittelbar zur Umstellung auf das neue Verfahren zur Ableitung der Hauskoordinate gezwungen wird.

Kennung:

12006-12003

Kardinalitaet:


0..1

Objektart des Relationspartners:

zurück zu: AX_GeoreferenzierteGebaeudeadresse


Relationsart: zeigtAuf

Anmerkung:

Die inverse Relation wird optional belegt, damit keine Implementierung unmittelbar zur Umstellung auf das neue Verfahren zur Ableitung der Hauskoordinate gezwungen wird.

Kennung:

12006-12001

Kardinalitaet:


0..1

Objektart des Relationspartners:

zurück zu: AX_GeoreferenzierteGebaeudeadresse



Datentyp: AX_Post

Kennung:

12007

Modellart:

DLKM

Attributarten:

Relationsarten:

keine

Operationen:

keine

zurück zur Objektartengruppe/zum Objektartenbereich: Angaben zur Lage


Attributart: postleitzahl

Definition:

'Postleitzahl' ist die Postleitzahl der Postzustellung.

Kennung:

PLZ

Kardinalitaet:

1

Datentyp:

CharacterString

zurück zu: AX_Post


Attributart: ortsnamePost

Definition:

'OrtsnamePost' ist der postalische Ortsname.

Kennung:

ONM

Kardinalitaet:

1

Datentyp:

CharacterString

zurück zu: AX_Post


Attributart: zusatzOrtsname

Definition:

'ZusatzOrtsname' enthält einen Zusatz zum postalischen Ortsnamen.

Kennung:

ZON

Kardinalitaet:

0..1

Datentyp:

CharacterString

zurück zu: AX_Post


Attributart: strassenname

Definition:

'Straßenname' enthält die postalisch geführte Schreibweise des Straßennamens, sie kann vom amtlichen Straßennamen abweichen.

Kennung:

STN

Kardinalitaet:

1

Datentyp:

CharacterString

zurück zu: AX_Post


Attributart: ortsteilPost

Definition:

'OrtsteilPost' ist der postalische Ortsteilname.

Kennung:

POT

Kardinalitaet:

0..1

Datentyp:

CharacterString

zurück zu: AX_Post



Objektartengruppe: Angaben zum Netzpunkt

Definition:

Die Objektartengruppe mit der Bezeichnung 'Angaben zum Netzpunkt' und der Kennung '13000' umfasst die Objektarten und Datentypen (diese Auflistung ist vollständig und unabhängig von der gewählten Modellart):

Kennung Name

13001 'Aufnahmepunkt'

13002 'Sicherungspunkt'

13003 'Sonstiger Vermessungspunkt'

13004 'AX_Netzpunkt' (abstrakte Klasse)

Die Auflistung dieser Objektarten im Objektartenkatalog ist abhängig von der gewählten Modellart.

Kennung:

13000

zurück zur Übersicht über die Objektarten und Datentypen



Objektart: AX_Aufnahmepunkt

Definition:

[E] 'Aufnahmepunkt' ist ein Punkt des Lagefestpunktfeldes - Aufnahmepunktfeld und dient der örtlichen Aufnahme von Objektpunkten.

Das Aufnahmepunktfeld ist eine Verdichtungsstufe des Lagefestpunktfeldes - Trigonometrisches Festpunktfeld (Grundlagenvermessung).

Kennung:

13001

Abgeleitet aus:

AX_Netzpunkt

Wird typisiert durch:


ZUSO

Modellart:

DLKM

Grunddatenbestand:

DLKM

Konsistenzbedingung:

Das ZUSO besteht das aus einem oder mehreren REO 'PunktortAU'.

Bildungsregel:

Das ZUSO besteht das aus einem oder mehreren REO 'Punktort'.

Attributarten:

keine

Relationsarten:

Operationen:

keine

zurück zur Objektartengruppe/zum Objektartenbereich: Angaben zum Netzpunkt


Relationsart: hat

Anmerkung:

'Aufnahmepunkt' hat 'Sicherungspunkt'.

Kennung:

13001-13002

Kardinalitaet:


0..*

Objektart des Relationspartners:

zurück zu: AX_Aufnahmepunkt


Relationsart: haengtAn

Anmerkung:

Es handelt sich um die inverse Relationsrichtung.

Kennung:

(INV)19002-13001

Kardinalitaet:


0..*

Objektart des Relationspartners:

zurück zu: AX_Aufnahmepunkt


Relationsart: gehoertZu

Anmerkung:

Es handelt sich um die inverse Relationsrichtung.

Kennung:

(INV)19001-13001

Kardinalitaet:


0..*

Objektart des Relationspartners:

zurück zu: AX_Aufnahmepunkt


Relationsart: beziehtSichAuf

Anmerkung:

Es handelt sich um die inverse Relationsrichtung.

Kennung:

(INV)19001-13001.2

Kardinalitaet:


0..*

Objektart des Relationspartners:

zurück zu: AX_Aufnahmepunkt


Relationsart: hatIdentitaet

Anmerkung:

Es handelt sich um die inverse Relationsrichtung.

Kennung:

(INV)19003-13001

Kardinalitaet:


0..*

Objektart des Relationspartners:

zurück zu: AX_Aufnahmepunkt



Objektart: AX_Sicherungspunkt

Definition:

[E] 'Sicherungspunkt' ist ein Punkt des Aufnahmepunktfeldes, der vermarkt ist und der Sicherung eines Aufnahmepunktes dient.

Kennung:

13002

Abgeleitet aus:

AX_Netzpunkt

Wird typisiert durch:


ZUSO

Modellart:

DLKM

Konsistenzbedingung:

Das ZUSO besteht das aus einem oder mehreren REO 'PunktortAU'.

Bildungsregel:

Das ZUSO besteht das aus einem oder mehreren REO 'Punktort'. Eine der beiden Relationsarten 'beziehtSichAuf' oder gehoertZu' muss vorhanden sein. Sofern der Auf-nahmepunkt nicht mehr vorhanden ist, so kann der Siche-rungspunkt auch losgelöst vom Aufnahmepunkt weiter ge-führt werden. Die Relationsarten 'beziehtSi-chAuf' oder gehoertZu' müssen dann nicht vorhanden sein.

Attributarten:

keine

Relationsarten:

Operationen:

keine

zurück zur Objektartengruppe/zum Objektartenbereich: Angaben zum Netzpunkt


Relationsart: gehoertZu

Anmerkung:

'Sicherungspunkt' gehört zu 'Aufnahmepunkt'.

Es handelt sich um die inverse Relationsrichtung.

Kennung:

(INV)13001-13002

Kardinalitaet:


0..1

Objektart des Relationspartners:

zurück zu: AX_Sicherungspunkt


Relationsart: hat

Anmerkung:

Es handelt sich um die inverse Relationsrichtung.

Kennung:

(INV)19003-13002

Kardinalitaet:


0..*

Objektart des Relationspartners:

zurück zu: AX_Sicherungspunkt


Relationsart: beziehtSichAuf

Anmerkung:

'Sicherungspunkt' bezieht sich auf 'Sonstiger Vermessungspunkt'

Es handelt sich um die inverse Relationsrichtung.

Kennung:

(INV)13003-13002

Kardinalitaet:


0..1

Objektart des Relationspartners:

zurück zu: AX_Sicherungspunkt



Objektart: AX_SonstigerVermessungspunkt

Definition:

[E] 'Sonstiger Vermessungspunkt' ist ein Punkt des Aufnahmepunktfeldes, der weder Aufnahmepunkt noch Sicherungspunkt ist (z. B. Polygonpunkt, Liniennetzpunkt).

Kennung:

13003

Abgeleitet aus:

AX_Netzpunkt

Wird typisiert durch:


ZUSO

Modellart:

DLKM

Konsistenzbedingung:

Das ZUSO besteht das aus einem oder mehreren REO 'Punktort'.

Bildungsregel:

Das ZUSO besteht das aus einem oder mehreren REO 'Punktort'.

Attributarten:

Relationsarten:

Operationen:

keine

zurück zur Objektartengruppe/zum Objektartenbereich: Angaben zum Netzpunkt


Attributart: art

Definition:

'Art' beschreibt die Art des sonstigen Vermessungspunktes.

Kennung:

ART

Kardinalitaet:

0..1

Datentyp:

CharacterString

zurück zu: AX_SonstigerVermessungspunkt


Relationsart: verbundenMit

Anmerkung:

Es handelt sich um die inverse Relationsrichtung.

Kennung:

(INV)19001-13003

Kardinalitaet:


0..*

Objektart des Relationspartners:

zurück zu: AX_SonstigerVermessungspunkt


Relationsart: beziehtSichAuf

Anmerkung:

Es handelt sich um die inverse Relationsrichtung.

Kennung:

(INV)19001-13003.2

Kardinalitaet:


0..*

Objektart des Relationspartners:

zurück zu: AX_SonstigerVermessungspunkt


Relationsart: gehoertZu

Anmerkung:

Es handelt sich um die inverse Relationsrichtung.

Kennung:

(INV)19003-13003

Kardinalitaet:


0..*

Objektart des Relationspartners:

zurück zu: AX_SonstigerVermessungspunkt


Relationsart: mit

Anmerkung:

'Sonstiger Vermessungspunkt' mit 'Sicherungspunkt'

Kennung:

13003-13002

Kardinalitaet:


0..*

Objektart des Relationspartners:

zurück zu: AX_SonstigerVermessungspunkt



Objektart: AX_Netzpunkt

Definition:

[E] 'Netzpunkt' ist eine Klasse, die allgemeingültige Eigenschaften für alle Objektarten dieser Objektartengruppe enthält.

Es handelt sich um eine abstrakte Objektart.

Kennung:

13004

Abgeleitet aus:

AA_ZUSO

Wird typisiert durch:


ZUSO

Modellart:

DLKM

Grunddatenbestand:

DLKM

Attributarten:

Relationsarten:

keine

Operationen:

keine

zurück zur Objektartengruppe/zum Objektartenbereich: Angaben zum Netzpunkt


Attributart: punktkennung

Definition:

"Punktkennung" ist ein von der Kkatasterbehördführenden Stelle vergebenes Ordnungsmerkmal.

Kennung:

PKN

Kardinalitaet:

0..1

Datentyp:

CharacterString

zurück zu: AX_Netzpunkt


Attributart: zustaendigeStelle

Definition:

'Zuständige Stelle' enthält den Namen der Stelle, die eine Zuständigkeit besitzt.

Kennung:

ZST

Kardinalitaet:

0..1

Datentyp:

AX_Dienststelle_Schluessel

zurück zu: AX_Netzpunkt


Attributart: sonstigeEigenschaft

Definition:

"Sonstige Eigenschaft" enthält Informationen zum Netzpunkt. Sonstige Eigenschaften werden im Rahmen der Migration aus bestehenden Verfahrenslösungen übernommen.

Kennung:

SOE

Kardinalitaet:

0..*

Datentyp:

CharacterString

zurück zu: AX_Netzpunkt


Attributart: horizontfreiheit

Definition:

'Horizontfreiheit' beschreibt die Abschattung bei Satellitenmessverfahren.

Kennung:

HOZ

Kardinalitaet:

0..1

Datentyp:

AX_Horizontfreiheit_Netzpunkt

Wertearten:


Bezeichner
Wert

Uneingeschränkt
 

1000

Eingeschränkt
 

2000

Nicht geeignet
 

3000

zurück zu: AX_Netzpunkt


Attributart: relativeHoehe

Definition:

'Relative Höhe' ist die Angabe der Höhe in Meter [m] der 'Abmarkung (Marke)' oberhalb der Erdoberfläche oder der Tiefe in Meter [m] unterhalb der Erdoberfläche.

(Vorzeichenregel: oberhalb der Erdoberfläche '+', unterhalb der Erdoberfläche '-'.)

Kennung:

RHO

Kardinalitaet:

0..1

Datentyp:

Length

zurück zu: AX_Netzpunkt


Attributart: vermarkung_Marke

Definition:

'Vermarkung (Marke)' ist die Marke zur dauerhaften Kennzeichnung von Vermessungspunkten im Boden und an baulichen Anlagen.

Kennung:

VMA

Kardinalitaet:

1

Datentyp:

AX_Marke

Wertearten:


Bezeichner
Wert

Marke, allgemein
 

1000 (G)

Stein
 

1100 (G)

Stein, Grenzstein
 

1110 (G)

Lochstein
 

1111 (G)

Vermessungspunktstein
 

1112

Unbehauener Feldstein
 

1120

Gemeinde- und Waldgrenzstein
 

1130

Gemeindegrenzstein
 

1131

Waldgrenzstein, Forstgrenzstein
 

1132

Kunststoffmarke
 

1140 (G)

Landesgrenzstein
 

1160 (G)

Stein mit Besonderheiten in Form oder Material
 

1190 (G)

Rohr
 

1200 (G)

Rohr mit Schutzkappe
 

1201 (G)

Rohr mit Kopf
 

1202

Rohr mit Bolzen, oberirdisch
 

1203 (G)

Eisenrohr
 

1210

Eisenrohr (mit Schutzkappe)
 

1211 (G)

Eisenrohr (ohne Schutzkappe)
 

1212 (G)

Kunststoffrohr
 

1220

Kunststoffrohr (mit Schutzkappe)
 

1221 (G)

Kunststoffrohr (ohne Schutzkappe)
 

1222 (G)

Drainrohr
 

1230 (G)

Rohr mit Schutzkasten
 

1240 (G)

Zementrohr
 

1250 (G)

Glasrohr
 

1260 (G)

Tonrohr
 

1290 (G)

Bolzen/Nagel
 

1300 (G)

Bolzen
 

1310 (G)

Adapterbolzen
 

1311 (G)

Nagel
 

1320 (G)

Meißelzeichen (z. B. Kreuz, Kerbe, Anker)
 

1400 (G)

Bohrloch
 

1410

Pfahl
 

1500 (G)

Sonstige Marke
 

1600 (G)

Marke in Schutzbehälter
 

1610 (G)

Flasche
 

1620 (G)

Platte
 

1630

Klinkerplatte
 

1631

Granitplatte
 

1632

Platte mit Loch
 

1635 (G)

Hohlziegel
 

1640 (G)

Klebemarke
 

1650 (G)

Schlagmarke
 

1655

Kanaldeckel (Kreuz des Gütesiegels auf Rand)
 

1660 (G)

Marke besonderer Ausführung
 

1670 (G)

Punkt dauerhaft und gut erkennbar festgelegt
 

1700 (G)

Punkt der baulichen Anlage
 

1710 (G)

Sockel (roh)
 

1711 (G)

Sockel (verputzt)
 

1712 (G)

Mauerecke (roh)
 

1713 (G)

Mauerecke (verputzt)
 

1714 (G)

Grenzsäule
 

1720 (G)

Pfeiler
 

1800 (G)

Kegel
 

1820 (G)

Festlegung 1. Ordnung, Kopf 30x30 cm, Bezugspunkt Platte
 

2100 (G)

Festlegung 1. Ordnung, Bezugspunkt Kopf 30x30 cm
 

2101 (G)

Festlegung STN 1. Ordnung, Pfeiler-kopf 30x30 cm, Bezugspunkt Platte 60x60 cm, Steinwürfel, Tonkegel
 

2102 (G)

Festlegung 2. bis 5. Ordnung, Kopf 16x16 oder 12x12 cm, Bezugspunkt Platte 30x30 cm
 

2110 (G)

Festlegung 32. bis 5. Ordnung, Bezugspunkt Kopf 16x16 oder 12x12 cm, Platte 30x30 cm
 

2111 (G)

Festlegung 2. bis 4. Ordnung, Kopf 20x20 cm, Bezugspunkt Platte
 

2120

Festlegung 2. bis 4. Ordnung, Bezugspunkt Kopf 20x20 cm,
 

2121 (G)

Festlegung 2. bis 4. Ordnung, Kopf 25x25 cm, Bezugspunkt Platte
 

2130 (G)

Festlegung 2. bis 4. Ordnung, Bezugspunkt Kopf 25x25 cm,
 

2131 (G)

Festlegung STN 3. und 5. Ordnung, Pfeilerkopf 16x16 cm, Bezugspunkt Platte 30x30-40x40 cm
 

2132 (G)

Festlegung STN 3. und 5. Ordnung, Pfeilerkopf 16x16 cm, Bezugspunkt Bolzen oder Rotgußkappe im Fels
 

2133 (G)

Festlegung TP-Feld, Pfeilerkopf 25x25 cm, Bezugspunkt Platte 35x35 cm
 

2134 (G)

Festlegung RBP-Feld, Pfeilerkopf 16x16 cm mit Gravur "TP" und "Dreieck", Bezugspunkt Platte 30x30-35x35 cm
 

2135 (G)

Plattformbolzen mit Aufschrift TP
 

2140 (G)

Turmbolzen mit Aufschrift TP
 

2150 (G)

Leuchtschraube oder -bolzen
 

2160 (G)

Schraube (vertikal)
 

2161 (G)

Messingmarke oder Messingbolzen
 

2162 (G)

Keramikbolzen, oberirdisch
 

2163 (G)

Bolzen im Fels, unterirdisch
 

2164 (G)

Rotgusskappe im Fels, unterirdisch
 

2165 (G)

Messingbolzen (gewölbt), Aufschrift TP und Dreieck
 

2166 (G)

Turmbolzen, Festlegungsbolzen oder sonstiger Bolzen, keine weiteren Angaben bekannt oder gespeichert
 

2170 (G)

Festlegung 2. Ordnung, Kopf 16x16 cm oder 12x12 cm, Bezugspunkt Platte 60x60 cm
 

2180 (G)

Festlegung 2. Ordnung, Bezugspunkt Kopf 16x16 cm oder 12x12 cm, Platte 60x60 cm
 

2181 (G)

Festlegung 2. bis 3. Ordnung, Kopf 16x16 cm, Bezugspunkt Platte 40x40 cm
 

2190 (G)

Festlegung 2. bis 3. Ordnung, Bezugspunkt Kopf 16x16 cm, Platte 40x40 cm
 

2191 (G)

Bergpfeiler ca. 60 cm lang, ohne Platte, Kopf 12x12 cm
 

2192 (G)

Pfeiler mit Aufschrift AP
 

2200 (G)

Pfeiler mit Aufschrift AP mit Platte, Bezugspunkt Kopf
 

2201 (G)

Plattformbolzen mit der Aufschrift AP
 

2210 (G)

Turmbolzen mit der Aufschrift AP
 

2220 (G)

Festlegung der Wasserstraßenverwaltung, Stein mit Rohr und Stehbolzen, Typ 1
 

2230 (G)

Festlegung der Wasserstraßenverwaltung, Stein mit Rohr und Stehbolzen, Typ 2
 

2240 (G)

Festlegung der Wasserstraßenverwaltung, Stein mit Rohr und Stehbolzen, Typ 3
 

2250 (G)

Festlegung Sachsen-Anhalt SANREF (unterirdischer Granitpfeiler mit Kopfbolzen)
 

2260 (G)

3D-Bolzen einzementiert in Kopffläche einer Festlegung STN 1. Ordnung
 

2261 (G)

3D-Bolzen in Kopffläche einer Festle-gung TP-Feld
 

2262 (G)

3D-Bolzen in Kopffläche einer AF Sachsen 3. Ordnung
 

2263 (G)

3D-Bolzen in Kopffläche einer AF Sachsen 5. Ordnung
 

2264 (G)

3D-Bolzen in Granitplatte unter Schutzkasten oder Kunststoff- Schutz-rohr
 

2265 (G)

Sondervermarkung3D-Bolzen in Kopffläche, einbetonierter Granitpfeiler 40x40x90 cm mit Zentrumsbolzen in Kopffläche
 

2266 (G)

3D-Bolzen in Kopffläche, einbetonierter Granitpfeiler 25x25x100 cm
 

2267 (G)

3D-Bolzen in Kopffläche, einbetonierter Granitpfeiler 30x30x100 cm
 

2268 (G)

3D-Bolzen in Kopffläche, einbetonierter Granitpfeiler 50x50x100 cm
 

2269 (G)

Alte Festlegung der Kgl. Generalkommission und von Kurhessen, Rillenstein
 

2300 (G)

Alte Festlegung von Nassau, exz., ehemals 2.O.
 

2310 (G)

Alte Festlegung von Nassau, exz., ehemals 3.O.
 

2320 (G)

Alte Festlegung von Hessen-Darmstadt, 3.O.
 

2330 (G)

Alte Festlegung von Hessen-Darmstadt, 4.O.
 

2340 (G)

Alte Festlegung von Hessen-Darmstadt, 3.O. exz.
 

2350 (G)

Alte Festlegung von Hessen-Darmstadt, 4.O.exz.
 

2360 (G)

Alte Festlegung von Westfalen, 2. O. exz.
 

2370 (G)

Alte Festlegung von Württemberg, exz.
 

2400 (G)

Alte Festlegung von Württemberg
 

2410 (G)

Alte Festlegung von Mecklenburg, ehemals 1. bis 2. Ordnung
 

2420 (G)

Alte Festlegung von Mecklenburg, ehemals 2. bis 3. Ordnung
 

2430 (G)

Alte Festlegung von Mecklenburg, ehemals 4. Ordnung
 

2440 (G)

Alte Festlegung Sachsen, 1. und 2. Ordnung (Nagelsche Säule)
 

2450 (G)

Alte Festlegung Sachsen, 3. Ordnung, Pfeilerkopf 35x35 cm mit zentrischer Messingmarke
 

2460 (G)

Alte Festlegung Sachsen, 5. Ordnung, Pfeilerkopf 25x25 cm mit zentrischer Messingmarke
 

2470 (G)

Alte Festlegung von Baden, exz., Typ 1
 

2500 (G)

Alte Festlegung von Baden, exz., Typ 2
 

2510 (G)

Alte Festlegung von Baden
 

2540 (G)

Rohr mit Schutzkasten, Grundständer
 

2550 (G)

Grundständer mit Messingmarke unter Schutzkasten
 

2551 (G)

Marke (allgemein) unter Schutzkasten
 

2552 (G)

Platte unter Schutzkasten
 

2553 (G)

Rohr mit Verschlusskappe und aufgesetztem Lochstein
 

2560 (G)

Alte Festlegung in Bayern, exz.
 

2600 (G)

gGebohrter Granitstein (Bezugspunkt) über Tonrohr
 

2601 (G)

gGebohrter Granitstein über Tonrohr (Bezugspunkt)
 

2602 (G)

gGebohrter Granitstein (Bezugspunkt) über Platte
 

2603 (G)

gGebohrter Granitstein über Platte (Bezugspunkt)
 

2604 (G)

gGebohrter Granitstein (Bezugspunkt) über Eisenrohr
 

2605 (G)

gGebohrter Granitstein über Eisenrohr (Bezugspunkt)
 

2606 (G)

Betonstein (Bezugspunkt) über Platte
 

2607 (G)

Betonstein über Platte (Bezugspunkt)
 

2608 (G)

Betonstein mit durchgehendem Bohrloch (Einschaltpunkt-Stein in Bayern)
 

2609 (G)

Alte Festlegung in Bayern
 

2610 (G)

KT-Stein der österreichischen Katastraltriangulation
 

2611 (G)

Stein (Bezugspunkt) über Platte
 

2612 (G)

Stein über Platte (Bezugspunkt)
 

2613 (G)

Stein (Bezugspunkt) über Tonrohr
 

2614 (G)

Stein über Tonrohr (Bezugspunkt)
 

2615 (G)

Stein mit Eisenrohr
 

2616 (G)

Alte Festlegung in Sachsen-Coburg, 3.O.
 

2620 (G)

Alte Festlegung in Sachsen-Coburg, 4.O.
 

2630 (G)

Alte Festlegung in Bayern und der Pfalz, HDNP-Stein
 

2640 (G)

Festlegung MP-Pfeiler
 

2700 (G)

Festlegung Orientierungspunkt, Bezugspunkt Platte
 

2710 (G)

Steinpfeiler
 

2750 (G)

Betonpfeiler
 

2760 (G)

Kreuz (gemeisselt)
 

2770 (G)

Knopf
 

2800 (G)

Mitte
 

2810 (G)

Spitze
 

2820 (G)

Kreuz (Mitte)
 

2830 (G)

Helmstange
 

2840 (G)

Fahnenstange
 

2850 (G)

Wetterstange
 

2860 (G)

Blitzableiter
 

2870 (G)

Antenne
 

2880 (G)

Rohrstange
 

2890 (G)

Platte, unterirdisch
 

2900 (G)

Platte einbetoniert mit zentrischem Messingbolzen
 

2901 (G)

Platte einbetoniert mit zentrischem Bohrloch
 

2902 (G)

Platte einbetoniert mit zentrischer Keramikmarke
 

2903 (G)

Platte einbetoniert mit zentrischer Messingmarke
 

2904 (G)

Steinwürfel, unterirdisch
 

2910 (G)

Steinplatte, unterirdisch
 

2920 (G)

Platte, unterirdisch, 60x60 cm
 

2930 (G)

Platte, unterirdisch, 30x30 cm
 

2940 (G)

Platte, unterirdisch, mit Stehniet
 

2950 (G)

Platte, unterirdisch, mit Kopfbolzen
 

2951 (G)

Platte, unterirdisch, mit Schutzrohr
 

2960 (G)

Pfeiler 30x30x90 cm, mit Stehniete
 

2970 (G)

Platte, mit Bolzen, unterirdisch, im Schacht
 

2980 (G)

Unterirdische Festlegung (des RfL)
 

3000 (G)

Unterirdische Festlegung mit Achatkugel
 

3011 (G)

Unterirdische Festlegung mit Halbkugel
 

3012 (G)

Unterirdische Festlegung mit Diabaseinsatz
 

3013 (G)

Unterirdische Festlegung im Schacht
 

3014 (G)

Kleine unterirdische Festlegung
 

3015 (G)

Unterirdischer Rammpfahl
 

3020 (G)

Unterirdischer Pfeilerbolzen
 

3030 (G)

Unterirdischer Bolzen
 

3040 (G)

Hamburger Flachpunkt
 

3050 (G)

Unterirdische Säule
 

3060 (G)

Unterirdischer Rammstab
 

3070 (G)

Rohrfestpunkt
 

3100 (G)

Rohrfestpunkt, Hamburger Bauart
 

3110 (G)

Rohrfestpunkt, Oldenburger Bauart
 

3120 (G)

Rohrfestpunkt, Eider Bauart
 

3130 (G)

Rohrfestpunkt Nordrhein-Westfalen
 

3140 (G)

Rohrfestpunkt Nebenpunkt, flach gegründet
 

3150 (G)

Rohrfestpunkt, Celler Bauart
 

3160 (G)

Mauerbolzen
 

3200 (G)

Mauerbolzen, horizontal eingebracht (mit Inschrift)
 

3210 (G)

Mauerbolzen, vertikal eingebracht (mit Inschrift)
 

3220 (G)

Höhenmarke (des RfL)
 

3230 (G)

Höhenmarke (Königlich Preußische Landesaufnahme)
 

3231 (G)

Höhenmarke (Königlich Sächsische Landesaufnahme)
 

3232 (G)

Höhenmarke (Reichsamt für Landesaufnahme)
 

3233 (G)

Kugelbolzen
 

3240 (G)

Tonnenbolzen
 

3250 (G)

Landeshöhenbolzen
 

3260 (G)

Stehbolzen bzw. Bolzen vertikal
 

3270 (G)

Stehniete
 

3280 (G)

sonstiger horizontaler Bolzen
 

3290 (G)

Pfeilerbolzen
 

3300 (G)

Pfeilerbolzen, Bezugspunkt Pfeileroberfläche
 

3301 (G)

Pfeilerbolzen, Naturstein, Bolzen horizontal
 

3310 (G)

Pfeilerbolzen, Naturstein, Bolzen horizontal, Bezugspunkt Pfeileroberfläche
 

3311 (G)

Pfeilerbolzen, Naturstein, Bolzen vertikal
 

3320 (G)

Pfeilerbolzen, Beton, Bolzen, horizontal
 

3330 (G)

Pfeilerbolzen, Beton, Bolzen horizontal, Bezugspunkt Pfeileroberfläche
 

3331 (G)

Pfeilerbolzen, Beton, Bolzen vertikal
 

3340 (G)

Pfeilerniete, Naturstein, Niete vertikal
 

3350 (G)

Rammpfahl
 

3400 (G)

Rammpfahl, Bolzen horizontal
 

3410 (G)

Rammpfahl, Bolzen vertikal
 

3420 (G)

Schraubpfahl
 

3810 (G)

Hektometerstein
 

3820 (G)

Markstein
 

3830 (G)

Schraubbolzen
 

3840 (G)

Schraubeisen
 

3845

Lochmarke/-bolzen (ohne Höhentafel)
 

3850 (G)

Lochmarke/-bolzen mit Höhentafel
 

3860 (G)

Festpunktstein
 

3870 (G)

Eichpfahl
 

3880 (G)

Gravimeterplatte 80 x 80 oder 60 x 60 cm
 

4100 (G)

Gravimeternagel
 

4110 (G)

Gravimeterpfeiler 20 x 20 x 100 cm
 

4120 (G)

Gravimeterpfeiler 16 x 16 x 60 cm
 

4130 (G)

Messingscheibe mit zentrischer Wölbung (Durchm. 8 cm)
 

4140 (G)

Stehniete, Messing (Durchmesser 3 cm, Aufschrift SFP)
 

4150 (G)

Messplakette, Aufschrift
 

4160 (G)

Gewindebolzen (höchste Stelle, Mitte) auf Metallplatte (Betonpfeiler mit Fundament im festen Erdboden)
 

5100 (G)

Oberfläche der Metallplatte (höchste Stelle, Mitte) (Betonpfeiler mit Fundament im festen Erdboden)
 

5150 (G)

Gewindebolzen (höchste Stelle, Mitte) auf Metallplatte (Gemauerter Pfeiler auf einem Bauwerk)
 

5200 (G)

Oberfläche der Metallplatte (höchste Stelle, Mitte) (Gemauerter Pfeiler auf einem Bauwerk)
 

5250 (G)

Gewindebolzen (höchste Stelle, Mitte) auf Metallplatte (Stahlpfeiler auf einem Bauwerk)
 

5300 (G)

Oberfläche der Metallplatte (höchste Stelle, Mitte) (Stahlpfeiler auf einem Bauwerk)
 

5350 (G)

Gewindebolzen (höchste Stelle, Mitte) auf Metallplatte (Seitlich befestigtes Stahlrohr am Bauwerk)
 

5400 (G)

Oberfläche der Metallplatte (höchste Stelle, Mitte) (Seitlich befestigtes Stahlrohr am Bauwerk)
 

5450 (G)

Gewindebolzen (höchste Stelle, Mitte) auf Metallplatte (Antennenträger)
 

5500 (G)

Oberfläche der Metallplatte (höchste Stelle, Mitte) (Antennenträger)
 

5550 (G)

GNSS-Antennenhalterung, Oberfläche Platte (Loch) (SL)
 

5900 (G)

Marke unter 'Bemerkung' näher definiert
 

9000 (G)

Ohne Marke
 

9500 (G)

Abmarkung zeitweilig ausgesetzt
 

9600

Nach Quellenlage nicht zu spezifizieren
 

9998 (G)

Sonstiges
 

9999 (G)

Unterirdische Festlegung Sonderform
 

3010 (G)

Unterirdische Festlegung im Boden
 

3170 (G)

Unterirdische Festlegung im Schacht
 

3180 (G)

kleine unterirdische Festlegung
 

3190 (G)

zurück zu: AX_Netzpunkt



Objektartengruppe: Angaben zum Punktort

Definition:

Die Objektartengruppe mit der Bezeichnung 'Angaben zum Punktort' und der Kennung '14000' umfasst die folgenden Objektarten, abstrakte Klassen und Datentypen (diese Auflistung ist vollständig und unabhängig von der gewählten Modellart):

Kennung Name

14001 'AX_Punktort' (abstrakte Klasse)

14002 'PunktortAG'

14003 'PunktortAU'

14004 'PunktortTA'

14005 'Schwere'

14006 'AX_DQPunktort' (Datentyp)

14007 'AX_Schwereanomalie_Schwere'

14008 'AX_LI_Lineage_Punktort' (Datentyp)

14009 'AX_LI_ProcessStep_Punktort' (Datentyp)

140101 'AX_LI_Source_PunktortDQSchwere' (Datentyp)

140112 'AX_DQVertikalerSchwere' (Datentyp)

Dgradie Auflistung dieser Objektarten und nt' (Datentypen im abgeleiteten Objektartenkatalog ist abhängig von der gewählten Modellart.)

Kennung:

14000

zurück zur Übersicht über die Objektarten und Datentypen



AX_Punktort

Definition:

[E] "Punktort" definiert die räumliche Position oder die ebene Lage oder die Höhe eines Objektes der Objektarten "Lagefestpunkt, Höhenfestpunkt, Schwerefestpunkt, Referenzstationspunkt, Grenzpunkt, Besonderer Gebäudepunkt, Aufnahmepunkt, Sicherungspunkt, Sonstiger Vermessungspunkt, Besonderer topographischer Punkt, Besonderer Bauwerkspunkt" in einem Bezugssystem (nach ISO 19111). Es sind keine zusammengesetzten Bezugssysteme (ISO 19111, Ziffer 6.2.3) zugelassen.

Bei AX_Punktort handelt es sich um die abstrakte Verallgemeinerung der drei Punktortvarianten 'Punktort AG', 'Punktort AU' und 'Punktort TA', die sich jeweils in ihrer geometrischen Ausprägung entsprechend dem AAA-Basisschema unterscheiden.

Jedes Objekt Punktort kann nur zu einem Punktobjekt gehören, auch wenn mehrere Punkte aufeinander fallen.

Lebenszeitintervall:

Das Lebenszeitintervall des Objekts beginnt mit dem Entstehen und endet spätestens mit dem Untergang eines Objektes der Objektarten "Lagefestpunkt, Höhenfestpunkt, Schwerefestpunkt, Referenzstationspunkt, Grenzpunkt, Besonderer Gebäudepunkt, Besonderer Bauwerkspunkt, Aufnahmepunkt, Sicherungspunkt, Sonstiger Vermessungspunkt, Besonderer topograpischer Punkt".

Es handelt sich um eine abstrakte Objektart.

Kennung:

14001

Modellart:

DLKM

DFGM

Grunddatenbestand:

DLKM

DFGM

Konsistenzbedingung:

1. 'Punktort' der Objektart 'Grenzpunkt':

Es gibt für jedes Objekt der Objektart 'Grenzpunkt', der in einer Flurstücksgrenze liegt, nur einen 'PunktortTA'. (Hinweis: Nur dieser 'Punktort' führt zur Darstellung in der Liegenschaftskarte.)

Ein 'Grenzpunkt' außerhalb einer Flurstücksgrenze (indirekte, versetzte oder exzentrische Abmarkung eines Grenzpunktes) hat immer einen 'PunktortAU'.

2. "Punktort" der Objektarten "Lagefestpunkt", "Höhenfestpunkt", "Schwerefestpunkt", "Referenzstationspunkt", "Besonderer topographischer Punkt", "Aufnahmepunkt", "Sicherungspunkt" und "Sonstiger Vermessungspunkt":

Jedes Objekt besteht aus "PunktortAU"-Objekten.

3. "Punktort" der Objektart "Besonderer Gebäudepunkt" und "Besonderer Bauwerkspunkt":

Jedes Objekt besteht aus "PunktortAG"-Objekten und/oder "PunktortAU"-Objekten.

4. Das Objekt 'PunktortAU' wird auch zur Darstellung weiterer Bezugssysteme verwendet.

Bildungsregel:

Das "Bezugssystem" (gemäß ISO 19111) ist objektbildend.

Attributarten:

Relationsarten:

keine

Operationen:

keine

zurück zur Objektartengruppe/zum Objektartenbereich: Angaben zum Punktort


Attributart: kartendarstellung

Definition:

'Kartendarstellung' ist ein Hinweis darauf, dass der 'Punktort' zur Darstellung in einer Karte führt. Welche Objektarten Bestandteil der ALKIS-Standardausgabe 'Liegenschaftskarte' sind, regelt der ensprechende Filterausdruck (siehe GeoInfoDok, Kapitel 7.2) .

Hinweis:

Die Objektarten 'Grenzpunkt', 'Besonderer Gebäudepunkt', 'Besonderer topographischer Punkt', 'Besonderer Bauwerkspunkt', 'Aufnahmepunkt', 'Sicherungspunkt' und 'Sonstiger Vermessungspunkt' weisen jeweils immer nur einen 'Punktort' mit der Attributart 'Kartendarstellung' mit der Werteart TRUE auf.

Die Werteart TRUE kommt immer vor beim 'PunktortTA'-Objekt zu einem 'Grenzpunkt'.

Kennung:

KDS

Kardinalitaet:

0..1

Datentyp:

Boolean

zurück zu: AX_Punktort


Attributart: koordinatenstatus

Definition:

"Koordinatenstatus" gibt an, ob die Koordinaten bzw. die Höhe amtlich sind oder einen anderen Status besitzen.

Kennung:

KST

Kardinalitaet:

0..1

Datentyp:

AX_Koordinatenstatus_Punktort

Wertearten:


Bezeichner
Wert

Amtliche Koordinaten bzw. amtliche Höhe
 Gültiger Wert in eindem amtlichen Bezugssystem.

1000 (G)

Weitere gültige Koordinaten bzw. weitere gültige Höhe
 NichWeiterer gültiger Wert in einem nicht-amtlichen Bezugssystem .

2000

Vorläufige Koordinaten bzw. vorläufige Höhe
 Vorläufige Koordinaten bzw. vorläufige Höhe.

3000

Zu keiner Zeit gültig gewesene Koordinaten bzw. Höhe
 Zu keiner Zeit gültig gewesene Koordinaten bzw. Höhe.

4000

Historische (nicht mehr gültige) Koordinaten bzw. Höhe
 Ein historischer, nicht mehr amtlicher oder gültiger Wert.

5000

Koordinaten bzw. Höhe, die sich als fehlerhaft herausgestellt haben
 Koordinaten bzw. Höhe, die sich als fehlerhaft herausgestellt haben.

5100

zurück zu: AX_Punktort


Attributart: ueberpruefungsdatum

Definition:

"Überprüfungsdatum" gibt das Datum der letzten Überprüfung (durch Messung) an, bei der die Koordinaten bzw. die Höhe gegenüber benachbarten Festpunkten als unverändert festgestellt wurden.

Kennung:

PRU

Kardinalitaet:

0..1

Datentyp:

Date

zurück zu: AX_Punktort


Attributart: hinweise

Definition:

"Hinweise" kann Bemerkungen zur Messung, zur Berechnung, zum Koordinatenstatus, zu Genauigkeitsangaben und zum Punktuntergang enthalten.

Kennung:

HIN

Kardinalitaet:

0..1

Datentyp:

CharacterString

zurück zu: AX_Punktort


Attributart: qualitaetsangaben

Definition:

Angaben zur Herkunft, Genauigkeit und Vertrauenswürdigkeit der Informationen.

Kennung:

Q2D

Kardinalitaet:

0..1

Datentyp:

AX_DQPunktort

zurück zu: AX_Punktort



Objektart: AX_PunktortAG

Definition:

[E] 'PunktortAG' ist ein Punktort mit redundanzfreier Geometrie (Besonderer Gebäudepunkt, Besonderer Bauwerkspunkt) innerhalb eines Geometriethemas.

Kennung:

14002

Abgeleitet aus:

AG_Punktobjekt

AX_Punktort

Wird typisiert durch:


REO

Modellart:

DLKM

Konsistenzbedingung:

DLKM:

Bei jedem 'PunktortAG' muss das Attribut 'Kartendarstellung' auf 'TRUE' gesetzt sein.

Bildungsregel:

Objekte der Objektarten 'Besonderer Gebäudepunkt' und 'Besonderer Bauwerkspunkt' werden durch genau ein 'PunktortAG'-Objekt referenziert.

Dessen Geometrie muss zwingend mit einem Punkt der Geometrie entsprechend der Themendefinition z. B. eines Gebäude-, Bauteil- bzw. Bauwerksobjekts zusammenfallen.

Ein 'PunktortAG' muss bei 'Gebäude-' bzw. 'Bauteilobjekten' mit einem Punkt der Geometrie des äußeren Umrings oder - falls vorhanden - des inneren Rings identisch sein.

Attributarten:

keine

Relationsarten:

keine

Operationen:

keine

zurück zur Objektartengruppe/zum Objektartenbereich: Angaben zum Punktort



Objektart: AX_PunktortAU

Definition:

[E] 'PunktortAU' ist ein Punktort mit unabhängiger Geometrie ohne Zugehörigkeit zu einem Geometriethema. Er kann zu ZUSOs der folgenden Objektarten gehören: Grenzpunkt, Besonderer Gebäudepunkt, Besonderer Bauwerkspunkt, Aufnahmepunkt, Sicherungspunkt, Sonstiger Vermessungspunkt, Besonderer topographischer Punkt, Lagefestpunkt, Höhenfestpunkt, Schwerefestpunkt, Referenzstationspunkt.

Kennung:

14003

Abgeleitet aus:

AU_Punktobjekt

AX_Punktort

Wird typisiert durch:


REO

Modellart:

DLKM

DFGM

Grunddatenbestand:

DLKM

DFGM

Attributarten:

keine

Relationsarten:

keine

Operationen:

keine

zurück zur Objektartengruppe/zum Objektartenbereich: Angaben zum Punktort



Objektart: AX_PunktortTA

Definition:

[E] 'PunktortTA' ist ein Punktort, der in der Flurstücksgrenze liegt und einen Grenzpunkt verortet.

Kennung:

14004

Abgeleitet aus:

TA_PointComponent

AX_Punktort

Wird typisiert durch:


REO

Modellart:

DLKM

Grunddatenbestand:

DLKM

Konsistenzbedingung:

Bei 'PunktortTA' muss das Attribut "Kartendarstellung" auf "TRUE" gesetzt sein.

Bildungsregel:

Der 'PunktortTA' muss zwingend mit einem Knoten (Anfangs- oder Endpunkt) der Flurstücksgrenze (= Kante) zusammenfallen.

Attributarten:

keine

Relationsarten:

keine

Operationen:

keine

zurück zur Objektartengruppe/zum Objektartenbereich: Angaben zum Punktort



Objektart: AX_Schwere

Definition:

[G] Ein Objekt 'Schwere' definiert einen Schwerewert und das zugehörige Schwerebezugssystem sowie ggf. Schwereanomalien eines Objektes der Objektarten 'Lagefestpunkt', 'Höhenfestpunkt', 'Schwerefestpunkt' oder 'Referenzstationspunkt.

Kennung:

14005

Abgeleitet aus:

AA_NREO

Wird typisiert durch:


NREO

Modellart:

DFGM

Grunddatenbestand:

DFGM

Konsistenzbedingung:

Ein Objekt 'Schwere' kann nur im Zusammenhang mit einem Objekt der Objektarten 'Lagefestpunkt', 'Höhenfestpunkt', 'Schwerefestpunkt' oder 'Referenzstationspunkt' existieren.

Bildungsregel:

Das Schwerebezugssystem ist objektbildend.

Lebenszeitintervall:

Das Lebenszeitintervall des Objektes 'Schwere' kann frühestens mit dem Entstehen des zugehörigen Objekts der Objektarten 'Lagefestpunkt', 'Höhenfestpunkt', 'Schwerefestpunkt' oder 'Referenzstationspunkt' beginnen und muss spätestens mit dessen Untergang enden.

[[/del]]

Attributarten:

Relationsarten:

keine

Operationen:

keine

zurück zur Objektartengruppe/zum Objektartenbereich: Angaben zum Punktort


Attributart: schwerewert

Definition:

'Schwerewert' enthält einen von verschiedenen Einflüssen (z.B. Erdgezeiten) befreiten Wert der Schwere in einem bestimmten Schwerebezugssystem in der Einheit m*s^-2 .

Kennung:

SWW

Kardinalitaet:

1

Datentyp:

Real

zurück zu: AX_Schwere


Attributart: schwerebezugssystem

Definition:

'Schwerebezugssystem' bezeichnet das Schwerebezugssystem, in dem der Schwerewert berechnet ist.

Diese Attributart ist objektbildend.

Kennung:

SWS

Kardinalitaet:

1

Datentyp:

AX_Schwerebezugssystem_Schwere

Wertearten:


Bezeichner
Wert

DHSN82
 Schwerewert im System des DHSN82 (System der Landesvermessung)

1000 (G)

DSGN62
 Schwerewert im System des DSGN62 (auch als DSN62 bezeichnet)

1100 (G)

SGN71
 Schwerewert im System des SGN der DDR (auch als System 71 bezeichnet)

1200 (G)

DHSN96
 Schwerewert im System des DHSN96 (System der Landesvermessung)

1300 (G)

ISGN71
 Schwerewert im System des ISGN71 (wissenschaftliches System)

4000 (G)

DSGN76
 Schwerewert im System des DSGN76 (wissenschaftliches System)

4010 (G)

DSGN94
 Schwerewert im System des DSGN94 (wissenschaftliches System)

4020 (G)

PSS09
 Potsdamer Schweresystem 1909

6000 (G)

SGRA43
 Schweresystem der Geophysikalischen Reichsaufnahme 1934 - 1943

6100 (G)

zurück zu: AX_Schwere


Attributart: schwerestatus

Definition:

'Schwerestatus' gibt an, ob ein Schwerewert amtlich ist oder einen anderen Status besitzt.

Kennung:

SWT

Kardinalitaet:

0..1

Datentyp:

AX_Schwerestatus_Schwere

Wertearten:


Bezeichner
Wert

amtlicher Schwerewert (gültiger Wert im aAmtlichen Schweresystem)
 Gültiger Wert in dem amtlichen Schwerebezugssystem.

1000 (G)

wWeiterer gültiger Schwerewert (nicht im amtlichen Schweresystem)
 Weiterer gültiger Wert in einem nicht-amtlichen Schwerebezugssystem.

2000

vVorläufiger Schwerewert
 Vorläufige Schwere.

3000

zZu keiner Zeit gültig gewesener Schwerewert
 Zu keiner Zeit gültig gewesene Schwere.

4000

hHistorischer (nicht mehr gültiger) Schwerewert
 Ein historischer, nicht mehr amtlicher oder gültiger Wert.

5000

Schwerewert, dier sich als fehlerhaft herausgestellt hat
 Schwere, die sich als fehlerhaft herausgestellt hat.

5100

zurück zu: AX_Schwere


Attributart: schwereanomalie

Definition:

'Schwereanomalie' definiert Schwereanomalien (Differenz eines mittels einer Schwerereduktion auf das Geoid reduzierten Schwerewertes minus dem entsprechenden Normalschwerewert auf einem bestimmten Niveauellipsoid) und Schwerereduktionen in 1*10^-8m*s^-2 (entspricht µGal).

Kennung:

SWA

Kardinalitaet:

0..*

Datentyp:

AX_Schwereanomalie_Schwere

zurück zu: AX_Schwere


Attributart: aufstellhoehe

Definition:

'Aufstellhöhe' gibt an, um wie viele Millimeter [mm] der Gravimeter-Messpunkt (sensitiver Punkt des Gravimeters) höher (Vorzeichen +) bzw. tiefer (Vorzeichen -) als die Vermarkung liegt. Der für die Vermarkung gültige Schwerewert wurde mittels Freiluftreduktion vom AufstellorMesspunkt auf die Vermarkung umgerechnet.

Kennung:

ASO

Kardinalitaet:

0..1

Datentyp:

Distance

zurück zu: AX_Schwere


Attributart: ueberpruefungsdatum

Definition:

'Überprüfungsdatum' gibt das Datum der letzten Überprüfung an, bei der der Schwerewert gegenüber benachbarten Festpunkten als unverändert festgestellt wurde.

Kennung:

PRU

Kardinalitaet:

0..1

Datentyp:

Date

zurück zu: AX_Schwere


Attributart: hinweise

Definition:

'Hinweise' kann Bemerkungen zur Schweremessung, zur Schwereberechnung, zum Schwerestatus, zu Genauigkeitsangaben oder zum Punktuntergang enthalten.

Kennung:

HIN

Kardinalitaet:

0..1

Datentyp:

CharacterString

zurück zu: AX_Schwere


Attributart: qualitaetsangaben

Definition:

Angaben zur Herkunft, Genauigkeit und Vertrauenswürdigkeit der Informationen.

Kennung:

QFP

Kardinalitaet:

0..1

Datentyp:

AX_DQSchwere

zurück zu: AX_Schwere


Attributart: vertikalerSchweregradient

Definition:

'Vertikaler Schweregradient' gibt den gemessenen vertikalen Schweregradienten in µm*s^-2*m^-1 und das Messdatum [date] an. Ist der Datentyp nicht belegt, wurde der Standardwert des Freiluftgradienten zur Schwerereduktion verwendet.

Kennung:

VSG

Kardinalitaet:

0..1

Datentyp:

AX_VertikalerSchweregradient

zurück zu: AX_Schwere


Attributart: schweresystem

Definition:

'Schweresystem' bezeichnet das Schwerebezugssystem, in dem der Schwerewert berechnet ist.

Diese Attributart ist objektbildend.

Kennung:

SWS

Kardinalitaet:

1

Datentyp:

AX_Schweresystem_Schwere

Wertearten:


Bezeichner
Wert

Schwerewert im System des DHSN 82 (System der Landesvermessung)
 

1000 (G)

Schwerewert im System des DSGN 62 (auch als DSN 62 bezeichnet)
 

1100 (G)

Schwerewert im System des SGN der DDR (auch als System 71 bezeichnet)
 

1200 (G)

Schwerewert im System des DHSN 96 (System der Landesvermessung)
 

1300 (G)

Schwerewert im System des ISGN 71 (wissenschaftliches System)
 

4000 (G)

Schwerewert im System des DSGN 76 (wissenschaftliches System)
 

4010 (G)

Schwerewert im System des DSGN 94 (wissenschaftliches System)
 

4020 (G)

Potsdamer Schweresystem 1909
 

6000 (G)

Schweresystem der Geophysikalischen Reichsaufnahme 1934 - 1943
 

6100 (G)

zurück zu: AX_Schwere



Datentyp: AX_DQPunktort

Definition:

'DQPunktort' enthält Angaben zur Herkunft, Genauigkeit und Vertrauenswürdigkeit der Informationen zu einem Punktort. Die Angaben zur Herkunft sind konform zu den Vorgaben aus ISO 19115 zu repräsentieren.

Ein Beispiel:

Das Qualitätselement zu einem Punktort mit den folgenden Eigenschaften:

- Erhebungsstelle 'Land+Stellenart+Stelle'

- Datenerhebung 'Aus Katastervermessung ermittelt (1000)'

- Berechnungsdatum '01.04.2001'

- Genauigkeitsstufe 2000

- Genauigkeitswert 2,2 cm

- Vertrauenswürdigkeit 1200

sieht wie folgt aus:

self.herkunft.processStep[1].description = "Erhebung"

self.herkunft.processStep[1].processor = <Erhebungsstelle gemäß der Codierung nach dem Metadatenkatalog>

self.herkunft.processStep[2].description = "Berechnung"

self.herkunft.processStep[2].dateTime = 2004-02-29T10:15:30Z

self.herkunft.source[1].description = "1000"

self.herkunft.source[1].sourceStep = self.herkunft.processStep[1]

self.genauigkeitswert.result[1] = 2.2 cm

self.genauigkeitsstufe = "2000"

self.vertrauenswuerdigkeit = "1200"

Kennung:

14006

Modellart:

DLKM

DFGM

Grunddatenbestand:

DLKM

DFGM

Konsistenzbedingung:

Wird eine Quelle 'source' zu einem Prozessschritt angegeben, so wird diese in den 'LI_ProcessStep' eingebettet, um eine Zuordnung zu ermöglichen.

Sofern eine Stelle zu einer Erhebung oder Berechnung angegeben wird, ist als Rolle 'processor' anzugeben.

In der Rollenangabe ist ein Codelistenverweis erforderlich, der gemäß ISO/TS 19139 8.5.5 eine URL sein muss.

Der Name der verantwortlichen Stelle wird im Klartext angegeben.

Es wird die Einheit [m] verwendet, gemäß GeoInfoDok 'urn:adv:uom:m'.

Gemäß Beispiel in ISO/TS 19139 9.7.4.1.4 d) wird bei 'gco:Record' der Datentyp in 'xsi:type' angegeben. Im Fall von Koordinatengenauigkeiten ist dies 'double' aus XML Schema.

Bei einer 'Erhebung' muss das Attribut 'source' in AX_LI_ProcessStep_Punktort' belegt sein.

Attributarten:

Relationsarten:

keine

Operationen:

keine

zurück zur Objektartengruppe/zum Objektartenbereich: Angaben zum Punktort


Attributart: herkunft

Definition:

'Herkunft' enthält Angaben zur Datenerhebung sowie zum Datum der Berechnung und Erhebung der Koordinaten.

Soll Erhebung und/oder Erhebungsstelle dokumentiert werden, dann erfolgt dies über LI_ProcessStep- und LI_Source-Elemente.

Die Erhebungsstelle wird in einem LI_ProcessStep mit self.description = 'Erhebung' und der Erhebungsstelle in self.processor dokumentiert.

Die Datenerhebung wird in einem LI_Source-Element dokumentiert (über die Kennung aus der CodeList AX_Datenerhebung_Punktort).

Soll die Berechnung oder die Erhebung mit Datum protokolliert werden, so ist ein entsprechender herkunft.processStep mit gesetzten Attributen self.dateTime und self.description ("Berechnung" bzw. "Erhebung") zu erzeugen. Ggf. kann hier erneut die durchführende Stelle in self.processor dokumentiert werden.

Kennung:

DPL

Kardinalitaet:

0..12

Datentyp:

AX_LI_LineageProcessStep_Punktort

zurück zu: AX_DQPunktort


Attributart: genauigkeitswert

Definition:

"Genauigkeitswert" gibt die realative Genauigkeit gemäß der entsprechenden ISO-Norm an.

Kennung:

GWT

Kardinalitaet:

0..1

Datentyp:

DQ_RelativeInternalPositionalAccuracy

zurück zu: AX_DQPunktort


Attributart: genauigkeitsstufe

Definition:

"Genauigkeitsstufe " ist die Stufe der Standardabweichung (S) als Ergebnis einer Schätzung (i.d.R. nach der Methode der kleinsten Quadrate), in welche die Messelemente der gleichzeitig berechneten Punkte einbezogen und in der Regel die Ausgangspunkte als fehlerfrei eingeführt wurden.

Kennung:

GST

Kardinalitaet:

0..1

Datentyp:

AX_Genauigkeitsstufe_Punktort

Wertearten:


Bezeichner
Wert

Standardabweichung S kleiner 1 mm
 

0900 (G)

Standardabweichung S kleiner gleich 2 mm
 

1000 (G)

Standardabweichung S kleiner gleich 5 mm
 

1100 (G)

Standardabweichung S kleiner gleich 1 cm
 

1200 (G)

Standardabweichung S kleiner gleich 1,5 cm
 

1300 (G)

Standardabweichung S kleiner gleich 2 cm
 

2000 (G)

Standardabweichung S kleiner gleich 2,5 cm
 

2050 (G)

Standardabweichung S kleiner gleich 3 cm
 

2100 (G)

Standardabweichung S kleiner gleich 6 cm
 

2200 (G)

Standardabweichung S kleiner gleich 10 cm
 

2300 (G)

Standardabweichung S kleiner gleich 20 cm
 

2400 (G)

Standardabweichung S kleiner gleich 30 cm
 

3000 (G)

Standardabweichung S kleiner gleich 60 cm
 

3100 (G)

Standardabweichung S kleiner gleich 100 cm
 

3200 (G)

Standardabweichung S kleiner gleich 500 cm
 

3300 (G)

Standardabweichung S groessößer 500 cm
 

5000 (G)

zurück zu: AX_DQPunktort


Attributart: vertrauenswuerdigkeit

Definition:

Die "Vertrauenswürdigkeit" gibt die Vertrauenswürdigkeit der Koordinate oder Höhe an.

Kennung:

VWL

Kardinalitaet:

0..1

Datentyp:

AX_Vertrauenswuerdigkeit_Punktort

Wertearten:


Bezeichner
Wert

Vertrauenswürdigkeitsstufe Ausgleichung
 'Vertrauenswürdigkeitsstufe Ausgleichung': Die Vertrauenswürdigkeit ist durch Ausgleichung und durch mathematisch-statistische Testverfahren festgestellt. Bei den örtlichen Ver-messungen sind die Anschlusspunkte auf Identität überprüft.

1100

Vertrauenswürdigkeitsstufe Berechnung
 'Vertrauenswürdigkeitsstufe Berechnung': Die Vertrauenswür-digkeit ist durch Berechnung überprüft. Bei den örtlichen Vermessungen sind die Anschlusspunkte auf Identität überprüft. Die Zuverlässigkeit ist durch Programm festgestellt bzw. ergibt sich durch die rechnerisch wirksam kontrollierte Ermittlung der Position (Doppelbestimmung).

1200

Vertrauenswürdigkeitsstufe Bestimmungsverfahren
 'Vertrauenswürdigkeitsstufe Bestimmungsverfahren': Die Vertrauenswürdigkeit ist durch die Art der Bestimmung der Posi-tion überprüft. Bei den örtlichen Vermessungen sind die Anschlusspunkte auf Identität überprüft. Die Position ist durch wirksame Kontrollen überprüft.

1300

Vertrauenswürdigkeitsstufe ohne Kontrollen
 'Vertrauenswürdigkeitsstufe ohne Kontrollen': Die Berechnung ist nicht überprüft.

1400

zurück zu: AX_DQPunktort


Attributart: lagezuverlaessigkeit

Definition:

'Lagezuverlässigkeit' enthält eine Aussage über die Identität zwischen den Koordinaten des amtlichen Nachweises und den bei der Grenzuntersuchung bestimmten Koordinaten von Objektpunkten.

TRUE belegt die Überprüfung eines Punktes nach dem Katsternachweis. Damit wird zum Ausdruck gebracht, dass ein Punkt in der Örtlichkeit eindeutig identifiziert und unter Berücksichtigung der Nachbarschaftsbeziehungen als identisch mit dem Katasterzahlenwerk festgestellt wurde.

FALSE gibt an, dass für eine aufgemessene Koordinate eine derartige Überprüfung nicht stattgefunden hat und die Koordinate zunächst vorläufigen Character besitzt, um eine spätere, genauere Bestimmung zu erleichtern (z.B. durch Transformation).

Wird die Attribuart nicht geführt, entfällt eine Aussage über die Lagezuverlässigkeit.

Kennung:

LZK

Kardinalitaet:

0..1

Datentyp:

Boolean

zurück zu: AX_DQPunktort



Datentyp: AX_Schwereanomalie_Schwere

Definition:

Angaben zur Schwereanomalie eines Schwere-Objekts.

Kennung:

14007

Modellart:

DFGM

Attributarten:

Relationsarten:

keine

Operationen:

keine

zurück zur Objektartengruppe/zum Objektartenbereich: Angaben zum Punktort


Attributart: art

Definition:

Die Art der Anomalie.

Kennung:

ART

Kardinalitaet:

1

Datentyp:

AX_Schwereanomalie_Schwere_Art

Wertearten:


Bezeichner
Wert

Geländereduktion (Reliefkorrektion)
 

1000

Freiluftanomalie im System Potsdam 19PSS09 - Normalschwere nach Helmert 1901 - Breite auf dem Krassowski-Ellipsoid
 Normalschwere nach Helmert 1901 - Breite auf dem Krassowski-Ellipsoid

2000

Freiluftanomalie im System Potsdam 19PSS09 mit Geländereduktion (Fayeanomalie) - Normalschwere nach Helmert 1901 - Breite auf dem Krassowski-Ellipsoid
 Normalschwere nach Helmert 1901 - Breite auf dem Krassowski-Ellipsoid

3000

Freiluftanomalie nach Molodenski: Schwere (im System DHSN 96) im Oberflächenpunkt minus Normalschwere (Formel des GRS 80) im Telluroidpunkt
 Schwere (im System DHSN96) im Oberflächenpunkt minus den entsprechenden Normalschwerewert (Formel des GRS80) im Telluroidpunkt

3100

Bougueranomalie im System Potsdam 19PSS09 mit Geländereduktion - Normalschwere nach Helmert 1901 - Breite auf dem Krassowski-Ellipsoid
 Normalschwere nach Helmert 1901 - Breite auf dem Krassowski-Ellipsoid

4000

Bougueranomalie im System DHSN 82 mit Freiluft- und Plattenreduktion - Normalschwere im GRS 80
 Normalschwere im GRS80

5000

Bougueranomalie im System DHSN 96 mit Freiluft- und Plattenreduktion - Normalschwere im GRS 80
 Normalschwere im GRS80

6000

Art der Anomalie bzw. Reduktion uUnbekannt
 

9998

zurück zu: AX_Schwereanomalie_Schwere


Attributart: wert

Definition:

Wert der Anomalie. Einheit: 10^-8m*s^-2

Kennung:

WRT

Kardinalitaet:

1

Datentyp:

Acceleration

zurück zu: AX_Schwereanomalie_Schwere



Datentyp: AX_LI_Lineage_Punktort

Definition:

Soll Erhebung und/oder Erhebungsstelle dokumentiert werden, dann erfolgt dies über AX_LI_ProcessStep- und AX_LI_Source-Elemente.

Kennung:

14008

Modellart:

DLKM

DFGM

Grunddatenbestand:

DLKM

DFGM

Attributarten:

Relationsarten:

keine

Operationen:

keine

zurück zur Objektartengruppe/zum Objektartenbereich: Angaben zum Punktort


Attributart: source

Kennung:

SRC

Kardinalitaet:

0..*

Datentyp:

AX_LI_Source_Punktort

zurück zu: AX_LI_Lineage_Punktort


Attributart: processStep

Kardinalitaet:

0..*

Datentyp:

AX_LI_ProcessStep_Punktort

zurück zu: AX_LI_Lineage_Punktort



Datentyp: AX_LI_ProcessStep_Punktort

Definition:

Die Erhebungsstelle wird in einem AX_LI_ProcessStep mit self.description = 'Erhebung' und der Erhebungsstelle in self.processor dokumentiert.

Kennung:

14009

Modellart:

DLKM

DFGM

Grunddatenbestand:

DLKM

DFGM

Attributarten:

Relationsarten:

keine

Operationen:

keine

zurück zur Objektartengruppe/zum Objektartenbereich: Angaben zum Punktort


Attributart: description

Kennung:

DES

Kardinalitaet:

1

Datentyp:

AX_LI_ProcessStep_Punktort_Description

Wertearten:


Bezeichner
Wert

Erhebung
 Erhebung beschreibt den Erfassungszeitpunkt (Zeitpunkt der Messung) "dateTime", aus dem z. B. das Messjahr für Position, Lage oder Höhe der AFIS-Standardausgabe abgeleitet wird.

(wie Bezeichner) (G)

Berechnung
 Berechnung beschreibt den Auswertezeitpunkt "dateTime", z. B. von Position, Lage oder Höhe der AFIS-Punkte.

(wie Bezeichner) (G)

zurück zu: AX_LI_ProcessStep_Punktort


Attributart: stepDateTime

Kennung:

DAT

Kardinalitaet:

0..1

Datentyp:

TM_Primitive

zurück zu: AX_LI_ProcessStep_Punktort


Attributart: processor

Kennung:

PRO

Kardinalitaet:

0..1

Datentyp:

CI_ResponsibleParility

zurück zu: AX_LI_ProcessStep_Punktort


Attributart: source

Kennung:

SRC

Kardinalitaet:

0..*1

Datentyp:

AX_LI_SourceDatenerhebung_Punktort

Wertearten:


Bezeichner
Wert

Aus GNSS-Messung
 

0100

Aus langzeitstatischer GNSS-Messung
 

0110

Aus statischer GNSS-Messung
 

0120

Aus Echtzeit-GNSS-Messung
 

0130

Aus trigonometrischer Messung im TP-Netz
 

0200

Aus lokaler trigonometrischer Messung (innerhalb einer Punktgruppe)
 

0210

Aus netzweiser terrestrischer Messung
 

0220

Aus Katastervermessung ermittelt
 

1000 (G)

Aus Katastervermessung mit höchster Lagegenauigkeit (NW)
 

1010

Aus Katastervermessung mit hoher Lagegenauigkeit (NW)
 

1020

Aus Katastervermessung mit mittlerer Lagegenauigkeit (NW)
 

1030

Aus Katastervermessung mit unzureichender Lagegenauigkeit (NW)
 

1040

Aus Vermessung mit höchster Positionsgenauigkeit
 

1060

Aus Vermessung mit mittlerer Positionsgenauigkeit
 

1070

Aus Vermessung mit unterer Positionsgenauigkeit
 

1080

Aufgrund Anforderungen mit Netzanschluss ermittelt
 

1100

Aufgrund Anforderungen mit Bezug zur Flurstücksgrenze ermittelt
 

1200

Aufgrund Anforderungen des LiegVermErlasses ermittelt (NI)
 

1300

Aufgrund Anforderungen des Fortführungerlasses II ermittelt (NI)
 

1400

Aufgrund Anforderungen älterer Vorschriften ermittelt
 

1500

Auf einheitlichem und eindeutigem Raumbezug basierend (E-Koord.) (BW)
 

1600

Auf bislang einheitlichem Raumbezug basierend ermittelt (B-Koord.) (BW)
 

1610

Auf früher gültigem Raumbezug basierend ermittelt(T-Koord.) (BW)
 

1620

Aufgrund Anforderungen des AP-Erlasses (M-V)
 

1630

Aufgrund Anforderungen der LiVermA M-V, basierend auf AP-Feld
 

1640

Aufgrund Anforderungen der LiVermA M-V
 

1650

Aufgrund Anforderungen des LiegVermErlasses LSA (LSA)
 

1700

Aufgrund Anforderungen der Anleitung für die Ausführung von Neuvermessungen, 1953, DDR (LSA)
 

1710

Aufgrund Anforderungen der Liegenschaftsvermessungsordnung 112/82, DDR (LSA)
 

1720

Aus Koordinatentransformation ermittelt
 

1800

Aus sonstiger Vermessung ermittelt
 

1900

Aus Luftbildmessung oder Fernerkundungsdaten ermittelt
 

2000

Aus Netzvermessung ermittelt
 

3000

Aufgrund Anforderungen des Festpunktfelderlasses ermittelt (NI, ST)
 

3100

Aufgrund Anforderungen des Polygonpunktfelderlasses ermittelt (NI)
 

3200

Aus Polygonierungsmessung
 

3300

Aus Katasterunterlagen und Karten für graphische Zwecke ermittelt
 

4000

Aus Katasterzahlen für graphische Zwecke ermittelt
 

4100

Aus Katasterkarten digitalisiert
 

4200 (G)

Aus Katasterkarten digitalisiert, Kartenmaßstab M größer gleich 1 zu 1000
 

4210

Aus Katasterkarten digitalisiert, Kartenmaßstab 1 zu 1000 größer M größer gleich 1 zu 2000
 

4220

Aus Katasterkarten digitalisiert, Kartenmaßstab 1 zu 2000 größer M größer gleich 1 zu 3000
 

4230

Aus Katasterkarten digitalisiert, Kartenmaßstab 1 zu 3000 größer M größer gleich 1 zu 5000
 

4240

Aus Katasterkarten digitalisiert, Kartenmaßstab 1 zu 5000 größer M
 

4250

Mit sonstigen geometrischen Bedingungen und/oder Homogenisierung (M größer gleich 1 zu 1000)
 

4260

Mit Berechnung oder Abstandsbedingung (M größer gleich 1 zu 1000)
 

4270

Mit sonstigen geometrischen Bedingungen und/oder Homogenisierung (M kleiner 1 zu 1000)
 

4280

Mit Berechnung oder Abstandsbedingungen (M kleiner 1 zu 1000)
 

4290

Aus sonstigen Unterlagen digitalisiert
 

4300

Aus sonstigen Unterlagen digitalisiert, Kartenmaßstab M größer gleich 1 zu 1000
 

4310

Aus sonstigen Unterlagen digitalisiert, Kartenmaßstab 1 zu 1000 größer M größer gleich 1 zu 2000
 

4320

Aus sonstigen Unterlagen digitalisiert, Kartenmaßstab 1 zu 2000 größer M größer gleich 1 zu 3000
 

4330

Aus sonstigen Unterlagen digitalisiert, Kartenmaßstab 1 zu 3000 größer M größer gleich 1 zu 5000
 

4340

Aus sonstigen Unterlagen digitalisiert, Kartenmaßstab 1 zu 5000 größer M
 

4350

Aus sonstigen Unterlagen digitalisiert, mMit sonstigen geometrischen Bedingungen und/oder Homogenisierung (M größer gleich 1 zu 1000)
 

4360

Aus sonstigen Unterlagen digitalisiert, Mit Berechnung oder Abstandsbedingung (M größer gleich 1 zu 1000)
 

4370

Aus sonstigen Unterlagen digitalisiert, Mit sonstigen geometrischen Bedingungen und/oder Homogenisierung (M kleiner 1 zu 1000)
 

4380

Aus sonstigen Unterlagen digitalisiert, Mit Berechnung oder Abstandsbedingungen (M kleiner 1 zu 1000)
 

4390

Aus Nivellement
 

5000

Aus geometrischem Nivellement
 

5010

Aus trigonometrischer Höhenübertragung
 

5020

Aus trigonometrischer Präzisionshöhenübertragung
 

5030

Aus Präzisionsnivellement
 

5100

Aus Höhenangaben Präzisionsnivellitisch bestimment, Messgenauigkeit 1.Ordnung
 

5110

Aus Höhenangaben Präzisionsnivellitisch bestimment, Messgenauigkeit 2.Ordnung
 

5120

Aus Höhenangaben Präzisionsnivellitisch bestimment, Messgenauigkeit 3.Ordnung
 

5130

Aus Höhenangaben Präzisionsnivellitisch bestimment, Messgenauigkeit 4.Ordnung
 

5140

Aus Präzisionsnivellement (nur eine Messungsrichtung)
 

5200

Höhe aus Laserscannermessung
 

5500

Aus satellitengeodätischer Messung und Addition einer UndulationHöhenanomalie
 

6000

Mittels QuasigeoidundulationHöhenanomalie abgeleitet von gemessener ellipsoidischer Höhe
 

6100

Mittels QuasigeoidundulationHöhenanomalie abgeleitet von gemessener Normalhöhe
 

6200

Aus trigonometrischer Messung
 

7000

Aus analoger Unterlage abgeleitet
 

8000

Aus näherungsweiser Berechnung oder Transformation
 

8100

Aus Stereo-Auswertung von Luftbildern
 

8200

Graphisch bestimmt
 

8300

Aus der Topographischen Karte 1 zu 10 000 abgegriffen
 

8310

Aus der Topographischen Karte 1 zu 25 000 abgegriffen
 

8320

Nach Quellenlage nicht zu spezifizieren
 

9998 (G)

Aus geometrischem Präzisionsnivellement, Messgenauigkeit 1. Ordnung
 

5150

Aus geometrischem Präzisionsnivellement, Messgenauigkeit 2. Ordnung
 

5160

Aus geometrischem Präzisionsnivellement, Messgenauigkeit 3. Ordnung
 

5170

Aus geometrischem Präzisionsnivellement, Messgenauigkeit 1. Ordnung
 

5150

Aus geometrischem Präzisionsnivellement, Messgenauigkeit 2. Ordnung
 

5160

Aus geometrischem Präzisionsnivellement, Messgenauigkeit 3. Ordnung
 

5170

zurück zu: AX_LI_ProcessStep_Punktort


Attributart: dateTime

Kennung:

DAT

Kardinalitaet:

0..1

Datentyp:

DateTime

zurück zu: AX_LI_ProcessStep_Punktort



Datentyp: AX_LI_Source_Punktort

Definition:

Die Datenerhebung wird in einem AX_LI_Source-Element dokumentiert (über die Kennung aus der CodeList AX_Datenerhebung_Punktort).

Kennung:

14010

Modellart:

DLKM

DFGM

Grunddatenbestand:

DLKM

Attributarten:

Relationsarten:

keine

Operationen:

keine

zurück zur Objektartengruppe/zum Objektartenbereich: Angaben zum Punktort


Attributart: description

Kennung:

DES

Kardinalitaet:

0..1

Datentyp:

AX_Datenerhebung_Punktort

Wertearten:


Bezeichner
Wert

Aus geometrischem Präzisionsnivellement, Messgenauigkeit 1. Ordnung
 

5150

Aus geometrischem Präzisionsnivellement, Messgenauigkeit 2. Ordnung
 

5160

Aus geometrischem Präzisionsnivellement, Messgenauigkeit 3. Ordnung
 

5170

Aus GNSS-Messung
 

0100

Aus langzeitstatischer GNSS-Messung
 

0110

Aus statischer GNSS-Messung
 

0120

Aus Echtzeit-GNSS-Messung
 

0130

Aus trigonometrischer Messung im TP-Netz
 

0200

Aus lokaler trigonometrischer Messung (innerhalb einer Punktgruppe)
 

0210

Aus netzweiser terrestrischer Messung
 

0220

Aus Katastervermessung ermittelt
 

1000 (G)

Aus Katastervermessung mit höchster Lagegenauigkeit (NW)
 

1010

Aus Katastervermessung mit hoher Lagegenauigkeit (NW)
 

1020

Aus Katastervermessung mit mittlerer Lagegenauigkeit (NW)
 

1030

Aus Katastervermessung mit unzureichender Lagegenauigkeit (NW)
 

1040

Aus Vermessung mit höchster Positionsgenauigkeit
 

1060

Aus Vermessung mit mittlerer Positionsgenauigkeit
 

1070

Aus Vermessung mit unterer Positionsgenauigkeit
 

1080

Aufgrund Anforderungen mit Netzanschluss ermittelt
 

1100

Aufgrund Anforderungen mit Bezug zur Flurstücksgrenze ermittelt
 

1200

Aufgrund Anforderungen des LiegVermErlasses ermittelt (NI)
 

1300

Aufgrund Anforderungen des Fortführungerlasses II ermittelt (NI)
 

1400

Aufgrund Anforderungen älterer Vorschriften ermittelt
 

1500

Auf einheitlichem und eindeutigem Raumbezug basierend (E-Koord.) (BW)
 

1600

Auf bislang einheitlichem Raumbezug basierend ermittelt (B-Koord.) (BW)
 

1610

Auf früher gültigem Raumbezug basierend ermittelt(T-Koord.) (BW)
 

1620

Aufgrund Anforderungen des AP-Erlasses (M-V)
 

1630

Aufgrund Anforderungen der LiVermA M-V, basierend auf AP-Feld
 

1640

Aufgrund Anforderungen der LiVermA M-V
 

1650

Aufgrund Anforderungen des LiegVermErlasses LSA (LSA)
 

1700

Aufgrund Anforderungen der Anleitung für die Ausführung von Neuvermessungen, 1953, DDR (LSA)
 

1710

Aufgrund Anforderungen der Liegenschaftsvermessungsordnung 112/82, DDR (LSA)
 

1720

Aus Koordinatentransformation ermittelt
 

1800

Aus sonstiger Vermessung ermittelt
 

1900

Aus Luftbildmessung oder Fernerkundungsdaten ermittelt
 

2000

Aus Netzvermessung ermittelt
 

3000

Aufgrund Anforderungen des Festpunktfelderlasses ermittelt (NI, ST)
 

3100

Aufgrund Anforderungen des Polygonpunktfelderlasses ermittelt (NI)
 

3200

Aus Polygonierungsmessung
 

3300

Aus Katasterunterlagen und Karten für graphische Zwecke ermittelt
 

4000

Aus Katasterzahlen für graphische Zwecke ermittelt
 

4100

Aus Katasterkarten digitalisiert
 

4200 (G)

Aus Katasterkarten digitalisiert, Kartenmaßstab M größer gleich 1 zu 1000
 

4210

Aus Katasterkarten digitalisiert, Kartenmaßstab 1 zu 1000 größer M größer gleich 1 zu 2000
 

4220

Aus Katasterkarten digitalisiert, Kartenmaßstab 1 zu 2000 größer M größer gleich 1 zu 3000
 

4230

Aus Katasterkarten digitalisiert, Kartenmaßstab 1 zu 3000 größer M größer gleich 1 zu 5000
 

4240

Aus Katasterkarten digitalisiert, Kartenmaßstab 1 zu 5000 größer M
 

4250

Mit sonstigen geometrischen Bedingungen und/oder Homogenisierung (M größer gleich 1 zu 1000)
 

4260

Mit Berechnung oder Abstandsbedingung (M größer gleich 1 zu 1000)
 

4270

Mit sonstigen geometrischen Bedingungen und/oder Homogenisierung (M kleiner 1 zu 1000)
 

4280

Mit Berechnung oder Abstandsbedingungen (M kleiner 1 zu 1000)
 

4290

Aus sonstigen Unterlagen digitalisiert
 

4300

Aus sonstigen Unterlagen digitalisiert, Kartenmaßstab M größer gleich 1 zu 1000
 

4310

Aus sonstigen Unterlagen digitalisiert, Kartenmaßstab 1 zu 1000 größer M größer gleich 1 zu 2000
 

4320

Aus sonstigen Unterlagen digitalisiert, Kartenmaßstab 1 zu 2000 größer M größer gleich 1 zu 3000
 

4330

Aus sonstigen Unterlagen digitalisiert, Kartenmaßstab 1 zu 3000 größer M größer gleich 1 zu 5000
 

4340

Aus sonstigen Unterlagen digitalisiert, Kartenmaßstab 1 zu 5000 größer M
 

4350

Aus sonstigen Unterlagen digitalisiert, mit sonstigen geometrischen Bedingungen und/oder Homogenisierung (M größer gleich 1 zu 1000)
 

4360

Aus sonstigen Unterlagen digitalisiert, Mit Berechnung oder Abstandsbedingung (M größer gleich 1 zu 1000)
 

4370

Aus sonstigen Unterlagen digitalisiert, Mit sonstigen geometrischen Bedingungen und/oder Homogenisierung (M kleiner 1 zu 1000)
 

4380

Aus sonstigen Unterlagen digitalisiert, Mit Berechnung oder Abstandsbedingungen (M kleiner 1 zu 1000)
 

4390

Aus Nivellement
 

5000

Aus geometrischem Nivellement
 

5010

Aus trigonometrischer Höhenübertragung
 

5020

Aus trigonometrischer Präzisionshöhenübertragung
 

5030

Aus Präzisionsnivellement
 

5100

Aus Höhenangaben nivellitisch bestimmt, Messgenauigkeit 1.Ordnung
 

5110

Aus Höhenangaben nivellitisch bestimmt, Messgenauigkeit 2.Ordnung
 

5120

Aus Höhenangaben nivellitisch bestimmt, Messgenauigkeit 3.Ordnung
 

5130

Aus Höhenangaben nivellitisch bestimmt, Messgenauigkeit 4.Ordnung
 

5140

Aus geometrischem Präzisionsnivellement, Messgenauigkeit 1. Ordnung
 

5150

Aus geometrischem Präzisionsnivellement, Messgenauigkeit 2. Ordnung
 

5160

Aus geometrischem Präzisionsnivellement, Messgenauigkeit 3. Ordnung
 

5170

Aus Präzisionsnivellement (nur eine Messungsrichtung)
 

5200

Höhe aus Laserscannermessung
 

5500

Aus satellitengeodätischer Messung und Addition einer Undulation
 

6000

Mittels Quasigeoidundulation abgeleitet von gemessener ellipsoidischer Höhe
 

6100

Mittels Quasigeoidundulation abgeleitet von gemessener Normalhöhe
 

6200

Aus trigonometrischer Messung
 

7000

Aus analoger Unterlage abgeleitet
 

8000

Aus näherungsweiser Berechnung oder Transformation
 

8100

Aus Stereo-Auswertung von Luftbildern
 

8200

Graphisch bestimmt
 

8300

Aus der Topographischen Karte 1 zu 10 000 abgegriffen
 

8310

Aus der Topographischen Karte 1 zu 25 000 abgegriffen
 

8320

Nach Quellenlage nicht zu spezifizieren
 

9998 (G)

zurück zu: AX_LI_Source_Punktort


Attributart: sourceStep

Kennung:

SRS

Kardinalitaet:

0..*

Datentyp:

AX_LI_ProcessStep_Punktort

zurück zu: AX_LI_Source_Punktort



Datentyp: AX_DQSchwere

Definition:

Qualitätselemente zu AX_Schwere.

Kennung:

14011

Modellart:

DFGM

Grunddatenbestand:

DFGM

Attributarten:

Relationsarten:

keine

Operationen:

keine

zurück zur Objektartengruppe/zum Objektartenbereich: Angaben zum Punktort


Attributart: zustaendigeStelleBerechnung

Definition:

'Zuständige Stelle Berechnung' enthält den Dienststellenschlüssel der Stelle, die für die Auswertung der Schweremessung verantwortlich ist.

Kennung:

ZSB

Kardinalitaet:

0..1

Datentyp:

AX_Dienststelle_Schluessel

zurück zu: AX_DQSchwere


Attributart: datenerhebung

Definition:

'Datenerhebung' gibt die Methode der Ermittlung des Schwerewertes an.

Kennung:

DES

Kardinalitaet:

0..1

Datentyp:

AX_Datenerhebung_Schwere

Wertearten:


Bezeichner
Wert

Schwerewert direkt gemessen oder mMittels Freiluftreduktion über geringe Entfernung abgeleitet (Höhenunterschied bis 1 m, Horizontalabstand bis 5 m)
 Höhenunterschied bis 1 m, Horizontalabstand bis 5 m

1000

Schwerewert mMittels Freiluftreduktion über größere Entfernung abgeleitet
 

2000

Schwerewert mMittels Interpolation unter Verwendung einfacher Bougueranomalien ermittelt
 

3000

Mittels Interpolation unter Verwendung reliefkorrigierter Bougueranomalien ermittelt
 

3050

Schwerewert im System DHSN 96 durch Abschlag ( -19 *10^-8 m sm*s^-2 ) aus Schwerewert im System DHSN 82 ermittelt (alte Bundesländer)
 

3100

Schwerewert DHSN 96 durch Transformation aus System ISGN71 ermittelt (neue Bundesländer)
 

3200

Schwerewert dDurch andere Methode ermittelt
 

4000

Methode der 'Datenerhebung Schwere' unbekannt
 

9998

zurück zu: AX_DQSchwere


Attributart: berechnungsdatum

Definition:

'Berechnungsdatum' gibt das Datum der Berechnung der Schwere an.

Kennung:

BRS

Kardinalitaet:

0..1

Datentyp:

Date

zurück zu: AX_DQSchwere


Attributart: genauigkeitsstufe

Definition:

'Schweregenauigkeitsstufe' gibt die Genauigkeitsstufe des Schwerewertes an.

Kennung:

SGS

Kardinalitaet:

0..1

Datentyp:

AX_Genauigkeitsstufe_Schwere

Wertearten:


Bezeichner
Wert

Standardabweichung S kleiner 20 *10^-8m s*s^-2
 

1000 (G)

Standardabweichung S kleiner gleich 100 *10^-8m s*s^-2
 

2000 (G)

Standardabweichung S groessößer 100 *10^-8m s*s^-2
 

3000 (G)

Als Schwereanschlusspunkt ungeeignet
 
Stillgelegt: Gültig bis GeoInfoDok 6.0.1

4000

zurück zu: AX_DQSchwere


Attributart: genauigkeitswert

Definition:

'Schweregenauigkeitswert' gibt die Standardabweichung (in 10^-8m s*s^-2) des Schwerewertes als Ergebnis einer Schätzung an, in welche die Messelemente der gleichzeitig berechneten Punkte einbezogen und in der Regel die Ausgangspunkte als fehlerfrei eingeführt wurden.

Kennung:

SGW

Kardinalitaet:

0..1

Datentyp:

Integer

zurück zu: AX_DQSchwere


Attributart: vertrauenswuerdigkeit

Definition:

'Vertrauenswürdigkeit Schwere' gibt die Vertrauenswürdigkeitsstufe des Schwerewertes an.

Kennung:

VWS

Kardinalitaet:

0..1

Datentyp:

AX_Vertrauenswuerdigkeit_Schwere

Wertearten:


Bezeichner
Wert

Vertrauenswürdigkeitsstufe 'Ausgleichung'
 Die Identität der Anschlusspunkte ist überprüft. Die Zuverlässigkeitskriterien sind durch Ausgleichung und durch mathematisch-statistische Testverfahren festgestellt.

1100

Vertrauenswürdigkeitsstufe 'oOhne Ausgleichung kontrolliert'
 Die Zuverlässigkeitskriterien sind auf andere Weise (z. B. durch Vergleich von Schwereanomalien) festgestellt.

1300

Vertrauenswürdigkeitsstufe 'uUnkontrolliert'
 Der Schwerewert ist nicht unabhängig überprüft.

1400

zurück zu: AX_DQSchwere


Attributart: messmethode

Definition:

'Messmethode' ist die Art der Schwerebestimmung.

Kennung:

MEM

Kardinalitaet:

0..1

Datentyp:

AX_Messmethode_Schwere

Wertearten:


Bezeichner
Wert

Aus Absolutgravimetermessung ermittelt
 

1000

Aus Relativgravimetermessung ermittelt
 

2000

zurück zu: AX_DQSchwere


Attributart: bestimmungsdatum

Definition:

'Bestimmungsdatum Schwere' gibt das Datum der Schweremessung an.

Kennung:

BSS

Kardinalitaet:

0..1

Datentyp:

Date

zurück zu: AX_DQSchwere


Attributart: zustaendigeStelleMessung

Definition:

'Zuständige Stelle Messung' enthält den Dienststellenschlüssel der Stelle, die für die Schweremessung verantwortlich ist.

Kennung:

ZSM

Kardinalitaet:

0..1

Datentyp:

AX_Dienststelle_Schluessel

zurück zu: AX_DQSchwere



Datentyp: AX_VertikalerSchweregradient

Definition:

'Vertikaler Schweregradient' gibt den gemessenen vertikalen Schweregradienten in µm*s^-2*m^-1 und das Messdatum [date] an. Ist der Datentpy nicht belegt, wurde der Standardwert des Freiluftgradienten zur Schwerereduktion verwendet.

Kennung:

14012

Modellart:

DFGM

Attributarten:

Relationsarten:

keine

Operationen:

keine

zurück zur Objektartengruppe/zum Objektartenbereich: Angaben zum Punktort


Attributart: wertVertikalerSchweregradient

Definition:

Wert des vertikalen Schweregradienten.

Kennung:

WVS

Kardinalitaet:

1

Datentyp:

Real

zurück zu: AX_VertikalerSchweregradient


Attributart: messdatum

Definition:

Datum der Messung des vertikalen Schweregradienten.

Kennung:

MVS

Kardinalitaet:

1

Datentyp:

Date

zurück zu: AX_VertikalerSchweregradient



Acceleration

Modellart:

DFGM

Attributarten:

keine

Relationsarten:

keine

Operationen:

keine

zurück zur Objektartengruppe/zum Objektartenbereich: Angaben zum Punktort



Objektartengruppe: Fortführungsnachweis

Definition:

Die Objektartengruppe mit der Bezeichnung 'Fortführungsnachweis' und der Kennung '15000' umfasst die Objektarten und Datentypen (diese Auflistung ist vollständig und unabhängig von der gewählten Modellart):

Kennung Name

15001 'Fortführungsnachweis-Deckblatt'

15002 'Fortführungsfall'

15004 'AX_Fortfüuehrungsnummer' (Datentyp)

15005 'AX_Auszug' (Datentyp)

Die Auflistung dieser Objektarten und Datentypen im abgeleiteten Objektartenkatalog ist abhängig von der gewählten Modellart.

Kennung:

15000

zurück zur Übersicht über die Objektarten und Datentypen



Objektart: AX_FortfuehrungsnachweisDeckblatt

Definition:

[E] 'Fortführungsnachweis-Deckblatt' enthält alle administrativen Angaben für einen Fortführungsnachweis.

Kennung:

15001

Abgeleitet aus:

AA_NREO

Wird typisiert durch:


NREO

Modellart:

DLKM

Bildungsregel:

Die Attributart 'FN-Nummer' und die Relationsart 'bezieht_sich_auf' sind objektbildend.

Lebenszeitintervall:

Das Objekt kann nach Beendigung des letzten Mitteilungsverfahrens gelöscht werden. Gleichzeitig sind alle Objekte 'Fortführungsfall' zu löschen, auf die das Objekt durch die Relation 'bezieht_sich_auf' zeigt.

Attributarten:

Relationsarten:

Operationen:

keine

zurück zur Objektartengruppe/zum Objektartenbereich: Fortführungsnachweis


Attributart: ausgabekopf

Definition:

'Ausgabekopf' enthält Angaben, die im Kopf des FME-Textteiles benötigt werden. Diese Attributart ist optional, da bei Anlieferung des Fortführungsauftrages von Externen an die Vermessungsstelle in der Regel nicht befüllbar ist.

Kennung:

AKS

Kardinalitaet:

0..1

Datentyp:

AX_K_AUSGKOPF_Standard

zurück zu: AX_FortfuehrungsnachweisDeckblatt


Attributart: fortfuehrungsfallNummernbereich

Definition:

'Fortführungsfall Nummernbereich' enthält alle Fortführungsfallnummern innerhalb des Fortführungsnachweises (siehe Bestandsobjektart 'Fortführungsfall').

Diese Attributart ist optional, da bei Anlieferung des Fortführungsauftrages von Externen an die Vermessungsstelle in der Regel nicht befüllbar ist.

Kennung:

FFB

Kardinalitaet:

0..1

Datentyp:

CharacterString

zurück zu: AX_FortfuehrungsnachweisDeckblatt


Attributart: fNNummer

Definition:

'FN-Nummer' ist die Nummer des Fortführungsnachweises.

Das Attribut setzt sich zusammen aus Verschlüsselungen für:

1. Spalte: Land

2. Spalte: Gemarkung

3. Spalte: Laufende Nummer

Der Wert 'fNNummer.land' entspricht dem Schlüssel des Bundeslands aus der Attributart 'in Gemarkung' und wird aus dieser abgeleitet.

Der Wert 'fNNummer.gemarkungsnummer' entspricht dem Schlüssel der Gemarkung aus der Attributart 'in Gemarkung' und wird aus dieser abgeleitet.

Diese Attributart ist objektbildend.

Kennung:

FNN

Kardinalitaet:

1

Datentyp:

AX_Fortfuehrungsnummer

zurück zu: AX_FortfuehrungsnachweisDeckblatt


Attributart: titel

Definition:

'Titel' beschreibt die Veränderungen an Flurstücken (Standardtext: Fortführungsnachweis, alternativ als freier Text: Umlegung und Name der Umlegung sowie Flurbereinigung und Name der Flurbereinigung möglich), die im Fortführungsnachweis dargestellt sind.

Kennung:

TIT

Kardinalitaet:

1

Datentyp:

CharacterString

zurück zu: AX_FortfuehrungsnachweisDeckblatt


Attributart: inGemarkung

Definition:

Gemarkung, in der die Fortführung erfolgte.

Kennung:

GMN

Kardinalitaet:

1

Datentyp:

AX_Gemarkung_Schluessel

zurück zu: AX_FortfuehrungsnachweisDeckblatt


Attributart: erstelltAm

Definition:

'Erstellt am' beinhaltet das Datum der Erstellung des Fortführungsnachweises.

Kennung:

ERD

Kardinalitaet:

0..1

Datentyp:

Date

zurück zu: AX_FortfuehrungsnachweisDeckblatt


Attributart: eignungspruefungAm

Definition:

'Eignungsprüfung am' beinhaltet das Datum der fachtechnischen Prüfung (Eignungsprüfung) eines Fortführungsnachweises.

Kennung:

PRD

Kardinalitaet:

0..1

Datentyp:

Date

zurück zu: AX_FortfuehrungsnachweisDeckblatt


Attributart: fortfuehrungsentscheidungAm

Definition:

'Fortführungsentscheidung am' beinhaltet das Datum, an dem die Fortführungsentscheidung ausgesprochen wurde.

Kennung:

FED

Kardinalitaet:

0..1

Datentyp:

Date

zurück zu: AX_FortfuehrungsnachweisDeckblatt


Attributart: fortfuehrungsentscheidungVon

Definition:

'Fortführungsentscheidung von' ist die Angabe des Bearbeiters (Name und Dienstbezeichnung), der die Fortführungsentscheidung ausgesprochen hat.

Kennung:

AGV

Kardinalitaet:

0..1

Datentyp:

CharacterString

zurück zu: AX_FortfuehrungsnachweisDeckblatt


Attributart: eignungspruefungVon

Definition:

'Eignungsprüfung von' beinhaltet die Angabe des Bearbeiters (Name und Dienstbezeichnung), der die fachtechnische Prüfung (Eignungsprüfung) durchgeführt hat.

Kennung:

PRV

Kardinalitaet:

0..1

Datentyp:

CharacterString

zurück zu: AX_FortfuehrungsnachweisDeckblatt


Attributart: fortfuehrungsmitteilungenErzeugt

Definition:

'Fortführungsmitteilungen erzeugt' ist der Zeitpunkt, an dem die Fortführungsmitteilungen erzeugt wurden.

Kennung:

FME

Kardinalitaet:

0..1

Datentyp:

Date

zurück zu: AX_FortfuehrungsnachweisDeckblatt


Attributart: bemerkung

Definition:

'Bemerkung' enthält zusätzliche Informationen zum Fortführungsnachweis.

Kennung:

BEM

Kardinalitaet:

0..1

Datentyp:

CharacterString

zurück zu: AX_FortfuehrungsnachweisDeckblatt


Attributart: verwaltungsaktJN

Definition:

'Verwaltungsakt-J/N' kennzeichnet, ob die Veränderung ein Verwaltungsakt ist.

Kennung:

VWA

Kardinalitaet:

0..1

Datentyp:

CharacterString

zurück zu: AX_FortfuehrungsnachweisDeckblatt


Attributart: erstelltVon

Definition:

'Erstellt von' ist die Angabe des Sachbearbeiters (Name und Dienstbezeichnung), der den Fortführungsnachweis erstellt hat.

Kennung:

ERV

Kardinalitaet:

0..1

Datentyp:

CharacterString

zurück zu: AX_FortfuehrungsnachweisDeckblatt


Attributart: bekanntgabeAnBeteiligteAm

Definition:

'Bekanntgabe an Beteiligte am' beinhaltet das Datum, an dem die Abmarkung den Beteiligten bekanntgegeben worden ist.

Kennung:

BBA

Kardinalitaet:

0..1

Datentyp:

Date

zurück zu: AX_FortfuehrungsnachweisDeckblatt


Attributart: auszugFuer

Definition:

'Auszug für' gibt an, für welchen Empfänger der Auszug eines Fortführungsnachweises bestimmt ist und wann dieser erstellt wurde.

Kennung:

AGF

Kardinalitaet:

0..*

Datentyp:

AX_Auszug

zurück zu: AX_FortfuehrungsnachweisDeckblatt


Attributart: grundbuchmitteilungFuerFinanzamt

Definition:

Enthält Grundbuchhinweise für das Finanzamt nach § 29 Abs. 4 Bewertungsgesetz.

Kennung:

GFI

Kardinalitaet:

0..1

Datentyp:

CharacterString

zurück zu: AX_FortfuehrungsnachweisDeckblatt


Relationsart: beziehtSichAuf

Anmerkung:

'Fortführungsnachweis-Deckblatt' bezieht sich auf 'Fortführungfall'. Das Fortführungsnachweis-Deckblatt klammert alle in einem Fortführungsnachweis beschriebenen Fortführungsfälle.

Diese Relationsart ist objektbildend.

Kennung:

15001-15002

Kardinalitaet:


1..*

Objektart des Relationspartners:

zurück zu: AX_FortfuehrungsnachweisDeckblatt



Objektart: AX_Fortfuehrungsfall

Definition:

[E] 'Fortführungsfall' beschreibt die notwendigen Angaben zum Aufbau eines Fortführungsnachweises. Er legt die Reihenfolge der zu verändernden Flurstücke innerhalb eines Fortführungsnachweises fest (Aufbau des Fortführungsnachweises).

Diese Attributart ist optional, da bei Anlieferung des Fortführungsauftrages von Externen an die Vermessungsstelle in der Regel nicht befüllbar ist.

Kennung:

15002

Abgeleitet aus:

AA_NREO

Wird typisiert durch:


NREO

Modellart:

DLKM

Bildungsregel:

DLKM: Die Attributart 'Fortführungsfallnummer' ist objektbildend.

Eine der Attributarten 'zeigtAufAltesFlurstück_alt' oder 'zeigtAufNeuesFlurstück_neu' muss vorhanden sein.

Lebenszeitintervall:

Das Objekt wird entsprechend der Beschreibung des Lebenszeitintervalls bei der Objektart 'Fortführungsnachweis - Deckblatt' gelöscht.

Attributarten:

Relationsarten:

keine

Operationen:

keine

zurück zur Objektartengruppe/zum Objektartenbereich: Fortführungsnachweis


Attributart: fortfuehrungsfallnummer

Definition:

Die 'Fortführungsfallnummer' gibt an, in welcher Reihenfolge die Fortführungen in einem Fortführungsnachweis behandelt werden und dient somit der Rekonstruktion des Fortführungsnachweises.

Diese Attributart ist objektbildend.

Kennung:

FFN

Kardinalitaet:

1

Datentyp:

Integer

zurück zu: AX_Fortfuehrungsfall


Attributart: laufendeNummer

Definition:

Diese Attributart enthält die laufende Nummer des Fortführungsnachweises. Diese Nummer entspricht dem Datentyp 'AX_Fortfuehrungsnummer' ohne Land und Gemarkung.

Kennung:

LFD

Kardinalitaet:

0..1

Datentyp:

CharacterString

zurück zu: AX_Fortfuehrungsfall


Attributart: ueberschriftImFortfuehrungsnachweis

Definition:

'Überschrift im Fortführungsnachweis' gibt für den Fortführungsnachweis und die Mitteilungsverfahren den Grund der unter einem Fortführungsfall beschriebenen Veränderung bzw. Fortführung gemäß dem Katalog der Fortführungsanlässe an.

Kennung:

UIV

Kardinalitaet:

1..*

Datentyp:

AA_Anlassart

Wertearten:


Bezeichner
Wert

Abgabe von Flurstücken an eine anderes K katasteramtführenden Stelle
 

010306

Abschreibung
 

060100

Abschreibung auf bestehendes Buchungsblatt
 

060102

Abschreibung auf neues Buchungsblatt
 

060101

Abschreibung eines Flurstückes (Gebietsreform)
 

010802

Ändern in Verzeichnissen ohne Grundbucheintragung
 

090000

Änderung auf Ggrund des Eisenbahnneuordnungsgesetzes
 

010614

Änderung auf Ggrund des Landwirtschaftsanpassungsgesetzes
 

010613

Änderung der Anschrift
 

090300

Änderung der Personendaten
 

090400

Änderung von Koordinaten, Höhe und/oder Schwerewert eines Festpunkts
 

090510

Änderungen am Wohnungseigentum
 

040100

Änderungen am Wohnungserbbaurecht
 

040200

Änderungen am Wohnungsuntererbbaurecht
 

040300

Änderungen an den Beziehungen zwischen den Buchungsstellen
 

040500

Änderungen in der Ergänzung, Beschreibung sowie der Bemerkung zu Buchungen
 

040600

Angaben zu Eigentümer oder Erbbauberechtigten verändern
 

050000

Angaben zur Grundbuchfortführung
 

003000

Anlegen von Wohnungseigentum
 

080200

Anlegen von Wohnungserbbaurecht
 

080300

Anlegen von Wohnungsuntererbbaurecht
 

080400

Anteile buchen
 

080000

Aufhebung eines Wohnungseigentums
 

060900

Aufhebung von Anteilen am ungetrennten Hofraum
 

061400

Auflösung ungetrennter Hofräume
 

080650

Ausbuchung eines Grundstücks nach § 3 (3)Abs. 3 GBO
 

061300

Automatische Kartographische Generalisierung mit Konflikt
 

4100

Automatische Kartographische Generalisierung ohne Konflikt
 

4000

Berichtigung aufgrund Erbnachweis
 

050200

Berichtigung aufgrund Erwerbsvorgängen außerhalb des Grundbuchs
 

050300

Berichtigung der Flächenangabe
 

010501

Berichtigung der Flächenangabe mit Veränderung des Flurstückskennzeichens
 

010511

Berichtigung der Flurstücksangaben
 Mit dieser Fortführung werden katasterliche Berichtigungen zu den Flurstücksangaben mit Änderung des Flurstückskennzeichens durchgeführt, die im Bestandsverzeichnis des Grundbuchs nachgewiesen werden. Die Fortführung beinhaltet je Fortführungsanlass ein Flurstück.

010500

Berichtigung eines Katastrierungsfehlers
 

010503

Berichtigung eines Zeichenfehlers
 

010502

Beschreibung der Buchungsstelle ändern
 

040000

Bestandteilszuschreibung (§ 890 IIAbs. 2 BGB, § 6 GBO)
 

060500

Bodenordnungsmaßnahmen
 Mit dieser Fortführung werden Veränderungen am Flurstück aufgrund rechtlicher Vorschriften (z.B. Flurbereinigungsgesetz) durchgeführt, die eine Änderung in der Form des Grundstücks zur Folge haben. Es werden die Objektinformationen von Flurstücken zur Verfügung gestellt, die bei der Übernahme der Bodenordnungsmaßnahme ins Grundbuch benötigt werden. Diese Fortführung ist nicht die Rechtsgrundlage zur Berichtigung des Grundbuchs. Übermittelt werden: • Flurstücksinformationen zur Fortführung des Bestandsverzeichnisses und optional • Daten zur Fortführung der Abteilungen I bis III.

010600

Buchung § 3 Abs. 4 ff GBO ändern
 

040400

Buchung aufgrund Veränderung der Grundstücksbezeichnung oder der Größe (Spalten 3 + 4 des BV)
 

060700

Buchung der neuen Grundstücke in einem bestehenden Buchungsblatt
 

060201

Buchung des Grundstücks auf ein bestehendes Buchungsblatt
 

060902

Buchung des Grundstücks auf ein bestehendes Buchungsblatt der Miteigentümer
 

060802

Buchung des Grundstücks auf ein neues Buchungsblatt (1)
 

060801

Buchung des Grundstücks auf ein neues Buchungsblatt (2)
 

060901

Buchung nach § 3 Abs. 4 GBO
 

080100

Buchung nach § 3 Abs. 4 GBO aufheben
 

060800

Eigentumsänderung
 

050100

Eintragen eines Gebäudes
 

200100

Eintragung des Flurstückes
 

010307

Entstehung eines Festpunkts (erstmalige Aufnahme in AFIS)
 

090500

Erbbaurecht anlegen
 

070100

Erbbaurecht aufheben
 

070200

Erfassung der Bodenschätzung
 Mit dieser Fortführung werden die Angaben zur Bodenschätzung aus der Urschätzung erfasst.

300421

Erneuerung der Lagekoordinaten
 Anlassart für Neubestimmung durch Neuberechnung mit vorhandenen Messwerten. Teile der Liegenschaftskarte, für die zwar geschlossen qualifizierte Katastervermessungen und neubestimmte AP vorliegen, für die aber Lagekoordinaten noch nicht oder nur unzureichend bestimmt worden sind, werden mit den vorhandenen Vermessungsergebnissen Lagekoordinaten im System des Festpunktfeldes berechnet und datenverarbeitungsgerecht gespeichert.

010702

Erstbuchung eines Grundstücks
 

061200

Ersteinrichtung
 

000000

Flurbereinigung
 

010611

Flurbereinigung - freiwilliger Landtausch
 

010612

Flurstücksbestimmung gemäß § 12 Abs. 2 Satz 2 VermGeoG LSA
 

010316

Flurstücksdaten fortführen
 Hiermit sind die Flurstücksdaten gemeint, die aufgrund der rechtlichen Vorschriften zwischen dem amtlichen Verzeichnis (§ 2 Abs. 2 GBO) und dem Bestandsverzeichnis des Grundbuchs in Übereinstimmung zu halten sind (Fläche, Lage, Wirtschaftsart und besondere Flurstücksgrenze).

010000

Flurstückszerlegung mit Eigentumsübergang nach Straßengesetzen
 

010104

Gebäudeeinmessung nach § 14 Abs. 2 Satz 2 VermGeoG LSA
 

010317

Grenzabmarkung
 Anlassart für die Grenzabmarkung für die Behebung von Abmarkungsmängeln.

010904

Grenzbestimmung
 

010903

Grenzfeststellung
 

010900

Grenzvermessung
 

010901

Grenzwiederherstellung
 

010902

Grundaktualisierung
 

1000

Grundbuchblatt schließen
 

062000

Grundbuchblattbezeichnung ändern
 

030000

Grundstücke buchen
 

060000

Herrschvermerk aufheben
 

070400

Herrschvermerk buchen
 

070300

Interaktive Kartographische Generalisierung
 

5000

Katastererneuerung
 

010700

Katastererneuerung - vereinfachte Neuvermessung
 

010701

Katasterliche Buchung eines buchungsfreien Grundstücks
 

020102

Katasterliche Buchung eines noch nicht im Grundbuch gebuchten Grundstücks oder Rechts (Erwerber- oder Pseudoblatt) (2)
 

020101

Katasterliche Buchungsdaten fortführen
 

020100

Katasterliche Namensnummer und Rechtsgemeinschaft fortführen
 

020201

Katasterliche Personendaten fortführen
 Mit dieser Fortführung werden im Grundbuch noch nicht gebuchte sowie buchungsfreie Flurstücke im Liegenschaftskataster gebucht (Katasterblatt, Erwerberblatt, Pseudoblatt). Die Fortführung beinhaltet die Buchung eines Flurstücks auf einer Buchungsstelle.

020300

Kompletter Eigentumswechsel im Grundbuchblatt
 

050101

Löschen des Flurstückes
 

010308

Löschen eines Gebäudes
 

200300

Modellgeneralisierung
 

3000

Namensänderung
 

050400

Namensnummer von katasterlichen Buchungsstellen verändern
 

020200

Neufassung des Grundbuchs (§§ 33, 69 GBV)
 

061100

Personengruppe eintragen oder ändern
 

090200

Qualitätssicherung und Datenpflege
 

010704

Rechte buchen
 

070000

Sonderung
 Mit dieser Fortführung werden Flurstücke infolge einer Sonderung (Liegenschaftsvermessung mit vorgezogener Flurstücksbestimmung) zerlegt.

010107

Sonstige Daten fortführen
 

300000

Sonstige Rechte anlegen
 

070700

Sonstige Rechte aufheben
 

070800

Sonstiges
 

9999

Spitzenaktualisierung
 

2000

Teilung
 

060200

Teilung am ungetrennten Hofraum aufheben
 

080700

Teilung einer Buchung § 3 Abs. 4 GBO nach Wohnungseigentumsgesetz
 

080800

Teilung eines Anteils am ungetrennten Hofraum nach Wohnungseigentumsgesetz
 

080900

Teilung eines Herrschvermerks
 

080500

Teilung eines sonstigen Rechts
 

080600

Teilung Herrschvermerk aufheben
 

071100

Teilung sonstiges Recht aufheben
 

071200

Teilweiser Eigentumswechsel im Grundbuchblatt
 

050102

Übernahme von Flurbereinigungsergebnissen
 

010619

Übernahme von Flurstücken einesr anderen Kkatasteramtesführenden Stelle
 

010304

Übernahme von wichtigen Terminen im Ablauf eines Bodenordnungsverfahrens
 Dient zur Mitteilung des Zeitpunkts der Rechtskraft usw.

010615

Umlegung
 

010621

Umlegung nach § 76 BauGB
 

010622

Umnummerierung (infolge Zuständigkeitsänderungen am Grundbuch)
 

030100

Umschreibung des Grundbuchs (§§ 28 ff, 68 GBV)
 

061000

Untererbbaurecht anlegen
 

070500

Untererbbaurecht aufheben
 

070600

Untergang eines Festpunktes
 

090540

Veränderung am Flurstück mit Änderung der Umfangsgrenzen
 Mit dieser Fortführung werden Veränderungen am Flurstück infolge wasserrechtlicher Bestimmungen, rechtskräftiger Urteile und Vergleiche über Grenzstreitigkeiten sowie von Grenzbestimmungen auf der Grundlage einer Vereinbarung der beteiligten Grundstückseigentümer durchgeführt, die eine Änderung in der Form des Flurstücks zur Folge haben.

010203

Veränderung am Flurstück mit Änderung der Umfangsgrenzen des Grundstücks
 Mit dieser Fortführung werden Veränderungen am Flurstück aufgrund rechtlicher Vorschriften (z.B. Wasserrecht, Straßenrecht) durchgeführt, die eine Änderung in der Form des Grundstücks zur Folge haben. Die Fortführung beinhaltet ein oder mehrere alte Flurstücke sowie ein oder mehrere neue Flurstücke.

010200

Veränderung an der Landesgrenze und des Gebietes
 

6000

Veränderung aufgrund Berichtigung eines Aufnahmefehlers
 

010205

Veränderung aufgrund Berichtigung eines Grenzbestimmungsfehlers
 

010207

Veränderung aufgrund der Kartenanpassung
 Bei der Fortführung mit Geometriebezug wird durch die Homogenisierung die Punkt-Lagegenauigkeit der raumbezogenen Bestandsdaten verbessert.

300501

Veränderung der Geometrie auf Ggrund der Homogenisierung
 Bei der Fortführung mit Geometriebezug wird durch die Homogenisierung die Punkt-Lagegenauigkeit der raumbezogenen Bestandsdaten verbessert.

300500

Veränderung aufgrund der Qualitätsverbesserung
 

010703

Veränderung aufgrund der Vorschriften des Straßenrechts
 

010201

Veränderung aufgrund der Vorschriften des Wasserrechts
 

010202

Veränderung aufgrund gerichtlicher Entscheidung
 

010206

Veränderung der Angaben zu den Nutzerprofilen
 

100000

Veränderung der Anschrift aufgrund katasterlicher Erhebung (2)
 

020303

Veränderung der Beschreibung des Flurstücks
 Mit dieser Fortführung wird die Beschreibung des Flurstücks für Besondere Flurstücksgrenze, Lage und Nutzungsart verändert. Die Fortführung beinhaltet ein oder mehrere Flurstücke.

010400

Veränderung der besonderen Flurstücksgrenze
 

010401

Veränderung der Bewertung
 

300430

Veränderung der Bezeichnung oder der Zugehörigkeit des Flurstücks
 Mit dieser Fortführung werden Veränderungen am Flurstück aufgrund von Umnumerierungen, Zuordnungen zu anderen Fluren oder infolge von Umgemarkungen sowie Umgemeindungen durchgeführt. Die Fortführung beinhaltet ein oder mehrere alte Flurstücke sowie ein oder mehrere neue Flurstücke.

010300

Veränderung der Bodenschätzung
 

300420

Veränderung der Flurstücksbezeichnung
 

010301

Veränderung der Flurstücksnummer
 Mit dieser Fortführung werden Flurstücksnummern berichtigt.

010312

Veränderung der Flurzugehörigkeit
 

010305

Veränderung der Gebäudeeigenschaften
 

200200

Veränderung der Gebietseinheiten
 

300440

Veränderung der Gemarkungszugehörigkeit (1)
 

010302

Veränderung der Gemeindezugehörigkeit
 

010310

Veränderung der Gemeindezugehörigkeit einzelner Flurstücke
 

010309

Veränderung der Gemeindezugehörigkeit ganzer Gemarkungen
 

010303

Veränderung der Geometrie durch Implizitbehandlung
 

300900

Veränderung der Lage
 

010402

Veränderung der öffentlich-rechtlichen und sonstigen Festsetzungen
 

300410

Veränderung der Personendaten
 

020301

Veränderung der Personengruppe
 

020302

Veränderung der Reservierung von Fachkennzeichen
 

300600

Veränderung der Angaben zum Objektartenbereich 'Tatsächlichen Nutzung'
 

300300

Veränderung der tatsächlichen Nutzung mit Änderung der Wirtschaftsart
 

010403

Veränderung der tatsächlichen Nutzung ohne Änderung der Wirtschaftsart
 Mit dieser Fortführung wird die tatsächliche Nutzung ohne Änderung der Wirtschaftsart verändert.

010405

Veränderung der Vermarkung und/oder der beschreibenden Angaben eines Festpunkts
 

090520

Veränderung der Vertretung
 Mit dieser Fortführung werden die Daten zur Vertretung aufgrund katasterlicher Erhebungen verändert.

020305

Veränderung der Verwaltung
 

020304

Veränderung des Anliegervermerks
 

010404

Veränderung der Angaben zum Objektartenbereich 'von Bauwerken, Einrichtungen und sonstigen Angaben'
 

300200

Veränderung von Gebäudedaten
 

200000

Veränderung der Angaben zum Objektartenbereich 'Gvon gesetzlichen Festlegungen, Gebietseinheiten, Kataloge'n
 

300400

Veränderung von Katalogeinträgen
 Veränderung der OA der abstrakten Oberklasse "Katalogeintrag"

300700

Veränderung von Metadaten
 

300800

Veränderungen am Flurstück ohne Änderung der Umfangsgrenzen des Grundstücks
 Mit dieser Fortführung werden Flurstücke katastertechnisch zerlegt und / oder verschmolzen ohne das Grundstücke im Rechtssinne in ihrer Form verändert werden. Die Fortführung beinhaltet ein (Zerlegung) oder mehrere alte (Verschmelzung) Flurstücke sowie mehrere oder ein neues Flurstück(e).

010100

Veränderungen der Angaben zum Netzpunkt
 

300100

Vereinfachte Umlegung
 

010623

Vereinigung (§ 890 IAbs. 1 BGB, § 5 GBO)
 

060400

Verfahren nach dem Baugesetzbuch
 

010602

Verfahren nach dem Flurbereinigungsgesetz
 

010601

Vermessung der Verfahrensgrenze des Flurbereinigungsgebietes
 

010616

Verschmelzung
 

010102

Verschmelzung von Flurstücken auf unterschiedlichen Beständen/Buchungsstellen
 

010199

Verwaltung eintragen oder ändern
 

090100

Verzeichnisse außerhalb des Grundbuches fortführen
 Hiermit sind die Buchungen von noch nicht gebuchten sowie buchungsfreien Flurstücken sowie sonstige Angaben gemeint, die aufgrund von Vereinbarungen in besonderen Verzeichnissen des Grundbuchs geführt werden.

020000

Vollziehung einer Verschmelzung
 

060600

Wohnungserbbaurecht aufheben
 

070900

Wohnungsuntererbbaurecht aufheben
 

071000

Zerlegung
 Mit dieser Fortführung werden Flurstücke infolge einer Vermessung, Sonderung oder Rückführung einer Verschmelzung zerlegt.

010105

Zerlegung oder Sonderung
 

010101

Zerlegung und Verschmelzung
 

010103

Zerstörung der Vermarkung eines Festpunkts
 

090530

Zuschreibung eines Flurstückes (Gebietsreform)
 

010801

zurück zu: AX_Fortfuehrungsfall


Attributart: anzahlDerFortfuehrungsmitteilungen

Definition:

'Anzahl der Fortführungsmitteilungen' enthält für jeden Fortführungsfall die Anzahl der zu erstellenden Fortführungsmitteilungen.

Kennung:

ZDF

Kardinalitaet:

0..1

Datentyp:

Integer

zurück zu: AX_Fortfuehrungsfall


Attributart: fortfuehrungsmitteilungAnEigentuemerAntragsteller

Definition:

'Fortführungsmitteilung an Eigentümer/Antragsteller' ist ein freies Textfeld für die Eingabe von Personen, für die die Fortführungsmitteilung bestimmt ist.

Kennung:

AFP

Kardinalitaet:

0..1

Datentyp:

CharacterString

zurück zu: AX_Fortfuehrungsfall


Attributart: anmerkungFuerDenNotar

Definition:

'Anmerkung für den Notar' ist ein freies Textfeld zur Beschreibung von Fortführungsnachweis-relevanten Tatbeständen bezüglich des Flurstücks für den Notar.

Kennung:

ANM

Kardinalitaet:

0..1

Datentyp:

CharacterString

zurück zu: AX_Fortfuehrungsfall


Attributart: bemerkung

Definition:

'Bemerkung' enthält zusätzliche Informationen zum Fortführungsfall.

Kennung:

BEM

Kardinalitaet:

0..1

Datentyp:

CharacterString

zurück zu: AX_Fortfuehrungsfall


Attributart: zeigtAufAltesFlurstueck

Definition:

'ZeigtAufAltesFlurstueck' enthält das Flurstückskennzeichen des Flurstücks, das unter einem Fortführungsfall im Fortführungsnachweis verändert wurden oder zu veränderten Objekten in Beziehung stehen.

Bildungsregel:

Die Attributart setzt sich aus den nachfolgenden expliziten Attributarten in der angegebenen Reihenfolge zusammen:

1. Land (2 Stellen)

2. Gemarkungsnummer (4 Stellen)

3. Flurnummer (3 Stellen)

4. Flurstücksnummer

4.1 Zähler (5 Stellen)

4.2 Nenner (4 Stellen)

5. Flurstücksfolge (2 Stellen)

Die Elemente sind rechtsbündig zu belegen, fehlende Stellen sind mit führenden Nullen zu belegen. Da die Flurnummer und die Flurstücksfolge optional sind, sind aufgrund der bundeseinheitlichen Definition im Flurstückskennzeichen die entsprechenden Stellen, sofern sie nicht belegt sind, durch Unterstrich "_" ersetzt. Gleiches gilt für Flurstücksnummern ohne Nenner, hier ist der fehlende Nenner im Flurstückskennzeichen durch Unterstriche zu ersetzen.

Die Gesamtlänge des Flurstückkennzeichens beträgt immer 20 Zeichen.

Kennung:

ZAA

Kardinalitaet:

0..*

Datentyp:

CharacterString

zurück zu: AX_Fortfuehrungsfall


Attributart: zeigtAufNeuesFlurstueck

Definition:

'ZeigtAufNeuesFlurstueck' enthält das Flurstückskennzeichen des Flurstücks, das unter einem Fortführungsfall im Fortführungsnachweis neu gebildet oder verändert wurde.

Bildungsregel:

Die Attributart setzt sich aus den nachfolgenden expliziten Attributarten in der angegebenen Reihenfolge zusammen:

1. Land (2 Stellen)

2. Gemarkungsnummer (4 Stellen)

3. Flurnummer (3 Stellen)

4. Flurstücksnummer

4.1 Zähler (5 Stellen)

4.2 Nenner (4 Stellen)

5. Flurstücksfolge (2 Stellen)

Die Elemente sind rechtsbündig zu belegen, fehlende Stellen sind mit führenden Nullen zu belegen. Da die Flurnummer und die Flurstücksfolge optional sind, sind aufgrund der bundeseinheitlichen Definition im Flurstückskennzeichen die entsprechenden Stellen, sofern sie nicht belegt sind, durch Unterstrich "_" ersetzt. Gleiches gilt für Flurstücksnummern ohne Nenner, hier ist der fehlende Nenner im Flurstückskennzeichen durch Unterstriche zu ersetzen.

Die Gesamtlänge des Flurstückkennzeichens beträgt immer 20 Zeichen.

Kennung:

ZAN

Kardinalitaet:

0..*

Datentyp:

CharacterString

zurück zu: AX_Fortfuehrungsfall


Attributart: verweistAuf

Definition:

'Verweist auf' verweist auf einen Datentyp 'F-Graphik', der eine URI zu einer Karte enthält, die die Veränderung darstellt (Gegenüberstellung alt-neu).

Kennung:

VWA

Kardinalitaet:

0..1

Datentyp:

AX_FGraphik

zurück zu: AX_Fortfuehrungsfall



Datentyp: AX_Fortfuehrungsnummer

Definition:

'AX_Fortführungsnummer' enthält die Bestandteile zur Ableitung der Nummer des Fortführungsnachweises.

Kennung:

15004

Modellart:

DLKM

Attributarten:

Relationsarten:

keine

Operationen:

keine

zurück zur Objektartengruppe/zum Objektartenbereich: Fortführungsnachweis


Attributart: land

Definition:

Diese Attributart enthält den Schlüssel des Bundeslandes.

Kennung:

LAN

Kardinalitaet:

1

Datentyp:

CharacterString

zurück zu: AX_Fortfuehrungsnummer


Attributart: gemarkungsnummer

Definition:

Diese Attributart enthält den Schlüssel der Gemarkung.

Kennung:

GEM

Kardinalitaet:

1

Datentyp:

CharacterString

zurück zu: AX_Fortfuehrungsnummer


Attributart: laufendeNummer

Definition:

Diese Attributart enthält die laufende Nummer des Fortführungsnachweises.

Kennung:

LFD

Kardinalitaet:

1

Datentyp:

CharacterString

zurück zu: AX_Fortfuehrungsnummer



Datentyp: AX_Auszug

Kennung:

15005

Modellart:

DLKM

Attributarten:

Relationsarten:

keine

Operationen:

keine

zurück zur Objektartengruppe/zum Objektartenbereich: Fortführungsnachweis


Attributart: art

Kennung:

ART

Kardinalitaet:

1

Datentyp:

AX_Art_Adressat_Auszug

Wertearten:


Bezeichner
Wert

Privat
 

1000

Notar
 

2000

Grundbuchamt
 

3000

Finanzamt
 

4000

Bauaufsichtsbehörde
 

5000

Weitere Beteiligte
 

6000

zurück zu: AX_Auszug


Attributart: adressat

Kennung:

ADR

Kardinalitaet:

1

Datentyp:

CharacterString

zurück zu: AX_Auszug


Attributart: datum

Kennung:

DAT

Kardinalitaet:

1

Datentyp:

Date

zurück zu: AX_Auszug



Datentyp: AX_Dienststellenlogo

Definition:

Die externe Objektart "Dienststellenlogo" enthält das Logo der Dienststelle als Pixelgraphik in einer externen Datei, z.B. im Format PNGeoTiff.

Kennung:

ELL

Modellart:

DLKM

DFGM

Bildungsregel:

Das Dienststellenlogo wird in allen AFIS-Standardausgaben präsentiert; daher ist diese Datei durch die Implementierung als permanente Datei bereitzustellen.

Attributarten:

Relationsarten:

keine

Operationen:

keine

zurück zur Objektartengruppe/zum Objektartenbereich: Fortführungsnachweis


Attributart: uri

Kennung:

URI

Kardinalitaet:

1

Datentyp:

URI

zurück zu: AX_Dienststellenlogo



Datentyp: AX_FGraphik

Definition:

Die Externe Objektart "F-Graphik" enthält für die Anlage zum Fortführungsnachweis und zu den Fortführungsmitteilungen in einer externen Datei eine Gegenüberstellung des alten und neuen Bestandes, in der alle Veränderungen farbig gekennzeichnet sind. Das Format dieser externen Datei (z.B. NAS oder GeoTiff) wird durch die Implementierung festgelegt.

Kennung:

EFG

Modellart:

DLKM

Bildungsregel:

Diese temporäre Datei wird durch Verschneidung auf der Basis der Ausgabe-Objektart "Liegenschaftskarte" entweder innerhalb des ALKIS-Führungsprozesses aus den Objekt-Versionen vor und nach der Fortführung oder innerhalb des Erhebungsprozesses außerhalb ALKIS aus den Bestandsdaten und den Erhebungsdaten erzeugt und für den Benutzungsprozess bereitgestellt.

Attributarten:

Relationsarten:

keine

Operationen:

keine

zurück zur Objektartengruppe/zum Objektartenbereich: Fortführungsnachweis


Attributart: ausgabekopf

Definition:

'Ausgabekopf' enthält Angaben, die im Kopf des FME-Textteiles benötigt werden.

Kennung:

AKS

Kardinalitaet:

1

Datentyp:

AX_K_AUSGKOPF_Standard

zurück zu: AX_FGraphik


Attributart: uri

Kennung:

URI

Kardinalitaet:

1

Datentyp:

URI

zurück zu: AX_FGraphik



Datentyp: AX_K_ANSCHRIFT

Kennung:

AAS

Modellart:

DLKM

DFGM

Grunddatenbestand:

DLKM

DFGM

Attributarten:

Relationsarten:

keine

Operationen:

keine

zurück zur Objektartengruppe/zum Objektartenbereich: Fortführungsnachweis


Attributart: strasseHausnummer

Kennung:

STH

Kardinalitaet:

1

Datentyp:

CharacterString

zurück zu: AX_K_ANSCHRIFT


Attributart: plzOrt

Kennung:

PLZ

Kardinalitaet:

1

Datentyp:

CharacterString

zurück zu: AX_K_ANSCHRIFT


Attributart: telefon

Definition:

'Telefon' ist die Nummer des Telefonanschlusses.

Kennung:

TEL

Kardinalitaet:

0..1

Datentyp:

CharacterString

zurück zu: AX_K_ANSCHRIFT



Datentyp: AX_K_AUSGKOPF_Standard

Definition:

Der komplexe Datentyp 'AX_K_AUSGKOPF_Standard' enthält Angaben, die in den Kopfzeilen von Standardausgaben benötigt werden.

Kennung:

AKS

Modellart:

DLKM

DFGM

Grunddatenbestand:

DLKM

DFGM

Attributarten:

Relationsarten:

keine

Operationen:

keine

zurück zur Objektartengruppe/zum Objektartenbereich: Fortführungsnachweis


Attributart: datumDerAusgabe

Definition:

'Datum der Ausgabe' ist das Datum der erstmaligen Anfertigung der Ausgabe und wird bei nochmaligen Anfertigungen bei Fortführungsnachweisen beibehalten.

Kennung:

DAG

Kardinalitaet:

1

Datentyp:

CharacterString

zurück zu: AX_K_AUSGKOPF_Standard


Attributart: dienststelle

Definition:

'Dienststelle' ist die entschlüsselte Bezeichnung der zuständigen Behörde.

Kennung:

FKV

Kardinalitaet:

0..1

Datentyp:

CharacterString

zurück zu: AX_K_AUSGKOPF_Standard


Attributart: anschriftDienststelle

Definition:

'Anschrift Dienststelle' ist die Angabe über den Dienstsitz der katasterführenden Behörde.

Kennung:

AFV

Kardinalitaet:

0..1

Datentyp:

AX_K_ANSCHRIFT

zurück zu: AX_K_AUSGKOPF_Standard


Attributart: artDerAusgabe

Definition:

'Art der Ausgabe' enthält die Anlassart der Ausgabe.

Kennung:

ADA

Kardinalitaet:

1

Datentyp:

CharacterString

zurück zu: AX_K_AUSGKOPF_Standard


Attributart: enthaeltEWP

Definition:

'EnthältEWP' enthält eine eindeutige Dateibezeichnung (uri), in der das Landeswappen vorgehalten wird.

Kennung:

EWP

Kardinalitaet:

1

Datentyp:

AX_Landeswappen

zurück zu: AX_K_AUSGKOPF_Standard


Attributart: dienststellenlogo

Definition:

Dienststellenlogo ist das Logo des Katasteramtes oder der Landesvermessung.

Kennung:

ELL

Kardinalitaet:

0..1

Datentyp:

AX_Dienststellenlogo

zurück zu: AX_K_AUSGKOPF_Standard


Attributart: zusatzArtDerAusgabe

Definition:

'zusatzArtDerAusgabe' dokumentiert den Hinweis „zu einem grundstücksgleichen Recht“ unterhalb der Angabe „Bestandsnachweis“ bzw. „Grundstücksnachweis“ in den aufbereiteten Ausgabeprodukten (Bestandsnachweis, Grundstücksnachweis), wenn diese beiden Ausgabeprodukte zu einem gundstücksgleichen Recht (z.B. Erbbaurecht) aufbereitet werden.

Der Hinweis ist nur auszugeben, wenn das Buchungsblattkennzeichen/die Buchungsstelle im Benutzungsauftrag eine der folgenden Buchungsarten besitzt:

Ungetrennter Hofraum (1200)

Anteil am ungetrennten Hofraum (1303)

Anteil am Anteil zum ungetrennten Hofraum (1503)

Erbbaurecht (2101)

Untererbbaurecht (2102)

Gebäudeeigentum (2103)

Wohnungs-/Teilerbbaurecht (2301)

Wohnungs-/Teiluntererbbaurecht (2302)

Erbbaurechtsanteil § 3 Abs. 4 GBO (2303)

Anteil am Gebäudeeigentum (2305)

Anteil am Wohnungs-/Teilerbbaurechtsanteil (2501)

Anteil am Wohnungs-/Teiluntererbbaurechtsanteil (2502)

Anteil am Erbbaurechtsanteil § 3 Abs. 4 GBO (2503)

Anteil am Anteil zum Gebäudeeigentum (2505)

Kennung:

ZDA

Kardinalitaet:

0..1

Datentyp:

Boolean

zurück zu: AX_K_AUSGKOPF_Standard



Datentyp: AX_Landeswappen

Definition:

Die Externe Objektart "Landeswappen" enthält das Landeswappen als Pixelgraphik in einer externen Datei, z.B. im Format PNGeoTiff.

Kennung:

EWP

Modellart:

DLKM

DFGM

Grunddatenbestand:

DLKM

Bildungsregel:

Das Landeswappen wird in allen AFIS- und ALKIS- (Standard-) Ausgaben präsentiert; daher ist diese Datei durch die Implementierung als permanente Datei bereitzustellen.

Attributarten:

Relationsarten:

keine

Operationen:

keine

zurück zur Objektartengruppe/zum Objektartenbereich: Fortführungsnachweis


Attributart: uri

Kennung:

URI

Kardinalitaet:

1

Datentyp:

URI

zurück zu: AX_Landeswappen



Objektartengruppe: Angaben zur Reservierung

Definition:

Die Objektartengruppe mit der Bezeichnung 'Angaben zur Reservierung' und der Kennung '16000' umfasst die Objektarten und Datentypen:

Kennung Name

16001 'Reservierung'

16002 'Punktkennung untergegangen'.

16003 'Punktkennung vergleichend'

16004 'AX_Reservierungsauftrag_Gebietskennung' (DatentypUnion)

Mit der Objektart 'Reservierung' können die attributiven Ordnungsmerkmale Punktkennung für die Objektarten der 'Punkte', Flurstückskennzeichen für die Objektart 'Flurstück', Veränderungsnummer für die Objektart 'Fortführungsnachweis-Deckblatt' sowie Abmarkungsprotokollnummer reserviert werden.

Mit der Objektart 'Punktkennung untergegangen' kann die Eindeutigkeit bei der Vergabe von Punktkennungen gewährleistet werden.

Die Lebenszeitintervallbeschreibung erklärt die Handhabung der Objektart. Hierfür erforderliche Funktionalitäten müssen im Erhebungs- und Qualifizierungsprozess bereitgestellt werden.

Kennung:

16000

zurück zur Übersicht über die Objektarten und Datentypen



Objektart: AX_Reservierung

Definition:

[E] 'Reservierung' enthält Ordnungsnummern des Liegenschaftskatasters, die für eine durchzuführende Vermessungssache reserviert sind.

Kennung:

16001

Abgeleitet aus:

AA_NREO

Wird typisiert durch:


NREO

Modellart:

DLKM

DFGM

Konsistenzbedingung:

Bereits vergebene Ordnungsnummern dürfen nicht reserviert werden. Die Attributart 'Antragsnummer' oder 'Auftragsnummer' muss belegt sein.

DLKM:

Existiert zu einer Stammnummer bereits eine Folgenummer (z. B. 100/1), so darf diese Stammnummer (z.B. 100) nicht reserviert werden.

Lebenszeitintervall:

Das Lebenszeitintervall des Objekts beginnt mit der Reservierung und endet mit der Löschung.

Reservierungen erfolgen auftragsbezogen. Nicht benötigte Reservierungen können nach ihrer Löschung wieder verwendet werden.

Attributarten:

Relationsarten:

keine

Operationen:

keine

zurück zur Objektartengruppe/zum Objektartenbereich: Angaben zur Reservierung


Attributart: art

Definition:

'Art' ist eine Kennzeichnung der Ordnungsnummern.

Kennung:

ART

Kardinalitaet:

1

Datentyp:

AX_Art_Reservierung

Wertearten:


Bezeichner
Wert

Punktkennung
 

1000

Punktkennung - Grenzpunkt
 

1300

Punktkennung - Besonderer Gebäudepunkt
 

1400

Punktkennung - Besonderer topographischer Punkt
 

1500

Punktkennung - Besonderer Bauwerkspunkt
 

1600

Punktkennung - Aufnahmepunkt
 

1700

Punktkennung - Sicherungspunkt
 

1800

Punktkennung - Sonstiger Vermessungspunkt
 

1900

Punktkennung - Lagefestpunkt
 

2000

Punktkennung - Höhenfestpunkt
 

2100

Punktkennung - Schwerefestpunkt
 

2200

Punktkennung - Referenzstationspunkt
 

2300

Flurstückskennzeichen
 Eine Reservierung von Folgenummern zu einer Nummer darf sich nur auf aktuelle Flurstücke 11001 beziehen und nicht auf dauerhaft reservierte ausfallende Nummern, die keine aktuellen Flurstücke haben.

3000

FN-Nummer
 

4000

Abmarkungsprotokollnummer
 

5000

Buchungsblattkennzeichen
 

6000

Katasterblatt
 

6100

Pseudoblatt
 

6200

Erwerberblatt
 

6300

Fiktives Blatt
 

6400

zurück zu: AX_Reservierung


Attributart: nummer

Definition:

'Nummer' ist die zu reservierende Ordnungsnummer.

Kennung:

ONR

Kardinalitaet:

1

Datentyp:

CharacterString

zurück zu: AX_Reservierung


Attributart: vermessungsstelle

Definition:

'Vermessungsstelle' enthält den Namen der Stelle, für die die Reservierung vorgenommen worden ist (siehe Katalog der Dienststellen).

Kennung:

VST

Kardinalitaet:

1

Datentyp:

AX_Dienststelle_Schluessel

zurück zu: AX_Reservierung


Attributart: ablaufDerReservierung

Definition:

'Ablauf der Reservierung' ist das Datum, bis zu dem die Reservierung gilt.

Kennung:

ADR

Kardinalitaet:

0..1

Datentyp:

Date

zurück zu: AX_Reservierung


Attributart: antragsnummer

Definition:

Die 'Antragsnummer' ist eine von der Kkatasterbehördführenden Stelle vergebene eindeutige Kennzeichnung für einen Antrag.

Kennung:

ANR

Kardinalitaet:

0..1

Datentyp:

CharacterString

zurück zu: AX_Reservierung


Attributart: auftragsnummer

Definition:

Die 'Auftragsnummer' ist eine von der Kkatasterbehördführenden Stelle vergebene eindeutige Kennzeichnung. Alle zu einer Vermessungssache gehörenden Reservierungen müssen dieselbe Auftragsnummer wie der Fortführungsauftrag haben.

Kennung:

AUN

Kardinalitaet:

0..1

Datentyp:

CharacterString

zurück zu: AX_Reservierung


Attributart: nummerierungsbezirk

Kennung:

NBZ

Kardinalitaet:

0..1

Datentyp:

CharacterString

zurück zu: AX_Reservierung


Attributart: gebietskennung

Kennung:

GBK

Kardinalitaet:

0..1

Datentyp:

AX_Reservierungsauftrag_Gebietskennung

zurück zu: AX_Reservierung



Objektart: AX_PunktkennungUntergegangen

Definition:

[E] 'Punktkennung untergegangen' enthält Punktkennungen, die untergegangen sind.

Kennung:

16002

Abgeleitet aus:

AA_NREO

Wird typisiert durch:


NREO

Modellart:

DLKM

Lebenszeitintervall:

Das Lebenszeitintervall des Objekts beginnt, wenn ein Punkt mit Punktkennung untergeht.

Attributarten:

Relationsarten:

keine

Operationen:

keine

zurück zur Objektartengruppe/zum Objektartenbereich: Angaben zur Reservierung


Attributart: punktkennung

Definition:

'Punktkennung' ist ein von der Kkatasterbehördführenden Stelle vergebenes Ordnungsmerkmal.

Kennung:

PKN

Kardinalitaet:

1

Datentyp:

CharacterString

zurück zu: AX_PunktkennungUntergegangen


Attributart: art

Definition:

'Art' ist eine Kennzeichnung der Ordnungsnummern.

Kennung:

ART

Kardinalitaet:

0..1

Datentyp:

AX_Art_Punktkennung

Wertearten:


Bezeichner
Wert

Punktkennung - allgemein
 

1000

Punktkennung - Grenzpunkt
 

1100

Punktkennung - Besonderer Gebäudepunkt
 

1200

Punktkennung - Besonderer topographischer Punkt
 

1300

Punktkennung - Aufnahmepunkt
 

1400

Punktkennung - Sicherungspunkt
 

1500

Punktkennung - Sonstiger Vermessungspunkt
 

1600

Punktkennung - Besonderer Bauwerkspunkt
 

1700

zurück zu: AX_PunktkennungUntergegangen



Objektart: AX_PunktkennungVergleichend

Definition:

[E] 'Punktkennung vergleichend' enthält vorläufige Punktkennungen.

Kennung:

16003

Abgeleitet aus:

AA_NREO

Wird typisiert durch:


NREO

Modellart:

DLKM

Attributarten:

Relationsarten:

keine

Operationen:

keine

zurück zur Objektartengruppe/zum Objektartenbereich: Angaben zur Reservierung


Attributart: vorlaeufigePunktkennung

Definition:

"Vorläufige Punktkennung" enthält die im Erhebungsprozess für Messungs- und Berechnungszwecke verwendete vorläufige Punktnummer.

Kennung:

VPK

Kardinalitaet:

1

Datentyp:

CharacterString

zurück zu: AX_PunktkennungVergleichend


Attributart: endgueltigePunktkennung

Definition:

"Endgültige Punktkennung" enthält die im Führungsprozess vergebene endgültige Punktkennung für einen Punkt.

Kennung:

EPK

Kardinalitaet:

1

Datentyp:

CharacterString

zurück zu: AX_PunktkennungVergleichend


Attributart: art

Definition:

'Art' ist eine Kennzeichnung der Ordnungsnummern.

Kennung:

ART

Kardinalitaet:

0..1

Datentyp:

AX_Art_Punktkennung

Wertearten:


Bezeichner
Wert

Punktkennung - allgemein
 

1000

Punktkennung - Grenzpunkt
 

1100

Punktkennung - Besonderer Gebäudepunkt
 

1200

Punktkennung - Besonderer topographischer Punkt
 

1300

Punktkennung - Aufnahmepunkt
 

1400

Punktkennung - Sicherungspunkt
 

1500

Punktkennung - Sonstiger Vermessungspunkt
 

1600

Punktkennung - Besonderer Bauwerkspunkt
 

1700

zurück zu: AX_PunktkennungVergleichend


Attributart: antragsnummer

Definition:

Die 'Antragsnummer' ist eine von der Kkatasterbehördführenden Stelle vergebene eindeutige Kennzeichnung für einen Antrag. Sie stellt die Verbindung zur Antragsverwaltung der Kkatasterbehördführenden Stelle her.

Kennung:

ANR

Kardinalitaet:

1

Datentyp:

CharacterString

zurück zu: AX_PunktkennungVergleichend



Auswahldatentyp: AX_Reservierungsauftrag_Gebietskennung

Kennung:

16004

Modellart:

DLKM

Attributarten:

Relationsarten:

keine

Operationen:

keine

zurück zur Objektartengruppe/zum Objektartenbereich: Angaben zur Reservierung


Attributart: gemarkung

Kennung:

GMK

Kardinalitaet:

1

Datentyp:

AX_Gemarkung_Schluessel

zurück zu: AX_Reservierungsauftrag_Gebietskennung


Attributart: flur

Kennung:

FLR

Kardinalitaet:

1

Datentyp:

AX_GemarkungsteilFlur_Schluessel

zurück zu: AX_Reservierungsauftrag_Gebietskennung


Attributart: buchungsblattbezirk

Kennung:

BBZ

Kardinalitaet:

1

Datentyp:

AX_Buchungsblattbezirk_Schluessel

zurück zu: AX_Reservierungsauftrag_Gebietskennung



Objektartengruppe: Angaben zur Historie

Definition:

Die Objektartengruppe mit der Bezeichnung 'Angaben zur Historie' und der Kennung '17000' umfasst die Objektarten und Datentypen (diese Auflistung ist vollständig und unabhängig von der gewählten Modellart):

Kennung Name

17001 'Historisches Flurstück'

17002 'Historisches Flurstück ALB'

17003 'Historisches Flurstück ohne Raumbezug'

17004 'AX_Buchung_HistorischesFlurstueck' (Datentyp)

Die Auflistung dieser Objektarten und Datentypen im abgeleiteten Objektartenkatalog ist abhängig von der gewählten Modellart.

Kennung:

17000

zurück zur Übersicht über die Objektarten und Datentypen



Objektart: AX_HistorischesFlurstueck

Definition:

[E] 'Historisches Flurstück' ist ein fachlich nicht mehr aktuelles Flurstück, das im Rahmen der Historisierung in ALKIS entsteht (ALKIS-Standardhistorie).

Kennung:

17001

Abgeleitet aus:

AU_Flaechenobjekt

AX_Flurstueck_Kerndaten

Wird typisiert durch:


REO

Modellart:

DLKM

Erfassungskriterium:

DLKM: Im Rahmen der ALKIS-Standardhistorie sind alle historischen Flurstücke erfaßt.

Lebenszeitintervall:

Der Zeitpunkt der Entstehung des Objekts 'Historisches Flurstück' ist identisch mit dem Zeitpunkt des Untergangs des Bezugsflurstücks (Flurstück zu seinen 'Lebzeiten'), aus dem das 'Historische Flurstück' entstanden ist. Das 'Historische Flurstück' geht nicht unter.

Attributarten:

Relationsarten:

keine

Operationen:

keine

zurück zur Objektartengruppe/zum Objektartenbereich: Angaben zur Historie


Attributart: nachfolgerFlurstueckskennzeichen

Definition:

'Nachfolger-Flurstückskennzeichen' ist die Bezeichnung der Flurstücke, die dem 'Historischen Flurstück' direkt nachfolgen.

Bildungsregel:

Die Attributart setzt sich zusammen aus den nachfolgenden expliziten Attributarten in der Reihenfolge:

1. Land (2 Stellen)

2. Gemarkungsnummer (4 Stellen)

3. Flurnummer (3 Stellen)

4. Flurstücksnummer (5 Stellen für Zähler, 4 Stellen für Nenner)

5. Flurstücksfolge ( 2 Stellen)

Da die Flurnummer und die Flurstücksfolge optional sind, sind aufgrund der bundeseinheitlichen Definition im Flurstückskennzeichen die entsprechenden Stellen, sofern sie länderspezifisch nicht belegt sind, durch Unterstrich "_" ersetzt.

Kennung:

NFK

Kardinalitaet:

0..*

Datentyp:

CharacterString

zurück zu: AX_HistorischesFlurstueck


Attributart: buchung

Definition:

'Buchung' ist ein Hinweis auf die 'Buchungsstelle' (und in Verbindung damit auch auf das 'Buchungsblatt'), auf die das Flurstück des Liegenschaftskatasters zum 'Zeitpunkt der Historisierung' verweist.

Bildungsregel:

Siehe Datentyp 'AX_Buchung_HistorischesFlurstueck'.

Kennung:

BUG

Kardinalitaet:

0..*

Datentyp:

AX_Buchung_HistorischesFlurstueck

zurück zu: AX_HistorischesFlurstueck


Attributart: zeitpunktDerHistorisierung

Definition:

'Zeitpunkt der Historisierung' ist der Zeitpunkt, zu dem das Objekt 'Historisches Flurstück' fachlich entstanden ist. Dieser Zeitpunkt ist identisch mit dem Zeitpunkt, zu dem das Objekt 'Flurstück', aus dem das Objekt 'Historisches Flurstück' direkt abgeleitet ist, fachlich untergegangen ist.

Das Attribut kommt vor, wenn der Zeitpunkt der Historisierung vom Zeitpunkt der Löschung in den aktuellen Bestandsdaten, der systemseitig gesetzt wird, abweicht.

Kennung:

ZDH

Kardinalitaet:

0..1

Datentyp:

Date

zurück zu: AX_HistorischesFlurstueck



Objektart: AX_HistorischesFlurstueckALB

Definition:

[E] 'Historisches Flurstück ALB' ist ein nicht mehr aktuelles Flurstück, das schon im ALB historisch geworden ist und nach ALKIS migriert wird und in der ALKIS-Standardhistorie geführt wird.

Kennung:

17002

Abgeleitet aus:

AA_NREO

Wird typisiert durch:


NREO

Modellart:

DLKM

Erfassungskriterium:

DLKM: Im Rahmen der Migration sind alle Flurstücke erfasst, die im ALB bereits historisch geworden sind. Diese Objektart wird nur im Rahmen der Führung der ALKIS-Standardhistorie (Rumpfhistorie) erfasst.

Lebenszeitintervall:

Der Zeitpunkt der Entstehung des 'Historischen Flurstück ALB' ist identisch mit dem Zeitpunkt des Untergangs des Bezugsflurstücks (Flurstück zu seinen 'Lebzeiten'), aus dem das 'Historische Flurstück ALB' entstanden ist (im ALB mit 'LF3 - letzte Fortführung' bezeichnet. Soweit im ALB nur ein Jahr angegeben ist, ist dies zu einem Datum zu ergänzen). Das 'Historische Flurstück ALB' geht nicht unter.

Attributarten:

Relationsarten:

keine

Operationen:

keine

zurück zur Objektartengruppe/zum Objektartenbereich: Angaben zur Historie


Attributart: gemarkung

Definition:

'Gemarkung' enthält die Eigenschaften aus dem Datentyp 'AX_Gemarkung_Schlüssel': 'land' und 'gemarkungsnummer'.

Kennung:

GMK

Kardinalitaet:

1

Datentyp:

AX_Gemarkung_Schluessel

zurück zu: AX_HistorischesFlurstueckALB


Attributart: flurstuecksnummer

Definition:

'Flurstücksnummer' ist die Bezeichnung (Zähler/Nenner), mit der das Flurstück innerhalb einer Gemarkung gekennzeichnet ist.

Das Attribut setzt sich zusammen aus:

1. Spalte: Zähler

2. Spalte: Nenner

Die 2. Spalte ist optional.

Kennung:

FSN

Kardinalitaet:

1

Datentyp:

AX_Flurstuecksnummer

zurück zu: AX_HistorischesFlurstueckALB


Attributart: flurstueckskennzeichen

Definition:

'Flurstückskennzeichen' ist das von der Kkatasterbehördführenden Stelle zur eindeutigen Bezeichnung des Flurstücks vergebenes Ordnungsmerkmal.

Bildungsregel:

Die Attributart setzt sich aus den nachfolgenden expliziten Attributarten in der angegebenen Reihenfolge zusammen:

1. Land (2 Stellen)

2. Gemarkungsnummer (4 Stellen)

3. Flurnummer (3 Stellen)

4. Flurstücksnummer

4.1 Zähler (5 Stellen)

4.2 Nenner (4 Stellen)

5. Flurstücksfolge ( 2 Stellen)

Die Elemente sind rechtsbündig zu belegen, fehlende Stellen sind mit führenden Nullen zu belegen. Da die Flurnummer und die Flurstücksfolge optional sind, sind aufgrund der bundeseinheitlichen Definition im Flurstückskennzeichen die entsprechenden Stellen, sofern sie nicht belegt sind, durch Unterstrich "_" ersetzt. Gleiches gilt für Flurstücksnummern ohne Nenner, hier ist der fehlende Nenner im Flurstückskennzeichen durch Unterstriche zu ersetzen.

Die Gesamtlänge des Flurstückkennzeichens beträgt immer 20 Zeichen.

Es handelt sich um eine abgeleitete Eigenschaft.

Kennung:

(DER) FSK

Kardinalitaet:

1

Datentyp:

CharacterString

zurück zu: AX_HistorischesFlurstueckALB


Attributart: amtlicheFlaeche

Definition:

'Amtliche Fläche' ist der im Liegenschaftskataster festgelegte Flächeninhalt des historischen Flurstücks in [qm]. Flurstücksflächen kleiner 0,5 qm können mit bis zu zwei Nachkommastellen geführt werden, ansonsten ohne Nachkommastellen.

Kennung:

AFL

Kardinalitaet:

1

Datentyp:

Area

zurück zu: AX_HistorischesFlurstueckALB


Attributart: vorgaengerFlurstueckskennzeichen

Definition:

'Vorgänger-Flurstückskennzeichen' ist die Bezeichnung der Flurstücke, die dem Objekt 'Historisches Flurstück ALB' direkt vorangehen.

Bildungsregel:

Die Attributart setzt sich aus den nachfolgenden expliziten Attributarten in der angegebenen Reihenfolge zusammen:

1. Land (2 Stellen)

2. Gemarkungsnummer (4 Stellen)

3. Flurnummer (3 Stellen)

4. Flurstücksnummer

4.1 Zähler (5 Stellen)

4.2 Nenner (4 Stellen)

5. Flurstücksfolge ( 2 Stellen)

Die Elemente sind rechtsbündig zu belegen, fehlende Stellen sind mit führenden Nullen zu belegen. Da die Flurnummer und die Flurstücksfolge optional sind, sind aufgrund der bundeseinheitlichen Definition im Flurstückskennzeichen die entsprechenden Stellen, sofern sie nicht belegt sind, durch Unterstrich "_" ersetzt. Gleiches gilt für Flurstücksnummern ohne Nenner, hier ist der fehlende Nenner im Flurstückskennzeichen durch Unterstriche zu ersetzen.

Die Gesamtlänge des Flurstückkennzeichens beträgt immer 20 Zeichen.

Kennung:

VFK

Kardinalitaet:

0..*

Datentyp:

CharacterString

zurück zu: AX_HistorischesFlurstueckALB


Attributart: nachfolgerFlurstueckskennzeichen

Definition:

'Nachfolger-Flurstückskennzeichen' ist die Bezeichnung der Flurstücke, die dem Objekt 'Historisches Flurstück ALB' direkt nachfolgen.

Bildungsregel:

Die Attributart setzt sich aus den nachfolgenden expliziten Attributarten in der angegebenen Reihenfolge zusammen:

1. Land (2 Stellen)

2. Gemarkungsnummer (4 Stellen)

3. Flurnummer (3 Stellen)

4. Flurstücksnummer

4.1 Zähler (5 Stellen)

4.2 Nenner (4 Stellen)

5. Flurstücksfolge ( 2 Stellen)

Die Elemente sind rechtsbündig zu belegen, fehlende Stellen sind mit führenden Nullen zu belegen. Da die Flurnummer und die Flurstücksfolge optional sind, sind aufgrund der bundeseinheitlichen Definition im Flurstückskennzeichen die entsprechenden Stellen, sofern sie nicht belegt sind, durch Unterstrich "_" ersetzt. Gleiches gilt für Flurstücksnummern ohne Nenner, hier ist der fehlende Nenner im Flurstückskennzeichen durch Unterstriche zu ersetzen.

Die Gesamtlänge des Flurstückkennzeichens beträgt immer 20 Zeichen.

Kennung:

NFK

Kardinalitaet:

0..*

Datentyp:

CharacterString

zurück zu: AX_HistorischesFlurstueckALB


Attributart: buchung

Definition:

'Buchung' ist ein Hinweis auf die 'Buchungsstelle' (und in Verbindung damit auch auf das 'Buchungsblatt'), auf den das Flurstück des Liegenschaftskatasters zum 'Zeitpunkt der Historisierung' verweist.

Bildungsregel:

Siehe Datentyp 'AX_Buchung_HistorischesFlurstueck'.

Kennung:

BUG

Kardinalitaet:

0..*

Datentyp:

AX_Buchung_HistorischesFlurstueck

zurück zu: AX_HistorischesFlurstueckALB


Attributart: flurnummer

Definition:

'Flurnummer' ist die von der Kkatasterbehördführenden Stelle zur eindeutigen Bezeichnung vergebene Nummer einer Flur, die eine Gruppe von Flurstücken innerhalb einer Gemarkung umfaßt.

Kennung:

FLN

Kardinalitaet:

0..1

Datentyp:

Integer

zurück zu: AX_HistorischesFlurstueckALB


Attributart: flurstuecksfolge

Definition:

'Flurstücksfolge' ist eine weitere Angabe zur Flurstücksnummer.

Kennung:

FSF

Kardinalitaet:

0..1

Datentyp:

CharacterString

zurück zu: AX_HistorischesFlurstueckALB


Attributart: objektkoordinaten

Definition:

'Objektkoordinaten' sind die Koordinaten [mm] eines das Objekt 'Historisches Flurstück ALB' repräsentierenden Punktes in einem amtlichen Lagebezugssystem.

Kennung:

OBK

Kardinalitaet:

0..1

Datentyp:

GM_Point

zurück zu: AX_HistorischesFlurstueckALB


Attributart: zeitpunktDerEntstehungDesBezugsflurstuecks

Definition:

'Zeitpunkt der Entstehung des Bezugsflurstücks' ist der Zeitpunkt, zu dem das Flurstück, aus dem das Objekt 'Historisches Flurstück ALB' direkt abgeleitet ist, fachlich entstanden ist (im ALB mit 'LF2 - Entstehung' bezeichnet. Da im ALB nur ein Jahr angegeben ist, ist dies zu einem Datum zu ergänzen.) Hinweis: Der Zeitpunkt des Untergangs des Bezugsflurstücks ist identisch mit dem Beginn des Lebenszeitintervalls des 'Historischen Flurstück ALB'.

Kennung:

ZDE

Kardinalitaet:

0..1

Datentyp:

Date

zurück zu: AX_HistorischesFlurstueckALB


Attributart: laufendeNummerDerFortfuehrung

Definition:

Enthält die laufende Nummer der Fortführung gemäß Belegung im ALB.

Kennung:

LNF

Kardinalitaet:

0..1

Datentyp:

CharacterString

zurück zu: AX_HistorischesFlurstueckALB


Attributart: fortfuehrungsart

Definition:

Enthält die Fortführungsart gemäß Belegung im ALB.

Kennung:

FFA

Kardinalitaet:

0..1

Datentyp:

CharacterString

zurück zu: AX_HistorischesFlurstueckALB



Objektart: AX_HistorischesFlurstueckOhneRaumbezug

Definition:

[E] 'Historisches Flurstück ohne Raumbezug' ist ein nicht mehr aktuelles Flurstück, das schon im ALB historisch geworden ist, nach ALKIS migriert und im Rahmen der Vollhistorie geführt wird.

Kennung:

17003

Abgeleitet aus:

AA_NREO

AX_Flurstueck_Kerndaten

Wird typisiert durch:


NREO

Modellart:

DLKM

Konsistenzbedingung:

Das aus AX_Flurstueck_Kerndaten vererbte Attribut 'sonstigeEigenschaften' kommt nur vor, wenn es übergangsweise im Rahmen der Migration aus bestehenden Verfahrenslösungen benötigt wird oder wenn die Angaben nicht als eigenständige raumbezogene Elementarobjekte bei der Objektartengruppe "Angaben zur öffentlich-rechtlichen und sonstigen Festlegung" geführt werden.

Erfassungskriterium:

DLKM: Im Rahmen der Migration sind alle Flurstücke erfaßt, die im ALB bereits historisch geworden sind. Diese Objektart wird nur im Rahmen der Führung der ALKIS-Vollhistorie (Versionierung) erfasst.

Lebenszeitintervall:

Der Zeitpunkt der Entstehung des 'Historischen Flurstück ohne Raumbezug' ist identisch mit dem Zeitpunkt des Untergangs des Bezugsflurstücks (Flurstück zu seinen 'Lebzeiten'), aus dem das 'Historische Flurstück ohne Raumbezug' entstanden ist (im ALB mit 'LF3 - letzte Fortführung' bezeichnet. Soweit im ALB nur ein Jahr angegeben ist, ist dies zu einem Datum zu ergänzen). Das 'Historische Flurstück ALB' geht nicht unter.

Attributarten:

Relationsarten:

Operationen:

keine

zurück zur Objektartengruppe/zum Objektartenbereich: Angaben zur Historie


Attributart: vorgaengerFlurstueckskennzeichen

Definition:

'Vorgänger-Flurstückskennzeichen' ist die Bezeichnung der Flurstücke, die dem Objekt 'Historisches Flurstück ohne Raumbezugs' direkt vorangehen.

Bildungsregel:

Die Attributart setzt sich aus den nachfolgenden expliziten Attributarten in der angegebenen Reihenfolge zusammen:

1. Land (2 Stellen)

2. Gemarkungsnummer (4 Stellen)

3. Flurnummer (3 Stellen)

4. Flurstücksnummer

4.1 Zähler (5 Stellen)

4.2 Nenner (4 Stellen)

5. Flurstücksfolge ( 2 Stellen)

Die Elemente sind rechtsbündig zu belegen, fehlende Stellen sind mit führenden Nullen zu belegen. Da die Flurnummer und die Flurstücksfolge optional sind, sind aufgrund der bundeseinheitlichen Definition im Flurstückskennzeichen die entsprechenden Stellen, sofern sie nicht belegt sind, durch Unterstrich "_" ersetzt. Gleiches gilt für Flurstücksnummern ohne Nenner, hier ist der fehlende Nenner im Flurstückskennzeichen durch Unterstriche zu ersetzen.

Die Gesamtlänge des Flurstückkennzeichens beträgt immer 20 Zeichen.

Kennung:

VFK

Kardinalitaet:

0..*

Datentyp:

CharacterString

zurück zu: AX_HistorischesFlurstueckOhneRaumbezug


Attributart: nachfolgerFlurstueckskennzeichen

Definition:

'Nachfolger-Flurstückskennzeichen' ist die Bezeichnung der Flurstücke, die dem Objekt 'Historisches Flurstück ohne Raumbezug' direkt nachfolgen.

Bildungsregel:

Die Attributart setzt sich aus den nachfolgenden expliziten Attributarten in der angegebenen Reihenfolge zusammen:

1. Land (2 Stellen)

2. Gemarkungsnummer (4 Stellen)

3. Flurnummer (3 Stellen)

4. Flurstücksnummer

4.1 Zähler (5 Stellen)

4.2 Nenner (4 Stellen)

5. Flurstücksfolge ( 2 Stellen)

Die Elemente sind rechtsbündig zu belegen, fehlende Stellen sind mit führenden Nullen zu belegen. Da die Flurnummer und die Flurstücksfolge optional sind, sind aufgrund der bundeseinheitlichen Definition im Flurstückskennzeichen die entsprechenden Stellen, sofern sie nicht belegt sind, durch Unterstrich "_" ersetzt. Gleiches gilt für Flurstücksnummern ohne Nenner, hier ist der fehlende Nenner im Flurstückskennzeichen durch Unterstriche zu ersetzen.

Die Gesamtlänge des Flurstückkennzeichens beträgt immer 20 Zeichen.

Kennung:

NFK

Kardinalitaet:

0..*

Datentyp:

CharacterString

zurück zu: AX_HistorischesFlurstueckOhneRaumbezug


Relationsart: zeigtAuf

Anmerkung:

'Flurstück ohne Raumbezug' zeigt auf 'Lagebezeichnung ohne Hausnummer'.

Kennung:

17003-12001

Kardinalitaet:


0..*

Objektart des Relationspartners:

zurück zu: AX_HistorischesFlurstueckOhneRaumbezug


Relationsart: weistAuf

Anmerkung:

'Flurstück ohne Raumbezug' weist auf 'Lagebezeichnung mit Hausnummer'.

Kennung:

17003-12002

Kardinalitaet:


0..*

Objektart des Relationspartners:

zurück zu: AX_HistorischesFlurstueckOhneRaumbezug


Relationsart: istHistGebucht

Anmerkung:

Ein (oder mehrere) Flurstück(e) ist (sind) unter einer Buchungsstelle gebucht.

Kennung:

17003-21008

Kardinalitaet:


0..1

Objektart des Relationspartners:

zurück zu: AX_HistorischesFlurstueckOhneRaumbezug


Relationsart: gehoertAnteiligZu

Anmerkung:

'Flurstück ohne Raumbezug' gehört anteilig zu 'Flurstück ohne Raumbezug'.

Die Relationsart kommt nur vor bei Flurstücken, die eine Relation zu einer Buchungsstelle mit einer der Buchungsarten Anliegerweg, Anliegergraben oder Anliegerwasserlauf aufweist.

Kennung:

17003.1-17003.2

Kardinalitaet:


0..*

Objektart des Relationspartners:

zurück zu: AX_HistorischesFlurstueckOhneRaumbezug



Datentyp: AX_Buchung_HistorischesFlurstueck

Definition:

'Buchung' ist ein Hinweis auf die 'Buchungsstelle' (und in Verbindung damit auch auf das 'Buchungsblatt'), auf die das Flurstück des Liegenschaftskatasters zum 'Zeitpunkt der Historisierung' verweist.

Kennung:

17004

Modellart:

DLKM

Attributarten:

Relationsarten:

keine

Operationen:

keine

zurück zur Objektartengruppe/zum Objektartenbereich: Angaben zur Historie


Attributart: blattart

Definition:

'Blattart' ist die Art des Buchungsblattes.

Kennung:

BLA

Kardinalitaet:

1

Datentyp:

AX_Blattart_HistorischesFlurstueck

Wertearten:


Bezeichner
Wert

Grundbuchblatt
 

1000

Katasterblatt
 

2000

zurück zu: AX_Buchung_HistorischesFlurstueck


Attributart: buchungsart

Definition:

'Buchungsart' bezeichnet die Art der Buchung als langschriftlichen Text..

Kennung:

BUA

Kardinalitaet:

1

Datentyp:

CharacterString

zurück zu: AX_Buchung_HistorischesFlurstueck


Attributart: buchungsblattkennzeichen

Definition:

'Buchungsblattkennzeichen' ist ein eindeutiges Fachkennzeichen für ein Buchungsblatt.

Aufbau Buchungsblattkennzeichen

:

1.) Land (Verschlüsselung zweistellig), 2 Ziffern

2.) Buchungsblattbezirk (Verschlüsselung vierstellig), 4 Ziffern

3.) Buchungsblattnummer mit Buchstabenerweiterung (7 Stellen)

Die Elemente sind rechtsbündig zu belegen, fehlende Stellen sind mit führenden Nullen zu belegen. Die Gesamtlänge des Buchungsblattkennzeichens beträgt immer 13 Zeichen.

Es handelt sich um eine abgeleitete Eigenschaft.

Kennung:

(DER) BBK

Kardinalitaet:

1

Datentyp:

CharacterString

zurück zu: AX_Buchung_HistorischesFlurstueck


Attributart: buchungsblattbezirk

Definition:

Buchungsblattbezirk des Buchungsblatts.

Kennung:

BBZ

Kardinalitaet:

1

Datentyp:

AX_Buchungsblattbezirk_Schluessel

zurück zu: AX_Buchung_HistorischesFlurstueck


Attributart: buchungsblattnummerMitBuchstabenerweiterung

Definition:

Buchungsblattnummer mit Buchstabenerweiterung.

Kennung:

BBN

Kardinalitaet:

1

Datentyp:

CharacterString

zurück zu: AX_Buchung_HistorischesFlurstueck


Attributart: laufendeNummerDerBuchungsstelle

Definition:

'Laufende Nummer der Buchungsstelle' ist die eindeutige Nummer der Buchungsstelle auf dem Buchungsblatt.

Kennung:

LFD

Kardinalitaet:

1

Datentyp:

CharacterString

zurück zu: AX_Buchung_HistorischesFlurstueck



Objektartengruppe: Angaben zu Festpunkten der Landesvermessung

Definition:

Die Objektartengruppe enthält Angaben zu Festpunkten der Landesvermessung und umfasst die Objektarten und Datentypen (diese Auflistung ist vollständig und unabhängig von der gewählten Modellart):

Kennung Name

19001 'Lagefestpunkt'

19002 'Höhenfestpunkt'

19003 'Schwerefestpunkt'

19004 'Referenzstationspunkt'

19005 'Skizze'

19006 'Festpunkt'

190107 'AX_DQHoehenfestpunkt' (Datentyp)

190109 'AX_DQ Festpunkt' (Datentyp)

Die Auflistung dieser Objektarten im Objektartenkatalog ist abhängig von der gewählten Modellart.

Kennung:

19000

zurück zur Übersicht über die Objektarten und Datentypen



Objektart: AX_Lagefestpunkt

Definition:

'Lagefestpunkt' (LFP) ist ein Festpunkt der Grundlagenvermessung für die räumliche Position (3D) oder die Lage (2D).

Kennung:

19001

Abgeleitet aus:

AX_Festpunkt

Wird typisiert durch:


ZUSO

Modellart:

DFGM

Grunddatenbestand:

DFGM

Konsistenzbedingung:

Ein ZUSO 'Lagefestpunkt' besteht aus einem oder mehreren REO 'Punktort', aus keinem oder einem oder mehreren NREO 'Schwere' und aus keinem oder einem oder mehreren NREO 'Skizze'.

Bildungsregel:

Ein ZUSO 'Lagefestpunkt' besteht aus einem oder mehreren REO 'Punktort', aus keinem oder einem oder mehreren NREO 'Schwere' und aus keinem oder einem oder mehreren NREO 'Skizze'. Ein noch nicht untergegangenes Objekt der Objektart 'Lagefestpunkt' muss mindestens ein REO 'Punktort' besitzen, das 2D- oder 3D-Koordinaten enthält.

Die Attributarten 'Land' und 'Punktkennung' sind objektbildend.

LFP-Unterlagen, die vom Landesvermessungsamt außerhalb von AFIS geführt werden, sind in einer Fachdatenverbindung zu führen.

Lebenszeitintervall:

Das Lebenszeitintervall eines Objektes 'Lagefestpunkt' beginnt mit der Vergabe und endet mit dem Untergang der Attributart 'Punktkennung'.

[[/del]]

Attributarten:

Relationsarten:

Operationen:

keine

zurück zur Objektartengruppe/zum Objektartenbereich: Angaben zu Festpunkten der Landesvermessung


Attributart: pfeilerhoehe

Definition:

'Pfeilerhöhe' gibt bei Vermarkungen, die aus Pfeiler und Platte bestehen, die Höhendifferenz zwischen Pfeileroberfläche und Plattenoberfläche sowie das Messdatum an.

Kennung:

PFH

Kardinalitaet:

0..1

Datentyp:

AX_Pfeilerhoehe_Lagefestpunkt

zurück zu: AX_Lagefestpunkt


Attributart: klassifikation

Definition:

"Klassifikation" gibt Ordnung, Hierarchiestufe und ggf. Wertigkeit des LFP an.

Kennung:

KLA

Kardinalitaet:

0..1

Datentyp:

AX_Klassifikation_Lagefestpunkt

zurück zu: AX_Lagefestpunkt


Attributart: funktion

Definition:

'Funktion' gibt an, welche Stellung der Punkt in der TP-Punktgruppe hat

Kennung:

FKT

Kardinalitaet:

0..1

Datentyp:

AX_Funktion_Lagefestpunkt

Wertearten:


Bezeichner
Wert

Zentrum
 

1000

Exzentrum, Stationspunkt, Nebenstand
 

2000

Zwillingspunkt, Orientierungspunkt
 

3000

Versicherungspunkt
 

4000

zurück zu: AX_Lagefestpunkt


Attributart: qualitaetsangaben

Definition:

Qualitätsangaben zu den Daten des Festpunkts.

Kennung:

QFP

Kardinalitaet:

0..1

Datentyp:

AX_DQFestpunkt

zurück zu: AX_Lagefestpunkt


Relationsart: istIdentischMitHFP

Anmerkung:

'Lagefestpunkt 19001' ist identisch mit 'Höhenfestpunkt 19002' hinsichtlich des Koordinaten-, Höhen- und Schwerebezugspunktes der gemeinsamen Punktvermarkung.

Kennung:

19001-19002

Kardinalitaet:


0..1

Objektart des Relationspartners:

zurück zu: AX_Lagefestpunkt


Relationsart: istIdentischMitSFP

Anmerkung:

'Lagefestpunkt 19001' ist identisch mit 'Schwerefestpunkt 19003' hinsichtlich des Koordinaten-, Höhen- und Schwerebezugspunktes der gemeinsamen Punktvermarkung.

Kennung:

19001-19003

Kardinalitaet:


0..1

Objektart des Relationspartners:

zurück zu: AX_Lagefestpunkt


Relationsart: istIdentischMitRSP

Anmerkung:

'Lagefestpunkt 19001' ist identisch mit 'Referenzstationspunkt 19004' hinsichtlich des Koordinaten-, Höhen- und Schwerebezugspunktes der gemeinsamen Punktvermarkung.

Kennung:

19001-19004

Kardinalitaet:


0..1

Objektart des Relationspartners:

zurück zu: AX_Lagefestpunkt


Relationsart: unterschiedlicherBezugspunktMitHFP

Anmerkung:

'Lagefestpunkt 19001' hat eine gemeinsame Punktvermarkung mit 'Höhenfestpunkt 19002', jedoch einen unterschiedlichen Koordinaten-, Höhen- und Schwerebezugspunkt

Kennung:

19001-19002.2

Kardinalitaet:


0..1

Objektart des Relationspartners:

zurück zu: AX_Lagefestpunkt


Relationsart: unterschiedlicherBezugspunktMitSFP

Anmerkung:

'Lagefestpunkt 19001' hat eine gemeinsame Punktvermarkung mit 'Schwerefestpunkt 19003', jedoch einen unterschiedlichen Koordinaten-, Höhen- und Schwerebezugspunkt

Kennung:

19001-19003.2

Kardinalitaet:


0..1

Objektart des Relationspartners:

zurück zu: AX_Lagefestpunkt


Relationsart: istZentrumZu

Anmerkung:

'Lagefestpunkt 19001.1' ist Zentrum zu 'Lagefestpunkt 19001.2', wobei sich beide Lagefestpunkte in der gleichen TP-Punktgruppe befinden

Kennung:

19001.1-19001.2

Kardinalitaet:


0..*

Objektart des Relationspartners:

zurück zu: AX_Lagefestpunkt


Relationsart: istExzentrumZu

Anmerkung:

'Lagefestpunkt 19001.2' ist Exzentrum, Orientierungspunkt oder Versicherungspunkt zu 'Lagefestpunkt 19001.1', wobei sich beide Lagefestpunkte in der gleichen TP-Punktgruppe befinden

Es handelt sich um die inverse Relationsrichtung.

Kennung:

(INV)19001.1-19001.2

Kardinalitaet:


0..1

Objektart des Relationspartners:

zurück zu: AX_Lagefestpunkt


Relationsart: istIdentischMitAP

Anmerkung:

'Lagefestpunkt 19001' ist identisch mit 'Aufnahmepunkt 13001' hinsichtlich des Koordinaten-, Höhen- und Schwerebezugspunktes der gemeinsamen Punktvermarkung

Kennung:

19001-13001

Kardinalitaet:


0..1

Objektart des Relationspartners:

zurück zu: AX_Lagefestpunkt


Relationsart: istIdentischMitSVP

Anmerkung:

'Lagefestpunkt 19001' ist identisch mit 'Sonstiger Vermessungspunkt 13003' hinsichtlich des Koordinaten-, Höhen- und Schwerebezugspunktes der gemeinsamen Punktvermarkung

Kennung:

19001-13003

Kardinalitaet:


0..1

Objektart des Relationspartners:

zurück zu: AX_Lagefestpunkt


Relationsart: istIdentischMitGrenzpunkt

Anmerkung:

'Lagefestpunkt 19001' ist identisch mit 'Grenzpunkt 11003' hinsichtlich des Koordinaten-, Höhen- und Schwerebezugspunktes der gemeinsamen Punktvermarkung

Kennung:

19001-11003.1

Kardinalitaet:


0..1

Objektart des Relationspartners:

zurück zu: AX_Lagefestpunkt


Relationsart: unterschiedlicherBezugspunktMitSVP

Anmerkung:

'Lagefestpunkt 19001' hat eine gemeinsame Punktvermarkung mit 'Sonstiger Vermessungspunkt 13003', jedoch einen unterschiedlichen Koordinaten- Höhen- und Schwerebezugspunkt

Kennung:

19001-13003.2

Kardinalitaet:


0..1

Objektart des Relationspartners:

zurück zu: AX_Lagefestpunkt


Relationsart: unterschiedlicherBezugspunktMitAP

Anmerkung:

'Lagefestpunkt 19001' hat eine gemeinsame Punktvermarkung mit 'Aufnahmepunkt 13001', jedoch einen unterschiedlichen Koordinaten-, Höhen- und Schwerebezugspunkt

Kennung:

19001-13001.2

Kardinalitaet:


0..1

Objektart des Relationspartners:

zurück zu: AX_Lagefestpunkt


Relationsart: unterschiedlicherBezugspunktMitGrenzpunkt

Anmerkung:

'Lagefestpunkt 19001' hat eine gemeinsame Punktvermarkung mit 'Grenzpunkt 11003', jedoch einen unterschiedlichen Koordinaten-, Höhen- und Schwerebezugspunkt

Kennung:

19001-11003.2

Kardinalitaet:


0..1

Objektart des Relationspartners:

zurück zu: AX_Lagefestpunkt



Objektart: AX_Hoehenfestpunkt

Definition:

'Höhenfestpunkt' (HFP) ist ein Festpunkt der Grundlagenvermessung für die Höhe.

Kennung:

19002

Abgeleitet aus:

AX_Festpunkt

Wird typisiert durch:


ZUSO

Modellart:

DFGM

Grunddatenbestand:

DFGM

Konsistenzbedingung:

Das ZUSO 'Höhenfestpunkt' besteht aus einem oder mehreren REO 'Punktort', aus keinem oder einem oder mehreren NREO 'Schwere' und aus keinem oder einem oder mehreren NREO 'Skizze'.

Bildungsregel:

Das ZUSO 'Höhenfestpunkt' besteht aus einem oder mehreren REO 'Punktort', aus keinem oder einem oder mehreren NREO 'Schwere' und aus keinem oder einem oder mehreren NREO 'Skizze'. Ein noch nicht untergegangenes Objekt der Objektart 'Höhenfestpunkt' muss mindestens ein REO 'Punktort' mit 2D- oder 3D-Koordinaten enthalten.

Die Eigenschaften 'Land', 'Punktkennung' und 'Punktvermarkkennung' sind objektbildend.

HFP-Unterlagen, die vom Landesvermessungsamt außerhalb von AFIS geführt werden, sind in einer Fachdatenverbindung zu führen.

Lebenszeitintervall:

Das Lebenszeitintervall eines Objektes 'Höhenfestpunkt' beginnt mit der Vergabe und endet mit dem Untergang der Attributart 'Punktkennung'.

[[/del]]

Attributarten:

Relationsarten:

Operationen:

keine

zurück zur Objektartengruppe/zum Objektartenbereich: Angaben zu Festpunkten der Landesvermessung


Attributart: ordnung

Definition:

'Ordnung' gibt eine Klassifikation des HFP an.

Kennung:

ORD

Kardinalitaet:

0..1

Datentyp:

AX_Ordnung_Hoehenfestpunkt

Wertearten:


Bezeichner
Wert

NivP(1) - Haupthöhenpunkt, Zwischenlinienpunkt 1.1. Ordnung
 

1000 (G)

NivP(1)1. Ordnung - Netzverdichtung GPS (Niedersachsen)
 

1001 (G)

NivP(2) - Nivellementpunkt 2. Ordnung
 

2000 (G)

NivP(3) - Nivellementpunkt 3. Ordnung
 

3000 (G)

NivP(3)3. Ordnung - nivellitisch bestimmter Bodenpunkt für Referenzstation
 

3001 (G)

NivP(4) - Nivellementpunkt 4. Ordnung
 

4000 (G)

ÜH - Übergeordneter Höhenfestpunkt (Berlin)
 

6000 (G)

Nach Quellenlage nicht zu spezifizieren
 

9998 (G)

Höhenfestpunkt, der nur eine interne Bedeutung hat
 
Stillgelegt: Gültig bis GeoInfoDok 6.0.1

9000

zurück zu: AX_Hoehenfestpunkt


Attributart: qualitaetsangaben

Definition:

Qualitätsangaben zu den Daten des Festpunkts.

Kennung:

QFP

Kardinalitaet:

0..1

Datentyp:

AX_DQHoehenfestpunkt

zurück zu: AX_Hoehenfestpunkt


Attributart: nivlinie

Definition:

Bezeichnung der Zugehörigkeit eines Höhenfestpunktes zu einer NIV-Linie.

Kennung:

NVL

Kardinalitaet:

0..*

Datentyp:

CharacterString

zurück zu: AX_Hoehenfestpunkt


Relationsart: istIdentischMitSFP

Anmerkung:

'Höhenfestpunkt 19002' ist identisch mit 'Schwerefestpunkt 19003' hinsichtlich des Koordinaten-, Höhen- und Schwerebezugspunktes der gemeinsamen Punktvermarkung.

Kennung:

19002-19003

Kardinalitaet:


0..1

Objektart des Relationspartners:

zurück zu: AX_Hoehenfestpunkt


Relationsart: unterschiedlicherBezugspunktMitSFP

Anmerkung:

'Höhenfestpunkt 19002' hat eine gemeinsame Punktvermarkung mit 'Schwerefestpunkt 19003', jedoch einen unterschiedlichen Koordinaten-, Höhen- und Schwerebezugspunkt

Kennung:

19002-19003.2

Kardinalitaet:


0..1

Objektart des Relationspartners:

zurück zu: AX_Hoehenfestpunkt


Relationsart: unterschiedlicherBezugspunktMitAP

Anmerkung:

'Höhenfestpunkt 19002' hat eine gemeinsame Punktvermarkung mit 'Aufnahmepunkt 13001', jedoch einen unterschiedlichen Koordinaten-, Höhen- und Schwerebezugspunkt.

Kennung:

19002-13001

Kardinalitaet:


0..1

Objektart des Relationspartners:

zurück zu: AX_Hoehenfestpunkt


Relationsart: unterschiedlicherBezugspunktMitSP

Anmerkung:

'Höhenfestpunkt 19002' hat eine gemeinsame Punktvermarkung mit 'Sicherungspunkt 13002', jedoch einen unterschiedlichen Koordinaten-, Höhen- und Schwerebezugspunkt

Kennung:

19002-13002

Kardinalitaet:


0..1

Objektart des Relationspartners:

zurück zu: AX_Hoehenfestpunkt


Relationsart: unterschiedlicherBezugspunktMitSVP

Anmerkung:

'Höhenfestpunkt 19002' hat eine gemeinsame Punktvermarkung mit 'Sonstiger Vermessungspunkt 13003', jedoch einen unterschiedlichen Koordinaten- Höhen- und Schwerebezugspunkt

Kennung:

19002-13003

Kardinalitaet:


0..1

Objektart des Relationspartners:

zurück zu: AX_Hoehenfestpunkt


Relationsart: istIdentischMitRSP

Anmerkung:

'Höhenfestpunkt' ist identisch mit 'Referenzstationspunkt' hinsichtlich des Koordinaten-, Höhen- und Schwerebezugspunktes der gemeinsamen Punktvermarkung.

Kennung:

19002-19004

Kardinalitaet:


0..1

Objektart des Relationspartners:

zurück zu: AX_Hoehenfestpunkt


Relationsart: istIdentischMitLFP

Anmerkung:

'Lagefestpunkt 19001' ist identisch mit 'Höhenfestpunkt 19002' hinsichtlich des Koordinaten-, Höhen- und Schwerebezugspunktes der gemeinsamen Punktvermarkung.

Es handelt sich um die inverse Relationsrichtung.

Kennung:

(INV)19001-19002

Kardinalitaet:


0..1

Objektart des Relationspartners:

zurück zu: AX_Hoehenfestpunkt


Relationsart: unterschiedlicherBezugspunktMitLFP

Anmerkung:

'Lagefestpunkt 19001' hat eine gemeinsame Punktvermarkung mit 'Höhenfestpunkt 19002', jedoch einen unterschiedlichen Koordinaten-, Höhen- und Schwerebezugspunkt

Es handelt sich um die inverse Relationsrichtung.

Kennung:

(INV)19001-19002.2

Kardinalitaet:


0..1

Objektart des Relationspartners:

zurück zu: AX_Hoehenfestpunkt



Objektart: AX_Schwerefestpunkt

Definition:

[F] 'Schwerefestpunkt' (SFP) ist ein Schwerepunkt, der im amtlichen Nachweis der Schwerefestpunkte geführt wird. Koordinaten, Höhen und Schwerewerte des SFP beziehen sich auf die Vermarkung, nicht auf den Gravimeteraufstellort.

Kennung:

19003

Abgeleitet aus:

AX_Festpunkt

Wird typisiert durch:


ZUSO

Modellart:

DFGM

Grunddatenbestand:

DFGM

Konsistenzbedingung:

Das ZUSO 'Schwerefestpunkt' besteht aus einem oder mehreren REO 'Punktort', aus keinem oder einem oder mehreren NREO 'Schwere' und aus keinem oder einem oder mehreren NREO 'Skizze'.

Bildungsregel:

Das ZUSO 'Schwerefestpunkt' besteht aus einem oder mehreren REO 'Punktort', aus einem oder mehreren NREO 'Schwere' und aus keinem oder einem oder mehreren NREO 'Skizze'. Ein noch nicht untergegangenes Objekt der Objektart 'Schwerefestpunkt muss mindestens ein REO 'Punktort' mit 2D- oder 3D-Koordinaten enthalten.

Die Attributarten 'Land' und 'Punktkennung' sind objektbildend.

SFP-Unterlagen, die vom Landesvermessungsamt außerhalb von AFIS geführt werden, sind in einer Fachdatenverbindung zu führen.

Lebenszeitintervall:

Das Lebenszeitintervall eines Objektes 'Schwerefestpunkt' beginnt mit der Vergabe und endet mit dem Untergang der Attributart 'Punktkennung'.

[[/del]]

Attributarten:

Relationsarten:

Operationen:

keine

zurück zur Objektartengruppe/zum Objektartenbereich: Angaben zu Festpunkten der Landesvermessung


Attributart: ordnung

Definition:

'Ordnung' gibt eine Klassifikation des SFP an.

Kennung:

ORD

Kardinalitaet:

0..1

Datentyp:

AX_Ordnung_Schwerefestpunkt

Wertearten:


Bezeichner
Wert

SFP(0) - Schweregrundnetzpunkt
 

0500 (G)

SFP(1) - Schwerefestpunkt 1. Ordnung, Hauptschwerenetzpunkt
 

1000 (G)

SFP(2) - Schwerefestpunkt 2.2. Ordnung
 

2000 (G)

SFP(3) - Schwerefestpunkt 3.3. Ordnung
 

3000 (G)

SFP(4) - Schwerefestpunkt 4. Ordnung
 

4000

nNach Quellenlage nicht zu spezifizieren
 

9998 (G)

SFP, der nur eine interne Bedeutung hat
 
Stillgelegt: Gültig bis GeoInfoDok 6.0.1

9000

zurück zu: AX_Schwerefestpunkt


Attributart: funktion

Definition:

'Funktion' gibt an, welche Stellung der Punkt in der SFP-Punktgruppe hat.

Kennung:

FKT

Kardinalitaet:

0..1

Datentyp:

AX_Funktion_Schwerefestpunkt

Wertearten:


Bezeichner
Wert

Zentrum
 

1000

Exzentrum
 

2000

zurück zu: AX_Schwerefestpunkt


Attributart: qualitaetsangaben

Definition:

Qualitätsangaben zu den Daten des Festpunkts.

Kennung:

QFP

Kardinalitaet:

0..1

Datentyp:

AX_DQFestpunkt

zurück zu: AX_Schwerefestpunkt


Relationsart: istIdentischMitHFP

Anmerkung:

'Höhenfestpunkt 19002' ist identisch mit 'Schwerefestpunkt 19003' hinsicht-lich des Koordinaten-, Höhen- und Schwerebezugspunktes der gemeinsamen Punktvermarkung.

Es handelt sich um die inverse Relationsrichtung.

Kennung:

(INV)19002-19003

Kardinalitaet:


0..1

Objektart des Relationspartners:

zurück zu: AX_Schwerefestpunkt


Relationsart: unterschiedlicherBezugspunktMitHFP

Anmerkung:

'Höhenfestpunkt 19002' hat eine gemeinsame Punktvermarkung mit 'Schwere-festpunkt 19003', jedoch einen unterschiedlichen Koordinaten-, Höhen- und Schwerebezugspunkt

Es handelt sich um die inverse Relationsrichtung.

Kennung:

(INV)19002-19003.2

Kardinalitaet:


0..1

Objektart des Relationspartners:

zurück zu: AX_Schwerefestpunkt


Relationsart: istIdentischMitLFP

Anmerkung:

'Lagefestpunkt 19001' ist identisch mit 'Schwerefestpunkt 19003' hinsichtlich des Koordinaten-, Höhen- und Schwerebezugspunktes der gemeinsamen Punkt-vermarkung.

Es handelt sich um die inverse Relationsrichtung.

Kennung:

(INV)19001-19003

Kardinalitaet:


0..1

Objektart des Relationspartners:

zurück zu: AX_Schwerefestpunkt


Relationsart: unterschiedlicherBezugspunktMitLFP

Anmerkung:

'Schwerefestpunkt 19003' hat eine gemeinsame Punktvermarkung mit 'Lage-festpunkt 19001', jedoch einen unterschiedlichen Koordinaten-, Höhen- und Schwerebezugspunkt

Es handelt sich um die inverse Relationsrichtung.

Kennung:

(INV)19001-19003.2

Kardinalitaet:


0..1

Objektart des Relationspartners:

zurück zu: AX_Schwerefestpunkt


Relationsart: istIdentischMitAP

Anmerkung:

'Schwerefestpunkt 19003' ist identisch mit 'Aufnahmepunkt 13001' hinsichtlich des Koordinaten-, Höhen- und Schwerebezugspunktes der gemeinsamen Punktvermarkung

Kennung:

19003-13001

Kardinalitaet:


0..1

Objektart des Relationspartners:

zurück zu: AX_Schwerefestpunkt


Relationsart: istIdentischMitSP

Anmerkung:

'Schwerefestpunkt 19003' ist identisch mit 'Sicherungspunkt 13002' hinsichtlich des Koordinaten-, Höhen- und Schwerebezugspunktes der gemeinsamen Punktvermarkung

Kennung:

19003-13002

Kardinalitaet:


0..1

Objektart des Relationspartners:

zurück zu: AX_Schwerefestpunkt


Relationsart: istIdentischMitSVP

Anmerkung:

'Schwerefestpunkt 19003' ist identisch mit 'Sonstiger Vermessungspunkt 13003' hinsichtlich des Koordinaten-, Höhen- und Schwerebezugspunktes der gemeinsamen Punktvermarkung

Kennung:

19003-13003

Kardinalitaet:


0..1

Objektart des Relationspartners:

zurück zu: AX_Schwerefestpunkt


Relationsart: istIdentischMitGrenzpunkt

Anmerkung:

'Schwerefestpunkt 19003' ist identisch mit 'Grenzpunkt 11003' hinsichtlich des Koordinaten-, Höhen- und Schwerebezugspunktes der gemeinsamen Punkt-vermarkung

Kennung:

19003-11003

Kardinalitaet:


0..1

Objektart des Relationspartners:

zurück zu: AX_Schwerefestpunkt


Relationsart: istZentrumZu

Anmerkung:

'Schwerefestpunkt 19003.1' ist Zentrum zu 'Schwerefestpunkt 19003.2', wobei sich beide Schwerefestpunkte in der gleichen SFP-Punktgruppe befinden

Kennung:

19003.1-19003.2

Kardinalitaet:


0..*

Objektart des Relationspartners:

zurück zu: AX_Schwerefestpunkt


Relationsart: istExzentrumZu

Anmerkung:

'Schwerefestpunkt 19003.2' ist Exzentrum zu 'Schwerefestpunkt 19003.1', wobei sich beide Schwerefestpunkte in der gleichen SFP-Punktgruppe befinden

Es handelt sich um die inverse Relationsrichtung.

Kennung:

(INV)19003.1-19003.2

Kardinalitaet:


0..1

Objektart des Relationspartners:

zurück zu: AX_Schwerefestpunkt



Objektart: AX_Referenzstationspunkt

Definition:

'Referenzstationspunkt' (RSP) ist ein 3D-Festpunkt, der zur Punktgruppe einer SAPOS-Referenzstation gehört.

Kennung:

19004

Abgeleitet aus:

AX_Festpunkt

Wird typisiert durch:


ZUSO

Modellart:

DFGM

Grunddatenbestand:

DFGM

Konsistenzbedingung:

Dieas ZUSO 'Reiträume zwischferenzstationspunkt' besteht aus einem oder mehreren 'Beginn' und 'Ende' versREO 'Punktort', aus keinem oder einem oder mehreren NREO 'Schwere' und aus keinem oder einem oder Refmehrerenzstationspunk NREO 'Skizze'.

Für die folgenden Fachdaten der Puist zwingend ein Linktgruppe e in der Fachdatenverbindung der SAPOS-Objektart AX_Referenzstation dürfspunkt anzugeben sich nicht üb:

- Absolute Kalibrierdecken.atei im ANTEX-Format

- Site-Log-Datei

- ETRF-Datei

Bildungsregel:

Das ZUSO 'Referenzstationspunkt' besteht aus einem oder mehreren REO 'Punktort', aus keinem oder einem oder mehreren NREO 'Schwere' und aus keinem oder einem oder mehreren NREO 'Skizze'. Ein noch nicht untergegangenes Objekt der Objektart 'Referenzstationspunkt' muss mindestens ein REO 'Punktort' mit 2D- oder 3D-Koordinaten enthalten. Die Attributarten 'Land' und 'Punktkennung' sind objektbildend.

RSP-Unterlagen, die vom Landesvermessungsamt außerhalb von AFIS geführt werden, sind in einer Fachdatenverbindung zu führen.

Lebenszeitintervall:

Das Lebenszeitintervall eines Objektes 'Referenzstationspunkt' beginnt mit der Vergabe und endet mit dem Untergang der Attributart 'Punktkennung'.

[[/del]]

Attributarten:

Relationsarten:

Operationen:

keine

zurück zur Objektartengruppe/zum Objektartenbereich: Angaben zu Festpunkten der Landesvermessung


Attributart: funktion

Definition:

'Funktion' gibt die Stellung des Referenzstationspunktes in der Punktgruppe einer SAPOS-Referenzstation an.

Kennung:

FKT

Kardinalitaet:

0..1

Datentyp:

AX_Funktion_Referenzstationspunkt

Wertearten:


Bezeichner
Wert

Zentrum
 

1000

Exzentrum
 

2000

zurück zu: AX_Referenzstationspunkt


Attributart: qualitaetsangaben

Definition:

Qualitätsangaben zu den Daten des Festpunkts.

Kennung:

QFP

Kardinalitaet:

0..1

Datentyp:

AX_DQFestpunkt

zurück zu: AX_Referenzstationspunkt


Attributart: beginn

Definition:

'Beginn' gibt den Zeitpunkt auf Sekunden genau an, ab wann permanente GNSS-Messungen für SAPOS durchgeführt und Korrekturdaten ermittelt werden.

Kennung:

BEG

Kardinalitaet:

0..1

Datentyp:

DateTime

zurück zu: AX_Referenzstationspunkt


Attributart: ende

Definition:

'Ende' gibt den Zeitpunkt auf Sekunden genau an, bis wann permanente GNSS-Messungen für SAPOS durchgeführt und Korrekturdaten ermittelt wurden.

Kennung:

END

Kardinalitaet:

0..1

Datentyp:

DateTime

zurück zu: AX_Referenzstationspunkt


Attributart: gnssEmpfaenger

Definition:

'GNSS-Empfänger' beschreibt den GNSS-Empfänger entsprechend der Nomenklatur des International GNSS Service (IGS).

Kennung:

GPE

Kardinalitaet:

0..1

Datentyp:

AX_GNSSEmpfaenger

zurück zu: AX_Referenzstationspunkt


Attributart: gnssAntenne

Definition:

'GNSS-Antenne' beschreibt die GNSS-Antenne entsprechend der Nomenklatur des International GNSS Service (IGS).

Kennung:

GPA

Kardinalitaet:

1

Datentyp:

AX_GNSSAntenne

zurück zu: AX_Referenzstationspunkt


Attributart: offsetL1

Definition:

'Offset L1' beschreibt die mittlere Phasenzentrumskorrektur L1 der GNSS-Antenne entsprechend der Vorzeichenregelung des IGS. Die Zeile enthält die 3 Offset-Komponenten N, E und H vom ARP bis Phasenzentrum L1 in Meter.

Kennung:

OLA

Kardinalitaet:

1

Datentyp:

AX_Offsetkomponenten_Referenzstationspunkt

zurück zu: AX_Referenzstationspunkt


Attributart: offsetL2

Definition:

'Offset L2' beschreibt die mittlere Phasenzentrumskorrektur L2 der GNSS-Antenne entsprechend der Vorzeichenregelung des IGS. Die Zeile enthält die 3 Offset-Komponenten N, E und H vom ARP bis Phasenzentrum L2 in Meter.

Kennung:

OLB

Kardinalitaet:

1

Datentyp:

AX_Offsetkomponenten_Referenzstationspunkt

zurück zu: AX_Referenzstationspunkt


Attributart: phasenzentrumsvariationL1

Definition:

'Phasenzentrumsvariation L1' beschreibt die elevations- und azimutabhängige Phasenzentrumskorrektur L1 der GNSS-Antenne entsprechend der Vorzeichenregelung des IGS. Die 1. Zeile enthält die Phasenzentrumsvariationen (PCV) für L1 in 5 Altgrad-Schritten der Elevation von 0 bis 90 Altgrad für die Azimutrichtung 0 Altgrad in Meterangabe. Die Zeilen 2 bis 72 enthalten die entsprechenden Phasenzentrumsvariationen (PCV) für L1 in 5 Altgrad-Schritten des Azimuts von 5 bis 355 Altgrad.

Kennung:

PLA

Kardinalitaet:

0..1

Datentyp:

AX_Phasenzentrumsvariation_Referenzstationspunkt

zurück zu: AX_Referenzstationspunkt


Attributart: phasenzentrumsvariationL2

Definition:

'Phasenzentrumsvariation L2' beschreibt die elevations- und azimutabhängige Phasenzentrumskorrektur L1 der GNSS-Antenne entsprechend der Vorzeichenregelung des IGS. Die 1. Zeile enthält die Phasenzentrumsvariationen (PCV) für L1 in 5 Altgrad-Schritten der Elevation von 0 bis 90 Altgrad für die Azimutrichtung 0 Altgrad in Meterangabe. Die Zeilen 2 bis 72 enthalten die entsprechenden Phasenzentrumsvariationen (PCV) für L2 in 5 Altgrad-Schritten des Azimuts von 5 bis 355 Altgrad.

Kennung:

PLB

Kardinalitaet:

0..1

Datentyp:

AX_Phasenzentrumsvariation_Referenzstationspunkt

zurück zu: AX_Referenzstationspunkt


Attributart: isdnNummer

Definition:

'ISDN-Nummer' gibt die Zugangsnummer zum Abruf von SAPOS-Korrekturdaten an.

Kennung:

ISD

Kardinalitaet:

0..1

Datentyp:

CharacterString

zurück zu: AX_Referenzstationspunkt


Attributart: tcpipNummer

Definition:

'TCP-IP-Nummer' gibt die Internet-Zugangsnummer zum Abruf von SAPOS-Rohdaten an.

Kennung:

IPN

Kardinalitaet:

0..1

Datentyp:

CharacterString

zurück zu: AX_Referenzstationspunkt


Attributart: funkfrequenz

Definition:

'Funkfrequenz' gibt die Funkfrequenz im 2m-Band-Funkverfahren in Megahertz an, über die SAPOS-Korrekturdaten ausgestrahlt werden.

Kennung:

FRQ

Kardinalitaet:

0..1

Datentyp:

Real

zurück zu: AX_Referenzstationspunkt


Relationsart: istIdentischMitHFP

Anmerkung:

'Höhenfestpunkt' ist identisch mit 'Referenzstationspunkt' hinsichtlich des Koordinaten-, Höhen- und Schwerebezugspunktes der gemeinsamen Punktvermarkung.

Es handelt sich um die inverse Relationsrichtung.

Kennung:

(INV)19002-19004

Kardinalitaet:


0..1

Objektart des Relationspartners:

zurück zu: AX_Referenzstationspunkt


Relationsart: istIdentischMitLFP

Anmerkung:

'Lagefestpunkt 19001' ist identisch mit 'Referenzstationspunkt 19004' hinsichtlich des Koordinaten-, Höhen- und Schwerebezugspunktes der gemeinsamen Punktvermarkung.

Es handelt sich um die inverse Relationsrichtung.

Kennung:

(INV)19001-19004

Kardinalitaet:


0..1

Objektart des Relationspartners:

zurück zu: AX_Referenzstationspunkt



Objektart: AX_Skizze

Definition:

Ein Objekt der Objektart 'Skizze' ergänzt ein Objekt 'Lagefestpunkt', 'Höhenfestpunkt', 'Schwerefestpunkt' oder 'Referenzstationspunkt'. Es beinhaltet den Namenie URI einer Datei, welche eine Einmessungsskizze, ein Foto oder eine ähnliche grafische oder sonstige Information zu dem jeweiligen Festpunkt enthält.

Kennung:

19005

Abgeleitet aus:

AA_NREO

Wird typisiert durch:


NREO

Modellart:

DFGM

Grunddatenbestand:

DFGM

Konsistenzbedingung:

Ein Objekt 'Skizze' kann nur in Zusammenhang mit einem Objekt der Objektarten 'Lagefestpunkt', 'Höhenfestpunkt', 'Schwerefestpunkt' oder 'Referenzstationspunkt' existieren. Ein Objekt 'Skizze' kann jeweils nur einem einzigen Objekt der Objektarten 'Lagefestpunkt', 'Höhenfestpunkt', 'Schwerefestpunkt' oder 'Referenzstationspunkt' zugeordnet sein. Somit müssen z.B. für eine Einmessungsskizze, die mehrere Festpunkte enthält, mehrere Objekte 'Skizze' gebildet werden.

Bildungsregel:

Die Attributart 'Skizzenname' ist objektbildend.

Lebenszeitintervall:

Das Lebenszeitintervall eines Objektes 'Skizze' beginnt frühestens mit dem Entstehen des zugehörigen Objekts der Objektarten 'Lagefestpunkt', 'Höhenfestpunkt', 'Schwerefestpunkt' oder 'Referenzstationspunkt' und endet spätestens mit dessen Untergang.

[[/del]]

Attributarten:

Relationsarten:

keine

Operationen:

keine

zurück zur Objektartengruppe/zum Objektartenbereich: Angaben zu Festpunkten der Landesvermessung


Attributart: skizzenname

Definition:

'Skizzenname' enthält den Namenie URI der Datei, die grafische oder sonstige Informationen zu dem Objekt 'Lagefestpunkt', 'Höhenfestpunkt', 'Schwerefestpunkt' oder 'Referenzstationspunkt' enthält. Die Endung der Datei gibt das Dateiformat an.

Kennung:

SKN

Kardinalitaet:

1

Datentyp:

URI

zurück zu: AX_Skizze


Attributart: skizzenart

Definition:

'Skizzenart' gibt an, welche Art grafischer oder sonstiger Information die zugehörige Datei enthält, und ob die Datei in einen AFIS-Einzelpunktnachweis (Standardausgabe) eingeführt wird.

Kennung:

SKA

Kardinalitaet:

0..1

Datentyp:

AX_Skizzenart_Skizze

Wertearten:


Bezeichner
Wert

Lage-/Einmessungsskizze/Ansicht für die Standardausgabe
 

1000 (G)

sSonstige Lageskizze
 

2000

sSonstige Einmessungsskizze
 

2100

sSonstige Ansichtszeichnung oder Foto
 

2200

Randzeichnung
 

2300

Ausschnitt aus der Punktübersicht
 

3000

Luftbildausschnitt mit Punkteintrag
 

3100

Diagramm, Tabelle
 

4000

zurück zu: AX_Skizze


Attributart: bemerkungen

Definition:

'Bemerkungen' kann Anmerkungen zur Einmessungsskizze o.ä. enthalten.

Kennung:

BEM

Kardinalitaet:

0..1

Datentyp:

CharacterString

zurück zu: AX_Skizze



Objektart: AX_Festpunkt

Definition:

Abstrakte Oberklasse aller Festpunkte

Es handelt sich um eine abstrakte Objektart.

Kennung:

19006

Abgeleitet aus:

AA_ZUSO

Wird typisiert durch:


ZUSO

Modellart:

DFGM

Grunddatenbestand:

DFGM

Attributarten:

Relationsarten:

keine

Operationen:

keine

zurück zur Objektartengruppe/zum Objektartenbereich: Angaben zu Festpunkten der Landesvermessung


Attributart: punktkennung

Definition:

'Punktkennung' ist ein Ordnungsmerkmal das in jedem Bundesland nach einer landesinternen Nummerierungsmethode vergeben und in den Metadaten erläutert wird.

Zur bundesweit eindeutigen Identifizierung eines Festpunktes gehören die Attributarten ´land´ und ´punktkennung´."

Diese Attributart ist objektbildend.

Kennung:

PKN

Kardinalitaet:

1

Datentyp:

CharacterString

zurück zu: AX_Festpunkt


Attributart: gemeinde

Definition:

'Gemeinde' ist die politische Gemeinde, in welcher der Festpunkt liegt.

Kennung:

GDE

Kardinalitaet:

1

Datentyp:

AX_Gemeindekennzeichen

zurück zu: AX_Festpunkt


Attributart: gemarkung

Definition:

'Gemarkung' ist die Gemarkung, in welcher der Festpunkt liegt.

Kennung:

GRK

Kardinalitaet:

0..1

Datentyp:

AX_Gemarkung_Schluessel

zurück zu: AX_Festpunkt


Attributart: katasteramt

Definition:

'Katasteramt' verweist auf die Vermessungsstelle, in deren Amtsbezirk der Festpunkt liegt (siehe Katalog der Dienststellen).

Kennung:

KAM

Kardinalitaet:

0..1

Datentyp:

AX_Dienststelle_Schluessel

zurück zu: AX_Festpunkt


Attributart: land

Definition:

'Land' ist das Bundesland, das für die Bearbeitung des Festpunkts zuständig ist. Zur bundesweit eindeutigen Identifizierung eines Festpunktes gehören die Attributarten ´land´ und ´punktkennung´."

Diese Attributart ist objektbildend.

Kennung:

LAN

Kardinalitaet:

1

Datentyp:

AX_Bundesland_Schluessel

zurück zu: AX_Festpunkt


Attributart: relativeHoehe

Definition:

'Relative Höhe' gibt den Höhenunterschied (in Meter) an, um welchen der Höhenbezugspunkt der Vermarkung oberhalb (Vorzeichen '+') bzw. unterhalb (Vorzeichen '-') der Geländeoberfläche liegt.

Kennung:

RHO

Kardinalitaet:

0..1

Datentyp:

Length

zurück zu: AX_Festpunkt


Attributart: darstellungshinweis

Definition:

'Darstellungshinweis' gibt an, ob der Festpunkt in einer Festpunktübersicht dargestellt werden soll (true).

Das Attribut ist bei Objekterzeugung mit dem Wert true vorbelegt.

Kennung:

DHW

Kardinalitaet:

0..1

Datentyp:

Boolean

zurück zu: AX_Festpunkt


Attributart: frueherePunktnummer

Definition:

Unter 'Frühere Punktnummer' können weitere Punktnummern angegeben werden, die der Festpunkt früher einmal hatte, unter denen er jedoch nicht in AFIS gespeichert ist.

Kennung:

FPN

Kardinalitaet:

0..*

Datentyp:

CharacterString

zurück zu: AX_Festpunkt


Attributart: interneBemerkungen

Definition:

'Interne Bemerkungen' enthält Bemerkungen zu dem Festpunkt für den internen Dienstbetrieb.

Kennung:

IBM

Kardinalitaet:

0..*

Datentyp:

CharacterString

zurück zu: AX_Festpunkt


Attributart: nutzerspezifischeBemerkungen

Definition:

'Nutzerspezifische Bemerkungen' enthält Bemerkungen zu dem Festpunkt für den Nutzer.

Kennung:

NBM

Kardinalitaet:

0..*

Datentyp:

CharacterString

zurück zu: AX_Festpunkt


Attributart: nameLagebeschreibung

Definition:

'NameLagebeschreibung' enthält den Namen bzw. eine Lagebeschreibung des Festpunktes.

Kennung:

NAL

Kardinalitaet:

0..1

Datentyp:

CharacterString

zurück zu: AX_Festpunkt


Attributart: punktvermarkung

Definition:

'Punktvermarkung' gibt an, mit welcher Marke der Festpunkt im Boden oder an baulichen Anlagen gekennzeichnet ist und auf welche Stelle der Punktvermarkung sich die Koordinaten, Höhen und Schwerewerte beziehen (siehe Katalog der AFIS-Vermarkungsarten). Wenn der Bezugspunkt nicht in der Spalte 'Bezeichner' des Katalogs nicht anders definiert wird, ist es die höchste Stelle bzw. die Mitte der Oberfläche der Vermarkung.

Kennung:

PVM

Kardinalitaet:

1

Datentyp:

AX_Marke

Wertearten:


Bezeichner
Wert

Marke, allgemein
 

1000 (G)

Stein
 

1100 (G)

Stein, Grenzstein
 

1110 (G)

Lochstein
 

1111 (G)

Vermessungspunktstein
 

1112

Unbehauener Feldstein
 

1120

Gemeinde- und Waldgrenzstein
 

1130

Gemeindegrenzstein
 

1131

Waldgrenzstein, Forstgrenzstein
 

1132

Kunststoffmarke
 

1140 (G)

Landesgrenzstein
 

1160 (G)

Stein mit Besonderheiten in Form oder Material
 

1190 (G)

Rohr
 

1200 (G)

Rohr mit Schutzkappe
 

1201 (G)

Rohr mit Kopf
 

1202

Rohr mit Bolzen, oberirdisch
 

1203 (G)

Eisenrohr
 

1210

Eisenrohr (mit Schutzkappe)
 

1211 (G)

Eisenrohr (ohne Schutzkappe)
 

1212 (G)

Kunststoffrohr
 

1220

Kunststoffrohr (mit Schutzkappe)
 

1221 (G)

Kunststoffrohr (ohne Schutzkappe)
 

1222 (G)

Drainrohr
 

1230 (G)

Rohr mit Schutzkasten
 

1240 (G)

Zementrohr
 

1250 (G)

Glasrohr
 

1260 (G)

Tonrohr
 

1290 (G)

Bolzen/Nagel
 

1300 (G)

Bolzen
 

1310 (G)

Adapterbolzen
 

1311 (G)

Nagel
 

1320 (G)

Meißelzeichen (z. B. Kreuz, Kerbe, Anker)
 

1400 (G)

Bohrloch
 

1410

Pfahl
 

1500 (G)

Sonstige Marke
 

1600 (G)

Marke in Schutzbehälter
 

1610 (G)

Flasche
 

1620 (G)

Platte
 

1630

Klinkerplatte
 

1631

Granitplatte
 

1632

Platte mit Loch
 

1635 (G)

Hohlziegel
 

1640 (G)

Klebemarke
 

1650 (G)

Schlagmarke
 

1655

Kanaldeckel (Kreuz des Gütesiegels auf Rand)
 

1660 (G)

Marke besonderer Ausführung
 

1670 (G)

Punkt dauerhaft und gut erkennbar festgelegt
 

1700 (G)

Punkt der baulichen Anlage
 

1710 (G)

Sockel (roh)
 

1711 (G)

Sockel (verputzt)
 

1712 (G)

Mauerecke (roh)
 

1713 (G)

Mauerecke (verputzt)
 

1714 (G)

Grenzsäule
 

1720 (G)

Pfeiler
 

1800 (G)

Kegel
 

1820 (G)

Festlegung 1. Ordnung, Kopf 30x30 cm, Bezugspunkt Platte
 

2100 (G)

Festlegung 1. Ordnung, Bezugspunkt Kopf 30x30 cm
 

2101 (G)

Festlegung STN 1. Ordnung, Pfeiler-kopf 30x30 cm, Bezugspunkt Platte 60x60 cm, Steinwürfel, Tonkegel
 

2102 (G)

Festlegung 2. bis 5. Ordnung, Kopf 16x16 oder 12x12 cm, Bezugspunkt Platte 30x30 cm
 

2110 (G)

Festlegung 32. bis 5. Ordnung, Bezugspunkt Kopf 16x16 oder 12x12 cm, Platte 30x30 cm
 

2111 (G)

Festlegung 2. bis 4. Ordnung, Kopf 20x20 cm, Bezugspunkt Platte
 

2120

Festlegung 2. bis 4. Ordnung, Bezugspunkt Kopf 20x20 cm,
 

2121 (G)

Festlegung 2. bis 4. Ordnung, Kopf 25x25 cm, Bezugspun